kurzes Hallo aus dem Äpplewoiland

  • Hallo zusammen,

    mal ein kurzes Hallo in die Runde :wink_1: und doch mal gleich neugierig frag, ob es hier noch andere DaZies gibt. Werde erst mal ein bisschen in den Unterforen rumschnuppern, bin noch brandneu hier.

    Viele Grüße

    Enora

  • Willkommen, was genau gehört denn für dich zum Äpplewoiland? Ganz Hessen oder nur Südhessen?


    Mit DaZ kann ich nicht dienen.

    Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.


    Albert Einstein

  • Danke für die freundliche Begrüßung.

    Wenn ich meine Hausaufgaben richtig gemacht habe, dann wird das Stöffche doch auch noch ein wenig nördlicher von Südhessen getrunken :pfeifen:

  • Ist das eigentlich dasselbe wie Cidre, nur in Hessisch? Jedenfalls herzlich willkommen! :-)

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • Ist das eigentlich dasselbe wie Cidre, nur in Hessisch? Jedenfalls herzlich willkommen! :-)

    Ich denke, das könnte man schon in etwa mit Cider oder Cidre vergleichen, aber da ich selbst nur "hessischen Einwanderungsstatus" aus dem Muschterländle habe, werden waschechte Sachsenhausener wohl mit einem Dementi kommen.

  • Schopen kenne ich, aber was ist ein "Geribbte"? Ist das Traubenstriptease bis auf die Kerne runter (also quasi aufs Gerippe), ehe gepresst und vergoren wird?

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • Veto! Äppler=niemals nie Cidre :staun:

    Da ich nur Cidre kenne glaube ich dir das gerne. Die Frage wäre dann aber, wo- abgesehen vom Herstellungsort- der Unterschied liegt? Sind das andere Apfelsorten (sprich sind diese festgelegt) oder eine anderer Herstellungsweg (ähnlich Sekt-Champgner) oder schreit einfach nur die hessische Seele bei diesem Vergleich schmerzerfüllt auf (was auch völlig in Ordnung wäre, das einfach vor diesem Hintergrund als gänzlich verschieden zu betrachten)?

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

    Einmal editiert, zuletzt von CDL ()

  • Äbbelwoi is WIEDER was anderes, aber wenn du Cidre magst, wirst du das Zeugs ausm Bembel wohl auch mögen... istetwas näher am Cidre "doux" imho... ich mag das ganze Apfelzeugs sowieso, wobei... ach gibmir Calvados für meine Crêpes!


    Ach ja - willkommen ab Bo(a)rd.

    Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
    Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
    Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
    Wenn der Klügere immer nachgibt, haben die Dummen das Sagen - das Schlamassel nennt sich dann Politik (auch Miss Jones)

  • OK, also vermutlich andere Apfelsorten, süßere Sorten für den hessischen "Äpplewoi" als für den klassischen Cidre. Danke für die Einordnung Miss Jones, so habe ich eine Geschmacksvorstellung. :-)

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • Von den Apfelsorten kannst du ausgehen... für Cidre werden ja mWn (wie auch für Calvados) hauptsächlich Renette verwendet... die schönen gelben... die mag ich auch "mal so", wobei es hierzulande auch Rubinette tut...

    Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
    Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
    Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
    Wenn der Klügere immer nachgibt, haben die Dummen das Sagen - das Schlamassel nennt sich dann Politik (auch Miss Jones)

  • Hach, Miss Jones, die Erinnerung an Calvados hat mir heute schon den Tag versüßt - egal wie besch... er wohl weitergehen wird, wobei ich beim Cidre eher den brut mag. Der Strongbow ist mir hierzulande zu teuer (und außerdem fehlt das Pubfeeling), also tut es eben zu einem Stinkerkäse der Äppler.


    Übrigens, an alle Nicht-Hessen: wenn ihr mal ein olfaktorisches Supergau erleben möchtet, dann laßt mal eine Kollegin Kochkäse in einer Personalküche ohne Fenster und Abluft machen. Ungelogen, wer so etwas überstanden hat, der übersteht so ziemlich alles :teufel:

  • Hihihi... Irish Pub fußläufig erreichbar, wenn denn wieder auf... wobei... da gibts auch Snakebite aka Venom Red...

    Und... Kochkäse ist mal ne Ansage... ich vermute, das olfaktorische "Problem" ist der Kümmel, hm?

    Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
    Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
    Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
    Wenn der Klügere immer nachgibt, haben die Dummen das Sagen - das Schlamassel nennt sich dann Politik (auch Miss Jones)

  • ich vermute, das olfaktorische "Problem" ist der Kümmel, hm?

    Nö, der Kümmel ist harmlos. Es ist die Geruchswolke bei der Zubereitung: stell dir eine Mischung aus einer mehrmonatig vor sich hin wesenden toten Oma, nassem Hund, ungewaschener Kleider und 1 Jahr lang getragener ebenfalls ungewaschener Fußballerstrümpfe vor - das dürfte wohl in etwa den "Duft" beschreiben.

Werbung