(Standard-)Tanzkurs in Klasse 9

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • (Standard-)Tanzkurs in Klasse 9

      Hallo liebe KollegInnen,

      da ich dieses Jahr mit einem Kollegen die beiden 9. Klassen in Musik unterrichten "darf" (fachfremd, versteht sich) und wir keine Begeisterungsstürme erwarten, hatte mein Kollege die Idee, mit den Schülern einen Tanzkurs "light" durchzuführen.
      Jetzt habe ich bisher nichts gefunden im Netz... Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass wir nicht die Ersten sind mit solch einer Idee...
      Unsere Vorstellung ist, ein bisschen Umgangsformen, Höflichkeit, Benimmregeln zu tematisieren und dann den Discofox beizubringen... vielleicht reicht es ja auch nochfür einen Chachacha.
      Musik ist bei uns in Bawü in Klasse 9 nur einstündig.
      Die "Idee" dahinter ist natürlich auch, dass die 9.Klassen bei uns traditionell einen "Abschlussball" veranstalten nach ihren bestandenen Prüfungen. Da könnten sie dann zumindest ein bisschen tanzen...

      "Knackpunkte":
      • Was macht man mit den Schülern, die mit niemandem tanzen wollen?
      • Und mit jenen, mit denen keiner tanzen will?
      • Können wir zum Tanzen zwingen?
      Falls ihr Erfahrungen mit diesem Thema habt oder einfach gute Ideen, würde ich mich riesig über eure Rückmeldung freuen!!! :D
    • Trockenübungen können ohne Partner stattfinden. Sobald zusammengetanzt wird, kann man dies ohne Berühren des Partners machen. Man muss ja auch nicht direkt mit einem Discofox anfangen, es gibt auch genügend Gruppentänze, die man vorschieben könnte um alle zu aktivieren. Ich lasse meine SuS auch gerne frei Tänze erfinden oder erarbeiten, das ist aber eher bei jüngeren SuS der Fall.

      Weitere Tipps muss ich in meinen Büchern nachgucken, sobald ich zu Hause bin! ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von K. K. Slider ()

    • Ist das Teil des Lehrplans? Fachfremd hin oder her, aber man kann in Musik nicht alles machen, was man möchte.

      Musik und Bewegung ist sicherlich Teil des Curriculums. Dann wäre es denkbar, dass die Schüler eine Choreographie zu einem ihnen bekannten Stück erstellen.
      Gruß
      Bolzbold



      Ich bin ein Ar***, und deswegen konnte ich nur Lehrer werden.
    • Hast du ggf einen Sportkollegen, mit dem du dich da kurzschließen kannst? Denn - "Tanz" ist durchaus einen Möglichkeit des unterrichts, aber gehört zum Fachbereich Sport... (Natürlich braucht man dazu auch Musik und ein Takt- und Rhythmusgefühl, aber wenn ihr sowieso nur eine Stunde Musik habt...)

      Folgende "Knackpunkte":

      - Tanz gibt es bei uns als mögliches Wahlfach im Bereich (Individual)sport. ich habe es auch schon unterrichtet, aber eher selten.
      - Erfahrungsgemäß werden "Tanz"sportkurse zu "Mädchenkursen". Jungs (in dem Alter) wählen das einfach nicht.
      - In der Mittelstufe kann Tanz auch im Bereich Sport unterrichtet werden - wenn es aber kein reiner Mädchenkurs ist, ist das definitiv zum Scheitern verurteilt.
      - 9er sind mitten in der Pubertät... ein paar frühreife vielleicht gerade durch... aber Jungs idR nicht. Also sind Mädchen "doof" (bzw Jungs doof, aus der Sicht der Mädchen, die ggf schon nach "Männern" gucken, aber eben nicht nach "Jungs" (="Kindern")).
      - selbst wenn da mal einer und eine was füreinander empfinden sollten und Spaß am Tanzen hätten... dann sicherlich nicht ausgerechnet vor den Klassenkameraden, die sich eh nur die Mäuler zerreißen.
      - im Sportkurs werden da also idR Formations-Choreographien draus. Macht manchen Mädchen Spaß. In den letzten Jahren habe ich aber andere Mehrheiten in meinen Sportkursen gehabt...
      - Was idR eher mal "klappt" sind Dinge wie eine (Jazz?)Tanz-AG. Weil es keine Pflichtveranstaltung ist, kommen da auch nur die, die wollen.

      Von daher... in Musik...?
      Wenn du die Materie besprechen willst... nimm doch ein wenig Ballett durch (also die passende Musik, zB Tschaikowsky, Strawinsky, Katchaturian...), dann passt das eine zum anderen...
      Aber 9er zum Tanzen im Musikunterricht animieren... na, da hast du dir was vorgenommen.
      Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
      Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
      Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
      Wenn der Klügere immer nachgibt, haben die Dummen das Sagen - das Schlamassel nennt sich dann Politik (auch Miss Jones)
    • alice0507 schrieb:

      ...
      • Können wir zum Tanzen zwingen?
      ...
      Klar könnt ihr. Was wäre das Ziel? Dass sich die, mit denen keiner tanzen will noch mieser fühlen als sowieso schon?

      Das gute an Tanzkursen ist doch, dass da Fremde aufeinandertreffen und die Jungs im Schnitt 2 Jahre älter sind. Mit einer Klasse würde ich das nicht machen.

      Ich hab aber mal eine Siebte gesehen, mit der die Lehrerin Kreistänze gemacht hat, gehen geht theoretisch alles, wenn man taff genug ist und eine Beziehung zur Gruppe hat.
    • Krabappel schrieb:

      alice0507 schrieb:

      Können wir zum Tanzen zwingen?
      Klar könnt ihr. Was wäre das Ziel? Dass sich die, mit denen keiner tanzen will noch mieser fühlen als sowieso schon?
      Zwangstanzen mit Erpressung durch Noten. Das wird bestimmt die Bildungsziele erreichen, dass Schüler ein besseres Verhältnis zu ihrem Körper finden, die Bewegung nach Musik und Rhythmus als bereichernd und schön empfinden und der Kulturtechnik "Tanzen" mit Freude und Neugier begegnen lernen...

      Andererseits wäre das natürlich die gleiche Art und Weise, wie die Schule anderen akademischen und nicht-akademischen Kulturtechniken begegnet, denn Schule bleibt schließlich Schule. :)
    • Meerschwein Nele schrieb:

      Krabappel schrieb:

      alice0507 schrieb:

      Können wir zum Tanzen zwingen?
      Klar könnt ihr. Was wäre das Ziel? Dass sich die, mit denen keiner tanzen will noch mieser fühlen als sowieso schon?
      Zwangstanzen mit Erpressung durch Noten. Das wird bestimmt die Bildungsziele erreichen, dass Schüler ein besseres Verhältnis zu ihrem Körper finden, die Bewegung nach Musik und Rhythmus als bereichernd und schön empfinden und der Kulturtechnik "Tanzen" mit Freude und Neugier begegnen lernen...
      Andererseits wäre das natürlich die gleiche Art und Weise, wie die Schule anderen akademischen und nicht-akademischen Kulturtechniken begegnet, denn Schule bleibt schließlich Schule. :)

      :lach:
    • In Berlin/Brandenburg gehört Tanzen durchaus zum Lehrplan des Faches Musik. Das reine Ausführen von Tänzen aber eigentlich nur bis Klasse 6, danach geht es eher um selbstständiges Einstudieren anhand von Videos oder Vorlagen. Allerdings gibt es natürlich noch andere Inhalte / Kompetenzen.

      Ich hätte als Schülerin in der Pubertät abgek**tzt, wenn ich als Zwang Standardtänze hätte lernen müssen.

      Habt ihr keine anderen Möglichkeiten? (Und ja, Musik fachfremd ist Mist.)
      Free Klorollen! Keine Klorollen-Basteleien mehr in Grundschulen!

      Immer wieder gut, Bodo Wartke: youtube.com/watch?v=WiCV4KKW6Nw
    • Ich würde auch nicht Tanzen als Thema nehmen, sondern etwas wie Filmmusik. Da könnte man (je nach Ausstattung der Schule) sehr viel praktisch dran arbeiten und theoretische Grundlagen mit den SuS erarbeiten ohne selbst ein begnadeter Musiker zu sein. Ist eigentlich für höhere Klassenstufen vorgesehen, kann man aber runterbrechen und vereinfachen.

      Aber ich möchte da keinem reinreden...

      Falls es beim Tanz bleiben sollte, würde ich einige Warm-Ups vor dem eigentlichen Standardtanz nutzen um die SuS an den Körperkontakt heranzuführen und zu gewöhnen. Dazu kann man Übungen zur Erfahrung des Metrums und des Schwerpunktempfindens nehmen, damit entlastet man die spätere Arbeit ebenfalls.
    • Ich danke euch allen fürs "Augen öffnen" und dass ihr euch so viel Mühe gegeben habt, mir die verschiedenen Seiten auszumalen..
      bin geheilt ;)
      Ich glaube, ihr habt uns sehr viel erspart ...

      die 9er waren jetzt eine Woche in England und die Berichte der Begleitlehrer haben mich noch dazu bestärkt, maximal mit Filmmusik zu experimentieren...
      die Schüler/innen sind SEHR unterschiedlich weit in ihrer Entwicklung und Reife!
      Toll, dass ihr mir so zahlreich geschrieben habt! Danke :geschenk:
    • alice0507 schrieb:

      Hallo liebe KollegInnen,

      da ich dieses Jahr mit einem Kollegen die beiden 9. Klassen in Musik unterrichten "darf" (fachfremd, versteht sich) und wir keine Begeisterungsstürme erwarten, hatte mein Kollege die Idee, mit den Schülern einen Tanzkurs "light" durchzuführen.

      Hm, vielleicht noch eine Perspektive: für diese Idee hätte euch mein 15jähriges, sehr introvertiertes Ich in den tiefsten Abgrund der Hölle gewünscht ... :flieh:
    • Philio schrieb:

      alice0507 schrieb:

      Hallo liebe KollegInnen,

      da ich dieses Jahr mit einem Kollegen die beiden 9. Klassen in Musik unterrichten "darf" (fachfremd, versteht sich) und wir keine Begeisterungsstürme erwarten, hatte mein Kollege die Idee, mit den Schülern einen Tanzkurs "light" durchzuführen.
      Hm, vielleicht noch eine Perspektive: für diese Idee hätte euch mein 15jähriges, sehr introvertiertes Ich in den tiefsten Abgrund der Hölle gewünscht ... :flieh:
      meins hätte blau gemacht ;)
      Pleased to meet you, hope you guess my name.
    • Meerschwein Nele schrieb:

      yestoerty schrieb:

      Meins hätte sich total auf die Stunden gefreut und mit Hingabe mitgemacht ;)
      Na, wenn das die Mutti sagt, dann wird das der Nachwuchs mit Sicherheit genau so sehen...
      Ich rede von meinem 15jährigen Ich. Wir waren in der 9. Klasse mit 6 Mädels und 4 Jungs in der Tanzschule. Ich kann daher deinen Kommentar nur bedingt nachvollziehen. Ja, dass ist nicht was für alle, aber auch nicht für niemandem in dem Alter.
      Only Robinson Crusoe had everything done by Friday.
    • Sowohl mein 15- als auch 38-jähriges Ich wären mit Begeisterung dabei 8)
      (Ich schmuggel mich auch ab und an in meinen Freistunden als Eintänzerin in die zwei Vorbereitungsvormittage, die den zehnten Klassen mit der Tanzschule als Vorbereitungs-Crash-Kurs für den Abschlussball dienen.)
      "Und hast du die Ausrufezeichen bemerkt? Es sind fünf. Ein sicheres Zeichen dafür, daß jemand die Unterhose auf dem Kopf trägt." (T. Pratchett)