Seiteneinstieg Sachsen 01.20.2020

  • WELA Es gibt doch auch vom LASUB direkt die Wissenschaftliche Ausbildung, in der man ein Fach nachstudieren kann/muss (also wenn nur ein Fach anerkannt wurde, aber man ja zwei braucht). Dann gibt es dafür Anrechnungsstunden und 2 Unitage in der Woche (soweit ich weiß). Weil ohne diese von Uni und LASUB angebotene Wissenschaftliche Ausbildung wüsste ich nicht, wie ein reiner Uni-Master realisierbar wäre.

    Hallo,


    ja das weiß ich und die Dame vom LASuB sagte, dass genau das für meinen Fall halt in dieser Variante nicht angeboten wird. D.h. ich könnte Vollzeit als BSLehrer anfangen würde aber ohne weiteres (freiwilliges) Studium E11 bleiben. Alles ein bisschen chaotisch. Einen schönen Abend!

  • Heute kam dann die offizielle Absage. Ich sei zwar hinreichend qualifiziert, aber für das, wofür ich mich beworben habe, gibt es derzeit keinen Bedarf an Seiteneinsteigern. Aber das war ja ohnehin schon klar (Stadt Leipzig).

  • Heute kam dann die offizielle Absage. Ich sei zwar hinreichend qualifiziert, aber für das, wofür ich mich beworben habe, gibt es derzeit keinen Bedarf an Seiteneinsteigern. Aber das war ja ohnehin schon klar (Stadt Leipzig).

    Würde denn momentan überhaupt eingestellt werden in Sachsen? Hier in BW sind alle Einstellungsverfahren gestreckt worden, aktuelle Vertragszusagen der Schulämter für befristetet Verträge liegen bei den RPs offensichtlich auf unbestimmte Zeit auf Eis, weil eben momentan kein regulärer Unterricht stattfindet.

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • Bei mir auch:

    "Im Einstellungsverfahren zum 1. Februar 2020 konnte im Bereich des Standortes Leipzig überwiegend auf grundständig ausgebildete Lehrkräfte zurückgegriffen werden und wir konnten Ihnen somit leider kein Einstellungsangebot unterbreiten, da kein weiterführender fachspezifischer Bedarf vorhanden war."

  • Hallo,


    das frage ich mich auch. Ich habe auch eine Absage mit demselben Text wie "irmi" bekommen. Darin bezog man sich auf den Standort Leipzig und Berufsschulen. Ich habe mich aber nicht nur für Leipzig, sondern auch für andere Städte beworben, sowie für die jeweiligen Landkreise, und nicht nur für Berufsschulen.

    Ich weiß ehrlich gesagt nicht so recht, was ich von dieser Absage halten soll? Wird die Bereitschaft, auch andere Regionen und Schulformen zu bedienen, einfach ignoriert?


    Oder bearbeitet die Dame zufällig nur die Berufsschulen in Leipzig und die anderen Sachbearbeiter melden sich schlicht nicht? ;-)

  • Die Fragen stelle ich mir auch. Vermute, dass das an der internen Organisation liegt...

    Für mich persönlich ist die Absage irrelevant, weil ich eine Stelle in Sachsen-Anhalt antrete. Catania würde an deiner Stelle nachfragen, gerade wenn du noch andere Regionen und Schulformen angegeben hast.

  • Schnappt euch das Telefon und ruft an. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass man nur so wirklich was erfährt und vielleicht auch was bewegen kann. Würde mich nicht wundern, wenn es z.B. übersehen wird, dass man auch offen ist für andere Regionen. Bei mir wurde damals mein Musikwissenschaftstudium im Lebenslauf "übersehen" :autsch:, obwohl Musik gesucht wurde. Erst nachdem ich nach einer inoffiziellen Absage telefonisch nachgehakt habe, ist das der Sachbearbeiterin aufgefallen und ich habe ein Angebot bekommen. Ich habe es bisher nicht bereut :)

  • Meine Erfahrung vom letzten Mal ist, dass man eine Absage für den Erstwunsch erhält.

    Sobald das Verfahren im Erstwunschgebiet abgeschlossen ist (und somit auch im Zweitwunschgebiet), wird die Bewerbung weiter gereicht.


    VG

    HansB.

Werbung