Triops züchten - wer hat Erfahrung?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Triops züchten - wer hat Erfahrung?

      Meine Klasse (4.) möchte gerne Urzeitkrebse züchten.
      Was ich dazu im Netz gefunden habe, ist sehr widersprüchlich.
      Hat das jemand von euch schon einmal unter Klassenraumbedingungen durchgeführt und kann uns Tipps geben?

      Gruß sonnentanz
    • Hab die mal daheim gezüchtet, war recht einfach, also ich wüsste nicht, warum das im Klassenraum nicht klappen sollte.

      Hast du dir schon so ein Set gekauft? Ich habe vergessen, wie oft man die füttern musste, das wird vielleicht am Wochenende schwierig. Wenn du nah wohnst, kannst du ja zur Not am Wochenende füttern gehen?

      Also ich hab das als sehr unkompliziert in Erinnerung und einer dieser Triops wurde bei uns echt groß und hat ziemlich lange gelebt, alle waren betrübt, als ihn dann das Zeitliche segnete. Ich hab auch schon dran gedacht, das mal in der Schule zu machen. Erzähl doch bitte, ob du dich dafür entschieden hast.

      Kennst du die Sets, wo man Schmetterlinge schlüpfen lassen kann? Die sind auch super. Ist aber eher ein Thema für 1/2. Ich glaube aber, die Firma bietet auch Triops an. hagemann.de heißt die Seite.
    • Ich hatte vor ca. 10 Jahren mal Sea-Monkeys - vlt sind die ja eine Alternative.

      Die mögen’s nur nicht zu warm aber ansonsten klappt das sehr gut, da es nicht zu viele sind.
      „Bildung ist die mächtigste Waffe, die du verwenden kannst, um die Welt zu verändern!“ - Nelson Mandela
    • afaik sind "Sea Monkeys" und "Triops" zumindest irgendwo eng verwandt, wenn schon nicht identisch...
      Ich bin auch mit "Urzeit-Krebsen" groß geworden, waren eben das Yps-Gimmick der 80er... wie viele was wurden bzw wie gut die gediehen war mehr oder minder Glückssache. Aber sie sind im Zweifelsfalll echt "pflegeleicht".
      Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
      Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
      Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
    • auf urzeit-krebse.com findet sich einiges wissenswertes zu verschiedenen Arten (bin mir wenn ich die Bilder dort sehe sogar recht sicher, im YPS waren keine Triops, sondern Artemia... zumal, eben SALZwasser, gegenüber den anderen Arten...)
      Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
      Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
      Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
    • Kathie schrieb:

      Hast du dir schon so ein Set gekauft? Ich habe vergessen, wie oft man die füttern musste, das wird vielleicht am Wochenende schwierig. Wenn du nah wohnst, kannst du ja zur Not am Wochenende füttern gehen?
      Nein, ich habe das Set noch nicht gekauft, bin noch immer eher skeptisch. Am WE füttern geht nicht, habe zwar nur 10 km bis zur Schule, aber trotzdem keine Lust auch noch am Sa./So. da aufzukreuzen.

      Kathie schrieb:

      Kennst du die Sets, wo man Schmetterlinge schlüpfen lassen kann? Die sind auch super. Ist aber eher ein Thema für 1/2. Ich glaube aber, die Firma bietet auch Triops an. hagemann.de heißt die Seite.
      Ja, das kenne ich. Habe es auch mit meiner vorherigen Klasse Schmetterling gezüchtet. Das hat prima geklappt, es haben sich alle fünf Raupen verpuppt und alle Schmetterlinge sind geschlüpft. Ist also eine sichere Sache und kostet auch nicht mehr als das Krebs-Set.
    • Es hat nach anfänglichen Schwierigkeiten gut geklappt mit den Triopsen.
      Fünf Tierchen sind jetzt ziemlich groß geworden und schwimmen putzmunter in dem kleinen Becken herum. Die Kinder haben das alles sehr selbstständig bewerkstelligt, ich musste mich kaum darum kümmern.
      Ja, nun stehen die Ferien vor der Tür und entgegen der Angaben im Beipackzettel leben die Dinger immer noch. 8|
      Freilassen bzw. auswildern darf man sie nicht, das würde den heimischen Arten nicht bekommen.
      Ich frage jetzt mal bei den Eltern nach, ob es irgendwo ein Aquarium gibt, wo die Urzeitkrebse ihren Lebensabend verbringen können.
    • Es sind Krebse - von daher vermutlich ja, aber da dürfte nicht sonderlich viel dran sein.

      btw, Gratulation zum Zuchterfolg. Hat deiner Klasse bestimmt viel Spaß gemacht.
      Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
      Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
      Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
    • sonnentanz schrieb:

      Freilassen bzw. auswildern darf man sie nicht, das würde den heimischen Arten nicht bekommen.
      Na, ich vermute mal mehrere Generationen von Kindern haben die Viecher schon "ausgewildert". Und bis jetzt ist mit noch nie ein Urzeitkrebs auf der Straße begegnet. Eine Art, die alle anderen verdrängt, scheinen sie nicht zu sein...

      Gruß !
      Mikael - Experte für das Lehren und Lernen

      "In theory there is no difference between theory and practice. In practice there is." (Yogi Berra)
    • Mikael schrieb:

      sonnentanz schrieb:

      Freilassen bzw. auswildern darf man sie nicht, das würde den heimischen Arten nicht bekommen.
      Na, ich vermute mal mehrere Generationen von Kindern haben die Viecher schon "ausgewildert". Und bis jetzt ist mit noch nie ein Urzeitkrebs auf der Straße begegnet. Eine Art, die alle anderen verdrängt, scheinen sie nicht zu sein...
      Gruß !
      Hihi :rofl:

      Das hab ich eben dazu gefunden:
      "Aus grundsätzlichen Gründen sollte man gebietsfremde Tiere nicht auswildern. Im Fall von Triops
      wissen wir noch viel zu wenig über die Populationsgenetik, um sagen zu
      können, ob es lokale Ökotypen gibt und wie sehr sich z.B. eine
      Population in Deutschland von einer in Ostösterreich unterscheidet. (Mit
      dem Aussetzen von Tieren, die von anderswo stammen, nehmen wir der
      Wissenschaft die Möglichkeit, das jemals zu erfahren...)
      Darüberhinaus
      stammen die Tiere aus der Laborzucht von relativ wenigen Individuen ab,
      sind also eine genetisch extrem "verarmte" Population und mit einer
      natürlichen Population nicht vergleichbar. So kommen in meiner
      Laborzucht z.B. immer wieder Männchen (!) vor, die es in unseren Breiten
      im Freien normalerweise nicht gibt."


      HomePage

      Wissenschaftliche Informationen über Triops & Co.