Sabbatical mit Kindern in Gefahr, Stichwort Schulpflicht

  • Nachdem es sich um Einzelfalllösungen zu handeln scheint, könnte es sinnvoll sein, dass ihr einfach in den Ländern, die ihr bereits herausgefunden habt als solche mit Homeschooling-Option Schulen kontaktiert. Vielleicht könntet ihr dort erst einmal mit den deutschen Auslandsschulen anfangen, weil die, selbst wenn sie nicht bereit wären mitzuwirken, möglicherweise passende Ansprechpartner:innen an anderen Schulen kennen und euch nennen.

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • Nachdem es sich um Einzelfalllösungen zu handeln scheint, könnte es sinnvoll sein, dass ihr einfach in den Ländern, die ihr bereits herausgefunden habt als solche mit Homeschooling-Option Schulen kontaktiert. Vielleicht könntet ihr dort erst einmal mit den deutschen Auslandsschulen anfangen, weil die, selbst wenn sie nicht bereit wären mitzuwirken, möglicherweise passende Ansprechpartner:innen an anderen Schulen kennen und euch nennen.

    In Kanada hatten wir schonmal angefragt, die fanden das total gut. War einer internationale Schule. Aber konkret konnten die sich noch nicht äußern. Wollten sich aber mal umhören. Schulen initiativ einfach zu kontaktieren werden wir auch machen, denke ich. Aber es ist natürlich immer besser wenn jemand jemanden kennt...usw ;)


    Danke übrigens für deine konstruktiven Vorschläge.

  • Hmm, sehr knifflig. Habt ihr schon mal mit eurer Gewerkschaft Kontakt aufgenommen? Ihr seid ja sicherlich nicht die ersten, die ein Sabbatical mit bereits schulpflichtigen Kindern einlegt und möglicherweise kann man dort für euch einen Kontakt herstellen?


    Mir fällt gerade noch ein Kollege aus dem Ref ein, der während ich im Ref war ins Sabbatical gegangen ist. Die hatten es allerdings so gelöst meine ich, dass die Kinder in Deutschland regulär zur Schule gingen und in den Ferien dann die gesamte Familie gemeinsam mit dem Fahrrad z.B. in Australien, Neuseeland, etc. rumgereist ist. Der Kollege war dann auch nur insgesamt 3 oder 4 Monate seines Sabbaticals im Ausland unterwegs (weil eben die Familie in Deutschland geblieben war) und die restliche Zeit über in Deutschland. Ich versuche noch einmal nachzufragen, ob das tatsächlich so war bei denen oder die Kinder auch zeitweise im Ausland beschult wurden und in letzterem Fall wie das genau gelöst war, welche Schule, etc.

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • Hab ja nicht gesagt, dass sie krank sind. Ich dachte einfach, dass es belegt, dass es prinzipiell möglich ist. Habe nicht gewusst, dass es nur bei Krankheit geht.

    Genau , das geht prinzipiell nicht in Deutschland und ist auch bei Erkrankung sehr schwer und nur im Einzelfall . Schulbesuch ist nämlich mehr als Vermittlung des Schulstoffs und in Deutschland möchte man alle Kinder auch regelmäßig zu Gesicht bekommen, um Probleme ( Kindswohlgefährdung) zu erkennen. Wenn man sich mal etwas genauer mit Homeschooling In anderen Länder beschäftigt, findet man relativ schnell auch problematische Fälle ( religiöse Extreme , politischen Extremismus u.a. ) . Aus ähnlichen Gründen müssen ja bei uns auch Privatschulen staatlich anerkannt sein ( Ersatzschule durchlaufen da Verfahren und werden beaufsichtigt).

    Das trägt jetzt nicht zur Problemlösung bei, aber ich finde als Lehrer*in in Deutschland sollte man das wissen.

  • Frag vielleicht mal bei Annika nach?

    https://linktr.ee/annikaoninsta Der Spiegelartikel ist gut, sie hat aber auch bei Instagram einiges online.

    Hab auch direkt an den Artikel denken müssen! Wurde der hier schon verlinkt? Falls ja, hab ich es übersehen: https://www.spiegel.de/reise/f…2e-44cd-92ba-ecb7144ab363

    There are only 10 sorts of people - Those who know binaries and those who don't.

  • Genau , das geht prinzipiell nicht in Deutschland und ist auch bei Erkrankung sehr schwer und nur im Einzelfall . Schulbesuch ist nämlich mehr als Vermittlung des Schulstoffs und in Deutschland möchte man alle Kinder auch regelmäßig zu Gesicht bekommen, um Probleme ( Kindswohlgefährdung) zu erkennen. Wenn man sich mal etwas genauer mit Homeschooling In anderen Länder beschäftigt, findet man relativ schnell auch problematische Fälle ( religiöse Extreme , politischen Extremismus u.a. ) . Aus ähnlichen Gründen müssen ja bei uns auch Privatschulen staatlich anerkannt sein ( Ersatzschule durchlaufen da Verfahren und werden beaufsichtigt).

    Das trägt jetzt nicht zur Problemlösung bei, aber ich finde als Lehrer*in in Deutschland sollte man das wissen.

    Ich finde das auch gut so, dass Homeschooling nicht per se erlaubt ist. Gibt genug Fälle, in denen Kinder daheim verwahrlosen und die sonst ganz aufgeschmissen wären. Jetzt kommt gerade dazu, dass es sehr viele coronabedingte Anträge in der Richtung gibt und die Behörden sind schon völlig genervt. Spielt uns jetzt nicht gerade in die Hände, wo unser Fall doch absolut nichts damit zu tun hat. Schlechtes Timing.

  • Sie ist aktuell in Costa Rica laut Instagram. Mir hat sie bisher immer geantwortet, dauerte nur mal einen Tag, je nach Zeitverschiebung.

    Only Robinson Crusoe had everything done by Friday.

  • Eine Kollegin hier im Forum hat das gemacht als Kind, ich weiß aber nicht mehr, wer das war. Erinnert sich jemand? Ich meine, sie hätte von einer Fernschule Material bekommen.


    Ansonsten könnte man vielleicht bei der Behörde nachfragen, ob diese Schule anerkannt wird?


    https://deutsche-online-schule.com/homeschooling.html



    (Generell finde ich es abstrus, dass sich buchstäblich keine Sau für meine dauerschwänzenden SuS interessiert. Nicht das Jugendamt, nicht das Ordnungsamt, nicht die Polizei. Aber wenn gebildete, gutsituierte Eltern um eine Ausnahme für ein Schuljahr bitten, scheißen sich alle in die Hose. Ich würde darüber nachdenken, die Kinder regelmäßig krankzumelden oder einfach "Tschüs" zu sagen und den Bußgeldbescheid zu überweisen.)

  • Eine Kollegin hier im Forum hat das gemacht als Kind, ich weiß aber nicht mehr, wer das war. Erinnert sich jemand?

    Ja,

    Ich Kontaktiere sie mal.

    Aber das muss schon ein paar Schulgesetz-Neuauflagen her sein.

    Ein weiser Mann (oder eine weise Frau) hat mal gesagt: "Wenn die Situation sich zuspitzt und man die Sicherheit nicht mehr gewährleisten kann, ist es vielleicht an der Zeit, die Priorität vom Präsenzunterricht auf die Kinder zu schieben."

  • In Kanada hatten wir schonmal angefragt, die fanden das total gut.

    Wieso sollte es eine Schule "total gut" finden, wenn jemand seine Kinder dort anmeldet, die Kinder aber nie dort auftauchen?

    Mir fallen da nicht so fürchterlich viele Gründe ein, die ich "total gut" finde... (Gebühren, die gezahlt werden müssen? Durch höhere Schülerzahlen "in der Statistik" mehr Mittel bekommen? Die "Migrantenquote" an der Schule anheben, ohne das die Migranten tatsächlich da sind?)

  • Wenn es denn bei dem Bescheid bleibt. Eine Freundin von mir wurde ihren Eltern damals nach Wiederkehr aus einer solchen Situation für mehrere Monate durch das Jugendamt entzogen.

    • Nicht, wer zuerst die Waffen ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt. -Machiavelli-
    • Zwei Mächte gehen durch die Welt, Geist und Degen, aber der Geist ist der mächtigere. -Napoleon-
    • In dir muss brennen, was du in anderen entzünden willst! -Augustinus-
  • ja, die online schule haben wir schon im blick. ist nix offizielles, könnte aber ein überzeugendes argument werden!

  • Wieso sollte es eine Schule "total gut" finden, wenn jemand seine Kinder dort anmeldet, die Kinder aber nie dort auftauchen?

    Mir fallen da nicht so fürchterlich viele Gründe ein, die ich "total gut" finde... (Gebühren, die gezahlt werden müssen? Durch höhere Schülerzahlen "in der Statistik" mehr Mittel bekommen? Die "Migrantenquote" an der Schule anheben, ohne das die Migranten tatsächlich da sind?)

    Total gut fanden die, dass man seinen kindern sowas ermöglicht. Außerdem verlangen viele Schulen Schulgeld, das könnten sie gerne von mir haben, dafür, dass sie sonst keinen Aufwand betreiben müssen.

  • wir haben tatsächlich drüber nachgedacht eine strafe in kauf zu nehemen, aber wir sind beamte im staatsdienst ( das wären wir dann die längste zeit gewesen) und außerdem kann es sein, dass es bei einem bußgeld nicht bleibt.

  • Es läuft alles auf eine Einstellungssache hinaus. Es gibt viele Leute, die das ganze Project einfach mega finden und das voll unterstützen würden, falls sie können. Andere sagen, das ist quatsch und bleibt einfach zuhause. So ist es auch bei ausländischen schulleitern. wo ein wille, das ein weg. ich denke wir werden einfach auf blöd mal rumfragen müssen. ...Vielleicht auch ein wenig Schulgled zahlen, wos eigentlich garkeins gibt! ;)

  • Vorschlag von einem Freund war: Such dir ne schule in indien, die freuen sich über ein bissl geld und stellen dir alles mögliche aus! :) schulbestätigung, zeugnis.... und ich habe ja das recht darauf, meine kinder an einer ausländischen schule anzumelden. (also....wenn mich nicht alles täuscht) Ihr seht, es wird ziemlich tricky.

    Aber ich lass mir halt auch nicht nach viereinhalb jahren unseren traum vom sabbatical kaputt machen. da kann man schon erwarten, dass ich kreativ werde finde ich :grimmig:

  • Ja schade, ich hatte gehofft, dass vielleicht wirklich jemand verbindungen zu einer auslandsschule hat. ein befreundeter lehrer dort oder sowas, der mal auf blöd bei seinem schulleiter nachfragen würde. obs ein behördenproblem gäbe, einen ausländischen schüler auzunehmen, der im anschluss im homeschooling von seinen eltern selbst unterrichtet wird. Schulgeld gäbs auch...

    nicht überall werden schulen so stark kontrolliert und überwacht wie in deutschland.


    hat eigentlich jemand das gefühl, dass ich mich da in irgendeiner weise strafbar machen würde? Ich glaubs eigentlich nicht... also, WILL ich ja auch nicht! dann würde ich das natürlich nicht machen.

Werbung