Bescheide Referendariat zum 01.08.2024 in S-H

  • Ich möchte auch hier von meinem Gespräch mit meiner Sachbearbeiterin zitieren:


    "Es wird darauf geachtet, dass LiVs mit Kindern nicht länger als 1 Stunde Fahrtzeit haben und in der Nähe untergebracht werden!"

    Das ist schön. Leider wird aber offenbar nicht ausreichend darauf geachtet vorhandene Ausbildungsplätze zu vergeben und damit effektiv zu nutzen, wenn man es systematisch ermöglicht, dass ein komplettes Seminar leerlaufen kann.

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • Das ist schön. Leider wird aber offenbar nicht ausreichend darauf geachtet vorhandene Ausbildungsplätze zu vergeben und damit effektiv zu nutzen, wenn man es systematisch ermöglicht, dass ein komplettes Seminar leerlaufen kann.

    Es liegt aber mehr daran, dass es zu wenig Personal beim Ministerium gibt, wie McGonagal gesagt hat. Die Stunden, die du als Seminarleiter erstattet bekommst und das minimale "mehr Geld", ist einfach nicht verlockend. Jede Woche an einer anderen Schule das Seminar halten, wenn du Pech hast fährst du in einem Seminar durch halb S-H pro Halbjahr. Kenne viele Studienleiter, die ihre Position im Ministerium wieder abgegeben haben, weil die Mehrbelastung zu hoch war.

  • Das ist aber ja auch merkwürdig geregelt in SH, dass die Seminarleiter*innen diejenigen sind, die "herumgondeln" müssen, weil die Seminarveranstaltungen in ständig wechselnden Schulen abgehalten werden. Gibt es noch ein Bundesland, wo das der Fall ist? Ich kenne es u. a. aus NDS nur so, dass die LiV zu einem festen Seminarstandort (Gebäude, in dem das jeweilige Studienseminar untergebracht ist) fahren müssen und dort die Seminarveranstaltungen stattfinden. Hier in der Stadt, in der wohne, sind drei Studienseminare (für das Lehramt BBS, das Lehramt Gymnasium und für die Lehrämter Grund-, Haupt- und Realschule) sogar in nebeneinander liegenden Gebäuden bzw. im selben Gebäude untergebracht.

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

  • Das ist aber ja auch merkwürdig geregelt in SH, dass die Seminarleiter*innen diejenigen sind, die "herumgondeln" müssen, weil die Seminarveranstaltungen in ständig wechselnden Schulen abgehalten werden. Gibt es noch ein Bundesland, wo das der Fall ist? Ich kenne es u. a. aus NDS nur so, dass die LiV zu einem festen Seminarstandort (Gebäude, in dem das jeweilige Studienseminar untergebracht ist) fahren müssen und dort die Seminarveranstaltungen stattfinden. Hier in der Stadt, in der wohne, sind drei Studienseminare (für das Lehramt BBS, das Lehramt Gymnasium und für die Lehrämter Grund-, Haupt- und Realschule) sogar in nebeneinander liegenden Gebäuden bzw. im selben Gebäude untergebracht.

    Wenn das so ist, ist es ja kein Wunder, dass das niemand machen möchte. Es ist ja schon aufwendig genug zu den ganzen Unterrichtbesuchen der Anwärter fahren zu müssen, wenn man dann für die Seminarveranstaltungen selber auch noch rumfahren muss, ist man ja quasi nur noch am Pendeln. Sehr kurioses System in SH.

  • Für z.B. Musik (SEK. I) gibt es für ganz SH einen Studienleiter, nix mit halb SH, ganz SH ist es dann, von Fehmarn bis Sylt alles.

    Das wäre dann hier in BW ein klarer Fall für ein Fach, dass dann eben lediglich an einem Seminar ausgebildet wird, wo automatisch alle mit diesem Fach landen. Das gibt es beispielsweise für IRU (Islamischer Religionsunterricht, wird lediglich in Mannheim ausgebildet in der SEK.I). Auch Ethik wird in der SEK.I üblicherweise nur an einem Seminar ausgebildet (wechselt meine ich immer mal wieder, welches das macht). Hier in BW müssen dann eben die Anwärter: innen einmal wöchentlich den Weg ins Seminar finden, sowie einmal pro Ausbildungsfach für jeweils einen Tag an die Schulen ihrer Fachleiter: innen für einen Fachdidaktiktag. Die Fachleiter: innen fahren bereits genug herum für Unterrichtsbesuche und Lehrproben.

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

Werbung