Abwechslung in monotonen Massenaufgaben - Ideen?

  • Hallo,


    ich gebe z.Z. fast ausschließlich Vertretungsstunden, vorrangig in Mathe und Deutsch. Allerdings finden die regulären Unterrichtsstunden statt, die Vertretung ist meist nicht FÜR Mathe und Deutsch, sondern für irgendwelche anderen Fächer.


    Um dem Fachlehrer nicht "ins Handwerk zu pfuschen", behandle ich also nichts aus dem aktuellen Stoff, sondern Wiederholungsaufgaben. In Mathe z.B. schriftliches Rechnen (in Klasse 5 und 6). Nun haben wir 90 Minuten Unterricht. Aufgaben gibt es genug, aber ich merke, dass die SuS langsam "endgenervt" sind.


    Die Aufgaben ansich finde ich schon sinnvoll und etliche haben sie auch nötig... Aber wie kann man das etwas auflockern, dass das Rechnen nicht so monoton ist? Kleine Wettbewerbe finde ich z.B. nicht so die beste Idee, da dann immer dieselben 3 Schüler als erstes fertig wären, die anderen würden spätestens ab der 3. Aufgabe sicher gleich gar nicht mehr erst anfangen, zu rechnen. Das Leistungsniveau ist auch sehr unterschiedlich. Von zukünftigen Gymnasiasten bis "Sonderschüler" ist alles dabei.


    Bin dankbar für Ideen.


    (Gern auch andere Aufgabentypen für die jeweilige Klassenstufe.)

  • Du könntest für eine bestimmte Anzahl (Päckchen,...) Sterne, Smilies,... verteilen. Wer eine betimmte Anzahl von Smilies gesammelt hat, darf sich ein Ausmalbild, Rätsel,... abholen. So kommt jeder zu einer Belohnung, der eine früher und der andere später. Es sei denn, bei differenziertem Angebot - dann kannst du den Zeitpunkt der Belohnung etwas steuern, sodass nicht unbedingt die ersten auch die Klassenbesten sind.

  • Das klingt schon mal gut, Danke!


    Da muss ich wohl noch ein paar Sticker oder so bestellen. Habe gehört, Glitzer ist hoch im Kurs ;-)

    Habt Ihr evtl. noch Links für Aufgaben? Möglichst auch mit Differenzierung? Ich brauche immer recht viele, 90 Minuten sind lang... (und ich habe teils mehrmals Vertretung in der selben Klasse innerhalb einer Woche).


    Was kann man thematisch in 5 und 6 wiederholen? Ich würde nur Kopfrechnen gerne ausschließen, weil ich mich da selbst oft verrechne :rotwerd:

  • ... die Vertretung ist meist nicht FÜR Mathe und Deutsch, sondern für irgendwelche anderen Fächer.

    ...

    Bist du sicher, dass du das darfst? Wir müssen fachgerecht vertreten, weil sonst die gemeldeten Ausfallstunden nicht mehr stimmen.


    Ansonsten finde ich 90 min. Übeaufgaben am Stück auf Dauer nicht machbar mit so Kleinen, da wäre es sinnvoller, richtigen Unterricht vorzubereiten, sonst streiken sie früher oder später, weil es sich eben auch für sie anfühlt wie eine Notlösung.

  • Davon mal abgesehen, dass es sicher auch leistungsstarke Schüler in den Klassen gibt, die sicher wenig Lust darauf haben, dass ewig und drei Tage immer nur wiederholt und geübt wird.

    Was ist denn mit Themen, die sonst im Regelunterricht zu kurz kommen? Gerade im Fach Mathematik fallen mir geometrisches Basteln (z.B. Origami) oder Fermi-Aufgaben ein - das wäre doch cool!

  • Zitat

    Bist du sicher, dass du das darfst?


    So ist es im Vertretungsplan ausgewiesen. Wenn ich mich recht erinnere, ist die Vertretung manchmal auch für das Fach selbst, obwohl der Betreffende Lehrer im Haus ist. Ich nehme an, da wird umverteilt.

    Ehrlich gesagt: Wenn im Vertretungsplan steht, "mache Mathe", dann mache ich Mathe. Es sei denn, ich kann im Einzelfall abwägen, dass auch etwas anderes geht. Z.B. die Besprechung des gestrigen Zoobesuchs der Klasse. Oder die Umsetzung von Halloween mit den neuen Corona-Regeln... (ein sehr ernstes Thema für die Kids ;-) )

  • Das Vertretungskonzept erschließt sich mir nicht, bei uns legen die KollegInnen dem Vertretenden etwas hin.


    Wenn es „irgendetwas“ aus D und Ma sein soll, könnte ich mit vorstellen


    Ma

    ... mathematisches Basteln zu Advent: Sterne konstruieren, Wickelsterne u.a.


    Als Herausforderung

    ... Aufgaben von Matheolympiade https://www.mathematik-olympiaden.de/moev/index.php

    ... und Mathe-Känguru https://www.mathe-kaenguru.de/

    ... und Biber (Informatik) https://bwinf.de/biber/


    Als Übung

    Während die anderen sicher 1x1 wiederholen müssen etc ... aber das hast du sicher schon im Programm


    ... bei uns sind derzeit ein paar Themen im Lehrplan gestrichen (Corona), aus denen man wählen könnte (Wahrscheinlichkeit u.a.)


    In Deutsch fallen mir nicht so viele schöne Seiten ein, aber...

    ... man könnte natürlich Wortarten und Satzglieder wiederholen,

    ... ein Vergangenheitsbingo herstellen


    oder...

    ... Aufgaben aus dem Kreativen Schreiben parat haben, Anagramme, Palindrome...

    ... oder Weiterschreiben-Geschichten: alle bekommen einen Anfang, schreiben 3-5 min und geben dann das Blatt auf einen Stapel oder 3x nach rechts weiter ... lesen die Geschichte auf dem neuen Blatt und schreiben dann weiter...

    ... du kannst nach Lesespurgeschichten gucken, das geht sicher in Klasse 5 auch noch

    ... oder Spiele zur Leseförderung einsetzen, zu finden unter https://www.alf-hannover.de/

  • Danke für den Tipp.

    Damit könntest du dann auch etwas Fensterdeko für Weihnachten basteln: Mit dem Geodreieck parallele Geraden auf grünes oder braunes Tonpapier zeichnen, in Streifen schneiden, das Ganze in Baumform ans Fenster kleben. "Kugeln" mithilfe des Zirkels auf Geschenkpapier o.ä. zeichnen und ausschneiden und dazukleben. Also falls du so etwas gerne magst (-: Meine Vierer finden das immer toll!

  • Ich habe auch schon mal ein Blatt mit 6 mal 6 Kästchen gemacht. Darüber die Zahlen 1 bis 6 und an der Seite von oben nach unten auch von 1 bis 6. Wie beim "Schiffe versenken". In den 36 Zellen der Tabelle stehen dann Aufgaben unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades. Die Schüler erhalten zwei Würfel. Einer ist für die obere Zahlenreihe und einer für die am Rand. Dann "erwürfeln" sich die Schüler die Tabellenzelle und müssen die Aufgabe ordentlich erledigen. Man kann dann z.B. vorgeben, dass man 12 Aufgaben machen muss. Welche entscheidet der Zufall.

    “Prejudice is a great time saver. You can form opinions without having to get the facts.”E.B. White

  • Sachaufgaben (Schritte anwenden: gegeben, gesucht, Rechnung, Antwort...) dann können sie ihre schriftlichen Rechenwege gleich anwenden. Das ganze als Lerntheke gestalten, dann kommt Bewegung rein. Z.B. mit Rechenmandalas, LÜK-Kästen, Geo-Brettern... Was die Schule halt so da hat.

  • Ich bin durch Eure Tipps auf ein paar Ideen gekommen und habe mir gerade 2 Arbeitshefte runtergeladen.


    Für Mathe: Zeichnen von Hüllkurven, Ziermuster, Schrägbilder etc.

    Für Deutsch: freies Schreiben (+ geg. Aufgaben) zu Bildern


    Beides kann dann auch ausgemalt werden, das machen sie immer gerne.


    Sterne basteln merke ich mir mal vor für die Vorweihnachtszeit. Ich bin ja nicht so der Basteltyp, aber ICH muss es ja auch nicht machen ;-) Zu Origami habe ich irgendwo ein Buch mit Anleitungen, muss ich mal suchen gehen. Das wäre dann noch was für vor Weihnachten.


    Zitat


    ... oder Weiterschreiben-Geschichten: alle bekommen einen Anfang, schreiben 3-5 min und geben dann das Blatt auf einen Stapel oder 3x nach rechts weiter ... lesen die Geschichte auf dem neuen Blatt und schreiben dann weiter...


    Das finde ich auch gut.


    Sachaufgaben werde ich ganz sicher auch mal machen. Über die Lerntheke dazu muss ich erst nachdenken, wie das geht...

  • Eigentlich ist das doch ziemlich cool. Da du keine Themen vorgegeben bekommst, wäre das doch mal die Chance, neue Sachen auszuprobieren. Zumindest habe ich das so aus deinem Post verstanden.

    Wie wäre es denn mit offenen Aufgaben, zu denen ihr dann Mathekonferenzen abhaltet?

    Für Mathe im Grundschulbereich gibt es z.B. hier sehr schöne Anregungen für sogenannte "guten Aufgaben":


    https://pikas.dzlm.de/material-pik/haus-7-gute-aufgaben


    https://kira.dzlm.de/probleml%C3%B6sen-co


    Das Prinzip lässt sich aber auch auf den Sek I+II Bereich übertragen. Du brauchst nur Ideen für die jeweiligen Themen.


    Also Aufgaben der Art, finde so viele Lösungen wie möglich und anschließend über die verschiedenen Lösungswege sprechen, Plakate erstellen oder, oder... . Im Bereich Geometrie kann man da auch viel Praktisches einbinden (basteln, schneiden, falten, skizzieren, Zirkel etc.).

    Wenn du mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen kannst, dass du sogar mehrere Stunden in einer Klasse vertreten wirst, könnte man das auch als eine Art Projekt angehen, ebenso für den Deutschunterricht.

  • Zitat

    Wenn du mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen kannst, dass du sogar mehrere Stunden in einer Klasse vertreten wirst,

    Ja, kann ich wohl. Allerdings weiß ich immer erst 1 Tag vorher, ob und was ich zu vertreten habe, und ich weiß nie, wie lange bzw. wie oft insgesamt. Ist zum Planen nicht immer so vorteilhaft.

  • Für Deutsch könnte ich mir auch Rätsel vorstellen, z.B. Logicals oder Anfangs- und Endbuchstabe ist gegeben und die Schüler müssen was dazwischen finden.

    Oder Stadt Land Fluss, z.B. abgewandelt mit Automarken, Gemüse, Hobbys ...


    Schau mal bei 4teachers (Oben links bei "Arbeitsmaterialien").

    Da gibt es die Bereiche "Feste feiern" und "Jahreszeiten". Und bei Deutsch "Rätsel und Spiele".


    Vielleicht sind da Ideen mit dabei.

Werbung