Umfrage zur Impfbereitschaft gegen Corona

  • Johnson & Johnson ist für die Massenimpfung von Nichtrisikogruppen gedacht (und da sicher sinnvoll für eine Gesellschaft). Er ist immerhin so wirksam wie manche Grippeimpfung und wenn beide geimpft sind, reduziert sich das Risiko noch mehr.


    (Solange mein Gegenüber, also meine Schüler nicht geimpft sind, reicht er mir nicht. Ich kann ihn mir aber gut in der Anfangsphase für Menschen mit geringem Risiko oder auch in Entwicklungsländern vorstellen, bei denen es einfach schnell gehen muss, um weitere Mutationen zu verhindern. )

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Problem ist, dass der ja auch bei uns zugelassen wird. Dann ist die Frage, wen gibst du den. Du kannst ja schlecht sagen Gruppen xy bekommt den. Wahrscheinlich wäre die einzige Lösung ihn frei anzubieten. Nach dem Motto wer nicht warten will.

  • In Israel erhielten bereits über 80% der Bevölkerung die Impfung. Das müsste doch für die Herdenimmunität reichen, oder? Nymphicus  @Wollsocken80

    Hängt vom R-Wert ab, da der sich lockerungs und jahreszeitbedingt dauernd ändert, habe ich keine Ahnung wo die Schwelle erreicht ist. Zumal auch Biontech nicht gegen jede kursierende Variante gleichsam wirksam ist. Ich denke mal, dass man sich Herdenimmunität nicht als An/Ausknopf vorstellen sollte, weil die Realität komplexer ist. Sollte aber logischerweise, wenn es sie gibt, bald erreicht sein.

  • Damit wäre er für mich raus.


    Erzählst du uns hier nicht schon seit Seiten, dass wir als Lehrer das doch nicht beurteilen könnten und auf die Experten vertrauen sollten? Dass wenn ein Impfstoff zugelassen wäre, nichts gegen ihn spräche? Dass es amoralisch wäre, sich nicht impfen zu lassen?


    Sorry, falls ich dich verwechsle.

  • Problem ist, dass der ja auch bei uns zugelassen wird. Dann ist die Frage, wen gibst du den. Du kannst ja schlecht sagen Gruppen xy bekommt den. Wahrscheinlich wäre die einzige Lösung ihn frei anzubieten. Nach dem Motto wer nicht warten will.

    Das soll wohl auch für AZ jetzt sehr schnell kommen (heute erst beim swr gelesen), damit der vorhandene Impfstoff nicht im Kühlschrank versauert, nur weil aktuell priorisierte Gruppen diesen nicht geimpft haben möchten in ausreichender Zahl. Halte ich für vernünftig. Wer Spezialbedürfnisse medizinischer Natur oder Sonderwünsche persönlicher Art hat muss dann eben warten, bis er/sie an der Reihe ist mit den mRNA-Impfstoffen, während zeitgleich dank der bereits freier verfügbaren Impfstoffe auf Adenovektorenbasis die Herdenimmunität möglichst zügig voranschreiten kann.

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • Das soll wohl auch für AZ jetzt sehr schnell kommen (heute erst beim swr gelesen), damit der vorhandene Impfstoff nicht im Kühlschrank versauert, nur weil aktuell priorisierte Gruppen diesen nicht geimpft haben möchten in ausreichender Zahl. Halte ich für vernünftig. Wer Spezialbedürfnisse medizinischer Natur oder Sonderwünsche persönlicher Art hat muss dann eben warten, bis er/sie an der Reihe ist mit den mRNA-Impfstoffen, während zeitgleich dank der bereits freier verfügbaren Impfstoffe auf Adenovektorenbasis die Herdenimmunität möglichst zügig voranschreiten kann.

    Es gibt doch genug Leute, die damit geimpft werden wollen, aber (noch) nicht dürfen :( .

  • Das soll wohl auch für AZ jetzt sehr schnell kommen (heute erst beim swr gelesen), damit der vorhandene Impfstoff nicht im Kühlschrank versauert, nur weil aktuell priorisierte Gruppen diesen nicht geimpft haben möchten in ausreichender Zahl. Halte ich für vernünftig. Wer Spezialbedürfnisse medizinischer Natur oder Sonderwünsche persönlicher Art hat muss dann eben warten, bis er/sie an der Reihe ist mit den mRNA-Impfstoffen, während zeitgleich dank der bereits freier verfügbaren Impfstoffe auf Adenovektorenbasis die Herdenimmunität möglichst zügig voranschreiten kann.

    Ich glaubs nicht, das AstraZeneca so abgelehnt wird (ich las heute von 15 %). In manchen Gegenden kommt er jetzt erst an wird seit letzten Donnerstag oder gar erst ab nächster Woche verimpft, weil "Impfstraßen umgestellt werden". (Es wurde erklärt, dass getrennte Eingänge, Anmeldenverfahren etc. aufgebaut wurden). Auch die Verteilung dauert. Bei uns lassen sich fast alle impfen, in den anderen Schulen genauso. Kitas meldem 100%. Ich habe fast das Gefühl, dass diese Behauptung ablenken soll von der schlechten Verteilung. Vor 3 Wochen kam er im Land an, vor 10 Tagen in einem Krankenhaus, vorgestern im anderen, nächste Woche im dritten., vor drei Tagen im Impfzentrum usw.

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Passend dazu heute eine Bericht von der FAZ (leider inzwischen hinter der Bezahlschranke, aber vielleicht hat ja auch jemand das Abo):


    https://www.faz.net/aktuell/po…stra-zeneca-17219037.html


    Kurz zusammengefasst: Es geht um die Frage, warum so viele Termine für AZ abgesagt werden. Begründet wird das darin damit, dass z.B. Pflege- und Rettungsdienste Termine oft auch absagen, weil nicht große Teile der Belegschaft auf einmal ausfallen können und sie deshalb nur gestaffelt impfen wollen.

  • Also bei uns im Bundesland bekommen schon jetzt kaum Lehrer Termine, nichtmal für Astrazenca. Wenn die jetzt ein Angebot für jeden machen, was bleibt dann für uns die in den Grundschulen ungeschützt arbeiten und jeden Tag zu mindestens 50 SuS Kontakt haben? Von 20 Lehrern an unserer Schule haben 3 einen Termin. Der Rest will hat aber keinen bekommen und versucht es jeden Tag im Portal.

  • Was für ein Chaos. Deutschland ist derzeit das 26. (!) meistgeimpfte Land weltweit. Und das, obwohl einer der Impfstoffe sogar in Deutschland entwickelt wurde...

  • Also bei uns im Bundesland bekommen schon jetzt kaum Lehrer Termine, nichtmal für Astrazenca. Wenn die jetzt ein Angebot für jeden machen, was bleibt dann für uns die in den Grundschulen ungeschützt arbeiten und jeden Tag zu mindestens 50 SuS Kontakt haben? Von 20 Lehrern an unserer Schule haben 3 einen Termin. Der Rest will hat aber keinen bekommen und versucht es jeden Tag im Portal.

    Eben. Meine Kollegen fahren z. T. weit.


    Aber das weiß man nur, wenn man versucht, einen Impftermin zu ergattern. Sonst sieht man nur die nackten Zahlen, so viel geliefert, so viel verimpft. Dass die erste Lieferung erst Mitte Februar kamen und dann noch verteilt werden müssen, dass der Arbeitgeber unterschreiben muss usw., ist doch klar, dass dies etwas dauert.


    (Ich denke, das Problem entstand, weil es für die Krankenhäuser überraschend kam. Auch meine Schwester ging fest von BioNTech aus, ihre Kollegen erhielten es noch. Wenn man dann ein oder zwei Tage es vorher erfährt, zögert doch mancher und will sich noch einmal informieren, mancher erfuhr es, direkt vor der Impfung. Jetzt weiß man Bescheid und meldet sich an oder nicht. Und am Freitag war in unserer Region alles ausgebucht. )


    Ergänzung


    Auch bei BioNTech hat es Anlauf gebraucht.

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Dafür haben Kusel, Lüchow-Dannenberg und vor allem Dithmarschen ganz niedrige Inzidenzwerte8)

    Für diese Landkreise freue ich mich :) .


    Davon abgesehen, läuft es in Deutschland ziemlich düster, was Coronapolitik angeht. Merkel und Spahn, dat war nücht!


    state_of_Trance: Die Biontech-Entwickler sollen jetzt vom deutschen Bundespräsidenten geehrt werden. Klar, auf globaler Ebene ist es cool, dass sie die Entwicklung des Impfstoffes in Rekordzeit schafften. Dass er dann an andere Länder verkauft wird, ist... bescheiden. Selbst Rumänien und Marokko sind vor Deutschland in Sachen Impfquote :( .

  • Da sind wir wieder bei dem lückenhaften Gedächtnis, Biontech und ganz besonders Pfizer sind nicht die Wohlfahrt, sondern wirtschaftliche Unternehmen. Das hat nix mit dem Ort der Entwicklung zu tun.

    Naja, Deutschland hat immerhin Geld investiert, wenigstens ausreichend bestellen, wäre vielleicht ne Idee gewesen. Aber da wir eine europäische Strategie haben, müssen wir halt damit leben, wie es ist.

  • Das Problem, dass der Impfstoff abgelehnt wird, wird noch stärker wie bei A&Z auftreten. Wenn ich es richtig verstehe, gibt es bei J&J noch nicht mal einen 100% Schutz vor einem schweren Verlauf. Damit wäre er für mich raus.

    Das verstehst du sicher falsch, du bist ja kein Experte. Da musst du schon Vertrauen in die Behörden haben.

  • Wo geht das überhaupt? Muss man da erst an der angeblich anonymen Umfrage teilnehmen?

    Ich dachte, es sei ein Tippfehler. "Der Rest will einen (statt keinen) Termin bekommen und versucht es jeden Tag im Portal. "


    Gibt zumindest mehr Sinn.


    Und ja, ich schaue mehrfach jeden Tag seit einer Woche herein, es ist immer rot "keine Termine".


    (Fehler dank Autokorrektur kenne ich zu Genüge - siehe unten.)

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

Werbung