Versetzung - Bewerbung auf schulscharfe Stelle

  • Hallo, bestimmt gibt es im Forum schon reichliche Infos zu diesem Thema. Leider ist mir nicht ganz klar: wie unterscheidet sich ein Versetzungsantrag im Gegensatz zu einer Bewerbung auf eine schulscharfe Stelle? Kann ich mich bewerben auf eine bestimmte Stelle hin oder ist es dann doch ein Versetzungsantrag, den ich erstmal bei meiner SL stellen muss? Ich hoffe, dass mir jemand den Unterschied erklären kann :-) Danke und viele Grüße! :aufgepasst:

  • Hallo, bestimmt gibt es im Forum schon reichliche Infos zu diesem Thema. Leider ist mir nicht ganz klar: wie unterscheidet sich ein Versetzungsantrag im Gegensatz zu einer Bewerbung auf eine schulscharfe Stelle? Kann ich mich bewerben auf eine bestimmte Stelle hin oder ist es dann doch ein Versetzungsantrag, den ich erstmal bei meiner SL stellen muss? Ich hoffe, dass mir jemand den Unterschied erklären kann :-) Danke und viele Grüße! :aufgepasst:

    Werden schulscharfe Stellen nicht nur für Neueinsteiger ausgeschrieben, während es für Versetzungen sowas gar nicht erst gibt (außer die Beförderungsstellen)?

  • Hallo Blume2021, ich habe sowas schon hinter mir und kann aus Erfahrung sprechen. Du musst zuerst einen Versetztungsantrag stellen. Wenn du die Freigabe der SL bekommst kannst du dich im Nachhinein auf schulscharfe Stellenauschreibungen bewerben. So kannst du mehr beeinflussen wo dein künftiger Arbeitsplatz sein wird.

  • Werden schulscharfe Stellen nicht nur für Neueinsteiger ausgeschrieben, während es für Versetzungen sowas gar nicht erst gibt (außer die Beförderungsstellen)?

    In Baden-Württemberg nicht. Ich habe mich auch nach 5 bzw. 6 Jahren an der Schule auf eine schulscharfe Stelle erfolgreich beworben (man bekommt halt dann vom Staat den Umzug nicht bezahlt, sondern muss es beim Finanzamt einreichen).


    Den Rest hat lovingnature erklärt. Ich bekam bei meiner 1. erfolgreichen Bewerbung keine Freigabe (bei mir lief Bewerbung und Freigabe zeitlich parallel, d.h. Nichtfreigabe der SL und dem RP kam nach dem Bewerbungsgespräch (ärgerlich, aber im Jahr darauf hat es geklappt (nach vielen Gesprächen und Bitten um Freigabe, die Bewerbungen liefen alle erfolgreich, ich hatte einiges mehr zu bieten als Neueinsteiger)).

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • BW

    Dann hättest du es im Januar bei STEWI anmelden müssen (war zumindest bei mir vor Jahren so). Die SL muss zustimmen.


    Bei schulscharfen Stellen sucht die neue Schule unter (vielen) Bewerbern aus (gut, wenn man als Bewerber selbst einiges zu bieten hat), es ist eine Bewerbung deinerseits, Versetzungsantrag habe ich noch nie gestellt (man sollte/muss soviel ich weiß einen (guten) Grund nennen).

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Hallo Blume2021, ich habe sowas schon hinter mir und kann aus Erfahrung sprechen. Du musst zuerst einen Versetztungsantrag stellen. Wenn du die Freigabe der SL bekommst kannst du dich im Nachhinein auf schulscharfe Stellenauschreibungen bewerben. So kannst du mehr beeinflussen wo dein künftiger Arbeitsplatz sein wird.

    Genau so ist es. So bin ich an meine neue Schule gekommen. Ich konnte den Versetzungsantrag sogar noch nachträglich stellen, weil meine Wunschschule massiv Bedarf an meinen Fächern hatte (und aufgrund der sehr ländlichen Lage) sonst niemanden bekommen hätte.

  • Wow, super danke für die schnellen und vor allem informativen Antworten!!


    Damit ich es jetzt nochmal für mich sortiere:


    1. Stewi (Dezember/Januar) Versetzungsantrag stellen; SL weiß Bescheid, dass ich woanders hinmöchte und kann auch parallel planen


    2. Auf Ausschreibung der schulscharfe Stellen warten und sich für die Wunschschule bewerben (im Online-System)


    Danke sehr!!

Werbung