(Zuviel) Zucker, Reglementierung von Lebensmitteln und co

  • Ich wusste nicht, dass Pizza so viel Zucker enthält. Ich fühle mich gegängelt von Nestlé, weil Fertigpizza unnötig viel Zucker enthalten darf, um mich zum Kaufen zu verlocken:pfui:

  • Natürlich spielt die Produktion bei der Preisbildung eine Rolle.

    Falsch! Wenn du als Produzent nicht wenigstens deine Produktionskosten beim Verkauf wieder reinbekommst, solltest du tunlichst die Produktion einstellen, weil du langfristig Verlust machst. Damit verknappst Du dann durch dein Ausscheiden aus dem Markt das Angebot, so daß sich ein neuer höherer Gleichgewichtspreis einstellt. Aber der Marktpreis hat mit den Produktionskosten nichts zutun.


    Das letzte Mal haben wir das deutlich im April 2020 gesehen. Damals brach die Wirtschaft wegen Corona dermaßen schnell zusammen, daß der Rohölpreis am Weltmarkt sogar negativ wurde. Die Händler haben also noch Geld an die Kunden bezahlt, damit die ihnen das Öl abnehmen. Das kam dadurch zustande, daß die Öltanker schon lange unterwegs waren, das Öl während der Fahrt ziegfach verkauft wird und es am Ende aber jemanden geben muß, der freie Lagerkapazitäten hat, um den Öltanker auch wirklich löschen (=entladen) zu können.


    Du wirst ja wohl nicht leugnen, daß die Ölförderung und der -transport gewisse Kosten verursachen, die garantiert nicht negativ sein werden, oder?

  • Aber der Marktpreis hat mit den Produktionskosten nichts zutun

    Du, meine Lebensgefährtin war ein paar Jahre in der Geschäftsführung eines Biotech-Unternehmens tätig. Klar haben die die Produktionskosten zur Preisbildung für die Geräte mit einkalkuliert. Und wenn sich Konkurrenz auftut, die billiger kann, musst halt an den Produktionskosten schrauben. Als Rübenbauer darfst du hingegen auf den Staat hoffen, der dir deine zu teure Produktion einfach subventioniert.


    Du schreibst ja gerade über Rohstoffpreise. Ich behauptete jetzt mal ganz laienhaft, dass das ziemlich was anderes ist als im produzierenden Gewerbe.

  • Ich wusste nicht, dass Pizza so viel Zucker enthält. Ich fühle mich gegängelt von Nestlé, weil Fertigpizza unnötig viel Zucker enthalten darf, um mich zum Kaufen zu verlocken:pfui:

    Hey, nix gegen Nestlé. Denen habe ich unter anderem meinen Wohlstand zu verdanken. Weisst was echt cool ist? Von Nestlé bekommst du die Fertig-Pizza mit zu viel Zucker, von der Roche den Accu-Chek zur Blutzuckerkontrolle und von der Novartis den Blutzuckersenker. Arbeitsplätze, Steuereinnahmen, Reichtum für die Schweiz :cash:

  • Hey, nix gegen Nestlé. Denen habe ich unter anderem meinen Wohlstand zu verdanken. Weisst was echt cool ist? Von Nestlé bekommst du die Fertig-Pizza mit zu viel Zucker, von der Roche den Accu-Chek zur Blutzuckerkontrolle und von der Novartis den Blutzuckersenker. Arbeitsplätze, Steuereinnahmen, Reichtum für die Schweiz :cash:

    Gruselig :hammer:Menschen sind seltsam...

  • Hey, nix gegen Nestlé. Denen habe ich unter anderem meinen Wohlstand zu verdanken. Weisst was echt cool ist? Von Nestlé bekommst du die Fertig-Pizza mit zu viel Zucker, von der Roche den Accu-Chek zur Blutzuckerkontrolle und von der Novartis den Blutzuckersenker. Arbeitsplätze, Steuereinnahmen, Reichtum für die Schweiz :cash:

    Nestlé ist auch einer der 3 Hauptarbeitgeber meines Ortes, ich wollte vor vielen Jahren den Konzern eine Zeitlang boykottieren (Milchpulverwerbung in Entwicklungsländern), ist fast nicht möglich (und die Betriebe mit sehr unterschiedlichen Namen handeln doch unterschiedlich unter dem Dach Nestlé).


    Kurz, ich war überrascht, wo überall Nestlé dahinter steckt.

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Kurz, ich war überrascht, wo überall Nestlé dahinter steckt.

    Immerhin kannst Du bei uns noch den Wasserhahn aufdrehen und halbwegs sicher sein, dass kein Nestlé-Produkt rauskommt.

    The pen is mightier than the sword.

    - Edward Bulwer-Lytton

  • ist fast nicht möglich

    Ja, gell? Versuch das mal in der Schweiz, ich fürchte man würde wirklich verhungern. @samu Ich hoffe Du weisst, dass das vorhin Sarkasmus war. Aber es ist ja wirklich genau so, die Stadt in der ich lebe, baut ihren Wohlstand auf Krankheiten, die es zu einem grossen Teil vermeidbar sind.

  • Ich glaube sie wissen es, aber es ist ihnen halt mal egal. Oder sie gönnen sich was. Ich glaube du unterschätzt die meisten Leute da. Nicht alle sind doofe Schafe. Und ich verstehe nicht warum viele damit so Probleme haben, dass Menschen eigene Entscheidungen treffen, die ihre intimste Privatsphäre wie beispielsweise Ernährung betreffen.

    Ach so, sie wissen es. Deswegen sagen sie so Sachen wie: "Keine Ahnung, vielleicht 5?" Und sind dann überrascht wenn ich sagen: "Je nach Sorte ca. 15."

    Oder wenn Leute in ihrer Essensübersicht bei gesund das Müsli morgens eintragen, was zu 20-40% aus Zucker besteht.


    Ich hab kein Problem damit wenn Leute bewusst so Entscheidungen treffen, Menschen dürfen sich gerne was gönnen, aber ich sehe Schüler die sich täglich 2 Durstlöscher reinziehen, das sind 88 von empfohlenen 25g Zucker. Und das nur im Trinken in der Schule.


    Lustige Geschichte: Bei uns zu Hause gibts an Frühstücksflocken eher so öko Zeug. Ganz normale Haferflocken (zart und kernig), Saitenbacher Düsis in verschiedenen Sorten und Cornflakes.

    Dazu gibts Rosinen, Milch, Mandelmilch und/ oder Griechischen Joghurt (den guten Mut 10%). Das nehmen sie auch morgens mit. Alternativ gibt es Porridge oder halt Brot. Ab und zu gibt es mal als Ausnahme Knusperblumen von der Maus oder so.


    Wenn andere Kinder bei uns essen, oder in der Kita davon probieren, mögen die das, obwohl es wenig Zucker hat. Teilweise fragen Eltern noch was es gab um es nachzukaufen. Bei einer Freundin ging es so weit, dass deren Tochter Düsis in der Kita mithatte und am nächsten Tag für mehrere Freunde welche mit wohnen wollte (dabei schmecken die wirklich etwas fad).


    Warum ich das erzähle? Weil die meisten Eltern sich nicht kümmern, deren Kinder schon an zu viel Zucker gewöhnt werden und so Fertigprodukte das halt noch verschlimmern. Warum muss Tomatensauce süß sein?

  • Eine Prise Süße rundet den Tomatengeschmack schon ab. Da kann man dann aber natürlich auch Honig, Balsamico oder etwas anderes in der Art nehmen.

    Dann werde ich morgen mal Düsis probieren ...

  • Bei meinen SuS hat auch etwa die Hälfte Übergewicht, was im Lockdown nicht besser wurde. Da geht's z.B. mit Chips und Ice-Tea zum Frühstück los. Diese Limos! Und dann steht irgendwo 0% Zucker... Ich rede normalerweise Kindern nicht ins Essen rein (v.a. wenn ich weiß, dass es um Frustessen geht), aber dieses Jahr ist es echt extrem, ich werde mir dazu eine Einheit einfallen lassen. Ab nächstem Jahr dürfen wir hoffentlich auch wieder in die Küche...

  • Bei meinen SuS hat auch etwa die Hälfte Übergewicht, was im Lockdown nicht besser wurde. Da geht's z.B. mit Chips und Ice-Tea zum Frühstück los. Diese Limos! Und dann steht irgendwo 0%Zucker... Ich rede normalerweise Kindern nicht ins Essen rein, aber dieses Jahr ist es echt extrem, ich werde mir dazu eine Einheit einfallen lassen. Ab nächstem Jahr dürfen wir hoffentlich auch wieder in die Küche...

    Wer hat während des Lockdowns nicht zugenommen, der werfe den ersten Stein ^^.

    Sporthalle zu, Langeweile pur und nur Supermärkte bieten Abwechslung. Gefährliche Mischung für meinen Bauch.


    Übrigens hatte ich an meiner Brennpunktschule zum Frühstück schon alles gesehen. Big Mac, Kalte Tiefkühlpizza vom Vortag, Chicken Nuggets, Rum-Pralinen, Chips und Flips, mit Kühlpads unwickeltes Eis und Pommes

  • Wer hat während des Lockdowns nicht zugenommen, der werfe den ersten Stein ^^.

    Was ist denn daran witzig, wenn Elfjährige nicht mehr die Treppe hochkommen? Es geht doch nicht um Moral. So ein Geschwätz.

  • Ich rede normalerweise Kindern nicht ins Essen rein (v.a. wenn ich weiß, dass es um Frustessen geht), aber dieses Jahr ist es echt extrem, ich werde mir dazu eine Einheit einfallen lassen.

    Ich mache das immer mit Ich-Botschaften a la: "Also ich würde das nicht essen...", das wirkt nicht so angreifend. Und wenn Nachfragen kommen garniert mit der Regel:

    • <150kcal/100g: Davon kannst soviel essen wie du willst. Das Zeug macht satt aber nicht fett.
    • >150kcal/100g und <350kcal/100g: Auf die Menge achten.
    • >350kcal/100g: besser gar nicht
    • möglichet keine flüssigen Kalorien, weil die nicht satt machen
  • Was ist denn daran witzig, wenn Elfjährige nicht mehr die Treppe hochkommen? Es geht doch nicht um Moral. So ein Geschwätz.

    So extrem ist natürlich nicht gut. Aber da du explizit die Corona-Zeit angesprochen hast, kann man da ja von einer Ausnahmesituation sprechen, die wir bestimmt alle selbst durchlebt haben

Werbung