Sportfest an Hamburger Schule bei Sonnenschein: Kinder kippen um, medialer Shitstorm

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ja, da bin ich absolut dafür,
      ...

      Dann ist man als Lehrer für alle Fälle auf der sicheren Seite und keiner kann sagen, dass er vorher nicht darauf hingewiesen wurde.Ach so.
      Okay, ich verstehe es richtig - du würdest also aus PRINZIPIELLEN Gründen wissentlich die Gesundheit deiner Schüler gefährden? (Und jetzt komm mir nicht mit "Ist ja nicht meine Schuld, die Eltern sind Schuld".)

      Ganz ehrlich, und sorry, dass ich das so schreibe - aber wem die Gesundheit seiner Schüler und die Verantwortung für dieselben so wenig am Herzen liegt, der sollte seine Berufswahl evtl. noch einmal überdenken.

      kl. gr. frosch

      (Damit sage ich nicht, dass das "Ramadan ist wichtiger als Trinken" gut ist. Aber "Trinken sie halt nicht und kippen dann halt um. Ist mir doch egal" ist noch schlechter.)
      Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
      ----
      Merke: wer auf dem Rad friert, fährt zu langsam. (By O.Meier ;) )
      ---
      Die meisten meiner Beiträge entstehen auf einer tablet-Tastatur. Da es dort kein haptisches Feedback gibt, schleichen sich schneller Tippfehler ein. Sorry.
    • @Frosch: Wie kommst du darauf, dass mir die Gesundheit meiner Schüler egal wäre? Das ist schon eine gewagte These. Geht doch nicht immer vom Schlechtesten bei mir aus! Ich stelle nur immer wieder fest, dass das Thema "Religion" eben doch nicht so ganz von der Institution "Schule" getrennt werden kann, was ja auch regelmäßig hier im Forum behandelt wird. Mir persönlich wäre es lieber, wenn man sowas "Normales" wie ein Sportfest veranstalten kann, ohne gleich in einen religiösen Konflikt zu geraten, aber vlt. bin ich da einfach zu naiv in der Hinsicht. Aber selbst das bedeutet nicht, dass mir das Wohlergehen meiner Schüler egal wäre, da gehst du leider einen Schritt zu weit.

      @Miss Jones: Es wird ermüdend. Wenn du mich nicht magst, muss ich damit leben, aber beziehe doch nicht jedes Thema immer auf meine Eignung für den Lehrerberuf. Das führt nur ins unnötige OT. Außerdem schrieb ich dir bereits, dass ich durchaus auch offen wäre, zumindest für eine Zeit lang mal eine besagte "Schocktherapie" in manch einem Brennpunkt durchzuführen, was willst du also mit deinen Aussagen erreichen?
      I am vulnerable, I am raw;
      I am human, I have flaws.
    • ...na - ich möchte dich dazu bringen, es auch wirklich auszuprobieren. Das würde dir ersthaft mal "gut tun", und das ist nicht böse gemeint.

      Allerdings siehst du zB auch am Froschs Post, was man so aus deinen Posts herauslesen kann. Wennn du es nicht so meinst, überlege dir doch mal, wieso welche Formulierung wie verstanden wird.

      Das hat übrigens nichts mit "mögen" oder nicht zu tun. Nur fehlt dir leider noch sehr der Praxis- und Realitätsbezug; ich denke, wenn du das alles mal live kennst und nicht nur aus Erzählungen wirst du mit dem Thema anders umgehen - ich halte dich durchaus für lernfähig...

      So "OT" ist das nicht zwingend.
      Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
      Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
      Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
      Wenn der Klügere immer nachgibt, haben die Dummen das Sagen - das Schlamassel nennt sich dann Politik (auch Miss Jones)
    • Lehramtsstudent schrieb:

      Mal provokant gefragt: Wer gibt in deinem Klassenraum den Ton an - die "schon sehr fundamentalistisch[...] orientierte[...] Schülerklientel" oder du?
      Moin,

      womit unser Lehramtsstudent damit doch wohl raus wollte ist die Frage: Wie geht es denn weiter, wenn wir jetzt jeder Minderheit hinterherlaufen und alles verbieten bzw. absagen, weil es jemanden stören könnte?

      Und ja, da bin ich, gerade auch aufgrund diverser Auswüchse rund um den Ramadan auf seiner Seite. Es gibt keine Sonderaktinen, denn: Reicht man ihnen den kleinen Finger, reißen sie einem gleich die ganze Hand ab. Diese ganzen Absagen und Rücksichtnahmen werden uns doch auf Basis ihres kulturellen Hintergrunds nicht als Bezeugung des guten Willens sondern als "Schwäche des Westens" ausgelegt.

      Bsp.:
      • Sportfeste wegen Ramadan absagen.
      • Klausuren sollen nicht mehr im Ramadan geschrieben werden. Diese Forderung kommt bei uns echt schon.
      • Ramadan + aktuelle Hitzewelle = Unterricht sollte nach der 4. Stunde gleich ganz abgesagt werden. Hitzefrei auch in der Berufsschule.
      • Mitten im Unterricht rennen Schüler mit Gebetsteppichen in einen Nebenraum.
      • Irgendwelche Gestalten im Nikab rennen durch die Schule und bestehen darauf nur von Lehrerinnen unterrichtet zu werden. Als ich die das erste Mal auf dem Flur gesehen habe, hatte mich gerade umgedreht und erschrocken festgestellt, daß so jemand 1m hinter mir steht, dachte ich nur noch "Gevattern Tod" steht hinter mir, Terrorangriff... Wo ist der Amokalarm?
      Klar werde ich da nicht in all den Einzelfällen das Jugendamt einschalten. Aber ich sanktioniere das unentschuldigte Fehlen im Unterricht über die Noten. Und ja, mir wäre da das französische Modell auf ganzer Linie lieber, bei dem sich in letzter Konsequenz immer der Staat mit aller Härte durchsetzt.
    • Lehramtsstudent schrieb:

      Frosch: Wie kommst du darauf, dass mir die Gesundheit meiner Schüler egal wäre?
      Weil du es exakt so geschrieben hast.

      Lehramtsstudent schrieb:

      Das ist schon eine gewagte These
      Nein. Aufgrund deines Beitrags ist sie das nicht.

      Kl.gr.Frosch

      (Bei Bedarf können wir das gerne per PN weiter besprechen.)
      Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
      ----
      Merke: wer auf dem Rad friert, fährt zu langsam. (By O.Meier ;) )
      ---
      Die meisten meiner Beiträge entstehen auf einer tablet-Tastatur. Da es dort kein haptisches Feedback gibt, schleichen sich schneller Tippfehler ein. Sorry.
    • plattyplus schrieb:

      Lehramtsstudent schrieb:

      Mal provokant gefragt: Wer gibt in deinem Klassenraum den Ton an - die "schon sehr fundamentalistisch[...] orientierte[...] Schülerklientel" oder du?
      Moin,
      womit unser Lehramtsstudent damit doch wohl raus wollte ist die Frage: Wie geht es denn weiter, wenn wir jetzt jeder Minderheit hinterherlaufen und alles verbieten bzw. absagen, weil es jemanden stören könnte?

      Und ja, da bin ich, gerade auch aufgrund diverser Auswüchse rund um den Ramadan auf seiner Seite. Es gibt keine Sonderaktinen, denn: Reicht man ihnen den kleinen Finger, reißen sie einem gleich die ganze Hand ab. Diese ganzen Absagen und Rücksichtnahmen werden uns doch auf Basis ihres kulturellen Hintergrunds nicht als Bezeugung des guten Willens sondern als "Schwäche des Westens" ausgelegt.

      Bsp.:
      • Sportfeste wegen Ramadan absagen.
      • Klausuren sollen nicht mehr im Ramadan geschrieben werden. Diese Forderung kommt bei uns echt schon.
      • Ramadan + aktuelle Hitzewelle = Unterricht sollte nach der 4. Stunde gleich ganz abgesagt werden. Hitzefrei auch in der Berufsschule.
      • Mitten im Unterricht rennen Schüler mit Gebetsteppichen in einen Nebenraum.
      • Irgendwelche Gestalten im Nikab rennen durch die Schule und bestehen darauf nur von Lehrerinnen unterrichtet zu werden. Als ich die das erste Mal auf dem Flur gesehen habe, hatte mich gerade umgedreht und erschrocken festgestellt, daß so jemand 1m hinter mir steht, dachte ich nur noch "Gevattern Tod" steht hinter mir, Terrorangriff... Wo ist der Amokalarm?
      Klar werde ich da nicht in all den Einzelfällen das Jugendamt einschalten. Aber ich sanktioniere das unentschuldigte Fehlen im Unterricht über die Noten. Und ja, mir wäre da das französische Modell auf ganzer Linie lieber, bei dem sich in letzter Konsequenz immer der Staat mit aller Härte durchsetzt.
      Und das Freitagsgebet, weswegen man früher die Schule verlassen möchte.

      Aber ich verstehe dich; einen Nikab in der Schule geht gar nicht.
      Aber größer kann der Unterschied nicht sein, wenn du Schülerinnen in Hot Pants und Vollverschleierte auf einem Gang siehst.
      Über Erstere regen sich zu Sommerzeiten immer wieder SL/Politiker usw. öffentlichwirksam auf. Bei der Zweiten muss man ja aufpassen bloß nichts politisch inkorrektes zu sagen und mögliche "religiöse Befindlichkeiten" zu verletzen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Yummi ()

    • Im Prinzip würde ich @Lehramtsstudent und @plattyplus Recht geben: Schule ist *unser* Hoheitsgebiet und es wird nach *unseren* Regeln gespielt. Die Herangehensweise, wie diese Regeln konkret durchgesetzt werden, scheint mir aber hüben wie drüben sehr unterschiedlich zu sein. Der Punkt ist ... es käme mir gar nicht in den Sinn, da gross irgendwas mit den Eltern zu diskutieren, bei uns läuft sicher 80 % der Kommunikation direkt über die SuS. Je nach Schwere des Falls und vor allem je nach Alter des Schülers werden natürlich die Eltern hinzugezogen. Aber zunächst spreche ich über Probleme immer erst mal mit dem Schüler, den es betrifft. Dann baue ich auch keine Drohkulissen auf, sondern verweise erst mal auf Hausordnung und Schulgesetz. Zudem scheint mir das Einhalten von Regeln in diesem Land gesellschaftlich derartig etabliert zu sein, dass wir an der Schule ohnehin nicht viele Probleme damit haben. Unsere Eltern stellen unsere Autorität als Lehrer bzw. als Schule im Ganzen überhaupt nicht infrage. So selbständig und diszipliniert wie die meisten unserer SuS bei uns in der Oberstufe ankommen kann das in der Mittelstufe eigentlich nicht viel anders gehandhabt werden, auch wenn ich das natürlich konkret nicht beurteilen kann. Zumindest kann ich noch behaupten, dass es auch an der Berufsschule nicht anders läuft als bei uns. Im Gegenteil, dort steht noch der Ausbildungsbetrieb in Person des Lehrmeisters mit der Peitsche hinter den SuS und sieht zu, dass die spuren. Sportfeste oder Klausuren wegen Ramadan absagen ... nö, das passiert hier einfach nicht. Also es wird gar nicht erst drüber diskutiert, ob man das machen könnte, so selbstverständlich ist die Tatsache, dass Ramadan für Sportfeste und Klausuren keine Rolle spielt.
      =======================

      Früher war mehr Lametta!
    • Mikael schrieb:

      Nun hackt mal nicht alle so auf unserem Lehramtsstudenten herum. Er braucht einfach ein paar Jährchen Unterrichtspraxis jenseits von "betreuten" Praktika. Das vertreibt dann die einen oder anderen Flausen aus dem Kopf.

      Gruß !
      ... aber kann er nicht einfach erst mal was länger in der Realität sich bewegen, bevor er sich zu jeder - oft ja speziellen Sache - stundenlang und wiederholt äußert? ;(
    • Lisam schrieb:

      ... aber kann er nicht einfach erst mal was länger in der Realität sich bewegen, bevor er sich zu jeder - oft ja speziellen Sache - stundenlang und wiederholt äußert?
      Mach es wie ich, überlies die Beiträge, oder schmunzel dir eins wenn du dir besagte Kandidaten in der realen Situation vorstellst, und der Seelenfrieden ist wieder hergestellt ;)
    • Danke, Wollsocken und plattyplus!

      @LittleAnt: Du kannst natürlich eine andere Meinung als ich haben, aber ich finde es immer schade, wenn man, nur weil eine andere Person vlt. nicht derart erfahren ist wie andere, diese ignorieren möchte. Dafür gebe ich mir zu viel Mühe bei allem was ich tue. Natürlich bin ich ein Berufseinsteiger, aber wart ihr nicht alle mal ein solcher? Da hättet ihr euch sicher auch von Kollegen Verständnis und nicht derartige Schnippigkeit erwartet. Zu manchen Themen habe ich (auch als Berufseinsteiger) eine Meinung, zu anderen weiß ich etwas und möchte damit auch etwas zu der Community beitragen. Ich denke mir dann immer: Ihr habt im täglichen Leben auch regelmäßig mit jungen Leuten zu tun. Ist euch deren Meinung auch egal, weil sie nicht über die gleiche Lebenserfahrung verfügen wie ihr? Selbst von Grundschulkindern kann man viel lernen - vorausgesetzt, man hält sich selbst nicht für unfehlbar.
      I am vulnerable, I am raw;
      I am human, I have flaws.
    • Gut, dann gebe ich mir Mühe, in Zukunft weniger nervig aufzutreten. Mein Ziel der Mitgliedschaft hier im Forum ist schließlich nicht, bei anderen Leuten rollende Augen zu erzeugen. Vorausgesetzt, du gibt mir die Chance dazu :) !
      I am vulnerable, I am raw;
      I am human, I have flaws.
    • MrsPace schrieb:

      Bei einem Waldspaziergang sind mir am Ende des vergangenen Schuljahres zwei Schülerinnen kollabiert... Gut, es war heiß, 30 Grad. Aber wie gesagt im Wald!

      Anfang diesen Jahres war ich mit einer Klasse auf einer Berghütte. 600hm auf 8km bei angenehmen Temperaturen... Alter Verwalter... Bis wir da oben waren... Mit meiner ehemaligen Kollegin (Anfang 60!) war ich da in knapp zwei Stunden oben. Mit den Kids waren es 3,5h...
      Waldspaziergang: Sowas hatte ich auch. Als Kind einen Sonnenstich gehabt (ganzen Tag im Hochsommer am Strand ohne Sonnenschutz gespielt) und danach ab und an Blutdruckabfälle bei hohen Temperaturen und feuchter oder schlechter Luft. Ich bin dann auf Anraten meiner Klassenlehrerin regelmäßig schwimmen gegangen, um die Blutdruckabfälle dann auch nach dem Schwimmen zu bekommen. Ursache wurde nie gefunden.

      Für Wanderzeiten gibt es doch den DAV-Rechner, der für leistungshomogene Kleingruppen Erwachsener ausgelegt ist und keine Pausen berücksichtigt.
      Free Klorollen! Keine Klorollen-Basteleien mehr in Grundschulen!

      Immer wieder gut, Bodo Wartke: youtube.com/watch?v=WiCV4KKW6Nw
    • Conni schrieb:

      MrsPace schrieb:

      Bei einem Waldspaziergang sind mir am Ende des vergangenen Schuljahres zwei Schülerinnen kollabiert... Gut, es war heiß, 30 Grad. Aber wie gesagt im Wald!

      Anfang diesen Jahres war ich mit einer Klasse auf einer Berghütte. 600hm auf 8km bei angenehmen Temperaturen... Alter Verwalter... Bis wir da oben waren... Mit meiner ehemaligen Kollegin (Anfang 60!) war ich da in knapp zwei Stunden oben. Mit den Kids waren es 3,5h...
      Waldspaziergang: Sowas hatte ich auch. Als Kind einen Sonnenstich gehabt (ganzen Tag im Hochsommer am Strand ohne Sonnenschutz gespielt) und danach ab und an Blutdruckabfälle bei hohen Temperaturen und feuchter oder schlechter Luft. Ich bin dann auf Anraten meiner Klassenlehrerin regelmäßig schwimmen gegangen, um die Blutdruckabfälle dann auch nach dem Schwimmen zu bekommen. Ursache wurde nie gefunden.
      Für Wanderzeiten gibt es doch den DAV-Rechner, der für leistungshomogene Kleingruppen Erwachsener ausgelegt ist und keine Pausen berücksichtigt.
      Also für eine dreiviertel Stunde Waldspaziergang auf ebenen Wegen bemühe ich sicher keinen Wanderrechner. ;)
    • MrsPace schrieb:

      Conni schrieb:

      MrsPace schrieb:

      600hm auf 8km bei angenehmen Temperaturen... Mit den Kids waren es 3,5h...
      Für Wanderzeiten gibt es doch den DAV-Rechner, der für leistungshomogene Kleingruppen Erwachsener ausgelegt ist und keine Pausen berücksichtigt.
      Also für eine dreiviertel Stunde Waldspaziergang auf ebenen Wegen bemühe ich sicher keinen Wanderrechner. ;)
      Für eine Tour zur Berghütte macht er aber Sinn.
      Eine dreiviertel Stunde Waldspaziergang würde ich damit sicher auch nicht ausrechnen.
      Free Klorollen! Keine Klorollen-Basteleien mehr in Grundschulen!

      Immer wieder gut, Bodo Wartke: youtube.com/watch?v=WiCV4KKW6Nw
    • Conni schrieb:

      MrsPace schrieb:

      Conni schrieb:

      MrsPace schrieb:

      600hm auf 8km bei angenehmen Temperaturen... Mit den Kids waren es 3,5h...
      Für Wanderzeiten gibt es doch den DAV-Rechner, der für leistungshomogene Kleingruppen Erwachsener ausgelegt ist und keine Pausen berücksichtigt.
      Also für eine dreiviertel Stunde Waldspaziergang auf ebenen Wegen bemühe ich sicher keinen Wanderrechner. ;)
      Für eine Tour zur Berghütte macht er aber Sinn.Eine dreiviertel Stunde Waldspaziergang würde ich damit sicher auch nicht ausrechnen.
      Ja, klar, für die Berghütte schon. Wobei wir jetzt nicht auf die Uhr gucken mussten. Wir hatten sowieso die ganze Hütte für uns. D.h. selbst wenn wir fünf Stunden gebraucht hätten, wäre es kein Problem gewesen.
    • MrsPace schrieb:

      Ja, klar, für die Berghütte schon. Wobei wir jetzt nicht auf die Uhr gucken mussten. Wir hatten sowieso die ganze Hütte für uns. D.h. selbst wenn wir fünf Stunden gebraucht hätten, wäre es kein Problem gewesen.

      Mrspace schrieb:

      Anfang diesen Jahres war ich mit einer Klasse auf einer Berghütte. 600hm auf 8km bei angenehmen Temperaturen... Alter Verwalter... Bis wir da oben waren... Mit meiner ehemaligen Kollegin (Anfang 60!) war ich da in knapp zwei Stunden oben. Mit den Kids waren es 3,5h...

      Achso. Für mich hatte "Alter Verwalter" irgendwie nicht ganz nach "kein Problem" geklungen.
      Free Klorollen! Keine Klorollen-Basteleien mehr in Grundschulen!

      Immer wieder gut, Bodo Wartke: youtube.com/watch?v=WiCV4KKW6Nw