Beiträge von Milk&Sugar

    Bei der Einstellung nach dem Ref ist das Alter meiner Erfahrung nach nicht relevant (davor so oder so nicht). Entweder wird, je nach Stelle, so oder so nach Leistung eingestellt oder der Nasenfaktor spielt auch eine Rolle, dann kann das Alter ein Vorteil/ein Nachteil/irrelevant sein.

    Zu beachten ist allerdings, dass es mit der Verbeamtung ab einer bestimmten Altersgrenze nicht mehr klappt.

    Hallo

    Ich brauche euer Rat. Ich habe auch ein Antrag gestellt. Und jetzt bekomme ich keine Vertrag mehr, weil das Ministerium sagt Leute mit so und so viele Jahre und so und so viel Verträge nicht einstellen. Viele meiner Kollegen sind jetzt entlassen worden.

    So allgemein lässt sich da wenig sagen.

    In welchem Bundesland bist du? Das aus deinem Namen?


    Welchen Antrag hast du gestellt? Auf Entfristung? Wie viele Jahre hast du schon gearbeitet? Welchen Abschluss hast du?


    Ich kenne es aus Bayern durchaus auch, dass Leute nicht mehr als Vertretung eingestellt werden, weil sie sich sonst evtl einklagen könnten.

    Toll fände ich übrigens auch eine App, mit der ich einfach im Restaurant Oder beim Friseur meine Kontaktdaten scannen lassen kann. Diese Zettelwirtschaft finde ich befremdlich :daumenrunter:

    Es gibt doch diese Stempel mit Namen und Adresse.

    Vielleicht sollte ich den einfach immer in der Tasche mitnehmen. :gruebel:


    Edit: Installiert

    Lieber Mario,


    ich vermute mal, du wirst bald wegen fehlender Schreibberechtigung gesperrt und ich bin auch keine Grundschullehrerin.


    Aber ich gehe davon aus, dass jeder Grundschullehrer diese Frage für seine Klasse individuell beantwortet, da er ja seine Pappenheimer am Besten kennt und weiß, wie sie die letzten Monate gearbeitet haben.


    Wenn du wissen möchtest, wie es bei deiner Tochter ist, dann würde ich vorschlagen mit der betreffenden Lehrkraft direkt zu reden.

    Weiße Minderheiten gibt es natürlich auch in Teilen Afrikas, aber das führt vermutlich am Thema vorbei.

    Vor allem weil diese selten diskriminiert werden. Diese gehören meist der Oberschicht an oder sind Touristen und werden in den meisten Fällen eher bevorzugt behandelt als diskriminiert.


    Achtung! Anekdotisches Erlebnis:

    Ich bin mit einem Taxi zum Flughafen einer großen kenianischen Stadt gefahren. Bei der Einfahrt werden normalerweise alle Autos genau kontrolliert, kaum haben sie gesehen, dass eine Weiße im Auto sitzt, wurden wir einfach durchgewunken.

    Ich dachte zunächst, dass dein Beitrag ein Widerspruch zu GG Artikel 3 sein könnte, aber bei nochmaligem Lesen wäre es kein Widerspruch, wenne ein Lehrer "gegen politische Parteien Stellung nimmt", vorausgesetzt, dass er seine Schüler aufgrund deren politischer Anschauungen nicht benachteiligt oder bevorzugt, oder?

    Ich empfehle dir dich einmal mit dem Beutelsbacher Konsens auseinanderzusetzen.

    Wir in Hessen müssen schriftliche Leistungsnachweise nach 3 Wochen zurückgeben. Hat mehr als 1/3 der Schüler negativ/mangelhaft, muss die Klausur von der SL genehmigt werden (die SL bestimmt dann, ob die Klausur wiederholt werden muss).Haben mehr als 1/2 negativ/mangelhaft, muss die Klausur wiederholt werden. Das bessere Ergebnis des Schülers zählt dann. Ja, ich war schon oft bei der Chefin und habe in bestimmten Schulformen Klausuren oft wiederholen müssen...Zu 'gute' Klausuren gibt es hier nicht.

    Kommt es dann vor, dass Schüler/Klassen due 1/2 Regel ausnutzen? So nach dem Motto "Beim ersten Mal schreiben wir alle kaum was hin, damit wir noch mal schreiben dürfen."

    Whaat?! Selbst diese praktik ist mir völlig fremd und der sinn dahinter für mich schleierhaft:gruebel: ich geb die arbeiten zurück und die schüler schmeißen sie idR zügig in die tonne. Oder ich werfe sie in die tonne, wenn sie nicht zeitnah geholt werden:weissnicht:wofür hebt man die säuberlich im klassenschrank auf? Die Noten habe ich doch in meiner Liste. Oder bin ich einfach zu sehr gewöhnt, dass klassenarbeiten so mies sind, dass man sie besser schnell verschwinden lässt:lach:

    Nur mal theoretisch, falls ein Schüler mit seiner Benotung unzufrieden ist, die Arbeit aber nicht mehr auffindbar ist, weil du sie schon weggeworfen hast, was passiert dann?

    Oder ein Schüler reicht am Endecdes Jahres eine Bestätigung ein, dass er LRS hat, wie werden dann die bereits geschriebenen Arbeiten nachkorrigiert?

    Das sind alles Gründe, weshalb Arbeiten bei uns archiviert werden.


    Seltsam, dass Kolleg*innen in Bayern regelmäßig von anderen Kolleg*innen kontrolliert werden müssen.

    Ich kenne es ja nicht anders und hatte nie direkt das Gefühl der Kontrolle.

    Aber das kann natürlich bei gewissen Schulleitungen anders sein.

    Ich kann mir auch nicht vorstellen,, dass das so schnell zu schaffen ist mit der Durchsicht. Vielleicht ist es leichter, wenn Jahrgangsteams parallele Arbeiten schreiben. Ich glaube, darauf zielte dein Beitrag ab - vielleicht irre ich mich auch, ich kann das nicht so gut lesen. Viele Grüße :)

    Nein, so war das nicht zu verstehen.


    Und was ist das Problem mit dem Lesen?

    Bei "großen" Fächern ist es immerhin auch eine A15-Stelle. Und (eine) Anrechnungsstunde(n). Ich weiß aber, dass unsere Fachbetreuung die Arbeiten häufig mit in die Ferien nimmt, weil es im Unterrichtsalltag kaum zu schaffen ist.

    Aber nur am Gym, bei uns nicht.


    Aber ich stimme dir zu, dass es stark vom Fach abhängt, wie viel anzuschauen ist.

    In "großen" Fächern hatten wir aber durchaus schon mal zwei Personen.

Werbung