Stundenplangestaltung als Teilzeitbeschäftigter

  • Hallo Leute,


    ich arbeite 14h die Woche und muss jeden Tag in der Schule anwesend sein wie zum Beispiel Dienstags nur für die 6. Stunde.
    Nachdem ich bisschen im Internet recherchiert habe und entdeckte ich ein Infoblatt von GEW-Hamburg.


    Infoblatt [Klicken]


    Hier ist zu lesen das Beschäftigte mit einem Vertrag von unter 66% zwei unterrichtsfreie Tage zustehen.
    Leider konnte ich diesbezüglich nichts für das Bundesland Hessen finden und bitte um eure Hilfe.


    Bedanke mich im Voraus.

  • Sowas wirst du für Hessen auch leider nicht finden, weil es das einfach nicht gibt. Manche Schulen habe eigene Regelungen/Dienstvereinbarungen dazu, wir haben aber z.B. keine. Meike hier aus dem Forum kennt sich für Hessen super aus.

  • In Hessen gibt es bestenfalls Dienstvereinbarungen zwischen GPRLL und Schulamt (bitte örtlichen GPR fragen oder /und auf deren Homepage gucken), oft mit „soll“-Bestimmungen, an einigen Schulen gibt es dahin gehende Dienstvereinbarungen oder Gesamtkonferenzbeschlüsse. Gibt es die nicht, sollte/könnte man anregen, dass die zustande kommen. Sprich mal deinen PR an.


    Beispiele, die man als Vorlage nehmen und auf die eigene Schule anpassen kann:
    https://www.gew-marburg.de/fil…en/161102_dv_teilzeit.pdf


    http://www.gew-bergstrasse.de/Teilzeit_Dienstvereinb.pdf


    https://schulaemter.hessen.de/…s/DV_Teilzeit_Mai2015.pdf


    https://schulaemter.hessen.de/…eilzeitverf%C3%BCgung.pdf


    Wobei zu beachten ist, dass weder eine DV noch ein Gesamtkonferenzbeschluss einer bereits auf höherer Ebene gesetzten Regelung widersprechen darf. Daher erstmal gucken, ob es für den eigenen Landkreis schon etwas gibt. Schulen können allerdings durchaus noch beschäftigtenfreundlicher nachregeln, wenn das dann nicht im Widerspruch steht. Zum Beispiel kann aus einem „soll an höchstens vier Tagen eingesetzt werden“ durchaus noch ein „wird an höchstens vier Tagen eingesetzt“ werden.


    Man kann das eigentlich ganz gut durchkriegen, entweder wenn man einen fitten Personalrat hat oder eine fitte Arbeitsgruppe, die ein Konzept für die Gesamtkonferenz erarbeitet, das dann auch Chancen hat, so abgestimmt zu werden. Es handelt sich dabei um parallele Rechte, tatsächlich könnte man es auch erst via GeKo und dann via PR versuchen. Oder umgekehrt.

    WE are the music-makers, and we are the dreamers of dreams,
    World-losers and world-forsakers on whom the pale moon gleams
    yet we are the movers and shakers of the world for ever, it seems.

  • Bist du Angestellt, dann gilt der Tarifvertrag, aber bei Beamten ist das Bundeslandssache und da macht jedes Bundesland, was es will.


    Berlin hat eine ähnliche Regelung wie Hamburg.

    Ich bin Angestellter.



    Danke für die Links.
    Gilt das auch für Angestellte?

  • Bei uns gibt es auch interne Richtlinien, die von der Konferenz so beschlossen wurden, ABER am Ende haben die Schülerstundenpläne Vorrang.
    Heißt ein schlechter Stundenplan ist nicht unbedingt nur aus "Bosheit" oder Willkür oder Missachtung entstanden, sondern vielleicht auch bewusst, weil es so besser für eine Klasse ist.


    Gibt es bei euch Beschlüsse? Wie ist es bei anderen Kollegen?
    Ich würde da erst einmal auch das Gespräch mit dem Stundenplanerteam suchen.

  • Das gilt selbstverständlich auch für Angestellte.

    WE are the music-makers, and we are the dreamers of dreams,
    World-losers and world-forsakers on whom the pale moon gleams
    yet we are the movers and shakers of the world for ever, it seems.

  • Bei uns gibt es auch interne Richtlinien, die von der Konferenz so beschlossen wurden, ABER am Ende haben die Schülerstundenpläne Vorrang.
    Heißt ein schlechter Stundenplan ist nicht unbedingt nur aus "Bosheit" oder Willkür oder Missachtung entstanden, sondern vielleicht auch bewusst, weil es so besser für eine Klasse ist.


    Gibt es bei euch Beschlüsse? Wie ist es bei anderen Kollegen?
    Ich würde da erst einmal auch das Gespräch mit dem Stundenplanerteam suchen.

    Ich habe mir die Stundenpläne anderer Lehrer angesehen. Niemand hat eine ungünstigere Verteilung.
    14h/Woche und jeden Tag anwesend sein ist meiner Meinung nach nicht zumutbar, aber ich werde mich weiter informieren.
    Ich halte euch auf dem Laufenden.

  • ch habe mir die Stundenpläne anderer Lehrer angesehen. Niemand hat eine ungünstigere Verteilung.

    Das wäre ein anderer Ansatzpunkt, nämlich, dass Du nicht gleich behandelt wirst und die Schulleitung ggf. nicht ihrer Fürsorgepflicht nachkommt. Diese müsste dann zumindest mal gut begründen, warum das bei dir so ist (es könnte da einen sachlichen Grund geben wir z.B. durch die Fächerkombination, aber das müsste belegt werden).

  • Das Schuljahr läuft ja schon eine Weile. Hast du bis jetzt noch nichts gesagt? Jetzt ist es wohl ein bisschen spät, darauf eingehen zu können. Wir sehen die Stundenpläne idealerweise bereits vor den Sommerferien, bzw. doch spätestens einige Tage vor Schuljahresbeginn.

  • Das Schuljahr läuft ja schon eine Weile. Hast du bis jetzt noch nichts gesagt? Jetzt ist es wohl ein bisschen spät, darauf eingehen zu können. Wir sehen die Stundenpläne idealerweise bereits vor den Sommerferien, bzw. doch spätestens einige Tage vor Schuljahresbeginn.

    Die zuständige Person hat vor den Ferien von drei Tage die Woche gesprochen.
    Zwei Tage vor Schulbeginn durfte ich mein Stundenplan sehen. Ich war geschockt und als ich ihn ansprach hieß es: "Geht halt nicht anders."
    Ich habe alles hingenommen und dachte sowas wäre "normal". Später konnte ich mir die Stundenpläne anderer Lehrer ansehen.


    Die Leitung weiss das ich unerfahren bin. Es ärgert mich sehr dass die SL versucht meine Unwissenheit auszunutzen.

  • 14h/Woche und jeden Tag anwesend sein ist meiner Meinung nach nicht zumutbar, […]

    Jetzt muss ich aber doch mal nachfragen - wohnst du denn arg weit weg von der Schule?
    Ich meine, wenn du 50km oder mehr für die einfache Strecke benötigst, dann verstehe ich deinen Unmut.
    Aber je nachdem, wie nah dran deine Schule ist, kaue ich gerade ein bisschen an dem Begriff "unzumutbar" herum... :/

    Ich weiß zwar nicht, worum es geht - aber ich hätte auch gerne den Frosch als Schulleiter.

    Und Pizza mag ich auch. :_o_)

  • Die zuständige Person hat vor den Ferien von drei Tage die Woche gesprochen.Zwei Tage vor Schulbeginn durfte ich mein Stundenplan sehen. Ich war geschockt und als ich ihn ansprach hieß es: "Geht halt nicht anders."
    Ich habe alles hingenommen und dachte sowas wäre "normal". Später konnte ich mir die Stundenpläne anderer Lehrer ansehen.


    Die Leitung weiss das ich unerfahren bin. Es ärgert mich sehr dass die SL versucht meine Unwissenheit auszunutzen.

    Mir ging es im Ref. ähnlich. Die SL hat mir an einem Wochentag 8 Stunden selbstverantwortlichen Unterricht aufgeknallt. Niemand meiner ach so erfahrenen Kollegen hatte 8 Stunden Unterricht an einem Schultag!
    Aber das habe ich auch erst allmählich herausgefunden. Jetzt wirst du nicht viel machen können, aber vllt. ändert sich der Stundenplan zum Halbjahr. Wenn es für dich wieder so ausgeht, dann sage gleich etwas. Wenn es nichts bringt, geh zum Beauftragten für Chancengleichheit. Er müsste dafür zuständig sein.

  • Jetzt muss ich aber doch mal nachfragen - wohnst du denn arg weit weg von der Schule?Ich meine, wenn du 50km oder mehr für die einfache Strecke benötigst, dann verstehe ich deinen Unmut.
    Aber je nachdem, wie nah dran deine Schule ist, kaue ich gerade ein bisschen an dem Begriff "unzumutbar" herum... :/

    Nein, ich wohne nicht weit weg, aber ich kenne es von anderen Arbeitgebern so.
    Findest du eine Stunde an einem Tag zumutbar?

  • Nein, ich wohne nicht weit weg, aber ich kenne es von anderen Arbeitgebern so.Findest du eine Stunde an einem Tag zumutbar?

    Wenn die Schule an deinem Wohnort ist - ja.
    Das ist nicht schön, keine Frage, aber eine Stunde finde ich tatsächlich zumutbar.


    Ich hab früher halt immer so gerechnet: hin und zurück 60 min, also bitte mindestens 90 min an dem Tag Unterricht.
    Wenn der Unterrichtszeit kürzer als die Fahrtzeit ist, finde ich das unzumutbar.
    Seit September unterrichte ich an meinem Wohnort, da stellt sich die Frage nicht mehr.

    Ich weiß zwar nicht, worum es geht - aber ich hätte auch gerne den Frosch als Schulleiter.

    Und Pizza mag ich auch. :_o_)

  • Hast du nur zwei verschiedene Klassen? (Das klang im amderen Thread so)
    Das könnte durchaus ein Grund sein, da man dir nicht alle Stunden in einer Klasse auf einen Tag legen möchte.
    Obwohl ich es schon ungewöhnlich finde, wenn man 14 Stunden an 5 Tagen hat, bei uns hättest du einen freuen Tag.
    Erkundige dich doch gleich morgen mal, ob es kein Konzept bei euch gibt.

  • Wenn die Schule an deinem Wohnort ist - ja.Das ist nicht schön, keine Frage, aber eine Stunde finde ich tatsächlich zumutbar.


    Ich hab früher halt immer so gerechnet: hin und zurück 60 min, also bitte mindestens 90 min an dem Tag Unterricht.
    Wenn der Unterrichtszeit kürzer als die Fahrtzeit ist, finde ich das unzumutbar.
    Seit September unterrichte ich an meinem Wohnort, da stellt sich die Frage nicht mehr.

    Ich glaube dass es hier eine Regelung gibt. Diese eine Stunde an einem Tag verhindert mich und blockiert andere mögliche Tätigkeiten die ich nachgehen könnte.
    Hier geht es nicht darum dass ich 45min Unterricht gebe und dafür 10min Anfahrtszeit habe.

    Hast du nur zwei verschiedene Klassen? (Das klang im amderen Thread so)
    Das könnte durchaus ein Grund sein, da man dir nicht alle Stunden in einer Klasse auf einen Tag legen möchte.
    Obwohl ich es schon ungewöhnlich finde, wenn man 14 Stunden an 5 Tagen hat, bei uns hättest du einen freuen Tag.
    Erkundige dich doch gleich morgen mal, ob es kein Konzept bei euch gibt.

    Deshalb habe ich mein Stundenplan mit anderen Lehrern verglichen.
    Einige haben zwei Tage frei und viele Doppelstunden.

Werbung