Konferenzen etc. - gibt es eine Obergrenze?

  • Stellt Euch vor: Heute hat der Rektor bekanntgegeben, dass er den einen Lehrerausflug als „GLK im Freien“ deklariert, da man „offiziell ja nur einen Lehrerausflug machen darf...“

    Da ist dann auch Anwesenheitspflicht.

    Zumindest nach seiner Auslegung!


    Er hat uns das quasi freudestrahlend verkündet. So also ob er - dieser Fuchs! - einen tollen Weg gefunden hat, wie wir uns doch noch einmal öfter treffen können...


    :autsch:

  • Tja...dann musst du mit. Rede doch erst mal mit dem Personalrat der Schule und erkundige, was so üblich ist. Fahre ansonsten einfach mit und geniess den Lehrerausflug, vielleicht ist es gar nicht so schlimm. Es ist wichtig, dass du dich von Anfang an ins Team/ Kollegschaft einbringst, damit du einen guten Kontakt aufbauen kannst.


    Ich ärgere mich gerade, dass ich diese Woche nicht mit auf einen privaten Kollegenausflug kann, weil ich gerade eine Erkältung habe.

  • Stellt Euch vor: Heute hat der Rektor bekanntgegeben, dass er den einen Lehrerausflug als „GLK im Freien“ deklariert, da man „offiziell ja nur einen Lehrerausflug machen darf...“

    Da ist dann auch Anwesenheitspflicht.

    Zumindest nach seiner Auslegung!

    Ihm ist sicher klar, dass er damit eine Dienstreise mit allen sich daraus ergebenden Konsequenzen angeordnet hat, oder? Unbedingt Dienstreiseantrag unter Angabe von Fahrtkosten etc. stellen! Das spielt z.B. eine Rolle, wenn ihr mit Privat-Kfz irgendwo hin fahrt, Dienstreisen sind nicht immer mitversichert.

  • Stellt Euch vor: Heute hat der Rektor bekanntgegeben, dass er den einen Lehrerausflug als „GLK im Freien“ deklariert, da man „offiziell ja nur einen Lehrerausflug machen darf...“

    Da ist dann auch Anwesenheitspflicht.

    Und der Dienstherr trägt die Fahrtkosten. Seh' zu, dass die Weisung irgendwo schriftlich steht.


    Auf so einen Elfmeter ohne Torwart warte ich schon lange. Bisher war kein SL doof genug.


    Glückwunsch.

    "Ihr sollt nicht wähnen, dass ich gekommen sei, Frieden zu senden auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu senden, sondern das Schwert."
    Matthäus 10.34

  • Das spielt z.B. eine Rolle, wenn ihr mit Privat-Kfz irgendwo hin fahrt

    In welchem Bundesland spielen wir denn? In NRW sind "regelmäßige verkeherende" Verkehrsmittel für Dienstfahrten der Standard. Für den Privat-PKW muss man besondere Gründe liefern. Ich würde nicht mit dem Privat-PKW fahren.


    Ob wegen Pandemie ein Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln angeordnet werden kann, sollte man mal prüfen. Gegebenenfalls remonstrieren.


    Achja. Auf einer Konferenz seid ihr im Dienst. Alkohol würd' ich mir klemmen.

    "Ihr sollt nicht wähnen, dass ich gekommen sei, Frieden zu senden auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu senden, sondern das Schwert."
    Matthäus 10.34

  • Unbedingt Dienstreiseantrag unter Angabe von Fahrtkosten etc. stellen!

    Die Dienstreise ist angeordnet. Ich meine nicht, dass man sie nochmals beantragen müsste.

    "Ihr sollt nicht wähnen, dass ich gekommen sei, Frieden zu senden auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu senden, sondern das Schwert."
    Matthäus 10.34

  • Es ist wichtig, dass du dich von Anfang an ins Team/ Kollegschaft einbringst, damit du einen guten Kontakt aufbauen kannst.

    Wozu?


    Ich find' es wichtig, sich sein Privatleben nicht vorschreiben zu lassen. "Wir haben jetzt alle Spaß" auf Kommando geht da deutlich zu weit.


    Zu einem Kollegium, das auf dergestalte Zwangsgemeinschaften steht, würde ich maximalen Abstand halten wollen.

    "Ihr sollt nicht wähnen, dass ich gekommen sei, Frieden zu senden auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu senden, sondern das Schwert."
    Matthäus 10.34

    2 Mal editiert, zuletzt von O. Meier ()

  • EDIT: Ach sorry, am Handy sah ich nicht, dass dazu schon einige Beiträge kamen, war auf der falschen Seite... Ich fasse mal meinen Sermon zusammen: Siehe Seph und O.Meier, die haben vollkommen Recht ;-)

    EDIT ENDE


    Wird dieser Ausflug denn komplett finanziert? Bei uns kam allen Ernstes mal der Personalrat (!) auf die Idee, eine verpflichtende Fortbildung in Ausflugsform zu machen, inklusive ebenfalls verpflichtendem "gmeütlichem Beisammensein", für das jeder selbst löhnen sollte. Außer mir haben stolze 2 von ca. 100-120 Leuten mal angemerkt, dass wir nicht die leiseste Lust haben, bei Dienstpflichten noch Geld zur Arbeit zu tragen, und der entsprechende Konferenzbeschluss widerrechtlich sei. Die anderen Schäfchen waren froh, dass sie am Fortbildungstag nichts sinnvolles tun mussten, man scheint seinen Job ja ziemlich zu hassen.


    Habe dann mit der SL (die das auch beknackt fand, aber dem PR nicht reinpfuschen wollte) ausgehandelt, dass ich stattdessenan diesem Tag sinnvolle (!) Tätigkeiten im Schulgebäude übernehme, und sowohl SL als auch PR gegenüber sehr deutlich gemacht, dass ich, falls sowas nochmal vorkommt, bei der ADD vorher einen Antrag auf Kostenerstattung stellen werde, auch wenn die Konsequenz sein wird, dass die ADD bis in alle Ewigkeit solche "Fortbildungen" verbietet. Dazu braucht man aber entweder ein gutes Standing oder es muss einem alles egal sein. Bei mir ist's letzteres.


    Und zu "geselligem Beisammensein" allgemein: Ehrlich, als Referendar bin ich da auch immer hin, man sollte sich ja "sehen lassen". Heut geh ich da nur noch hin, wenn ich weiß, es wird lustig (und alkoholreich). Das sind im wesentlichen die Abteilungsfeiern. Beim gesamt-Schulgrillen war ich schon locker 5 Jahre nicht mehr.

  • Achja. Ich könnte mir vorstellen, dass ich anböte das für eine Konferenz übliche Protokoll zu führen. Muss ja jemand machen. Ich meine sogar, dass ein Verlaufsprotokoll angemessen wäre.

    "Ihr sollt nicht wähnen, dass ich gekommen sei, Frieden zu senden auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu senden, sondern das Schwert."
    Matthäus 10.34

  • Ich hab schon in einigen beschissenen Kollegien verkehrt, ich kann mir Schlimmeres vorstellen, als dass der Schulleiter nicht nur gut gelaunt, sondern froh wie ein Schnitzel verkündet, er würde eine Konferenz im Biergarten abhalten.


    Aber klar, man kann remonstrieren, Arbeitsstunden vorrechnen, grußlos fernbleiben und vor allem ganz viel Magengeschwüre herbeimeckern, auch wenn es die erste Woche im neuen Kollegium ist.

  • Hallo, und danke für Eure Gedanken! :top:

    Stellt Euch vor - er ist zurückgerudert mit dem „als GLK verkleideten Lehrerausflug“.

    Mit einer Email. Darin steht, dass das nur ein Angebot ist, und nicht verpflichtend.

    Aber er würde sich SEHR freuen, wenn möglichst viele teilnehmen würden.

    Nun ja.

    Dachte schon ein Bisschen: „Hey, we‘re getting there!“

    Aber dann kam der nächste Absatz, in dem dann stand, dass dafür aber der Lehrerausflug im Oktober verpflichtend sei. :laola:


    Habe mittlerweile mit dem örtlichen PR telefoniert - Lehrerausflüge sind freiwillig. Auch wenn dafür z.B. eine letzte Stunde Unterricht wegfällt.


    Ach ja, diese Ausflüge sind übrigens:

    a) Mit etwa einstündiger Anfahrt mit Privat PKW

    b) Fahrt mit Öffentlichen Verkehrsmitteln

    c) Einer kostenpflichtigen Fahrt mit Gondeln

    d) Essen gehen

    ...natürlich alles selbst zu zahlen. :cash:


    Ich werde da nicht mitmachen.

    Bin dort zum Arbeiten, und nicht um irgendeinem „Kult“ beizutreten.

    Habe genug Präsenzzeit und Kontakt mit Kollegen.

  • Habe mittlerweile mit dem örtlichen PR telefoniert - Lehrerausflüge sind freiwillig. Auch wenn dafür z.B. eine letzte Stunde Unterricht wegfällt.

    Da wäre ich dann allerdings so konsequent und würde die Stunde halten (falls nicht wirklich das Gebäude komplett geschlossen wird).

  • Tja...willkommen im Lehreralltag.....wir zahlen immer, wenn wir unsere Freizeit mit den Kollegen verbringen.

    Wenn es um etwas freiwilliges in der Freizeit geht, ist dagegen auch absolut nichts einzuwenden.

    EDIT: Aber an dem Teil, an dem man die ARBEIT bezahlen soll, kann man was ändern: einfach weigern (was übrigens auch freundlich geht. Ist nicht so, dass ich mit der SL Streit bekommen hätte oder sowas).

  • wir zahlen immer, wenn wir unsere Freizeit mit den Kollegen verbringen.

    Ich zahle auch sonst für mein FREIzeitvergnügen (also da, wo es etwas zu bezahlen gibt). Kein Problem dabei. Nur ist das eben keine Pflicht.

    "Ihr sollt nicht wähnen, dass ich gekommen sei, Frieden zu senden auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu senden, sondern das Schwert."
    Matthäus 10.34

  • In der ersten Woche? Das wäre ein erstaunlich zartes Nervenkostüm.

    Ja, das stimmt :D Nein ich meinte bei 16 Konferenzen im Schuljahr, nicht bei ein paar langen Tagen in der ersten Woche.

    Also ich oute mich mal als Weichei:

    In den ersten 14 Tagen stehen bei mir 5 Konferenzen an.

    Wenn man weiß, dass wir hier grad 31° haben, die Klassen proppenvoll sind, die Maskenpflicht macht es nicht einfacher und dann gerne noch am Konferenztag 6 Stunden und z.T. nur 15 min. Pause zwischen der 6. Stunde und dem Konferenzbeginn... ja also dann gebe ich zu, dass ich mich das erschöpft. :weissnicht:


    Just sayin'.

    Sometimes you look at people and wonder, how do they fit all that stupid into one head?

  • ... einfach weigern (was übrigens auch freundlich geht. Ist nicht so, dass ich mit der SL Streit bekommen hätte oder sowas).

    Glaube ich dir aufs Wort, dass du das kannst. Zumal du bereits eine wie auch immer geartete Beziehung zu deiner Schulleitung und dem Kollegium hast. Die Ratschläge hier gingen aber in eine andere Richtung.

Werbung