Wie geht ihr dem Corona-Virus entgegen?

  • Zu long covid, hier ein Zitat aus einem Spiegel-Bezahl-Artikel:


    "Halten die Symptome bei Patienten länger als vier Wochen an, ist die Rede von Long Covid. Bestehen sie nach zwölf Wochen noch, spricht die Weltgesundheitsorganisation auch vom Post-Covid-Syndrom. Das betrifft ungefähr zehn Prozent der Coronaerkrankten. Die genauen Zahlen sind unklar."


    aus: https://www.spiegel.de/politik…81-4fe9-8ab1-feb723935ec5

    Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert.

    Aldous Huxley

  • Ich denke es sorgen sich in Wirklichkeit noch viel weniger.


    Die Umfrage wurde per TELEFON erhoben. Wer unter 30 geht denn bitte noch ans Telefon.

    Ich bin Ü50 , meine Eltern Ü80, wir alle gehen bei unbekannten Telefonnummern nicht dran.

    Ich meist auch nicht. Da warte ich erstmal, bis der AB anspringt und die/der Anrufer*in beginnt draufzusprechen. Wenn es dann jemand ist, den ich kenne, kann ich immernoch drangehen (oder auch nicht, falls ich gerade keine Lust aufs Telefonieren habe ;-) ).

    Meine SuS und auch einige andere junge Leute gehen aber durchaus ans Handy oder auch ans Festnetztelefon, wenn sie von unbekannten Telefonnummern angerufen werden. Gerade am Donnerstag beschwerte sich noch ein Schüler aus meiner Klasse, dass er an dem Tag in der ersten Pause zweimal von einer unbekannten Nummer angerufen wurde und als er dranging, aufgelegt wurde. (Bei der o. g. Umfrage zum ZDF-Politbarometer wurde ja übrigens betont, dass die telefonische Umfrage sowohl Festnetz- als auch Mobilanschlüsse umfasste.)

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

  • Die Empfindungen sind so verschieden, ich empfinde einen spontan Anruf als einen größeren Eingriff in meine Privatsphäre als Free Hugs zu verteilen

    Ich auch. Bevor man mich spontan anruft, soll man mich bitte anrufen, damit ich mich mental drauf einstellen kann.

  • Ich kann mich dem nur anschließen.

    Gefühlt hatten wirklich mittlerweile total viele Leute mittlerweile Corona und alle recht mild.

    Mag anekdotisch sein, ist aber in meiner Lebenswelt nun mal so.

    Es gibt doch inzwischen auch zahlreiche prominente Menschen, die keine milden Verlauf hatten. Sorry, aber die Aussage, dass Corona nur mild verläuft, ist inzwischen doch eindeutig widerlegt. Vielleicht muss man einfach mal außerhalb der eigenen Blase gucken...

  • Ich habe kein Bock mehr auf höhere Benzinkosten. Kann ich ab morgen wieder für 1 € pro Liter tanken?

    Klar, aber nur, wenn du keine Maske dabei trägst und so anderen nicht die Stimmung vermiest.

  • Und es gab die 600.000 Menschen, die dort einen spaßigen Tag hatten gestern.

    Es gibt zahlreiche wissenschaftliche Studien, die die Gefahr einer schlimmer Erkrankungen oder Long/Post-Covid ziemlich genau bestimmen. Glaubst du ernsthaft, dass das alles nicht stimmt?

  • @state of trace: Da Du ja nur mit einem Smiley antwortest. Ich kann ja verstehen, wenn Menschen bewusst eine Infektion in Kauf nehmen. Das ist dann halt eine andere Meinung. Aber wir können doch nicht denken, nur weil wir es ignorieren ist Corona weg?

  • Dass Corona weg ist, wird wohl keiner behaupten. Corona ist faktisch da und wird im Herbst höchstwahrscheinlich unser Leben wieder noch mehr beeinflussen.

    Manche verdrängen das, weil ihnen egal ist, ob sie sich oder andere anstecken und auch keine Gefahr für sich sehen.


    Wir haben bisher nur drei Abiturienten, die durch Corona weder Haupt- noch Nachprüfung machen konnten. Das klingt wenig, für diese 3 Schüler gibt es aber in diesem Jahr wohl keine weitere Nachschreibemöglichkeit wie im letzten Jahr, weil das Kultusministerium auch die Augen zu macht. In anderen Schularten kommen wahrscheinlich noch einige Schüler dazu, die es dann nächstes Jahr noch einmal versuchen dürfen.

  • Das korreliert halt alles: Spaßbremse und übervorsichtige Lehrerinnen.


    <3


    Free hugs hab es auch, ohne Maske natürlich.


    Die Empfindungen sind so verschieden, ich empfinde einen spontan Anruf als einen größeren Eingriff in meine Privatsphäre als Free Hugs zu verteilen.

    Vielleicht bist ja du die "Spaßbremse" und ein "übervorsichtiger Lehrer", weil du keine spontanen Anrufe magst?

    Wer sagt, dass Besuche von Massenveranstaltungen und Freude an Umarmungen einen zu einem lockereren Menschen machen? Vielleicht machen ja Interesse und Aufgeschlossenheit für spontane Anrufe einen zu einem lockereren Menschen oder beweisen ebendieses?

    Wer weiß...

    Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert.

    Aldous Huxley

  • Ich möchte von dir nicht als Frau betitelt werden, ändere das. Du nutzt nicht das generische Femininum.

    Kleines "bitte" wäre angebracht. Danke.

    Klar kann ich das sofort ändern.

    Möchtest du nur von mir nicht als Frau angesprochen werden oder generell? In deiner Forderung wird das nicht ganz klar.

    Außerdem: Ich wusste nicht, dass du ein Mann bist oder zumindest nicht als Frau angesprochen werden willst. Da steckte jetzt kein Kalkül dahinter. Bitte entschuldige, falls dir das unangenehm war.

    Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert.

    Aldous Huxley

  • Wer sagt, dass Besuche von Massenveranstaltungen und Freude an Umarmungen einen zu einem lockereren Menschen machen?

    Vor allem Besuche von Veranstaltungen, auf denen Erwachsene verkleidet rumlaufen? ^^ Aber das ist OT.

  • Vor allem Besuche von Veranstaltungen, auf denen Erwachsene verkleidet rumlaufen? ^^ Aber das ist OT.

    Off Topic:

    Was meinst du mit „vor allem“? Komisch, dass du das so betonst. Es gibt genug Menschen, die Fasching und Halloween mögen und sich entsprechend verkleiden. Verkleidest du dich als erwachsene Person nicht an den Faschingsfeiern in der Schule? Könnte man ja auch als „Massenveranstaltung“ betiteln, bei der nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene verkleidet rumlaufen.

    Die Frage, was einen zu einem lockeren Menschen macht und was nicht, ließe sich zwar diskutieren, jedoch kämen wir hierbei vermutlich auf keinen Konsens, da jeder das „Locker-sein“ anders empfindet, was bedingt durch persönliche Wahrnehmung, Umfeld, Erziehung etc. variiert bzw. variieren kann. Demnach finde ich, dass man nicht auf die Vorlieben von state_of_Trance herumhacken muss, auch wenn du es explizit als „OT“ bezeichnet hast. Wenn er das mag, ist das super für ihn, uns muss das ja nicht interessieren, denn wir können unsere Freude woanders ausleben.

    Gruß, Laborhund

    „Weil unsere Kinder die einzige Verbindung zur Zukunft sind, und weil sie die Schwächsten sind, gehören sie an die erste Stelle der Gesellschaft“ (Olof Palme)

  • Ich weiß überhaupt nicht, worum es geht, da ich keinem link gefolgt bin und keine Festivals oder wasauchimmer kenne.

    Ich selbst verkleide mich sehr, sehr gerne, falls das jemand wissen möchte. Meine Kinder haben das von mir geerbt, nur mein Mann schaut meist gleich aus ;) (außer an Fasching, da gibt er Gas)

    Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert.

    Aldous Huxley

  • Vor allem Besuche von Veranstaltungen, auf denen Erwachsene verkleidet rumlaufen?

    ... sind wir nicht alle immer verkleidet... als Polizist, Verkäufer, Arzt, Feuerwehrmensch... ohne Verkleidung würde man einen manchmal doch gar nciht erkennen.

    Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert.

    Aldous Huxley

Werbung