Lehrergehalt Schulformen

  • Dabei sieht man besonders am Medienbeauftragten dass es fast identische Aufgaben sind.


    Kannst Du mir die Aufgaben eines Medienbeauftragten bei Euch erklären? Ist es vergleichbar mit den Aufgaben eines Medienbeauftragten an einem Bündel-BK mit 130 KuK und 2500 SuS?


    Beispiel aus meiner BK-Blase: Schon allein die Bandbreite an Industrie-Software, die ein Bündel-BK mit technischen Bildungsgängen hat, sowie die eingesetzten Maschinen, die allesamt mittlerweile "smart" sind, ist eine Aufgabenbreite und -fülle, die ich mir nicht antun will.

    Das Medienkonzept meines BKs hat ca. 100 Seiten. Und das ist nur die Dokumentation der Realität. Die eigentliche Arbeit steckt natürlich in der Praxis. Die Dokumentation dient dem Schulträger, damit er weiß, was er an Geld locker machen muss.

  • Kannst Du mir die Aufgaben eines Medienbeauftragten bei Euch erklären? Ist es vergleichbar mit den Aufgaben eines Medienbeauftragten an einem Bündel-BK mit 130 KuK und 2500 SuS?


    Beispiel aus meiner BK-Blase: Schon allein die Bandbreite an Industrie-Software, die ein Bündel-BK mit technischen Bildungsgängen hat, sowie die eingesetzten Maschinen, die allesamt mittlerweile "smart" sind, ist eine Aufgabenbreite und -fülle, die ich mir nicht antun will.

    Das Medienkonzept meines BKs hat ca. 100 Seiten. Und das ist nur die Dokumentation der Realität. Die eigentliche Arbeit steckt natürlich in der Praxis. Die Dokumentation dient dem Schulträger, damit er weiß, was er an Geld locker machen muss.

    Ich habe die gröbsten Aufgaben schon aufgezählt. Auch unser Medienkonzept ist ein Buch. Smart sind wir dank spendabler Eltern auch. Mehr Schüler habt ihr in der Regel. Das stimmt. Sind das 300 Euro im Monat wert? Und in der GS nix? Gehts um die Menge der SuS? Gibt auch größere GS. Schreibt eurer Medienbeauftragte Software? Würde mich stark wundern. Er verwaltet und installiert sie. So wie unserer.

    Frage: Wieso verdient dein Medienbeauftragter eine Beförderungsstelle und unserer nicht? 300 Euro Monat für Monat für Monat.

  • Ich habe die gröbsten Aufgaben schon aufgezählt. Auch unser Medienkonzept ist ein Buch. Smart sind wir dank spendabler Eltern auch. Mehr Schüler habt ihr in der Regel. Das stimmt. Sind das 300 Euro im Monat wert? Und in der GS nix? Gehts um die Menge der SuS? Gibt auch größere GS. Schreibt eurer Medienbeauftragte Software? Würde mich stark wundern. Er verwaltet und installiert sie. So wie unserer.

    Frage: Wieso verdient dein Medienbeauftragter eine Beförderungsstelle und unserer nicht? 300 Euro Monat für Monat für Monat.

    Du hast scheinbar von Software gar keine Ahnung, also kannst hier auch kein Urteil über den Aufwand bilden.


    Wir haben einen IT Administrator, der nichts anderes macht als sich um unsere Infrastruktur zu kümmern. Das kann keine Lehrkraft nebenbei machen. Wie groß der Aufwand an einer Grundschule ist kann ich nicht einschätzen.

    Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.


    Albert Einstein

  • Bei uns ist das keine Beförderungsstelle. Behaupte das doch nicht immer als Allgemeingültigkeit!


    Für alles andere zitiere ich mich gern selbst.

    Dass Mist ist, dass es an anderen Schulformen noch schwieriger ist, Beförderungsstellen zu bekommen und dass ich auch der Meinung bin, dass alle Lehrkräfte egal welcher Schulform A13 verdienen, habe ich nun schon oft genug dargestellt.

  • kann nur für NRW sprechen, aber habe mir zum Thema Schule, Grundschule schon viele Plenarsitzungen angesehen. Auch live. Auch Ausschüsse habe ich angesehen und Pressekonferenzen.

    Generell fällt auf, dass besonders Grundschullehrer nicht ernst genommen werden. Tatsächlich spiegelt sich im Gehalt auch der Respekt wieder. Dass die Grundschullehrkaft die geringsten Anrechnungsstunden hat, mit Zusatzaufgabne ohne Entlastung oder Entgeld überhäuft wird und deren Aufgabenspektrum groß gehalten wird, liegt einfach daran dass bei vielen Politikern meiner Meinung nach der Unterricht mit Klatschen, Spielen und Mandalas noch im Kopf verankert ist. Während der Gymnasiallehrer oder der Sopä stark fachlichen, hochklassigen Unterricht liefert, der enormen Aufwand erfordert und gut durchdacht sein muss, was in mehr Entlastungen münden muss. Zusatzaufgaben haben dann sowieso eine deutlich Höhere Wertigkeit. Außerdem müssen bessere Lehrkräfte ja auch mit besseren Perspektivek gelockt und gezuckrrt werden. Der Gymnasiallehrer erwartet einfach als Medienbeauftragte bei seiner Klasse auch besser entlohnt zu werden. Die Grundschultante kann die Ipads auch in der Freizeit einrichten.


    Klingt alles zynisch. Aber ich glaube das Bild findest du oft im Landtag. Vorallem bei CDU und Afd.

    Mir ist bisher eher aufgefallen, dass die Lehrer an den berufsbildenden Schulen nicht ernst genommen werden, werden ihre Schulen ja oft nicht mal erwähnt.

    Bildung ist die Fähigkeit, fast alles anhören zu können, ohne die Ruhe zu verlieren oder das Selbstvertrauen. (Robert Frost)

    Bildung kann einen sehr glücklich und gelassen machen. (Günther Jauch)

    Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt? (Ernst R. Hauschka)




  • Mir ist bisher eher aufgefallen, dass die Lehrer an den berufsbildenden Schulen nicht ernst genommen werden, werden ihre Schulen ja oft nicht mal erwähnt.

    Jepp, das ist in Hessen auch so. Wir werden oft bei Schreiben des Ministeriums gar nicht genannt.

    Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.


    Albert Einstein

  • ...Ich möchte mich gegen die Behauptungen wehren, dass man BK für Eierschaukeln eine A14-Beförderung bekommt...

    Du hättest auch gar keine zum Schaukeln, oder hab ich dich falsch eingeschätzt? :zungeraus::kuss:

  • Mir ist bisher eher aufgefallen, dass die Lehrer an den berufsbildenden Schulen nicht ernst genommen werden, werden ihre Schulen ja oft nicht mal erwähnt.

    Ihr seid doch formal sogar Oberstudienräte ^^. Also bei Beförderung. Oder ab Start Studienräte. GS Lehrer sind nunja "Lehrer".


    Aber stimmt. Ist mir bisher so nie aufgefallen. Ich bin auch ein riesen Fan vom BK. Ihr könntet von mir aus alle A15 bekommen. Ich gönne es allen Lehrern. Aber diese Ungleichbehandlung, dieses systematische Schlechterstellen und nicht ernst nehmen der GS nervt mich. Vorallem wo alle einen Master jetzt machen sogar doppelt.

  • @samu ich könnte mir ja auch die Eierstöcke schaukeln :lach:


    Ihr seid doch formal sogar Oberstudienräte ^^. Also bei Beförderung. Oder ab Start Studienräte. GS Lehrer sind nunja "Lehrer".

    Von der Amtsbezeichnung kann ich mir natürlich mal so richtig was kaufen. :cash:


    Was ich eigentlich nur sagen will: am Gym und an den BKs ist nicht alles toll, nur weil man da A13 bekommt. Aber irgendwie hört Tommi mir nicht zu.

  • @samu ich könnte mir ja auch die Eierstöcke schaukeln :lach:


    Von der Amtsbezeichnung kann ich mir natürlich mal so richtig was kaufen. :cash:


    Was ich eigentlich nur sagen will: am Gym und an den BKs ist nicht alles toll, nur weil man da A13 bekommt. Aber irgendwie hört Tommi mir nicht zu.

    Das sage ich nicht dass alles toll ist. Aber man wird zumindest fair bezahlt. Und das ist schonmal was. Man hat Perspektiven. Große Aufgaben werden sogar entlohnt und befördert.


    Die Amtsbezeichnung ist auch eine Sache der Werschätzung. Dass GS Lehrer mit Master kein Studienrat sind ist auch so eine Sache....

  • Das Problem ist doch schon, dass es "Medienbeauftragte" unter Lehrern braucht. Wieso wird nicht staatlicherseits Administration in Form von IT-Fachkräften installiert? Warum muss der, der am liebsten "was mit Computern macht" sich um den Käse kümmern? "Inklusion" genauso- immer mehr Kinder mit Behinderungen sollen in Grund- und Oberschulklassen rumsitzen inklusiv mitlernen, aber erst hinterher, Jahre nach Einführung der Idee fängt man an, Zuständigkeiten zu formulieren oder wie Palim schrieb überhaupt nur mal zu notieren, nicht beachtend, was man mit den schönen Notizen macht, wenn die zugewiesenen Stunden schlicht nicht existieren.


    Ganz klar wurde es im Lockdown, da habe ich als Mutter in einem Brief vom Ministerium gelesen, ich könne meine Kinder zu Hause behalten, wenn ich das Testen anstößig fände und ich solle mich vertrauensvoll an die Schule wenden, die hätten einen durchdachten Plan, wie sie diese Kinder gleichzeitig beschulen werde :schreck: Und so war es dann. Nicht meine Kinder sondern meine Schüler, die im Home-Office blieben mussten parallel beschult werden, bis zum Zeugnis hat keiner gesagt, wie die Kinder benotet werden sollen.


    Oder wir sagt man in Hessen? Da weiß der Kopp net, was der Arsch macht.


    Insofern, ich finde es traurig, sich hier zu zerfleischen. Nach unten treten ist ja genau das, warum die Situation so schwierig ist wie sie ist.


    Wir sollten nach oben abgeben. Nachfragen, wie, womit, mit welchen Stunden? Die Schulleitung muss sich ihre Vorgesetzten wenden. Wer soll das machen mit welchen Stunden? Das und das geht nicht. Machen wir nicht.


    Tommi ,wenn du als Medientante keine Abminderungsstunden bekommst, dann frag doch mal die Schulleitung, wie viele Abminderungsstunden sie sich selbst aufschreibt. Zum Beispiel.

  • Das sage ich nicht dass alles toll ist. Aber man wird zumindest fair bezahlt. Und das ist schonmal was. Man hat Perspektiven. Große Aufgaben werden sogar entlohnt und befördert.

    und genau das „fair bezahlen“ kannst du eben nicht beurteilen. Ich sage, dass auch da keine faire Bezahlung gegeben ist. Man zahlt bei einer Beförderung mit seinem eigenen Idealismus drauf. Sieht nur nach aussen rosiger aus. Dass aber am BK die Stundenpläne ziemlich übel aussehen können, dank Abend und Samstagsunterricht, das sieht dann keiner. Und das wird nicht extra bezahlt. Da kommen volle Tage von morgens 8 bis abends 21 Uhr vor. Da wäre ein Überstundenzuschlag gerechtfertigt. Gibts aber auch nicht. Auch nicht für Unterricht am Samstag. Gehört dazu. Ist auch nicht toll.

  • Mehr Schüler habt ihr in der Regel.

    Süß.


    Auf alle erntshaften Beiträge geht er ja leider nicht ein.

    Aber ich verwalte mit zwei anderen ungefähr 300 PCs und Laptops, 600 Ipads (Anzahl steigend), administriere Moodle, Logineo NRW, Logineo Messenger, 100 KuK ~2500 Schüler:Innen

    1 Entlastungsstunde, keinerlei Aussicht auf Beförderung


    Das ist keine Entlastung, das ist Idealismus.

  • und genau das „fair bezahlen“ kannst du eben nicht beurteilen. Ich sage, dass auch da keine faire Bezahlung gegeben ist. Man zahlt bei einer Beförderung mit seinem eigenen Idealismus drauf. Sieht nur nach aussen rosiger aus. Dass aber am BK die Stundenpläne ziemlich übel aussehen können, dank Abend und Samstagsunterricht, das sieht dann keiner. Und das wird nicht extra bezahlt. Da kommen volle Tage von morgens 8 bis abends 21 Uhr vor. Da wäre ein Überstundenzuschlag gerechtfertigt. Gibts aber auch nicht. Auch nicht für Unterricht am Samstag. Gehört dazu. Ist auch nicht toll.

    Ich denke es ist nicht zielführend zu streiten wer mehr Belastung hat. Mit Fair meine ich die Bezahlung nach Beamtenrecht.

    Man wird entsprechend der Ausbildung besoldet. Master = höherer Dienst. Man kann mit Zusatzstellen weiter aufsteigen. Unabhängig davon ob die Belastung dafür gerechtfertigt ist.

    An der GS wirst du erstmal nicht in den höheren Dienst trotz Master eingruppiert. Das steigert die Motivation schonaml ungemein. Dazu ist jede Zusatzaufgabe Freizeitspaß. Steigert ebenfalls die Motivation sich dort einzubringrn

  • Ich denke es ist nicht zielführend zu streiten wer mehr Belastung hat.

    Du führst das aber mehr als regelmäßig an in Bezug auf deine SoPäd Kollegen.


    Belastung sehe ich an Hauptschulen und Förderschulen wohl am Höchsten. Und ich würde auch für A16 nicht an der Grundschule arbeiten wollen. Kinder - bäh ;)

  • Du führst das aber mehr als regelmäßig an in Bezug auf deine SoPäd Kollegen.


    Belastung sehe ich an Hauptschulen und Förderschulen wohl am Höchsten. Und ich würde auch für A16 nicht an der Grundschule arbeiten wollen. Kinder - bäh ;)

    Ich vergleiche die Sopä gerne dann wenns ums Gehalt geht. Denn dort wird die Diskrepanz meiner Meinung nach am sichtbarsten. Gleiche Schule, fast gleiches Studium, meiner Meinung nach entspanntere Aufgaben (zumindest bei meinen Kolleginnen) und deutlich mehr Geld.


    Würden wir alle fair bezahlt, wäre der Frust über die Sopä sicher geringer

Werbung