Wahlen in Sachsen/Brandenburg - Riesenmehrheit gegen die AfD

  • ...och...
    "Althergebracht"... soso...
    Lies doch mal "Animal Farm".
    Übrigens eine sehr dringend empfehlenswerte Lektüre.


    Wer wirklich glaubt, die AfD wäre ideologisch irgendetwas anderes als der Rest des braunen Geschmeiß...
    die ist nur "bunt angemalt". Halt nicht kackbraun. Aber Kacke bleibt Kacke. Egal wie sie lackiert wird.

    Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
    Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
    Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
    Wenn der Klügere immer nachgibt, haben die Dummen das Sagen - das Schlamassel nennt sich dann Politik (auch Miss Jones)

  • Das beste Mittel gegen die AfD ist eine hohe Wahlbeteiligung.

    Die Wahlbeteiligung ist in Sachsen und Brandenburg doch deutlich angestiegen, weil die AfD sehr viele Nichtwähler an die Wahlurne mobilisiert hat. Das war auch bei allen anderen Wahlen in den letzten Jahren so.

  • ...und es ist davon auszugehen, dass die "Nichtwähler" eben NICHT die AfD wählen, weil die AfD ja per Populismus ihr "Zielpublikum" motiviert bekommt.
    Also keine Mehrheit.
    Und hoffentlich wird durch dieses menschenverachtend-blamable Resultat in einer westlichn Demokratie mit Schulpflicht und Geschichtsunterricht diese "Mehrheit" der Nichtwähler endlich mal wach.

    Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
    Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
    Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
    Wenn der Klügere immer nachgibt, haben die Dummen das Sagen - das Schlamassel nennt sich dann Politik (auch Miss Jones)

  • PEGIDA begann 2014 und vorher hatte kein Mensch je von der AfD gehört, oder?
    Hab auf deinen Hinweis hin eben nachgelesen: die Verbindungen in der Partei zu Nazis und Terroristen ist noch viel größer als ich wusste :(

    Gründungsdaten laut Wikipedia: AfD im Feb. 2013, Pegida im Dez. 2014.


    Pegida war wirklich später. 2013 wurde auch im TV schon viel über die AfD berichtet, die dann ja im gleichen Jahr ganz knapp an der Fünfprozenthürde gescheitert ist.
    (Das heißt natürlich nicht, dass es keine Verbindung zw. AfD und Pegida gebe - damals war es ja auch noch die "Lucke-Partei", danach "Petry-Partei", ... Gauland ist immernoch da...)


    Wg. Nazis: jetzt wo noch verbliebene "original" Nazis friedlich unbehelligt sterben durften, gibt's halt wieder Nachschub für Parlamente und Verwaltungen - show must go on.

  • ...von verantwortlichen Politikern hört, die betonen, 3/4 der Ostdeutschen hätten eben nicht AfD gewählt. Leiden die auch an einer Wahrnehmungsstörung?

    Nein, das ist Realitätsverweigerung. Das hat m.E. schon eine pathologische Komponente.


    Dieses Appeasement hat super funktioniert bisher.

    Es würde reichen die Menschen im Osten endlich mal ernst zu nehmen. Und wenn Westpolitiker dann sagen (sinngemäß): "Wir müssen unsere Politk besser erklären" heißt das doch als erstes: "Ihr seid zu blöd das zu verstehen." und als zweites "Wir werden unsere Politik nicht ändern".
    Was für Reaktionen werden da erwartet?!?!


    ...wenn nach den Wahlen die Politiker in den Gesprächsrunden im Fernsehen erklären, woran es gelegen hat.

    Das kann ich denen sagen:
    Die AfD wird nicht gewählt, weil die so gut sind, die werden gewählt weil die anderen, die etablierten Parteien so schlecht sind.
    Alles weitere könnten die beim alten Lenin nachlesen. In "Ein Schritt vorwärts, zwei Schritte zurück" und in "Der 'linke Radikalismus', die Kinderkrankheit des Kommunismus" finden sich interessante Parallelen zum Zustand der etablierten Parteien, diverser NGOs und der deutschen Gesellschaft insgesamt.



    Ich bin jetzt seit 1992 ausschließlich in alten Bundesländern unterwegs aber wenn mir Westdeutsche erklären, wie mein Leben war, wenn Westpolitiker den Ostdeutschen erklären, wie deren Leben war, könnte ich jedesmal das Kotzen kriegen.
    Angesichts des industriellen und auch kulturellen Kahlschlages, der nach der Wende im Osten veranstaltet wurde und der o.a. Arroganz und Borniertheit der westdeutschen Politik kann ich sagen.. auch wenn ich mir alle Mühe gegeben habe... auch nach fast 30 Jahren... der Stachel sitzt noch.


    Sorry fürs auskotzen, aber das musste mal sein.

    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum. :_o_P


    8_o_)Politische Korrektheit ist das scheindemokratische Deckmäntelchen um Selbstzensur und vorauseilenden Gehorsam. :whistling:

  • PEGIDA begann 2014 und vorher hatte kein Mensch je von der AfD gehört, oder?

    Häh? AfD war zu Beginn Bernd Lucke und erstmal nur EU-Skepsis. Ehrlich ... da waren die mir noch sympathisch. Ansonsten solltet ihr euch dran gewöhnen, dass Deutschland jetzt eben rechts-konservativ wählt. Wer das immer noch negiert, der hat den Knall nicht gehört. Ihr werdet es überleben, da bin ich mir sicher.


    Ich kann's übrigens nicht oft genug wiederholen, wie gross die Ähnlichkeit zur Karriere der SVP ist. Die fand ihren Ursprung auch in einer allgemeinen "wir könnten uns mal ein bisschen von der EU distanzieren und mehr für die schweizer Bauern tun" Stimmung. Dann kam der Blocher mit seinem rassistischem Scheiss und die SVP zog als stärkste Kraft in den Nationalrat ein. Mittlerweile haben wir den Wendepunkt überschritten und die Mehrheit der SVPler selbst findet das aktuelle Würmchen-Wahlplakat gar nicht mehr lustig. Der rassistische Scheiss hat sich allmählich abgelutscht und die Wähler erwarten ernsthafte Lösungsvorschläge anstatt stumpfsinniger Polemik. Dauert halt leider ne Weile. Die SVP sitzt ja schon seit 1998 im Nationalrat.

    ==============================


    Noch schlimmer? Was kann denn noch schlimmer sein? Jehova! Jehova! Jehova!

    Einmal editiert, zuletzt von Wollsocken80 ()

  • Miss Jones, kannst du eigentlich auch vernünftig diskutieren oder nur beleidigen? Als lupenreine Demokratin sollte das doch selbstverständlich sein. Und für eine Lehrerin mit Vorbildcharakter ebenso.

  • Und hoffentlich wird durch dieses menschenverachtend-blamable Resultat in einer westlichn Demokratie mit Schulpflicht und Geschichtsunterricht diese "Mehrheit" der Nichtwähler endlich mal wach.

    Was dabei raus kommt, wenn Nichtwähler wach werden, hat man jetzt ja gesehen. (Wahlbeteiligung fast so hoch wie nach dem Anschluss der DDR.)


    Studien zeigen ja durchaus, dass es um die 30 Prozent gibt mit Hang zum Autoritären/Faschistischen. Und die werden halt hier auch in Wahlen sichtbar.

  • Hallo Miss Jones,


    an deinen Beiträgen stört mich doch sehr die Wortwahl - und der Ton.


    Du nutzt lupenreine Nazirhetorik:
    Der Dreck (Personengruppe)
    soll auswandern (typische Forderung im "Stürmer" bis 35).
    Daneben bist du auch noch rassistisch Türken gegenüber, die in Istanbul (der Schwulenhochburg in Vorderasien schlechthin...) ihr Leben als Mutter leben wollen und sollen.


    Komm auf den Teppich und schreib normal.


    Auch das Argument, dass jeder, der nicht AFD wählt, voll hinter der (Migrations-) Politik der Groko steht, ist schwachsinnig, auch, wenn es oft genannt wird.
    Eine ganze Menge Leute sind nicht zufrieden mit der Politik der Regierung oder/und der Migrationspolitik, wollen aber eben nicht AFD wählen. Etwas anderes können sie aber nicht wählen, wenn sie diese Nichtzustimmung zeigen wollen.


    Man sollte diese Personen nicht auch noch in die Arme der AFD treiben.

  • ...es kann aber nun mal nicht sein, dass Leute nur um gegen die Migrationspolitik zu sein gleichzeitig für Naziideologien sind... und das sind sie, wenn sie so einer Möchtegernpartei ihre Stimme geben.


    Leute...
    Es ist mal grad so um die 80 Jahre her, da drehte ein kleiner größenwahnsinniger Österreicher und sein widerliches Gefolge völlig durch.
    Was dabei rauskam, kann man nachlesen. Das ist dokumentiert.
    Es sollte jedem vernunftbegabten Menschen klar sein, dass derartiges "Gedankengut", bzw Kreaturen, die dieses haben, nie wieder, und nirgends auch nur einen Funken Macht bekommen dürfen.
    Und wer da noch warum fragt, dem spreche ich jegliche Intelligenz, geschweige denn Vernunft ab.


    (btw, @Stille Mitleserin - wo hast du das von den Türken gelesen? Ich habe nur den "rechtskonservativen" Leuten empfohlen, sich doch ein Land und einen Regierungschef zu suchen, das bzw der zu ihren rückständigen, unzeitgemäßen Ansichten passt - zB Ost-Anatolien und Erdogan. Dass Istanbul anders tickt weiß ich nur zu genau, also bitte richtig lesen.)


    Und - tut mir leid - nein, verdammt es tut mir NICHT leid - Nazis sind für mich keine Menschen, weil ohne Rückgrat, damit nicht mal Wirbeltiere.
    Bei Faschos kenn ich nun mal gar nichts. Weißt du, wieso ich meinen eigenen Großvater nie kennengelernt habe? Frag mal Francisco Franco, wenn die Sau noch leben würde.


    Und wer immer noch nicht glaubt, dass die AfD nur eine bunt bemalte NPD (oder wie auch immer du rechtsradikale Parteien nennen willst) ist, hier mal so gut es geht einen Dialog aus dem Gedächtnis, den ich mal mit einem NPD-Promoter geführt habe, vor schon so einigen Jahren, kurz vor einer Kommunalwahl in einer Fußgängerzone in NRW.
    Da war so ein Stand, und so eine Glatze hatte sich tatsächlich getraut, mir einen Flyer geben zu wollen.
    "Musst du mal lesen, ist interessant..."
    "Ach, lass mal, das Klopapier gibts auch bei Aldi und da ist noch keine Scheiße dran..."
    "Nee, wirklich, wir haben ne Lösung für die Staatsverschuldung, echt, steht da drin..."
    "Ach, du kannst lesen? Halt ich für n Gerücht... beweis es. Hast eine Minute. Was steht da drin?"
    "Also, wir haben eine ganz einfache Methode, wie sehr viel Geld gespart werden kann."
    "Und wie?"
    "Ja, an den Gefängnissen. Die sind sehr teuer. Also müssten wir um Geld zu sparen einfach nur alle Ausländer, die kriminell sind, nicht einsperren, sondern ausweisen. Das spart enorm viel."
    "Hm, joa. Das spart wirklich Geld. Aber das ist diskriminierend... weißt du was... das kann man noch viel interessanter gestalten. Wir wollen doch gar keine Kriminellen, oder?"
    "...nö, wollen wir nicht..."
    "Ja super! Wieso also nur die Ausländer... machen wir es noch viel kosteneffektiver. Wir brauchen gar keine Gefängnisse mehr, wir führen einfach die Verbannung wieder ein, und alle Kriminellen werden ausgewiesen. Wenn die bis da Deutsche waren, wird denen eben der Pass abgenommen, weil Kriminelle wollen wir ja nicht, super, oder?"
    "...öh... joa..."
    "Klasse! Wenn du mit deinen Glatzenkollegen also das nächste Mal Randale machst, gebt ihr eure Pässe ab und dann werfen wir euch raus. Und wenn ihr wieder rein wollt gibts nen Kopfschuss, weil ihr unerwünscht seid. Super, wo kann ich unterschreiben? So schnell und günstig sind noch nie Nazis entsorgt worden..."
    "...öööööööhhhh..."
    "Kleiner Tipp: Weißt du, was Scheiße ist?"
    "öööh... das System!"
    "Das vielleicht... aber vor allem ist Scheiße... braun. Und wenn du das nächste mal in ne Ausnüchterungszelle musst, wünsch ich dir als Kumpanen nen 250 Pfund Kampfgewicht schwulen Türken. Dann kommst du mal auf andere Gedanken."
    Das blöde Gesicht hätte ich fotografieren sollen.


    Sonderlich viel anders würde das auch heute nicht laufen. Ob da nun NPD, AfD oder was weiß ich steht.
    Alle Menschen sind Ausländer. Fast überall.
    Alle Nazis sind Arschlöcher. Überall.

    Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
    Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
    Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
    Wenn der Klügere immer nachgibt, haben die Dummen das Sagen - das Schlamassel nennt sich dann Politik (auch Miss Jones)

  • Alleine schon die AFD mit Nazis gleichzusetzen ist Schwachsinn. Sonst wäre es doch ein leichtes, die Partei zu verbieten, oder? Aber bei dir gibt es nur schwarz und weiß. Traurig, vor allem für einen Menschen mit (wahrscheinlich) Abitur.

  • Alleine schon die AFD mit Nazis gleichzusetzen ist Schwachsinn. Sonst wäre es doch ein leichtes, die Partei zu verbieten, oder?

    Na, so schnell wird in der BRD auch eine Nazipartei nicht verboten. Und sicher kann man die AFD mit Nazis gleichsetzen. (Ob das eine kluge Strategie ist, andere Frage. Aber inhaltlich schon richtig.)

    "Schlimmes geschähe dir da, mein Bester, wenn du nach Athen gekommen, wo in ganz Hellas die größte Redefreiheit herrscht, dann hier als einziger an ihr nicht teilhaben solltest. Aber setze auch dagegen: wenn du weitläufig redest und nicht das Gefragte beantworten willst, daß auch mir Schlimmes geschähe, wenn ich nicht weggehen dürfte, ohne dich zu hören." (Platon, Gorgias)

    Einmal editiert, zuletzt von Herr Rau ()

  • Meinen einige denn wirklich, jeder, der nicht AfD wählt, wäre FÜR die aktulle Migrationspolitik?
    Das ist konzentrierter Schwachsinn. Sehr wahrscheinlich ist eine überwältigende Mehrheit gegen die aktuellen Zustände, aber die Mehrheit durchschaut dann eben doch noch das Geheuchel der AfD und sieht, dass deren "Programm" faschistische, rassistische Inhalte hinter vielleicht ein paar durchaus sinnvollen Punkten zu verstecken versucht. Die Parteifunktionäre sind nämlich im Gegensatz zu ihren Lemmingen nicht dumm.


    Natürlich herrscht hier Meinungsfreiheit.
    Und natürlich darf jemand "meinen", die AfD könne seine Probleme lösen.
    Er darf nur nicht erwarten, dass die Mehrheit diese Meinung teilt, ebensowenig, dass solche Nazipolitik hier je wieder Fuß fassen wird. Wer das wirklich haben will, sollte sich wirklich nach einer anderen "Heimat" umsehen, denn ein neues "Nazideutschland" wird die Mehrheit nicht dulden. Denn das verstößt - so ganz nebenbei - gegen Verfassung und Grundgesetz.


    https://www.youtube.com/watch?v=u6kiSqOasgI


    https://www.youtube.com/watch?v=QoQXe3PqoOw



    ...kann man gar nicht oft genug hören.


    Schweigen ist feige!

    Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
    Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
    Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
    Wenn der Klügere immer nachgibt, haben die Dummen das Sagen - das Schlamassel nennt sich dann Politik (auch Miss Jones)

  • Hallo Miss Jones,


    ich finde es nicht passend, die AFD mit der NSDAP gleichzusetzen. Damit entwertest du die grausamen Aktivitäten im NS.


    Es ging im NS nicht nur um Rassismus. Dass die weg sollen. Auswandern. Weil mir ihre Nase nicht passt.
    Von Anfang an ging es in den Überlegungen Hitlers darum, wie man das Volk der Juden vernichten kann.
    Tunlichst systematisch. Mit allen strategischen Überlegungen.


    Die AFD ist nicht einmal rechtsextrem in ihren Zielen, sondern lediglich rechtsradikal. Damit ist sie laut Verfassungsschutz "drin" - radikal will von der Wurzel verändern unter
    Wahrung des GG, extrem achtet das GG nicht mehr. Gilt übrigens für links und rechts gleichermaßen.
    Selbstverständlich gibt es Politiker der AFD, die persönlich rechtsextrem sind - so wie einige Linke Politiker linksextrem sind. Das macht die Partei aber noch nicht extrem.


    Das Programm der AFD ist hauptsächlich das Programm der CDU/CSU der 90er. A bisserl FDP schwingt mit. Ich lese dort nichts von Gewalt gegen Gruppen.


    Übrigens ist der FN in Frankreich deutlich weiter rechts, insbesondere unter Marines Vater war er es, Marine Le Pen hat ihn weiter nach links geführt an die Grenze zwischen radikal und extrem. Übrigens ist die Tea Party Bewegung in USA auch deutlich weiter rechts von ihren Forderungen her.


    Ich möchte hier nicht verharmlosen, was da bei Pegida und CO so abgeht. Der Verfassungsschutz ist diesbezüglich hoffentlich in Position.
    Aber ich sehe bisher noch keine zweite NSDAP und keinen Grund, die Politiker und Wähler als Nicht-Menschen (auch für sie gelten Artikel 1 und 3 GG) zu deklarieren.

  • Hallo stille Mitleserin...


    Wenn du das so siehst, dann bist du.... mMn sehr blauäugig.
    Schau genauer hin.
    Wenn es so viele gibt, die "nur" die aktuelle Migrations-/Flüchtlingspolitik ablehnen, aber ansonsten nicht hinter dem Rechtspopulismus derAfD stehen... na dann sollen die doch eine Partei gründen, und sich von den Naziideologien distanzieren.
    Tun sie aber nicht.
    Und von daher sind auch die... Mitläufer.

    Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
    Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
    Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
    Wenn der Klügere immer nachgibt, haben die Dummen das Sagen - das Schlamassel nennt sich dann Politik (auch Miss Jones)

    Einmal editiert, zuletzt von Miss Jones ()


  • Naja, Fakt ist, dass man mit so einem Auftreten keinen einzigen Wähler zurückgewinnen, sondern nur weitere vergraulen wird. Ich weiß auch gar nicht, was so ein "tumbes Herumpoltern" hinter der Maske der Anonymität (wie mutig?!) bringen soll. Wählerschelte kommt nie gut an! Was soll das erklären? Wem soll das weiterhelfen? Wen überzeugen?


    Mir scheint - aus ostdeutscher Sicht eben -, dass die Leute manchmal regelrecht Zuflucht suchen bei der AfD, weil bestimmte Themen und Positionen von den anderen etablierten Parteien gemieden oder (öffentlich) gar verteufelt werden, selbst wenn ihre eigenen Anhänger (teilweise) genauso denken - aber die verlieren sie ja dann auch (siehe Wählerwanderungsbewegungen zur AfD). Da wollen die Partei-Oberen den Leuten vorschreiben, was sie sagen und denken dürfen, was also im politischen Diskurs erlaubt ist. Das hatten wir aber alles so schon bis 1989. Ich glaube, wir sind da etwas allergisch gegen.


    Es gibt dann eben manchmal nur die zwei Varianten: Die AfD spricht es an/aus oder keiner spricht es an/aus.

    Es gibt für alles ein Publikum und für jede Meinung das passende Argument.

    Einmal editiert, zuletzt von Tayfun Pempelfort ()

  • In der AFD tobt derzeit ein erbitterter Richtungsstreit extrem gegen radikal. Und es gibt bei dem Tauziehen Erfolge in beide Richtungen - sowohl Rücktritte von gemäßigten
    Politikern als auch den Ausschluss von Frau Sayn-Wittgenstein. Wer am Schluss siegt, ist noch offen.


    Eine rechtsradikale Partei wird immer auch Extreme anziehen. Auch bei einer Neugründung. Das geht links nicht anders, in der Linken tummeln sich Antifa und
    ehemalige SED-Funktionäre.


    Übrigens geht es den Wählern ja nicht nur um die Migrationspolitik, auch andere Themen sind durchaus interessant.
    Z.B. die EU, Nullzinspolitik und Macht über nationale Gesetzgebung (siehe EuGH und Beugehaft Söder/Kretschmann)
    Target-Salden oderArmuts-Binnenmigration in der EU.
    Für den Osten gehört auch das Thema Klimapolitik dazu, Kohleausstieg in Kohleregionen, innere Sicherheit.
    Und (im Westen) eben auch Familienpolitik für die Kleinfammilie.
    Wohnungsbau, Abgabenlast, Niedriglohnsektor, Rentenpolitik - alle diese Themen hinterlassen Verlierer, für die die GROKO
    derzeit keine attraktiven Lösungen anbietet.


    Wenn die AFD jemals erkennt, welche Wählerschichten sich hier erschließen lassen, sieht es auch im Westen unangenehm aus.

  • ...Übrigens geht es den Wählern ja nicht nur um die Migrationspolitik, auch andere Themen sind durchaus interessant...

    Wie gesagt, diese Themen mögen für dich oder andere interessant sein, sie sind aber nicht ausschlaggebend für Wahlkampf oder Wahlverhalten in Sachsen gewesen.


    Wohnungsbau, Abgabenlast, Niedriglohnsektor, Rentenpolitik - alle diese Themen hinterlassen Verlierer, für die die GROKOderzeit keine attraktiven Lösungen anbietet.

    Bezahlbare Miete und kostenloser ÖPNV fehlen noch. Dann hast du die Probleme aller Nichtmillionäre und somit klassische Linkenthemen.


    Ach, ich will gar nicht auf diese Diskussion einsteigen. Fakt ist: Solange sich die AfD nicht von ihren Nazis trennt und offiziell distanziert, sondern sogar darauf aufbaut, solange ist jedes Wort der Verteidigung der Partei oder ihrer Wähler*innen falsch.

Werbung