Visuelle Signale für verschiedene Unterrichtsphasen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Visuelle Signale für verschiedene Unterrichtsphasen

      Hey :)

      Ich befinde mich zur Zeit noch im Lehramtsstudium und absolviere gerade mein erstes Praktikum an einer Grundschule. Dabei ist mir aufgefallen, dass häufig akustische Signale genutzt werden, um für Ruhe zu sorgen. Dieses "Ritual" finde ich sehr schön und ich hatte mir überlegt, dieses "Ritual" etwas zu erweitern.
      Was wäre, wenn man mehrere Lampen im Raum verteilt, die mit einer farbwechselnden LED-Glühbirne ausgestattet sind. Damit könnte man verschiedene Unterrichtsphasen visuell einleiten. Beispielsweise Unterrichtsbeginn grün, Stillarbeit violett, Partnerarbeit rot und die Pause gelb. Diese Lampen sollen natürlich nicht das normale Deckenlicht ersetzen, sondern nur ein Signal sein.

      Ich stelle mir das eigentlich ganz schön vor, vielleicht auch etwas besonderes für die Kinder, weiß aber nicht ob das tatsächlich eine gute Idee oder nur ein unnützes Gimmick, eventuell sogar zu viel Ablenkung, ist.

      Vielleicht hat das ja schonmal jemand ausprobiert und kann davon berichten. Sehr gerne würde ich auch die Meinung von erfahrenen Lehrern hören, die Kinder sicherlich besser einschätzen können als ich :D

      Ich bedanke mich fürs Lesen und wünsche noch einen schönen Tag :)

      Beste Grüße
      Icom
    • Pause/Unterricht: wird durch Klingel angezeigt, sollte im Normalfall reichen, ich hatte auch schonmal ein Schild, das auf einer Seite rot und auf der anderen grün war, dass konnte man einfach umdrehen....

      Stillarbeit: hänge ich ein Schild an die Tafel und weise nochmal darauf hin, wenn den Kindern das angenehm ist gibt es dazu manchmal auch eine Stillarbeitsmusik

      Partnerarbeit: muss man eh anmoderieren: wer mit wem? wie?

      Also eher nicht so nötig mit den Lämpchen...
    • icke schrieb:

      Pause/Unterricht: wird durch Klingel angezeigt, sollte im Normalfall reichen, ich hatte auch schonmal ein Schild, das auf einer Seite rot und auf der anderen grün war, dass konnte man einfach umdrehen....
      An der Schule an der ich zurzeit mein Praktikum mache, gibt es zwischen der ersten und zweiten Stunde eine Frühstückspause. Das Ende der Stunde wird zwar durch ein Klingeln eingeleitet, aber nicht das Ende der Frühstückspause. Manche Lehrer benutzen dafür einen Timer am Smartboard oder kündigen es mündlich an. Das könnte man doch durchaus auch mit einem demonstrativen Klick auf die Farbwechsel-Fernbedienung tun.

      Mal abgesehen davon, dass nicht jede Stunde direkt mit der Schulklingel endet, wenn man noch ein paar Sätze zu den Hausaufgaben verliert oder die Schüler sich daneben benommen haben und länger bleiben müssen.

      icke schrieb:

      Stillarbeit: hänge ich ein Schild an die Tafel und weise nochmal darauf hin, wenn den Kindern das angenehm ist gibt es dazu manchmal auch eine Stillarbeitsmusik
      Ob jetzt ein Schild an der Tafel oder eine neue Farbe im Raum ist doch grundsätzlich das Gleiche - beides ein Signal für die Schüler.


      icke schrieb:

      Partnerarbeit: muss man eh anmoderieren: wer mit wem? wie?
      Die Lampen sollen ja nicht den Kontakt zu den Schülern ersetzen, sondern einfach auf eine neue Phase aufmerksam machen. Ich könnte mir vorstellen, dass es immer etwas Spannung aufbaut, wenn der Lehrer zur Fernbedienung greift um eine neue Farbe einzustellen. Vielleicht sorgt das ja auch dafür, dass abgelenkte Schüler auch aufschauen und gespannt sind. Zusammen mit dem Farbwechsel kann man dann die Partnerarbeit einleiten.

      Friesin schrieb:

      Icom schrieb:

      Was wäre, wenn man mehrere Lampen im Raum verteilt, die mit einer farbwechselnden LED-Glühbirne ausgestattet sind.
      von allem anderen abgesehen: wer würde die anschaffen?
      Ich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Icom ()

    • In den jüngeren Klassen könnte man auch nur eine zentral platzierte Lampe nehmen und diese personalisieren. Also so im Sinne einer Wunderkugel, die neue Aufgaben für die Kids ausspuckt. Da ich noch nicht soooo viel mit Kindern gearbeitet habe weiß ich nicht, wie beeindruckt die von so etwas sind, aber in meiner Studenten-Fantasie sind sie es sehr :D

      Man könnte auch jedem Kind eine Farbe zuordnen. In einem Sitzkreis um die Lampe herum, würde man dann beispielsweise die "Wunderlampe" entscheiden lassen, wer als nächstes vom Wochenende erzählt oder seine Geschichte vortragen darf.
      Das ist zwar sicherlich nicht nötig, aber doch bestimmt etwas besonderes/schönes für die Schüler, oder nicht? :D
    • Icom schrieb:

      icke schrieb:

      Pause/Unterricht: wird durch Klingel angezeigt, sollte im Normalfall reichen, ich hatte auch schonmal ein Schild, das auf einer Seite rot und auf der anderen grün war, dass konnte man einfach umdrehen....
      An der Schule an der ich zurzeit mein Praktikum mache, gibt es zwischen der ersten und zweiten Stunde eine Frühstückspause. Das Ende der Stunde wird zwar durch ein Klingeln eingeleitet, aber nicht das Ende der Frühstückspause. Manche Lehrer benutzen dafür einen Timer am Smartboard oder kündigen es mündlich an. Das könnte man doch durchaus auch mit einem demonstrativen Klick auf die Farbwechsel-Fernbedienung tun.
      Mal abgesehen davon, dass nicht jede Stunde direkt mit der Schulklingel endet, wenn man noch ein paar Sätze zu den Hausaufgaben verliert oder die Schüler sich daneben benommen haben und länger bleiben müssen.

      icke schrieb:

      Stillarbeit: hänge ich ein Schild an die Tafel und weise nochmal darauf hin, wenn den Kindern das angenehm ist gibt es dazu manchmal auch eine Stillarbeitsmusik
      Ob jetzt ein Schild an der Tafel oder eine neue Farbe im Raum ist doch grundsätzlich das Gleiche - beides ein Signal für die Schüler.
      Für den demonstrativen Klick auf die Fernbedienung brauchst du aber auch erstmal die Aufmerksamkeit der Schüler und wenn du die hast, kannst du auch direkt selber die nächste Phase einleiten (durch einen Ton oder Ansage etc.). Diese Lampe würde für mich Sinn machen, wenn der Phasenwechsel selbständig durch die Schüler abliefe (z.B. gelbes Licht = wir gehen in die Pause). Das ist aber normalerweise nicht der Fall.
      Und da ich für den Phasenübergang die Blicke und Aufmerksamkeit bei mir haben möchte, benutze ich natürlich Signale, die auch bei mir lokalisiert sind und nicht irgendwo im Raum stehen.
    • Icom schrieb:

      In den jüngeren Klassen könnte man auch nur eine zentral platzierte Lampe nehmen und diese personalisieren. Also so im Sinne einer Wunderkugel, die neue Aufgaben für die Kids ausspuckt. Da ich noch nicht soooo viel mit Kindern gearbeitet habe weiß ich nicht, wie beeindruckt die von so etwas sind, aber in meiner Studenten-Fantasie sind sie es sehr :D
      Überlege dir, was du tust, wenn einer nicht beeindruckt ist und demonstrativ "LANGWEILIG!" schreit oder "Das machst du selber!" und dann 25 Kinder mit "Jaaaaa, du machst das hahahahaha!" antworten und du je nach Klasse 5 bis 20 Minuten brauchst, bis sich alle wieder beruhigt haben.
      Ansonsten: Probiere es doch aus, wenn du es selber gut findest.
      Free Klorollen! Keine Klorollen-Basteleien mehr in Grundschulen!

      Immer wieder gut, Bodo Wartke: youtube.com/watch?v=WiCV4KKW6Nw
    • Conni schrieb:

      Icom schrieb:

      In den jüngeren Klassen könnte man auch nur eine zentral platzierte Lampe nehmen und diese personalisieren. Also so im Sinne einer Wunderkugel, die neue Aufgaben für die Kids ausspuckt. Da ich noch nicht soooo viel mit Kindern gearbeitet habe weiß ich nicht, wie beeindruckt die von so etwas sind, aber in meiner Studenten-Fantasie sind sie es sehr :D
      Überlege dir, was du tust, wenn einer nicht beeindruckt ist und demonstrativ "LANGWEILIG!" schreit oder "Das machst du selber!" und dann 25 Kinder mit "Jaaaaa, du machst das hahahahaha!" antworten und du je nach Klasse 5 bis 20 Minuten brauchst, bis sich alle wieder beruhigt haben.Ansonsten: Probiere es doch aus, wenn du es selber gut findest.
      Das war jetzt nur eine Überlegung für eine mögliche weitere Einsatzmöglichkeit. Mir geht es mehr um die Idee an sich.

      Aber ich denke nicht, dass die Kinder das sofort so unglaublich negativ sehen und ablehnen, nur wenn sie bemerken, dass man die Lampen mit einer Fernbedienung steuert
    • Icom schrieb:

      Das war jetzt nur eine Überlegung für eine mögliche weitere Einsatzmöglichkeit. Mir geht es mehr um die Idee an sich.
      Aber ich denke nicht, dass die Kinder das sofort so unglaublich negativ sehen und ablehnen, nur wenn sie bemerken, dass man die Lampen mit einer Fernbedienung steuert
      So aus meiner Unterrichtserfahrung heraus: Die meisten nicht. Aber in unserer Schule sind in jeder Klasse einige Schüler, die absolut cool sind oder absolut witzig und das zeigen müssen, auch schon in der 1. Vielleicht gibt es die ja in deiner Praktikumsschule nicht.
      Free Klorollen! Keine Klorollen-Basteleien mehr in Grundschulen!

      Immer wieder gut, Bodo Wartke: youtube.com/watch?v=WiCV4KKW6Nw
    • Conni schrieb:

      Icom schrieb:

      Das war jetzt nur eine Überlegung für eine mögliche weitere Einsatzmöglichkeit. Mir geht es mehr um die Idee an sich.
      Aber ich denke nicht, dass die Kinder das sofort so unglaublich negativ sehen und ablehnen, nur wenn sie bemerken, dass man die Lampen mit einer Fernbedienung steuert
      So aus meiner Unterrichtserfahrung heraus: Die meisten nicht. Aber in unserer Schule sind in jeder Klasse einige Schüler, die absolut cool sind oder absolut witzig und das zeigen müssen, auch schon in der 1. Vielleicht gibt es die ja in deiner Praktikumsschule nicht.
      Doch, die gibt's durchaus auch :D

      Aber so oder so muss die Lampe auch nicht unbedingt diesen geheimnisvollen Touch haben. Wenn der Lehrer auf sein Klangschälchen schlägt oder mit einer Glocke leutet um für Ruhe zu sorgen, sehen die Kinder ja auch, dass das nicht von alleine passiert
    • Icom schrieb:

      Ob jetzt ein Schild an der Tafel oder eine neue Farbe im Raum ist doch grundsätzlich das Gleiche - beides ein Signal für die Schüler.
      Genau das meine ich ja. Gewiss würde dasselbe auch mit Lämpchen funktionieren, sie sind aber eben auch nicht nötig. Ein einfaches Schild tut es genauso und hat den Vorteil dass ich es kostengünstig herstellen kann (idealerweise aus Material, das in der Schule eh vorhanden ist), dass es keine weitere Energie benötigt und ich weder davon abhängig bin dass die Technik funktioniert noch dass ich die Fernbedienung finde...
      Ich bin was "Krempel" in der Schule angeht ohnehin ein Freund von "so viel wie nötig, so wenig wie möglich". So ein Lämpchen müsste ja auch wieder irgendwo hingestellt/angebracht werden.
      Gut umsetzbar erschiene mir die Idee lediglich, wenn ohnehin schon ein Smartboard in der Klasse hinge, da könnte man so eine Funktion sicherlich unkompliziert integrieren.

      Und zum Thema "Wer soll das anschaffen": man trägt eh schon genug/zu viel eigenes Geld in die Schule. Je länger man dabei ist, desto mehr wägt man ab, was wirklich sinnvoll und notwenig ist und was nicht. Und auch wenn ich Bestellwünsche bei der Schule abgeben darf, fallen mir etliche Dinge ein, die ich wichtiger finde.
    • Sowas braucht ihr für die Raumdecke:

      amazon.de/Rasterdecken-Odenwal…-19&keywords=Rasterdecken

      oder:

      amazon.de/60x60cm-Farbtemperat…fRID=6938R6EJ1EHRAT6KXXJR


      Da kann man dann für jede Arbeits- und Erholungsphase das richtige Liht einstellen.
      Planung ersetzt Zufall durch Irrtum. :_o_P

      8_o_) Politische Korrektheit ist das scheindemokratische Deckmäntelchen um Selbstzensur und vorauseilenden Gehorsam. :whistling:
    • ich kann auch nur sagen: wenn dich das Ding so beeindruckt, kauf es und probier es aus.
      manches muss man sich wirklich mal gegönnt haben ;)

      Aber erwarte bitte weder von Schülern noch von Betreuungslehrern oder gar Ausbildern, dass sie beeindruckt oder gar baff vor Staunen sind. Beide Gruppen haben so ziemlich alles gesehen,
      und Schüler mögen technikfreundlich sein, sind aber von so viel Technik umgeben, dass sie darüber nicht mehr staunen.

      Die Aufmerksamkeit der Schüler musst du eh anders fesseln als mit einer Lampe ;)
      pingo, ergo sum
    • Bei uns ist es tagsüber so hell, dass ich auf meinem Smartboard kaum was erkennen kann. Eine kleine Farb-LED-Lampe würde man wohl nicht erkennen.

      Ich habe 23 Kinder, da wird es mit der personalisierten Farbe schon schwer... Unnötige Spielerei denke ich.