Späterer Schulformwechsel nach OBAS grds möglich?

  • Hallo zusammen,


    ich möchte gerne in NRW die OBAS-Ausbildung machen. Dabei schwanke ich zwischen Gesamtschule, Gymnasium und Berufskolleg. So gerne ich in meinen Vertretungsstellen bisher in der Sek 1 arbeite, würde ich mir nämlich gerne die Chance offenhalten, später auch regulär Sek 2 unterrichten zu können.

    Da die Sek 2 - Stellen mit OBAS-Möglichkeit außerhalb des BK eher rar verteilt scheinen, habe ich mich gefragt,

    • ob ich mit einer am BK erworbenen Lehrbefähigung theoretisch irgendwann auch an Gesamtschule und Gymnasium wechseln könnte
    • und ob die Sek 1 - Lehrbefähigung dann nachträglich erworben werden kann.

    Weiß sowas hier jemand? Danke :)


    LG Ole

  • Hallo Kimetto,


    eigentlich gar nichts. ;) Die Frage interessiert mich aber trotzdem, weil es ja schon gut ist, zu wissen, was man mit seiner Ausbildung so anstellen könnte, wenn man irgendwann mal was anderes machen möchte.


    Edit: Andersherum (Gy/Ge -> BK) scheint ja zu gehen, aber zu BK-> Gy/Ge habe ich noch nichts gelesen.


    LG

  • ob ich mit einer am BK erworbenen Lehrbefähigung theoretisch irgendwann auch an Gesamtschule und Gymnasium wechseln könnte

    Du bekommst eine Lehrbefähigung für das Berufskolleg (nicht für eine Sekundarstufe 2). Soweit mir bekannt ist, ist damit keine Bewerbung auf eine Stelle am Gym/Ge möglich, außer die Stelle ist explizit auch für andere Lehrämter geöffnet. Am BK passiert das für die allgemeinbildenden Fächer sehr oft, wie oft das am Gym/Ge passiert, weiß ich nicht. Persönlich würde ich darauf tippen, dass dies eher selten passiert. Ich weiß auch nicht, ob Lehrkräfte mit dem "richtigen" Lehramt bevorzugt werden müssen, selbst wenn für ein anderes Lehramt geöffnet wurde.

    "Unfähigkeit ist kein Dienstvergehen und kann nicht geahndet werden."

  • Hallo Kalle,

    entschuldige die späte Rückmeldung. Danke für die Erklärung, so in die Richtung hatte ich es auch erwartet.

    Dir noch eine schöne Woche!

  • Dazu liest man nichts, weil niemand so etwas machen würde :p

    Da ist wohl was wahres dran. Ich habe schon mit mehreren gymnasial Lehrkräften gesprochen, die zu uns abgeordnet wurden. Alle haben sich sehr wohl gefühlt und bei Vergleichen zur Stammschule kam diese nicht wirklich gut weg.


    Das kann natürlich auch an den Stammschulen hier liegen.

    Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.


    Albert Einstein

  • Das kann natürlich auch an den Stammschulen hier liegen.

    Oder am Gymnasium an sich :-)


    Ich vermute, der Wechsel BK->Gym findet auch deshalb nicht so oft statt, weil ein großer Teil der BK-Lehrkräfte ein berufliches Fach hat, dass nicht am Gym unterrichtet wird. Und ob mich am Gym einer mit 25,5 Stunden Mathe einsetzen würde, weiß ich auch nicht :-)

    "Unfähigkeit ist kein Dienstvergehen und kann nicht geahndet werden."

  • Wer einmal in den Genuß einer Schulform ohne Sek1 gekommen ist, will in der Regel nicht mehr zurück.


    Meine Kolleginnen und Kollegen am Weiterbildungskolleg haben ja alle die reguläre Ausbildung für Gym/Ge durchlaufen. Früher war das eine Schulform, an die man sich irgendwann hat versetzen lassen. Mittlerweile gibt es so einige, die sofort nach dem Referendariat am Regelgymnasium entweder zu uns oder an Berufskollegs (mit zwei allgemeinbildenden Fächern) fliehen und nie wieder zurückblicken.


    Btw Kalle, ich unterrichte zwar nicht 25,5 Stunden Mathe, aber 22. (Das ist am WBK die volle Stelle, das macht unseres Schulform nochmal ein Stückchen attraktiver, aber BK ist auch gut ^^)

  • Btw Kalle, ich unterrichte zwar nicht 25,5 Stunden Mathe, aber 22. (Das ist am WBK die volle Stelle, das macht unseres Schulform nochmal ein Stückchen attraktiver, aber BK ist auch gut ^^)

    Uhh das hört sich nett an. Wobei ich mit Anrechnungsstunden auch nur noch bei 22h (normal 24,5h). Weiterbildungskolleg gibt es bei uns als Hessenkolleg. Die Unterrichtsverpflichtung unterscheidet sich aber nicht zu beruflichen Schulen.

    Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.


    Albert Einstein

  • Btw Kalle, ich unterrichte zwar nicht 25,5 Stunden Mathe, aber 22. (Das ist am WBK die volle Stelle, das macht unseres Schulform nochmal ein Stückchen attraktiver, aber BK ist auch gut ^^)

    Das ist wirklich der einzige Grund warum ich nach der Elternzeit gewechselt hätte. Gab aber hier im Umkreis keine Schule die da wirklich interessant war. Mit kleinen Kindern ist es mit abends auch dann unpraktisch. Aber vielleicht mache ich das eines Tages. Das ist ja ein Korrekturstapel weniger. Schon verlockend.

    Only Robinson Crusoe had everything done by Friday.

Werbung