Zukunft der Schulen in NRW

  • nele, unsere Postings haben sich überschnitten.



    Meiner Meinung nach hat die SPD viele Wähler an die Linke verloren. Leider glauben einige Menschen, dass die Linke ihre tollen Versprechen wahrmachen würde, wenn sie könnte und wählen sie.

    Wir helfen einem Menschen mehr, wenn wir ihm ein günstiges Bild seiner selbst vorhalten, als wenn wir ihn unablässig mit seinen Fehlern konfrontieren.
    A. Camus

  • Also zumindest auf den Wahlplakaten, die ich gesehen habe, wann immer ich mit dem Auto durch die Stadt gefahren bin, hat die Linke mit eher globaleren Themen "Raus auf Afghanistan", "EON und RWE entmachten", "Hartz IV abwählen" etc. geworben. Dem durchschnittlichen Wähler, der nicht das (Landes)parteiprogramm liest, dürfte das so erscheinen, als habe die Linke außer populistischen Parolen auf NRW-Landesebene nicht sonderlich viel zu bieten, so dass sie von der Diktion her schon mit den rechten Rattenfängern mithalten kann.


    Gruß
    Bolzbold

  • Aber viele Wähler, die solche Parteien wählen, achten nicht auf Landespolitik sondern eben auf diese Parolen.


    Ich bin aber froh, dass keine rechte Partei die 5%Hürde geschafft hat. Dann schon lieber die Linke.

    Wir helfen einem Menschen mehr, wenn wir ihm ein günstiges Bild seiner selbst vorhalten, als wenn wir ihn unablässig mit seinen Fehlern konfrontieren.
    A. Camus

  • [Blockierte Grafik: http://img517.imageshack.us/img517/497/nrwwahlfdpplakatpinkwar.jpg]


    Liefern sich die Designer dieser Plakate einen Wettkampf, wer den Forderungen der Partei am besten widerspricht?
    Fasst so schön wie "Arbeit muss sich wieder lohnen" oder "Bildung ist Bürgerrecht".


    Versteht mich nicht falsch. Ich will dem Aufmerksam-machen der utopischen Forderungen der Linken nicht immer Gegenwind bieten, aber mich regen die gelben Rattenfänger unendlich auf. Bei den Linken weisen die Medien schon genug auf die Widersprüche hin.


  • Im Internet (Schülerforen) ist auch von Schulen zu lesen, die im Abitur kommentierte Ausgaben der Werke zur Verfügung gestellt haben.

  • Zitat

    Original von [FoNziE]
    ...
    Liefern sich die Designer dieser Plakate einen Wettkampf, wer den Forderungen der Partei am besten widerspricht?
    Fasst so schön wie "Arbeit muss sich wieder lohnen" oder "Bildung ist Bürgerrecht".


    Versteht mich nicht falsch. Ich will dem Aufmerksam-machen der utopischen Forderungen der Linken nicht immer Gegenwind bieten, aber mich regen die gelben Rattenfänger unendlich auf. Bei den Linken weisen die Medien schon genug auf die Widersprüche hin.


    Danke! Dem kann ich nix mehr hinzufügen! :D


    edit: Ich habe mal noch nachträglich das Bild aus dem Zitat gelöscht. 2x muss der Herr Prof. hier wirklich nicht auftreten.

  • Zitat

    Original von [FoNziE]
    [Blockierte Grafik: http://img517.imageshack.us/img517/497/nrwwahlfdpplakatpinkwar.jpg]


    Liefern sich die Designer dieser Plakate einen Wettkampf, wer den Forderungen der Partei am besten widerspricht?
    Fasst so schön wie "Arbeit muss sich wieder lohnen" oder "Bildung ist Bürgerrecht".


    Wieso widersprechen die von dir genannten Plakaten und Parolen denn den Forderungen der Partei. Gerade die von dir genannten Aspekte sind doch durch die FDP als Schwerpunkte genannt wurden.

  • Zitat

    Original von Aktenklammer


    Im Internet (Schülerforen) ist auch von Schulen zu lesen, die im Abitur kommentierte Ausgaben der Werke zur Verfügung gestellt haben.


    Das ist aber doch ein Verstoss gegen geltende Vorschriften und sollte entsprechend gehandhabt werden.
    Nur weil einzelne Schulen/Lehrer versuchen das System zu unterlaufen, ist es doch nicht per se schlecht.
    Das war doch vor dem Zentralabitur nur noch schlimmer und weniger vergleichbar.

  • Zitat

    Original von PeterKa
    Wieso widersprechen die von dir genannten Plakaten und Parolen denn den Forderungen der Partei. Gerade die von dir genannten Aspekte sind doch durch die FDP als Schwerpunkte genannt wurden.


    Nur ein paar Anmerkungen. "Damit sich Arbeit wieder lohnt" halte ich für unvereinbar mit der Verweigerung von Mindestlöhnen, dem Beschneiden des Kündigungschutzes, und der freien Bahn für Dumping-Löhne.


    Die anderen zwei stehe für mich im krassen Gegensatz zur frühen Selektion und vorallem den Studiengebühren, an denen die FDP weiter festhält.

  • Zitat

    Original von Bolzbold
    Also zumindest auf den Wahlplakaten, die ich gesehen habe, wann immer ich mit dem Auto durch die Stadt gefahren bin, hat die Linke mit eher globaleren Themen "Raus auf Afghanistan", "EON und RWE entmachten", "Hartz IV abwählen" etc. geworben.


    hier las ich auf einem Plakat der Linken (und zwar in dieser Schreibung!)


    NAZI
    AUFM
    ÄRSCHE
    STOPPEN!


    Ich brauchte eine Weile für die Segmentierung :)

  • nofretete sprach :


    Zitat

    Ich bin aber froh, dass keine rechte Partei die 5%Hürde geschafft hat. Dann schon lieber die Linke.


    Auch bitte nicht die Linke !


    Zur Erinnerung : Im Bundestag sitzt immer noch ein harter Kern, der von unserem Politischen System nicht besonders viel hält und eine Neo-DDR bevorzugen würde.


    Ich bin einigermaßen erschrocken, dass die Linke westlich der Elbe Fuß fassen konnte. 8)

    Ihr kommuniziert mit dem künftigen Bildungsminister !

    2 Mal editiert, zuletzt von Elternschreck ()

  • Diesen (("rechtsextrem ist die NPD" und "linksextrem ist die Linke")und(Rechts ist so schlecht wie Links))-Ansatz halte ich für gefährlich. Die NPD besteht zum Großteil aus Verbrechern, nicht nur im übertragenem Sinn. Schaut euch mal die Vorstrafen dieser Leute an. Oder informiert euch mal über die Mitglieder im "Mittelbau" der Partei. Da fängt es ganz schnell mit glatzköpfigen Schlägern an. Allein die Statistik über Körperverletzungen durch Rechts ist alamierend. Das soll nicht die Verfassungsfeindlichkeit von einigen Linken relativieren. Aber der Unterwandung der Mitte der Gesellschaft, gerade im Osten, muss dringend Einhalt geboten werden. Da hilft es nicht, wenn man Links und Rechts gleichsetzt und wie Frau Köhler so effektiv die bereitgestellten Mittel im Kampf gegen Rechts kürzt.


  • Im Bundestag sitzen viele Köpfe, deren politische Überzeugung zum Glück zur Minderheit gehört. Deswegen disqualifiziert sich ihr Fraktion aber doch nicht, sonst könnten wir den Laden da in Berlin ja dicht machen.


    Und ich war eher erschrocken, dass zu Depressionszeiten plötzlich die FDP Wahlsiege feierte....dass die Linke ein Hoch erlebt ist ja noch nachvollziehbar.


    Aber hier in Bayern schauen auch einige schon gespannt nach NRW und beobachten die Entwicklungen der Bildungspolitik mit Unbehagen (manchmal genieße ich es, dass dieses Bundesland hier so träge reagiert...)

  • Zitat

    Und ich war eher erschrocken, dass zu Depressionszeiten plötzlich die FDP Wahlsiege feierte


    Ich nicht ! 8)

    Ihr kommuniziert mit dem künftigen Bildungsminister !

  • Ich auch nicht. "Das Vieh wählt seinen Schlachter immer selbst"..


    Zum Koalitionspoker ist dieser Artikel ganz nett:


    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/32/32621/1.html


    Ausschnitt:


    Zitat

    Der FDP liegt es natürlich fern, mit Rot-Grün ins Bett zu steigen, zumal man bei keinem der landespolitischen Themen eine relevante Schnittmenge hat. Abschaffung der Studiengebühren, die Energiewende, eine bessere Finanzierung der Kommunen – all das sind Themen, bei denen vor allem FDP und Grüne meilenweit auseinander liegen. Außerdem wäre eine Ampel auch ein ganz klarer Wortbruch.
    Wortbruch á la FDP
    ***********************
    Für uns gilt weiter der Grundsatz "Verlässlichkeit statt Beliebigkeit". Die nordrhein-westfälische FDP will die erfolgreiche Koalition aus FDP und CDU weiter fortsetzen. Wir werden keine Koalition mit Parteien eingehen, die Bündnisse mit rechtsextremen oder linksextremen Parteien nicht eindeutig ausschließen. Daher kommen für uns Koalitionen mit Grünen oder SPD nicht in Frage.
    ____ Landesparteitagsentschluss der FDP eine Woche vor der NRW-Wahl


    Die FDP ist natürlich nicht dumm und weiß nur zu genau, wie man die SPD offen in eine Falle laufen lassen kann. Da die Linke in den Augen der FDP eine linksextreme Partei ist (und das ist noch einer der gemäßigteren Ausdrücke), schließt dies jegliche Gedanken über eine Ampel eigentlich a priori aus. Wer aber nun denkt, dass eine Partei, bei der die meisten Abgeordneten Juristen sind, keine spitzfindige Erklärung findet, warum der offensichtliche Wortbruch doch kein Wortbruch sei, liegt erwartungsgemäß daneben. Nach aktueller Deutung der liberalen Winkeladvokaten schließt man erst dann ein Bündnis mit einer "linksextremen" Partei aus, wenn man nach der Wahl nicht mit ihr spricht. Die FDP könne so sehr wohl über eine Ampel verhandeln, wenn SPD und Grüne im Vorfeld klipp und klar erklären, dass sie ein Mitte-Links-Bündnis kategorisch ausschließen ([local] FDP auf einmal doch für eine Ampel in NRW bereit). Klack, da schnappte sie zu, die Ypsilanti-Falle.

  • Unabhängig vom Wahlergebnis (besser: trotz desselben) ist nur zu hoffen, dass die Hauptschule bestehen bleibt. Nicht, weil dies eine fabelhafte Einrichtung mit engagierten KollegInnen und probaten Konzepten wäre. Als Betroffener darf ich für unseren Laden sagen: im Gegenteil. Nein, es muss auch in Zukunft gewährleistet sein, dass diese Kinder, die ihre eigenen Eltern und offenbar auch die Grundschulen über weite Strecken massiv überfordern, den Bildungsweg der anderen nicht stören. Sicher ist hier eine andere Form der Betreuung wünschenswert, eine andere LAA-Ausbildung, Kooperation mit den Ausbildungsbetrieben, die unsere SuS in dieser Form nun wirklich nicht gebrauchen können, neue Ideen, am Ende auch mehr Geld und weiß der Himmel was noch. Aber gibt es hier irgendjemanden, der das Anziehen der Radmuttern seines Kfz einem Zehntklässler überlassen mag, der nur mit Mühe die Zahlen auf dem Drehmomentschlüssel lesen kann? Und, bevor hier Kritik laut wird, dass er sie nicht lesen kann, ist kaum unsere Schuld. Wer hier den Idealismus der Einheitsschule fordert, der überlasse mir am besten einmal seinen eigenen Nachwuchs und ich werde diesen dann für einige Zeit neben meinen Jungs und Mädels parken. Ohne Gewähr.

    "Wir operieren in dem Gebiet, das zwischen den besten Absichten und dummem Zufall liegt. Unser Leben ist ein einziges Glück im Unglück. Und dieser Umstand verleiht all unseren Handlungen etwas unfreiwillig Komisches." (aus: "Die Enzyklopädie der Dummheit")

    Einmal editiert, zuletzt von stranger ()

  • So jetz isses raus...Minderheitsregierung rot-grün! Mal sehen was jetz mit der Schulpolitik gemacht wird....

  • Wer hat in Bayern eine Stelle (oder zwei - für meinen Mann auch)?
    Schulform fast egal (habe Sek I und II) - am liebsten Gymnasium oder Hauptschule, Kleinstadt bevorzugt. Ich will hier weg...


    Nicht ganz ernst gemeint, aber ich fürchte um undurchdachte und übers Knie gebrochene Hauruck-Aktionen, die vor allem den Schülern deutlich schaden.

  • Boeing:


    Spar dir die Umzugskosten. Bei uns ist es auch nicht besser. Manchmal habe ich eher das Gefühl, die Bayern wären die Erfinder der Hauruck-Aktionen. ;)



    Bibo

Werbung