Seiteneinstieg Grundschule NRW unmöglich? Was tun?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Seiteneinstieg Grundschule NRW unmöglich? Was tun?

      Machen wirs kurz:
      Würde gerne Grundschullehrer werden, aber das ist mir reichlich spät eingefallen. Habe einen Universitätsabschluss, aber befürchte, dass der mir nicht so wirklich hilft.

      B.A. Philosophie und Japanologie.

      Gehe ich recht in der Annahme, dass ich eine Pädagogische Einführung damit vergessen kann? Oder gibt es klitzekleine Hoffnung?
      Es heißt ja, dass ein Studienabschluss in einem der ausgeschriebenen Fächer nachgewiesen werden muss oder der Studienabschluss einen Einsatz in dem ausgeschriebenen Fach zulässt.


      "Einen Einsatz zulässt", naja, das ist ja doch irgendwie recht offen formuliert. Könnte ich vielleicht argumentieren, dass ich im Philo-Studium regelmäßig auch mit anspruchsvollen englischen Texten gearbeitet habe, die es dann genauestens zu zerpflücken galt, und wo halt auch jedes Wort zählte? Oh, und außerdem kann ich fließend Englisch?

      Also ich weiß nicht, ob das einen Versuch wert wäre, oder ob ich nur jedermanns Zeit verschwende.

      Wenn Letzteres der Fall sein sollte, frage ich mich, wie dann am besten fortzufahren wäre. Zur Uni zurück, einen M. Ed. Philosophie machen? Immerhin wären die Weichen dafür schon gelegt. Aber ob das meine Chancen erhöht, irgendwann an einer Grundschule unterrichten zu können? Irgendwie auch nicht so wirklich, oder?
    • Warum schreibst du dich nicht an der Uni ein und studierst Grundschullehramt von Anfang an? Mit deiner Fächerkombi kann ich in der GS nicht viel verbinden, vllt. geht ein anderes Lehramt.
      Be happy for the moment. This moment is your life.
      Leuchttürme laufen nicht herum, um Boote zu retten. Sie stehen einfach da und leuchten.
      Ein Esel ist ein Zebra ohne Streifen.
    • ohweh schrieb:

      dass ich im Philo-Studium regelmäßig auch mit anspruchsvollen englischen Texten gearbeitet habe, die es dann genauestens zu zerpflücken galt, und wo halt auch jedes Wort zählte?
      Du könntest eher argumentieren, dass Du mit anspruchslosen englischen Texten gearbeitet hast.

      Mir fällt es schwer, das Ausgangsposting ernst zu nehmen, zumal es sich ja um einen B.A. handelt...
    • schulministerium.nrw.de/docs/S…Japanisch/FAQ6/index.html

      Das einzige was ich da sehe ist einen Master of Education in Philo und Japanisch.
      Bei der aktuellen Lage würde man wahrscheinlich aber auch jeden mit Deutsch oder einer Naturwissenschaft an der Grundschule bevorzugen.
      Oder halt einen Bachelor und Master für die Grundschule machen.
      Only Robinson Crusoe had everything done by Friday.
    • wossen schrieb:

      Mir fällt es schwer, das Ausgangsposting ernst zu nehmen, zumal es sich ja um einen B.A. handelt...
      Tut mir Leid. Hab das etwas salopp runtergeschrieben, da ich ja irgendwie schon geahnt habe, dass ich mich hier auf einem Holzweg befinde. Im Endeffekt wollte ich das wohl nur noch einmal bestätigt haben.

      Wieder ganz von vorne anzufangen und ein neues Studium zu beginnen ist wahrscheinlich wirklich das Beste bzw. überhaupt das einzig Sinnvolle. Das muss ich einsehen und in den sauren Apfel beißen, wenn ich es ernst meine.

      Danke.
    • Nein, genau wie du es schon selbst angenommen hast...
      Mit Philosophie keine Chance an einer Grundschule in NRW für das Fach Englisch für eine PE.
      Du musst schon konkrete Prüfungs- und Studienleistungen vorweisen bei der BR.

      "Grundsätzlich lässt ein Studienabschluss den Einsatz in einem ausgeschriebenen Fach zu, wenn auf das Fach bezogene Studien-und Prüfungsleistungen im Prüfungszeugnis nachgewiesen werden."
      Erlass SE Grundschule
      und 2.3.4 Einstellungerlass

      Wenn du eine PE mit Philosophie B.A. absolvieren möchtest, dann käme ggf. das Fach Praktische Philosophie in der Sekundarstufe 1 in Frage. Du musst eben fachrelevante Studienleistungen nachweisen.
      Bin mir aber gerade nicht sicher, ob ein Bachelor ausreicht und ob P.P.überhaupt ein Mangelfach ist.
      Ruf doch mal im Einstellungsbüro einer BR und frage mal nach oder bei der hotline, die für Seiteneinsteiger angegeben ist an.
      Ansonsten findest du ja bei LOIS die notwedigen formalen Voraussetzungen in den online gestellten Dokumenten.

      Mit deinen Fächern kommst du so oder an eine GS meiner Meinung nach nicht.

      Die Alternative ist: Du versuchst einen nichtkonsekutiven Master of Ed. zu finden, lässt dir Teile aus Philosophie anerkennen, da wirst du aber Fachdidaktik und ein zweites sinvolles Fach benötigen. Das ist ja auch wieder ein Zeitverlust.
      Das wäre aber für ein anderes Lehramt.
      Oder eben von Null GS-Lehramt, wenn das dein Wunsch ist...
      Lass dich an einer Uni beraten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Magistra ()

    • Mit dem Bachelor kannst du manchmal den Einstieg über die sog. pädagogische Einführung machen und anschließend unbefristet im Angestelltenverhältnis als Lehrer arbeiten. An einer GS geht das mit den Fächern aber nicht. S.o.
      Für die Sek1 passt zwar Philosophie, allerdings müsste aus deinem Studium eine gewisse Anzahl an Veranstaltungen auch für ein zweites Fach ersichtlich sein und von der BezReg zugelassen werden. Evt wäre das bei Philo dann Geschichte oder Sowi? Wahrscheinlich reichen die Scheine/Punkte aber nicht und du müsstest einen Master dranhängen um anschließend mit zwei ersichtlichen Fächern in die OBAS Ausbildung in der Sek1 zu gehen.
      Ansonsten bleibt noch neu studieren wie schon gesagt wurde.
      Ich tippe am Handy.
    • ohweh schrieb:

      Könnte ich vielleicht argumentieren, dass ich im Philo-Studium regelmäßig auch mit anspruchsvollen englischen Texten gearbeitet habe, die es dann genauestens zu zerpflücken galt, und wo halt auch jedes Wort zählte? Oh, und außerdem kann ich fließend Englisch?
      Ich musste im Studium auch mathematische Texte auf englisch verstehen, da zählt auch jedes Wort. Und fließend spreche ich es auch. Deshalb lasse ich mir das trotzdem nicht als Fach anerkennen.
    • Im Anglistikstudium geht es auch nicht nur um den reinen Spracherwerb, sondern zudem um Didaktik, Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaft. Sicherlich gibt es hier und da Parallelen zum japanischen Gegenstück, aber für eine Anerkennung wäre mir das eine zu dünne Grundlage. Da würde ich auch eher zum Nachstudieren raten, denn selbst wenn es mit einer Anerkennung für Gymnasiallehramt (an einer anderen Schulart kann ich mir diese Fächerkombi nicht vorstellen) klappen würde, es muss erst einmal eine Schule geben, die diese Fächer im Rahmen einer Vollzeitstelle besetzen möchte. Und das dürfte selbst in Düsseldorf schwierig sein...
      I am vulnerable, I am raw;
      I am human, I have flaws.
    • yestoerty schrieb:

      Mit deiner Begründung für Englisch könnte ja jeder Deutsch unterrichten.
      Leider denken so einige.
      Ich bin gut in Mathe, aber chemisches Rechnen zu unterrichten fällt mir bei manchen Fragen der Schüler schwer, weil mir die Didaktik da auch fehlt und auch das grundlegende Wissen der Mathematik vielleicht. Ich bin da einfach nur Anwender der mathematischen Regeln.