Zur Schließung von Diskussionen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zur Schließung von Diskussionen

    Ich sage es ganz ehrlich, ich bin sauer.

    Was für eine Motivation haben Forenteilnehmer, die eine Diskussion verfolgen und lesen, aber nicht teilnehmen (mögen), zu verlangen, dass die Diskussion nicht mehr fortgesetzt werden kann? Sie könnten doch auch so nicht verfolgen, nicht lesen, nicht diskutieren, was da geschrieben wird. Einfach nicht anklicken!

    Jetzt ist die interessante Diskussion im Nachbarthread geschlossen. Sind jetzt die Forenteilnehmer zufrieden, weil sie nicht mehr lesen müssen, was sie nicht lesen wollen, weil ja nichts mehr geschrieben werden kann?

    Und was ist das für ein Argument zu sagen, man hätte als Moderator keine Zeit, das alles zu verfolgen? Man liest doch alle anderen Kommentare weiterhin auch. Man ist doch genau dafür Moderator!

    Ich bin wirklich verärgert deswegen und musste mir mal hier Luft machen.
  • Ich bin mir sicher, dass hier keine fruchtbaren Diskussionen zu Themen rund um das Thema Schule geschlossen werden.
    Bei Diskussionen, die dieses Themenspektrum weitläufig vermeiden und nur noch um ihrer selbst willen geführt werden, kann ich verstehen, dass Moderatoren ihre Zeit sinnvoller verwenden möchten.

    Iossif Ritter schrieb:

    Und was ist das für ein Argument zu sagen, man hätte als Moderator keine Zeit, das alles zu verfolgen? Man liest doch alle anderen Kommentare weiterhin auch. Man ist doch genau dafür Moderator!
    Insofern hierzu Zustimmung zu deiner Aussage, wenn die fraglichen Kommentare für den beruflichen Austausch interessant wären.
    Und Zustimmung zur Schließung von Diskussionen, wenn diese (gefühlt nur mit Ausnahme des Eingangspostings) am Thema der Lehrerforen vorbeiführen.
  • Hallo Iossif, die Diskussion wird bestimmt in ein, zwei Tagen wieder aufgemacht oder eine allgemeine zum Thema "Sperrungen" oder "XYs Ungerechtigkeitsempfinden" ausgelagert.
    Wenn sich ein Thread komplett im Kreis dreht oder ausartet wird er auch schon mal ganz geschlossen. Nicht übel nehmen, einfach abwarten. Oder thematisch einen eigenen starten und hoffen, dass ihn dir niemand kapert ;)
  • Iossif Ritter schrieb:

    Und was ist das für ein Argument zu sagen, man hätte als Moderator keine Zeit, das alles zu verfolgen? Man liest doch alle anderen Kommentare weiterhin auch. Man ist doch genau dafür Moderator!
    Ich bin wirklich verärgert deswegen und musste mir mal hier Luft machen.

    Hallo Iossif Ritter,

    dieses Argument konnte ich auch nicht nachvollziehen, zumal keine rechtliche Verpflichtung besteht, dass ein Forenbetreiber jederzeit in einem Forum/Diskussionsfaden anwesend sein muss. Sollte ein Beitrag gepostet werden, der eklatant den Nutzungsregeln bzw. dem geltenden Recht zuwider läuft, wäre es ausreichend, diesen unmittelbar nach Kenntnisnahme zu entfernen.

    Das ist übrigens ein Knackpunkt der derzeitigen Moderation: Zwar werden Nutzerrechte (momentan gängige Praxis) durch zeitweise Sperrungen eklatant beschnitten (ohne rechtlich eigentlich zu erfolgende vorherige Abmahnung!), andererseits verbleiben die betreffenden Beiträge im Forum, die wahlweise als frauenfeindlich oder rassistisch etc. bezeichnet werden.

    Das ist nicht nur nicht sinnvoll, sondern obendrein rechtlich nicht korrekt.
    Ich würde mir wünschen, dass die Moderation ihre Nutzer wieder respektvoller behandelt und weniger restriktiv (zudem in rechtlich untadeliger Weise) mit dem Hausrecht verfährt.

    der Buntflieger
  • Was ich komisch fand, waren Kommentare einiger Mitglieder, im Sinne von:
    „Warum schreibt ihr hier, habt ihr an einem Samstag nichts Besseres zu tun?“
    Na, diejenigen ja offensichtlich auch nicht :victory:

    Gesperrte Threads mag ich auch nicht gern, aber ich denke nicht, dass der Thread gesperrt wurde, weil Mitglieder das gefordert hatten. Der war quasi reif zur Sperrung, das war abzusehen.
  • Iossif Ritter schrieb:

    Ich sage es ganz ehrlich, ich bin sauer.

    Was für eine Motivation haben Forenteilnehmer, die eine Diskussion verfolgen und lesen, aber nicht teilnehmen (mögen), zu verlangen, dass die Diskussion nicht mehr fortgesetzt werden kann?
    Da die Frage direkt an mich geht (hättest mich gern verlinken dürfen): @Mikael fällt (mir) in letzter Zeit häufig als ein User auf, der eigentlich nur versucht, schlechte Stimmung zu machen. Wirklich konstruktives kommt selten, oft postet er irgendwelche Links zu Online-Zeitungsartikeln, in denen Lehrer schlecht da stehen, und versucht hier die Ansicht zu verbreiten, die ganze, böse Welt hacke auf den armen Lehrern rum. Gern wird auch gegen die GEW ausgekeilt (was noch ok wäre)... Teilsatz entfernt, siehe Beitrag 12

    Besonders unangenehm aufgefallen ist dabei der Thread "Lehrkräfte instrumentalisieren Schüler für Klimaproteste" , in dem er wie ein beleidigtes Kind reagiert, nachdem ich ihn um eine Quelle zu seinen hingeworfenen Aussagen gebeten hatte.

    So, nun kam der Beitrag gestern. Er enthielt keine Frage, keine Diskussionsaufforderung, er enthielt schlicht gar nichts, woran man hätte anknüpfen sollen.

    Dafür war's mal wieder einer, der herovrragend geeignet ist, Unfrieden zu stiften, wie man dann ja eindrucksvol sehen konnte. Nach dem dritten Beitrag war er selbst dann auch raus, es ging ja inzwischen auch nicht mal mehr um die genannte Firelilly, sondern um diverse andere Sperren, zum Teil aus absolut offensichtlichen Gründen. Diverse Moderatoren haben dann mehrfach Stellung dazu genommen, und ebenso wurde von diversen Usern erklärt, dass hier letztendlich das Hausrecht des Forenbetreibers - delegiert an die Mods - gilt. Spätestens da war die Beer g'schält, auch wenn ein oder zwei Leute hier schlicht völlig unbelehrbar sind. Denen wird man's aber auch auf den nächsten 8 Seiten nicht mehr erklären können.

    Spätestens bei Mikaels "Popcorn"-Beitrag auf Seite 7 oder 8 war dann auch klar, dass es nur darum ging, die Stimmung hier hochkochen zu lassen, auch wenn er sich dann doch noch zu Wort meldete, um das abzustreiten.

    Kurz und gut: Das war ein typischer Trollbeitrag, den man nicht NOCH weiter eskalieren lassen musste.

    Soviel zu meinen Gründen.

    (Anmerkung, da inzwischen einige Beiträge dazugekommen sind: Ich begann mit dem Tippen, als nur Bear geantwortet hatte)
    I can't help about the shape I'm in
    I can't sing, I ain't pretty and my legs are thin.
    Don't ask me what I think of you,
    I might not give the answer that you want me to.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DePaelzerBu ()

  • na, fürs "Linkposten" aus reiner Stimmungsmache gibts aber ganz andere Kandidaten...
    einer ist zum Glück weg, ein anderer machts nach wie vor...

    ...insofern - im besagten Thread hat Meike doch geschrieben "erst mal zu".
    Was ich nicht schlimm finde.
    Vielleicht nutzt ein gewisser User die Zeit ja mal, richtig zu lesen und auch mal zu verstehen.
    Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
    Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
    Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
    Wenn der Klügere immer nachgibt, haben die Dummen das Sagen - das Schlamassel nennt sich dann Politik (auch Miss Jones)
  • DePaelzerBu schrieb:

    Da die Frage direkt an mich geht (hättest mich gern verlinken dürfen): @Mikael fällt (mir) in letzter Zeit häufig als ein User auf, der eigentlich nur versucht, schlechte Stimmung zu machen. Wirklich konstruktives kommt selten,
    ...
    Diverse Moderatoren haben dann mehrfach Stellung dazu genommen, und ebenso wurde von diversen Usern erklärt, dass hier letztendlich das Hausrecht des Forenbetreibers - delegiert an die Mods - gilt. Spätestens da war die Beer g'schält,
    ...
    Spätestens bei Mikaels "Popcorn"-Beitrag auf Seite 7 oder 8 war dann auch klar, dass es nur darum ging, die Stimmung hier hochkochen zu lassen, auch wenn er sich dann doch noch zu Wort meldete, um das abzustreiten.

    Kurz und gut: Das war ein typischer Trollbeitrag, den man nicht NOCH weiter eskalieren lassen musste.

    Hallo DaPaelzerBu,

    ich sehe es auch so, dass der User Mikael früher inhaltlich deutlich reichere Beiträge verfasst hat. Seit seiner Sperrung scheint das tendenziell abgenommen zu haben und dass er als ehemals gesperrter User nun für einen aktuell gesperrten User einen Thread ins Leben ruft, ist - aus meiner Sicht als ebenfalls ehemals gesperrter User - verständlich.

    Was ich aber auch sonderbar fand, ist der von dir so genannte "Popcorn-Beitrag". Das empfand ich als völlig deplatziert und entwertete den eigens von ihm ins Leben gerufenen Thread. Denn die Inhalte, die dort diskutiert wurden, betrafen im Großen und Ganzen das Thema "Sperrungen" (wenn auch nicht speziell stets auf Firelilly bezogen), waren also thematisch stimmig und der Thread war frei von Beleidigungen oder sonstigen Verstößen gegen die Nutzungsregeln des Forums.

    Klar ist, dass hier eine Thematik diskutiert wurde (dies gilt für jenen Thread ebenso), die die Moderation betrifft und Kritik am Forum selbst beinhaltet. Dass das also kontrovers ausfällt, war absehbar und kann dem Thread nicht qualitativ zum Vorwurf gemacht werden.

    Die momentane Anwendung des Hausrechts erscheint gerade vor den im Threadverlauf dargestellten bzw. zutage geförderten Einsichten als problematisch. Ich könnte mir vorstellen, dass - auf lange Sicht - diese und ähnliche offene Diskussionen dazu beitragen könnten, dass das Forum wieder ein freundlicheres Ambiente bietet für ALLE Nutzer.

    der Buntflieger
  • DePaelzerBu schrieb:

    @Mikael fällt (mir) in letzter Zeit häufig als ein User auf, der eigentlich nur versucht, schlechte Stimmung zu machen. Wirklich konstruktives kommt selten, oft postet er irgendwelche Links zu Online-Zeitungsartikeln, in denen Lehrer schlecht da stehen, und versucht hier die Ansicht zu verbreiten, die ganze, böse Welt hacke auf den armen Lehrern rum. Gern wird auch gegen die GEW ausgekeilt (was noch ok wäre) und diejenigen hier im Forum, die dort aktiv sind angegiftet (was weniger ok ist).
    Na, da hätte ich aber gerne einmal einen Nachweis, dass ich diejenigen hier im Forum, die in der der GEW aktiv sind, "angifte"...
    Mikael - Experte für das Lehren und Lernen
  • Auf die Gefahr hin, ein weiteres Mal irgendwelche lustigen Unterstellungen zu lesen:
    Threads, die prinzipiell das Thema haben, das Verhalten einzelner user zu diskutieren, sei es Mod oder bestimmte usertypen, haben erfahrungsgemäß das Potential zu eskalieren und in persönliche Beleidigungen auszuarten. Dann gibt es wieder xzig gelbe Dreiecke mit Ausrufezeichen im Menü, weil sich ein user über den anderen beschwert, und wenn die Mods nicht sofort reagieren, gleich im nächsten gelben Dreieck über die Mods. Erzeugt erheblich Stress und bringt dem Forum erfahrungsgemäß nichts, weil nach solchen threads jeder genau derselben Meinung ist, wie zuvor - nur einige noch zerstrittener. Dafür haben wir hier nun wirklich eine historische Erfahrungs- und Datenlage.
    Alle Mods sind derzeit aus euch als LehrerInnen hinlänglich bekannten Gründen derbe im beruflichen Stress. Wir können solche threads zur Zeit nicht im Auge behalten.
    Und da wir hier ehrenamtlich, unbezahlt und in unserer Freizeit neben der ganzen anderen normalen Arbeit versuchen, Spammer, Eskalationen, Bots und ausartende threads im Griff zu behalten, beschließen wir ggf, dass solche threads - die auch nicht der zentrale Inhalt dieses Forums, nämlich pädagogischer und schulfachlicher Austausch sind - zu sperren. Wenn sich also heute abend keine unterbelasteten Mods gefunden haben, die hier drauf ein Auge haben, ist der auch zu.( So etwas ist übrigens immer - wie auch Usersperrungen - ein Beschluss der gesamten Moderationsgruppe und nie eine Einzelentscheidung.)
    Und ich persönlich stehe so lange, bis die mündlichen Prüfungen rum sind, auch für keine weiteren Befindlichkeitsthreads zur Verfügung. Ich hab jetzt Abi.
    WE are the music-makers, and we are the dreamers of dreams,
    World-losers and world-forsakers on whom the pale moon gleams
    yet we are the movers and shakers of the world for ever, it seems.
  • Buntflieger schrieb:

    Was ich aber auch sonderbar fand, ist der von dir so genannte "Popcorn-Beitrag". Das empfand ich als völlig deplatziert
    Also ich fand das ziemlich lustig...
    kann aber auch verstehen, dass diejenigen, die sich zu diesem Zeitpunkt immer noch mit vollem Ernst die Köpfe heißreden nicht amüsiert sind, wenn sie auf diesem Weg darauf hingewiesen werden, wenn es auch langsam mal gut ist...
    bisschen Pause halte ich an dieser Stelle übrigends auch für ganz gesund
    nichts worüber man nun ernsthaft "sauer" sein müsste (auch wenn man's vielleicht blöd findet)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von icke ()

  • In dem Punkt muss ich Meike. zustimmen. Früher fand ich Diskussionen wichtig, um Missverständnisse aus der Welt zu schaffen und im Grunde auch, wenn es darum geht, auf Missstände aufmerksam zu machen. Inzwischen denke ich, dass sie nur dann fruchten, wenn mindestens eine Partei (im Idealfall beide) bereit ist, einen Schritt auf die andere zuzugehen, Fehler zuzugeben, einen Kompromiss einzugehen. Solange jedoch beide Fronten derart verhärtet sind, dreht sich eine solche Diskussion im Kreis, und dann kommt man auch gut ohne sie aus.
    I am vulnerable, I am raw;
    I am human, I have flaws.
  • Mikael schrieb:

    DePaelzerBu schrieb:

    @Mikael fällt (mir) in letzter Zeit häufig als ein User auf, der eigentlich nur versucht, schlechte Stimmung zu machen. Wirklich konstruktives kommt selten, oft postet er irgendwelche Links zu Online-Zeitungsartikeln, in denen Lehrer schlecht da stehen, und versucht hier die Ansicht zu verbreiten, die ganze, böse Welt hacke auf den armen Lehrern rum. Gern wird auch gegen die GEW ausgekeilt (was noch ok wäre) und diejenigen hier im Forum, die dort aktiv sind angegiftet (was weniger ok ist).
    Na, da hätte ich aber gerne einmal einen Nachweis, dass ich diejenigen hier im Forum, die in der der GEW aktiv sind, "angifte"...
    Da ich mich jetzt nicht durch alle Deine Beiträge wühlen werde, werde ich diesen Halbsatz oben entfernen. Aus dem Gedächtnis heraus geht's aber vor allem gegen Meike.
    I can't help about the shape I'm in
    I can't sing, I ain't pretty and my legs are thin.
    Don't ask me what I think of you,
    I might not give the answer that you want me to.
  • DePaelzerBu schrieb:

    Da ich mich jetzt nicht durch alle Deine Beiträge wühlen werde, werde ich diesen Halbsatz oben entfernen. Aus dem Gedächtnis heraus geht's aber vor allem gegen Meike.
    Klar, wäre ja auch zu viel verlangt, seine eigenen Aussagen zu belegen...

    Aber vielleicht kann Meike ja weiterhelfen: Also Meike, wo habe ich dich laut DePaelzerBu "angegiftet"?

    Gruß (an Meike) !
    Mikael - Experte für das Lehren und Lernen
  • Mikael schrieb:

    DePaelzerBu schrieb:

    Da ich mich jetzt nicht durch alle Deine Beiträge wühlen werde, werde ich diesen Halbsatz oben entfernen. Aus dem Gedächtnis heraus geht's aber vor allem gegen Meike.
    Klar, wäre ja auch zu viel verlangt, seine eigenen Aussagen zu belegen...
    Aber vielleicht kann Meike ja weiterhelfen: Also Meike, wo habe ich dich laut DePaelzerBu "angegiftet"?

    Gruß (an Meike) !
    Ich zitiere sie mal für dich:


    Meike. schrieb:



    Und ich persönlich stehe so lange, bis die mündlichen Prüfungen rum sind, auch für keine weiteren Befindlichkeitsthreads zur Verfügung. Ich hab jetzt Abi.
    Aber falls du dich langweilst, kannst du ja mal auf den anderen, dich betreffenden Aussagen hier herumdenken.
    "Und hast du die Ausrufezeichen bemerkt? Es sind fünf. Ein sicheres Zeichen dafür, daß jemand die Unterhose auf dem Kopf trägt." (T. Pratchett)
  • Mikael, dauernd. Deswegen hab ich dich meist auf mentalem ignore. Aber wenn du meinst, ich such jetzt um irgendeine bescheuerte „du hast aber - er hat aber - ich hab aber - und vor allem die blöden Mods haben aber“ Diskussion noch länger am Laufen zu halten, stunden- oder auch nur minutenlang im Forum runm: vergiss es. Es ist mir wumpe. Außerdem les ich hier gerade haupsächlich die Prüfungsaufgaben, die ich ab morgen protokolliere - und das ist mir nicht wumpe.
    WE are the music-makers, and we are the dreamers of dreams,
    World-losers and world-forsakers on whom the pale moon gleams
    yet we are the movers and shakers of the world for ever, it seems.
  • Mikael, kein Grund, solch einen Kommentar herauszuhauen. Im Gegenteil, ich finde es sehr mutig, dass @DePaelzerBu einen Fehler bei sich erkennt und sich hierfür bei dir entschuldigt. Das fällt uns Erwachsenen sehr schwer, weswegen wir es nicht als Schwäche, sondern als Stärke sehen sollten, sich Fehler einzugestehen.
    I am vulnerable, I am raw;
    I am human, I have flaws.
  • Schön, dass die Moderation hier eingreift. Fassen wir einmal zusammen:

    DePaelzerBu stellt eine (unbewiesene) Behauptung auf, dass ich GEW-Mitglieder hier "angifte".

    DePaelzerBu hat keine Zeit und Lust, seine Behautungen zu belegen, verweist aber auf Meike.

    Moderatorin Jotto-mit-Schaf sagt, dass Meike keine Zeit hat, sich um so etwas zu kümmern.

    Also: Wie gehen wir dann mit dieser Behauptung von DePaelzerBu um? Konstruktive Vorschläge?

    Gruß !
    Mikael - Experte für das Lehren und Lernen
  • Lehramtsstudent schrieb:

    In dem Punkt muss ich Meike. zustimmen. Früher fand ich Diskussionen wichtig, um Missverständnisse aus der Welt zu schaffen und im Grunde auch, wenn es darum geht, auf Missstände aufmerksam zu machen. Inzwischen denke ich, dass sie nur dann fruchten, wenn mindestens eine Partei (im Idealfall beide) bereit ist, einen Schritt auf die andere zuzugehen, Fehler zuzugeben, einen Kompromiss einzugehen. Solange jedoch beide Fronten derart verhärtet sind, dreht sich eine solche Diskussion im Kreis, und dann kommt man auch gut ohne sie aus.

    Hallo Lehramtsstudent,

    im Prinzip stimme ich dir zu, ich habe auch immer wieder die Erfahrung gemacht, dass solche Diskussionen verhärten und kompromisslos verlaufen. Aber was ist die Alternative?

    Aus meiner Sicht: Ich möchte gerne am Forum weiter partizipieren. Das geht aber nicht, wenn ich Angst haben muss, eines Tages plötzlich beim Einloggen wieder für Wochen/Monate gesperrt zu sein. Auch ist es nicht erquickend, immer wieder das Ziel von Anfeindungen seitens der Moderation zu sein.

    Folglich bleibt mir nur diese Wahl: Das demokratische Element des Forums am Schopfe packen, für Verbesserungen eintreten und öffentlich auf die als falsch empfundene Behandlung hinweisen. Einerseits als Schutz vor weiterer Willkür, andererseits aus dem Antrieb heraus, hier ungestört diskutieren zu können als gleichberechtigter User unter anderen.

    der Buntflieger
  • Mikael schrieb:


    Konstruktive Vorschläge?
    Ja.
    Schwamm drüber.

    Und nicht so einen "Der hat aber..." Hickhack.
    Ihr seid erwachsene Akademiker, keine I-Dötzchen.
    Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
    Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
    Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
    Wenn der Klügere immer nachgibt, haben die Dummen das Sagen - das Schlamassel nennt sich dann Politik (auch Miss Jones)