Umfrage zur Impfbereitschaft gegen Corona

  • Leider gibt es in NRW zwischen Nordrhein und Westfalen deutlich Unterschiede musste ich heute lernen.

    Die Aktion vom letzten Wochenende ging z.B. bei meinem Schwiegervater im Kreis Paderborn nicht, denn da informieren die Hausärzte die Leute, die dran sind und man kann keinen Termin vereinbaren. Also kann das gut sein, dass in einigen Regionen das wirklich noch nicht geht mit der Kontaktperson.

  • Mir wurde nun vom Kreis mitgeteilt, dass die Impfungen für diese Kontaktpersonen über die Gynäkologen laufen und nicht über unser Impfzentrum. Und wenn der Gyn erstmal nicht impft (wie meiner scheinbar), dann der Hausarzt und der zieht verständlicherweise die Vorerkrankten zunächst vor.

    Der Hausarzt sagt, im Impfzentrum melden 🤪 Ich bleibe hartnäckig...


    Edit:Susanna hats wohl auf den Punkt gebracht - bin Westfalen-Lippe...

  • Ja, das scheint dort ein echtes Problem zu sein, ich konnte es meinem Schwiegervater heute morgen auch nicht glauben, dass er mit 75 Jahren dort immer noch nicht dran ist.

    Ja, laut Impfzentrum werden dort gerade nur die 79-Jährigen geimpft - aus Höflichkeit hat der Herr bei der Hotline zumindest noch gefragt, wie alt mein Mann denn sei - da er aber nicht 79 ist, kann er keinen Termin bekommen. :daumenrunter:

  • Ich kann mich ja dann auch outen. In Hessen können sich seit kurzem alle Lehrkräfte für eine Impfung registrieren (Priorität 2). Ich habe mich registriert und warte auf meinen Termin.

    Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.


    Albert Einstein

  • Ich kann mich ja dann auch outen. In Hessen können sich seit kurzem alle Lehrkräfte für eine Impfung registrieren (Priorität 2). Ich habe mich registriert und warte auf meinen Termin.

    Bei mir genauso.

  • Und nächste Woche sind die 78 jährigen dran? Da blickt doch niemand mehr durch. Lt. Impfplan sollten alle 70+ jährigen bis zum 20.4 durch sein.

    Die werden wohl nach Jahrgang postalisch angeschrieben mit einem Termin-Code... also völlig undurchsichtig, wann welcher Jahrgang bei uns dran ist. Als Gruppe 2 in NRW geöffnet wurde, hieß es bei uns im Kreis aber leider auch noch „Stopp“, da die Gruppe 1 der Ü-80-Jährigen im Impfzentrum noch nicht durch waren. Die scheinen nun immerhin durch zu sein.


    Langsam mache ich mir über meine Teilzeit nach Geburt Gedanken, da ich eigentlich nicht ungeimpft nach dem Sommer starten möchte. Aber ich hoffe, die Versorgung mit mehr Impfstoff ab spätestens Ende April trifft wirklich zu, dann wird’s wohl selbst bei uns mal anlaufen.

  • Die werden wohl nach Jahrgang postalisch angeschrieben mit einem Termin-Code... also völlig undurchsichtig, wann welcher Jahrgang bei uns dran ist.

    Hat Berlin übrigens scheinbar auch so gemacht, aber die sind inzwischen bei 70 angekommen.



    Aber ich hoffe, die Versorgung mit mehr Impfstoff ab spätestens Ende April trifft wirklich zu, dann wird’s wohl selbst bei uns mal anlaufen.

    Zumindest haben wohl viele Hausarztpraxen nun deutlich mehr Impfstoff bekommen als sie vermutet haben.

  • Bei mir genauso.

    Wenn man im Grenzgebiet wohnt, kann man auch in anderen Bundesländern (z.B. Bayern, Ba-Wü, RLP) einen Termin vereinbaren.

    Ich habe von grenznahen Schulen in Hessen mitbekommen, dass sie optional ihren zahlreichen nicht in Hessen wohnenden Lehrkräften freistellen, sich über ein hessisches Impfzentrum oder über die jeweilige lokale Impfstelle ihres Wohnorts im anderen Bundeslands einen Termin zu besorgen.


    Man erhält dann die Erklärung der Dienststelle/Schule zum Vorzeigen beim Impftermin.

  • Wenn man im Grenzgebiet wohnt, kann man auch in anderen Bundesländern (z.B. Bayern, Ba-Wü, RLP) einen Termin vereinbaren.

    Ich habe von grenznahen Schulen in Hessen mitbekommen, dass sie optional ihren zahlreichen nicht in Hessen wohnenden Lehrkräften freistellen, sich über ein hessisches Impfzentrum oder über die jeweilige lokale Impfstelle ihres Wohnorts im anderen Bundeslands einen Termin zu besorgen.


    Man erhält dann die Erklärung der Dienststelle/Schule zum Vorzeigen beim Impftermin.

    Nee, so einfach ist es leider nicht wirklich. Wenn du als Lehrkraft woanders arbeitest als du wohnst, dann darfst du dich ausnahmsweise auch am Arbeitsort (anderes Bundesland) impfen lassen. Aber ein anderes Impfzentrum außerhalb deines Wohnbundeslandes ansonsten zu nehmen, geht leider nicht.

  • Nee, so einfach ist es leider nicht wirklich. Wenn du als Lehrkraft woanders arbeitest als du wohnst, dann darfst du dich ausnahmsweise auch am Arbeitsort impfen lassen. Aber ein anderes Impfzentrum außerhalb deines Wohnortes ansonsten zu nehmen, geht leider nicht.

    In Baden-Württemberg schon. Aber man muss innerhalb des Bundeslandes bleiben (gab anfangs viel Ärger). Bei uns fahren viele 200 km und mehr (also hin und zurück bis 500 km).

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • In Baden-Württemberg schon. Aber man muss innerhalb des Bundeslandes bleiben (gab anfangs viel Ärger). Bei uns fahren viele 200 km und mehr (also hin und zurück bis 500 km).

    So meinte ich das mit Wohnort, hätte wohl besser Wohn-Bundesland schreiben sollen. Habs korrigiert.
    Ging ja um Grenznähe zu anderen Bundesländern und somit der angeblich freien Wahl und die hat man leider nicht. ;)

  • Ich kann mich ja dann auch outen. In Hessen können sich seit kurzem alle Lehrkräfte für eine Impfung registrieren (Priorität 2). Ich habe mich registriert und warte auf meinen Termin.

    Ich könnte theoretisch jetzt auch. Praktisch dann doch nicht, weil ich bis August in Elternzeit bin und mir meine Schule deshalb keine Bescheinigung ausstellt. Ich kann nur hoffen, dass ich im September dann zügig einen Termin kriege, mit 6 Monate alten Baby wäre es mir doch sehr Recht wenn ich dann geimpft bin, wenn ich wieder arbeite...

  • Nee, so einfach ist es leider nicht wirklich. Wenn du als Lehrkraft woanders arbeitest als du wohnst, dann darfst du dich ausnahmsweise auch am Arbeitsort (anderes Bundesland) impfen lassen. Aber ein anderes Impfzentrum außerhalb deines Wohnbundeslandes ansonsten zu nehmen, geht leider nicht.

    Ich meinte damit natürlich auch die "Sammelimpfung" für Lehrkräfte für die jeweilige Schule in Hessen, die dann natürlich in einem hessischen Impfzentrum stattfindet und nicht außerhalb des Bundeslandes. ;)


    Davon abgesehen dürfen hessische Lehrkräfte die nicht in Hessen wohnhaft sind, sich dennoch außerhalb Hessens in ihrem jeweiligen Impfzentrum/beim Hausarzt nahe des eigenen Wohnorts impfen lassen.

  • In Niedersachsen soll ab Ende Mai ohne Priorisierung alle geimpft werden (hält man für möglich:


    https://www.haz.de/Nachrichten…gen-fuer-alle-noch-im-Mai

    Vielleicht wird nur Johnson & Johnson und AstraZeneca freigegeben? (Dann kann ich es mir auch vorstellen.)

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Leider gibt es in NRW zwischen Nordrhein und Westfalen deutlich Unterschiede musste ich heute lernen.

    Die Aktion vom letzten Wochenende ging z.B. bei meinem Schwiegervater im Kreis Paderborn nicht, denn da informieren die Hausärzte die Leute, die dran sind und man kann keinen Termin vereinbaren. Also kann das gut sein, dass in einigen Regionen das wirklich noch nicht geht mit der Kontaktperson.

    Doch, auch hier (Westfalen) gab es letzten Samstag die Impfaktion für werdende Väter und auch der Mann meiner schwangeren Kollegin ist schon länger geimpft.

    Meine Freundin, deren Sohn schwer erkrankt ist, wird auch diese Woche durch den Kinderarzt geimpft.


    Oder was meintet ihr? 🤔

  • Wahrscheinlich, dass sich Samstag bis Montag jeder über 60 eine Impftermin mit AZ vereinbaren konnte. Die "Osteraktion"

    Only Robinson Crusoe had everything done by Friday.

Werbung