guter pdf in docx converter gesucht

  • Es gibt ja mehrere kostenlose Programme, die pdf-Dokumente in bearbeitbare Word-Dokumente umwandeln. Sind die gut bzw. welche sind empfehlenswert? Die Adobe-Variante ist sündhaft teuer - ist sie besser?


    Ich würde mich über ein paar Tipps und Hinweise freuen.

  • Ich habe überhaupt keinen Überblick, was es so gibt, und wenig ausprobiert, aber erst neulich festgestellt, dass Calibre das auch kann - da ist eine Software zur Verwaltung von digitalen Büchern im ePub-, aber auch anderen Formaten. Die kann auch konvertieren, auch in docx, und auch Fußzeilen und dergleichen entfernen. Funktioniert natürlich nur mit Heurismus und nicht perfekt, bei pdf>epub gibt es schon immer wieder mal kleinere Fehler.

    "Schlimmes geschähe dir da, mein Bester, wenn du nach Athen gekommen, wo in ganz Hellas die größte Redefreiheit herrscht, dann hier als einziger an ihr nicht teilhaben solltest. Aber setze auch dagegen: wenn du weitläufig redest und nicht das Gefragte beantworten willst, daß auch mir Schlimmes geschähe, wenn ich nicht weggehen dürfte, ohne dich zu hören." (Platon, Gorgias)

  • ich verwende Abbyy Fine Reader. Das kostet allerdings was (ca 100€), dafür ist es im Welten besser als alle kostenlosen Programme. Zum Ausprobieren hatten die auch ne Online-Version, google mal nach Abbyy Online...

  • Also ich habe das letztens mit Word gemacht und das ging gut.

    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum. :_o_P


    8_o_)Politische Korrektheit ist das scheindemokratische Deckmäntelchen um Selbstzensur und vorauseilenden Gehorsam. :whistling:

  • Vielen Dank für eure Antworten.


    @Veronica Mars
    Wandelt das Programm auch Formeln oder Tabellen sauber um?


    @SteffdA
    Word verschiebt oft die Formatierungen bzw. konvertiert nur textlastige pdf's vernünftig, kommen Tabellen, Formeln, Brüche,... vor, bin ich mit dem Ergebnis selten zufrieden.

  • Nur Text lässt sich oft per copy und paste rüberziehen. Bilder ebenfalls. Scans als PDF sind nicht von Hand konvertierbar. Auch geschützte PDFs sind nicht händisch konvertierbar. Bevor ich 100 Euro ausgebe, würde ich das Ganze wie beschrieben versuchen.

  • Wozu? Was möchtest du machen?

    Um pdf-Vorlagen bearbeiten zu können.


    Alles, was als Text im pdf steht, ist ja kein Problem und bisher mache ich es so, wie Bolzbold beschreibt. Praktischer wäre aber eine Konvertierung, wie ich sie von Adobe kenne, aber das ist mir zu teuer.

  • Ja, wenn c&p nicht geht weil der Text nicht erkannt wird, dann OCR über das PDF laufen lassen und dann nochmal versuchen. Funktioniert zuverlässig und ist viel günstiger als ein Konverter oder Adobe Acrobat.
    Open Source Konverter sind für PDF als Quelle kaum zu gebrauchen. Pandoc ist da ein Projekt, das ich vor ein paar Jahren mal ausprobiert habe... der Output war eher mäßig. Aber vielleicht funktioniert es inzwischen besser.

  • Um pdf-Vorlagen bearbeiten zu können.
    Alles, was als Text im pdf steht, ist ja kein Problem und bisher mache ich es so, wie Bolzbold beschreibt. Praktischer wäre aber eine Konvertierung, wie ich sie von Adobe kenne, aber das ist mir zu teuer.

    ...ist der Master PDF Editor ggf was für dich?

    Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
    Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
    Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
    Wenn der Klügere immer nachgibt, haben die Dummen das Sagen - das Schlamassel nennt sich dann Politik (auch Miss Jones)

Werbung