Lernbrücken (BW)

  • In BW soll in den letzten beiden Wochen der Sommerferien das Konzept der Lernbrücken durchgeführt werden:


    https://km-bw.de/,Lde/Startsei…ecken+in+den+Sommerferien


    In kurz: Schüler, die durch das Homeschooling besonders benachteiligt waren, sollen hier vor allem in Mathematik und Deutsch Lernangebote durch ihre Schule bekommen.

    Die beteiligten Lehrkräfte sollen mit 40€ pro Stunde oder 0,5 Deputatsstunden entschädigt werden.


    Was ich nirgends finden konnte:

    Sind das 40€ netto oder werden die noch versteuert?

  • natürlich brutto

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • macht es überhaupt nicht attraktiv - mich stört vor allem, dass Hauptschüler und Gymnasiasten zusammen gefasst werden. Wie sollen die diversen Themen effektiv unterrichtet werden? Meine Schüler hatten im Fernunterricht Vektoren, Sinusfkt. und Wahrscheinlichkeit. In der Hauptschule waren es sicher andere Themen. Bevor es falsch verstanden wird, ich habe kein Problem Hauptschüler zu unterrichten, aber 16 Schüler mit evtl. 16 Themen gleichzeitig? Ich wäre frustriert, weil ich niemanden gerecht würde.


    Finanziell lohnt es sich nur für ehemalige Referendare, die jetzt eine Beamtenstelle 14 Tage früher antreten könnten. Aber da sind viele Stellen noch gar nicht vergeben (klappt also auch nicht).


    Bei uns hat sich bisher noch niemand gemeldet, das nächste Schuljahr wird (vermutlich) stressig genug. (Bei uns viele) Homeschoolingschüler, normaler Unterricht (evtl. Wechsel von 2 Gruppen in Präsenzunterricht und Fernunterricht) , evtl. Zusatzstunden für Kollegen aus Risikogruppen - ich denke, ich benötige möglichst viel Ferien und nütze die übrige Zeit für Vorbereitung.

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • macht es überhaupt nicht attraktiv - mich stört vor allem, dass Hauptschüler und Gymnasiasten zusammen gefasst werden. Wie sollen die diversen Themen effektiv unterrichtet werden? Meine Schüler hatten im Fernunterricht Vektoren, Sinusfkt. und Wahrscheinlichkeit. In der Hauptschule waren es sicher andere Themen. Bevor es falsch verstanden wird, ich habe kein Problem Hauptschüler zu unterrichten, aber 16 Schüler mit evtl. 16 Themen gleichzeitig? Ich wäre frustriert, weil ich niemanden gerecht würde.

    Das ist alltägliches Geschäft an GemS mit Oberstufe. Das ist aufwändig, aber durchaus machbar...

  • Ich finde die Bezahlung einen Witz... 1.200€ von denen netto vielleicht 600€ übrig bleiben? Nein, danke. Das ist gerade einmal 17% meines Monatsgehalts. Und dafür arbeite ich aber 50% des Monats...


    Auch die halbe Nachlassstunde ist zu gering. Sind immerhin 40 Stunden. Da wäre eine ganze Stunde doch eher angemessen.


    Naja, ich bin wie gesagt eh im Urlaub bzw. Trainingslager.

  • Mich würde auch interessieren, was da tatsächlich netto übrig bleibt. An und für sich ist der Grundgedanke ja nicht übel, ich bin gespannt auf die Umsetzung. Zeitlich scheint ja alles sehr eng gesteckt zu sein, soweit ich weiß sollen bis zum 20.7. die Schülerzahlen gemeldet werden? Und letztlich entscheiden ja auch die Eltern. Mal sehen...

  • Das ist alltägliches Geschäft an GemS mit Oberstufe. Das ist aufwändig, aber durchaus machbar...

    Lemmy, ich habe meine ersten Lehrerjahre an einer integrativen Gesamtschule unterrichtet und weiß deshalb sehr genau, wie frustriert ich war. Ich möchte jeden Schüler bestmöglich unterrichten (es hat mich zerissen).

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Mich würde auch interessieren, was da tatsächlich netto übrig bleibt. An und für sich ist der Grundgedanke ja nicht übel, ich bin gespannt auf die Umsetzung. Zeitlich scheint ja alles sehr eng gesteckt zu sein, soweit ich weiß sollen bis zum 20.7. die Schülerzahlen gemeldet werden? Und letztlich entscheiden ja auch die Eltern. Mal sehen...

    Kommt auf deine Steuerklasse und Gehalt an. Bei mir als Single, älter, A14 usw. wäre es ca. die Hälfte. Das Geld reizt mich nicht, wenn ich es sinnvoll fände. Wir haben in der Schule darüber gesprochen. Für meine Kleinen wäre ich da, aber ich fürchte, so wie es bei uns geplant ist, kommt nicht viel dabei heraus. Den Frust brauche ich nicht.

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Kommt auf deine Steuerklasse und Gehalt an. Bei mir als Single, älter, A14 usw. wäre es ca. die Hälfte. Das Geld reizt mich nicht, wenn ich es sinnvoll fände. Wir haben in der Schule darüber gesprochen. Für meine Kleinen wäre ich da, aber ich fürchte, so wie es bei uns geplant ist, kommt nicht viel dabei heraus. Den Frust brauche ich nicht.


    Steuerklasse 3, A13.

  • Aktuelles Schreiben der GEW-BW zu den Lernbrücken zum Download angehängt.


    GEW zu den Lernbrücken.pdf

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • Ich bin heute von meiner neuen SL angeschrieben worden ob ich mir vorstellen kann zu unterrichten. Da ich nur an vier Tagen in der zweiten Woche Zeit habe, muss ich als Vergütung die Bezahlung nehmen. Also werden es maximal 480€ sein. Bleiben werden davon vielleicht um die 250€. Das sind nichtmal 7% meines Monatsgehalts... Naja... :autsch:

  • Ich bin heute von meiner neuen SL angeschrieben worden ob ich mir vorstellen kann zu unterrichten. Da ich nur an vier Tagen in der zweiten Woche Zeit habe, muss ich als Vergütung die Bezahlung nehmen. Also werden es maximal 480€ sein. Bleiben werden davon vielleicht um die 250€. Das sind nichtmal 7% meines Monatsgehalts... Naja... :autsch:

    Ich hätte stumpf "Nö" gesagt. Was will er denn machen?

  • Uns wurde bis Dato nicht einmal das Schreiben weitergeleitet. Wir sind aber bestens informiert von hier und anderen Lehrerseiten, haben heute darüber diskutiert "unter uns." Eigentlich bereitet man da ja das nächste Schuljahr vor oder ist im Urlaub....

    Ebbes isch emmer.


    Wenn man nicht immer alles weiss, nervt man sich unter Umständen weniger. (Froeschli, hat nichts mit dem hier anwesenden Frosch zu tun)

  • Wenn man im Urlaub ist dann geht das nicht. Aber das neue Schuljahr vorbereiten? Was bereitet ihr denn immer so vor?

    Klassenzimmer einrichten - d.h. die Materialkisten auspacken, die vor den Sommerferien wegen der Putzkolonne gepackt wurden, evtl. neues Material anfertigen/herrichten, Stoffverteilungspläne updaten, Einschulungsfeier, die ersten Schulwochen, Schriftwesen anlegen...

    Ebbes isch emmer.


    Wenn man nicht immer alles weiss, nervt man sich unter Umständen weniger. (Froeschli, hat nichts mit dem hier anwesenden Frosch zu tun)

  • Wenn man im Urlaub ist dann geht das nicht. Aber das neue Schuljahr vorbereiten? Was bereitet ihr denn immer so vor?


    40 € Brutto für kaum Aufwand? Warum nicht :cash:

    Es sind bei mir ca. 20 Euro netto, wenn es sinnvoll für sehr verschiedene Schüler im gleichen Raum sein soll, muss Material vorbereitet werden (also nicht nur die eine Zeitstunde, die ich unterrichte). Sonst hat 75% der Schüler Pause, wenn ich 25% etwas erkläre (ich gehe mal von 4 Schultypen bei uns aus).


    Und ich bereite dieses Jahr soviel wie möglich für das kommende Schuljahr vor, ich denke nicht, dass wir Sars-CoV2 bereits hinter uns gelassen haben. Australien hat für Melbourne gerade 6 Wochen Lockdown beschlossen, in Serbien und Israel ist die Lage zahlenmäßig noch viel kritischer.

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • wenn es sinnvoll für sehr verschiedene Schüler im gleichen Raum sein soll, muss Material vorbereitet werden

    Außerdem werden es dieselben Schüler sein, die uns schon das ganze Schuljahr über die meisten Anstrengungen kosten, um nicht zu sagen den letzten Nerv rauben. Ehrlich, ich brauche davon mal Erholung zumal die uns in den Oster - und Pfingstferien nicht gegönnt war. Da können sie ihr Taschengeld behalten.

    Ebbes isch emmer.


    Wenn man nicht immer alles weiss, nervt man sich unter Umständen weniger. (Froeschli, hat nichts mit dem hier anwesenden Frosch zu tun)

Werbung