Frage bzgl. Matheaufgabe

  • Hallo zusammen,


    wir hatten heute in der Mathearbeit folgende Aufgabe: Ein Mensch atmet pro Mnute 15 mal. Wieviele Atemzüge macht ein 90jähriger im Verlauf seines Lebens?


    Ich hab erstmal ausgerechnet wieviel er in einem Jahr macht:
    15 x 60 x24 x365 = 7 884 000.
    Dann hab ich das ganze mal 90 genommen = 709 560 000. Soviele Atemzüge macht er in 90 Jahren.
    Da aber nicht gefragt ist "Wieviel machte er in seinem Leben" hab ich die 709 560 000 zu den 7 884 000 x t Jahre addiert, also die bereits gemachten Atemzüge + die Atemzüge pro Jahr x restliche Lebensdauer t in Jahren.
    Jetzt soll das aber falsch sein und nur die Atemzüge bis zum 90. Lebensjahr wurden gefragt. Auf Nachfrage hiess es bereits ich würde Abzug, wenn auch nicht komplett 0 Punkte bekommen.


    Wie würdet ihr das handhaben?

    (@vilden) simon was los?
    (@rabble) ungefähr 25 punkte verkackt
    (@rabble) ES GAB NOCH NIE EINE RÜCKSEITE IN MATHEKLAUSUREN
    (@rabble) warum machen die sowas im abi

  • Wenn du das so hingeschrieben hast, dass klar ist, was du meinst, würde ich mir denken "Klugscheißer", aber das nicht unfreundlich meinen, und dir die vollen Punkte geben. Natürlich. Im Prinzip antwortest du auf die Frage mit: "Kommt drauf an, wie alt er wird". Und das wird man ja wohl tun dürfen.


    Ich bin aber kein Mathelehrer und weiß auch nichts von der Prüfungssituation, und was eigentlich mit der Aufgabe geprüft werden soll und wie sehr ihr das wissen müsst.


    Macht man in der 9. Klasse noch solche Rechenaufgaben? Oder ging's ums Schätzen?

    Bitte, erkläre es mir nicht noch einmal. Ich glaube, ich verstehe sehr gut, was du meinst, ich teile nur deine Meinung nicht.


    Seit 2004 unter dem gleichen Namen im Forum.

  • Mittlerweile bin ich in der 10. :)
    Das Thema war Wachstum, lineares und exponentielles, allerdings hat die Aufgabe nichts mit Wachstum zu tun wenn man sie auf die 90 Jahre beschränkt.
    MAn kann sie zwar mt B(t)=..... rechnen, man kann aber auch einfach 15 x 60 x 24 x365 x 90 rechnen, was dann allerdings garnichts mit dem Thema zu tun hätte, weshalb ich auch noch die restlche Lebensdauer t ausgerechnet hab.

    (@vilden) simon was los?
    (@rabble) ungefähr 25 punkte verkackt
    (@rabble) ES GAB NOCH NIE EINE RÜCKSEITE IN MATHEKLAUSUREN
    (@rabble) warum machen die sowas im abi

  • Zitat

    draken schrieb am 26.10.2005 13:22:
    weshalb ich auch noch die restlche Lebensdauer t ausgerechnet hab.


    Du kannst einem 90jährigen seine restliche Lebensdauer ausrechen?!


    Aber gut. Wenn vom Mathelehrer gemeint war, das der 90jährige auch nur 90 geworden ist, dann würde ich argumentieren, dass t=0 und daher die Formel korrekt ist.


    - Martin

    Acht Semester mitlesen ersetzt das Lehramtsstudium. ;)

    Einmal editiert, zuletzt von oh-ein-papa ()

  • Die restliche Lebensdauer kannst du schon statistisch ausrechnen. Dafür gibt es die sogenannten Sterbetafeln. Die braucht man, wenn man etwa den Wert einer Rente oder eines Wohnrechts ausrechnen will.


    So, wie die Aufgabe da steht, fände ich sie in der 5. Klasse angemessen. Allerdings würde ich erwarten, dass die Schaltjahre berücksichtigt werden.


    Grüße Enja

  • Zitat

    Allerdings würde ich erwarten, dass die Schaltjahre berücksichtigt werden.


    ... da finde ich den faktor "nacht" viel einflussreicherer. und die frage, ob der herr raucher, sportler, etc... war / ist ;).

  • Zitat

    Enja schrieb am 26.10.2005 15:37:
    Die restliche Lebensdauer kannst du schon statistisch ausrechnen. Dafür gibt es die sogenannten Sterbetafeln.


    Glaubst Du, die mittlere Lebenserwartung liegt schon über 90 Jahre?!


    Zitat


    Allerdings würde ich erwarten, dass die Schaltjahre berücksichtigt werden.


    Wie viele Schaltjahre liegen denn in 90 Jahren?!



    Grüße,
    Martin

    Acht Semester mitlesen ersetzt das Lehramtsstudium. ;)

    Einmal editiert, zuletzt von oh-ein-papa ()

  • Wenn man die Schaltjahre berechnen möchte, müsste man wissen, wann genau er geboren ist. ;)
    Weiß aber nicht so recht, was das alles mit Mathe zu tun hat....
    Naja.


    Gruß
    Super-Lion

  • In den Sterbetafeln findet man keine absolute durchschnittliche Lebenserwartung, sondern die Lebenserwartung in Bezug zum Lebensalter.


    Bei uns waren die Sterbetafeln in der Formelsammlung, die wir in der Schule benutzten. Bei meinen Kindern nicht.


    Grüße Enja

  • Der 90jährige lebt noch t Jahre. MAn muss nur die restliche Lebensdauer dann für t einsetzen und man hätte das Endergebnis. Angenommen er wird 94, dann ist t = 4. Man rechnet dann B(90) + 4 x 788,4 x 10^4 und hat das Ergebnis.

    (@vilden) simon was los?
    (@rabble) ungefähr 25 punkte verkackt
    (@rabble) ES GAB NOCH NIE EINE RÜCKSEITE IN MATHEKLAUSUREN
    (@rabble) warum machen die sowas im abi

  • Hihi - göttlicher thread!
    Draken, du merkst an dieser Diskussion, dass Lehrer (wenn sie denn wollten) tatsächlich noch klugscheißerischer sein könnten (Schaltjahre, vermindert frequente Atemzüge nachts) als du mit deiner Beobachtung, dass es ja germanistisch korrekt eigentlich machteE gehießen haben müsste, wenn der Mathelehrer gemeint hätte, dass er mit 90 fertig geatmet hat.
    Zum Glück sind wir meist nicht so - und formulieren die Aufgaben so, dass auch der etwas ungenauer lesende Schüler (ud das sind die meisten) den Sinn der Aufgabe wahrscheinlich am ehesten kapiert. Nimm's deinem Matheleherer nicht so übel. Wenn ich dran denke, was für unerhörte Vereinfachungen ich bei Aufgaben zu Shakespeare oder zum Faust schon formuliert habe, damit meine Lieben einen roten Faden haben, an dem sie sich durch Stück hangeln können - jeder meiner Professoren wäre entsetzt aus den Latschen gefallen und hätte mich zwangsexmatrikulieren lassen... so is das Leben. (Die volle Punkzahl hätte ich trotzdem gegeben, aber nur weil ich eben Germanistin und nicht Mathematikerin bin!)


    :) Heike

    WE are the music-makers, and we are the dreamers of dreams,
    World-losers and world-forsakers on whom the pale moon gleams
    yet we are the movers and shakers of the world for ever, it seems.

  • Erinnert mich an den berühmten Spruch:


    "In Interpretationen müssen die Schüler schreiben, was sie meinen, dass der Lehrer denkt, was der Autor damit sagen wollte."

  • Zitat

    Heike schrieb am 01.11.2005 08:13:


    dass er mit 90 fertig geatmet hat.



    Ein neuer Euphemismus für "gestorben"!?
    Muss ich mir merken für den Deutschunterricht.
    ;)


    Gruß


    Animagus

Werbung