Ringe mit mir selbst

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • tabularasa schrieb:

      Warum interessiert dich so brennend wo ich studiert habe, wenn es definitiv nicht die Uni ist, an der du studiert hast? Denkst du, ich habe mich im Internet nicht bereits kundig gemacht, ob es Studenten an meiner Uni mit ähnlichen Problemlagen gab?
      Was hat das mit der Uni zu tun, an der ich studiert habe? Du willst Hilfe. Um dir zu helfen muss man offensichtlich wissen, an welcher Uni du studierst, denn sonst kann keiner in einschlägigen Rechtsvorschriften nachsehen und die Informationen der Uni prüfen. Du schaffst das ja offenbar nicht selbst, sonst müsstest du nicht so panisch sein.
      Es ist einfach kindisch und nicht zielführend rumzujammern.

      tabularasa schrieb:

      chilipaprika schrieb:

      mmerhin sind es weitere 85 Euro im Monat.
      Soweit ich weiß sind es doch 500? Oder irre ich und es ist weniger? Das ist sicher auch unterschiedlich.
      85 Euro pro Monat, 500 Euro pro Semester. Unabhängig davon: das ist von Bundesland zu Bundesland, zum Teil von Uni zu Uni verschieden. Du siehst das Problem?


      tabularasa schrieb:

      Mich macht die Sache aus folgenden Punkten stutzig:
      Boah. Lies doch einfach nach, wann welche Gebühren anfallen, welche Studienform für dich möglich ist und wie es mit BAföG aussieht. Das wird alles offen online kommuniziert.

      Wenn du keine Hilfe möchtest und einfach nur paranoide Panik machen willst, dann sag das einfach. Dann muss sich hier auch niemand mehr Mühe geben.
    • Man fühlt sich öfter einmal überrumpelt. Deshalb in solchen Situationen die Lösung vertagen und sich erkundigen. Das macht man in vielen Lebenslagen, sogar bei Elterngesprächen. ;)

      zu 1-3: Darüber wirst du erst mehr sachliche Klarheit bekommen, wenn du dich bei einer anderen Stelle erkundigt hast, was du morgen vorhast und nochmals zu der besagten Stelle hingehst, die dich angerufen hat.

      Wichtig ist für dich die sachliche Klarheit und ob du das so akzeptieren kannst. Die Beweggründe der Stelle, ob die z.B. etwas versäumt haben in der Aufklärung dir gegenüber und das schnell revidieren wollen oder anderes kannst du nur vermuten und sind letztendlich nicht relevant.

      Relevant für dich ist das sachliche, reale Ergebnis, was für dich herauskommt. Ich denke, der Nebel wird sich nach den Gesprächen, die du vorhast, lichten.
    • Schmidt schrieb:

      Boah. Lies doch einfach nach, wann welche Gebühren anfallen, welche Studienform für dich möglich ist und wie es mit BAföG aussieht. Das wird alles offen online kommuniziert.
      Ich bin eine erwachsene Frau und muss mich von dir nicht anpöbeln lassen. Danke.


      Caro07 schrieb:

      Relevant für dich ist das sachliche, reale Ergebnis, was für dich herauskommt. Ich denke, der Nebel wird sich nach den Gesprächen, die du vorhast, lichten.
      Danke. Ich hoffe es. Solange versuche ich etwas herunter zu touren und verfahre getreu der Devise: Erst einmal abwarten und Tee trinken.



      Schmidt schrieb:

      Du schaffst das ja offenbar nicht selbst, sonst müsstest du nicht so panisch sein.
      Das ist eine haltlose Unterstellung oder meinst du nicht, dass ich das nicht längst habe? Ich wende mich wohl kaum an ein Forum, wenn alles in der PO steht.
    • tabularasa schrieb:


      Schmidt schrieb:

      Du schaffst das ja offenbar nicht selbst, sonst müsstest du nicht so panisch sein.
      Das ist eine haltlose Unterstellung oder meinst du nicht, dass ich das nicht längst habe? Ich wende mich wohl kaum an ein Forum, wenn alles in der PO steht.
      Wieso sollte bezüglich Studiengebühren und Semesterbeiträgen etwas in der PO stehen? Aber du kennst dich ja auch. :autsch:
    • <Mod-Modus>

      Bleibt bitte bei der Sache und lass die unnötigen Angriffe. Danke!

      kl. gr. frosch, Moderator
      Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
      ----
      Merke: wer auf dem Rad friert, fährt zu langsam. (By O.Meier ;) )
      ---
      Die meisten meiner Beiträge entstehen auf einer tablet-Tastatur. Da es dort kein haptisches Feedback gibt, schleichen sich schneller Tippfehler ein. Sorry.
    • Schmidt schrieb:

      tabularasa schrieb:

      Warum interessiert dich so brennend wo ich studiert habe, wenn es definitiv nicht die Uni ist, an der du studiert hast? Denkst du, ich habe mich im Internet nicht bereits kundig gemacht, ob es Studenten an meiner Uni mit ähnlichen Problemlagen gab?
      Was hat das mit der Uni zu tun, an der ich studiert habe? Du willst Hilfe. Um dir zu helfen muss man offensichtlich wissen, an welcher Uni du studierst, denn sonst kann keiner in einschlägigen Rechtsvorschriften nachsehen und die Informationen der Uni prüfen. Du schaffst das ja offenbar nicht selbst, sonst müsstest du nicht so panisch sein.Es ist einfach kindisch und nicht zielführend rumzujammern.

      tabularasa schrieb:

      chilipaprika schrieb:

      mmerhin sind es weitere 85 Euro im Monat.
      Soweit ich weiß sind es doch 500? Oder irre ich und es ist weniger? Das ist sicher auch unterschiedlich.
      85 Euro pro Monat, 500 Euro pro Semester. Unabhängig davon: das ist von Bundesland zu Bundesland, zum Teil von Uni zu Uni verschieden. Du siehst das Problem?

      tabularasa schrieb:

      Mich macht die Sache aus folgenden Punkten stutzig:
      Boah. Lies doch einfach nach, wann welche Gebühren anfallen, welche Studienform für dich möglich ist und wie es mit BAföG aussieht. Das wird alles offen online kommuniziert.
      Wenn du keine Hilfe möchtest und einfach nur paranoide Panik machen willst, dann sag das einfach. Dann muss sich hier auch niemand mehr Mühe geben.
      Danke! Endlich einer, der es mal ausspricht. Ich will hier der Threaderstellerin nicht zu nahe treten, aber ich muss doch schon sagen, mein sogenanntes "Troll-Radar" ist schon sehr früh in diesem Thread hier angesprungen. Für mich klingt das hier alles nach ner großen Entertainment-Show. Das, oder aber die Threaderstellerin (als durchaus "erwachsene Frau", wie sie sich selbst nennt) ist trotz eines bereits abgeschlossenen Studiums immer noch unglaublich naiv und unwissend, wie ein Studium und alle damit verbundenen Regularien überhaupt so abläuft.

      Diese Unselbstständigkeit hatte ich durch die Blume ja weiter oben schon bereits angesprochen, aber man wendet sich natürlich lieber an ein Lehrerforum, in welchem sicherlich 99% der User bestimmt schon X-Jahre mit dem System "Uni" überhaupt nichts mehr zu tun haben, eventuell sogar noch unter ganz anderen Prüfungsordnungen studiert haben und von der aktuellen Uni-Bürokratie vielleicht gar keine Ahnung mehr haben.

      Ich gebe eigentlich nur ungern Prognosen, aber mir hat sich schon früh hier beim Lesen der Gedanke aufgedrängt, dass ich bei dieser Unselbstständigkeit und Wehmütigkeit, wie sie hier von der Threaderstellerin präsentiert wird, für den Lehrberuf später nur sehr schlechte Karten sehe - zumindest wenn an diesen charakterlichen Features nicht noch erheblich gearbeitet wird.
    • Kreacher schrieb:

      Ich gebe eigentlich nur ungern Prognosen, aber mir hat sich schon früh hier beim Lesen der Gedanke aufgedrängt, dass ich bei dieser Unselbstständigkeit und Wehmütigkeit, wie sie hier von der Threaderstellerin präsentiert wird, für den Lehrberuf später nur sehr schlechte Karten sehe - zumindest wenn an diesen charakterlichen Features nicht noch erheblich gearbeitet wird.
      Also, mal ganz ehrlich, @Kreacher, du bist in deinen ersten 8-12 Posts hier damals auch nicht gerade durch große Souveränität und Selbstreflexion aufgefallen.
    • WillG schrieb:

      Kreacher schrieb:

      Ich gebe eigentlich nur ungern Prognosen, aber mir hat sich schon früh hier beim Lesen der Gedanke aufgedrängt, dass ich bei dieser Unselbstständigkeit und Wehmütigkeit, wie sie hier von der Threaderstellerin präsentiert wird, für den Lehrberuf später nur sehr schlechte Karten sehe - zumindest wenn an diesen charakterlichen Features nicht noch erheblich gearbeitet wird.
      Also, mal ganz ehrlich, @Kreacher, du bist in deinen ersten 8-12 Posts hier damals auch nicht gerade durch große Souveränität und Selbstreflexion aufgefallen.
      Das mag schon sein, aber zumindest die hier immer wieder thematisierten Fragestellungen, welche rein uni-bürokratischer Natur sind, kann (und da muss ich mich einfach wiederholen) wirklich nur die jeweilige Uni-Verwaltung / das Studierendensekretariat am Effektivsten beantworten. "Schmidt" hat durchaus Recht, dass das hier mehr und mehr zu einem großen Rätselraten verkommt.

      Bei mir waren es immerhin grundsätzliche Fragestellungen, die den Beruf Lehramt insgesamt betreffen, aber keine so derart spezifischen, für welche man an der Uni vor Ort wesentlich schneller und wesentlich kompetenter Hilfe bekommen würde.
    • <Mod-Modus>

      Seid ihr beide bald damit fertig?
      Hört auf euch hier zu streiten - ansonsten mache ich den Thread bis auf weiteres dicht, damit ihr euch abkühlen könnt.

      Danke.

      Kl. gr. frosch, Moderator

      P.S.: sitze gerade beim Griechen - hier aufräumen kann ich später noch.
      Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
      ----
      Merke: wer auf dem Rad friert, fährt zu langsam. (By O.Meier ;) )
      ---
      Die meisten meiner Beiträge entstehen auf einer tablet-Tastatur. Da es dort kein haptisches Feedback gibt, schleichen sich schneller Tippfehler ein. Sorry.