Microsoft Teams - in Zeiten von homeschooling...

  • Da momentan ja ein wahrer Hype über Möglichkeiten des medialen Lernens unter Lehrern ausbricht, diese jedoch natürlich nicht mit einem Handbuch ausgestattet werden und teilweise gleich Panik schieben - mich würde mal interessieren, wie die SuS dies "belächeln" ;-) stellte sich mir auch die Frage, wie ich unter Microsoft Teams Schüler entsprechenden Zugriff erlasse?


    Passende Mailadresen habe ich, aber sobald ich als "Besitzer" des Teams z. B. A "Mitglieder hinzufügen möchte" findet er diese nicht! (Ach´ was, wie auch ;-))

    Jedoch bin ich gerade planlos, wie ich dies verändern kann, trotz Google & Co.


    Wer kann mir helfen, danke! Nutze übrigens die Desktop / App-Version...

    "Alles wird gut..., sprach die Kuh und aß genüsslich weiter Gras" :)

  • Magda_T

    Hat den Titel des Themas von „Team - Microsoft in Zeiten des homeschooling...“ zu „Microsoft Teams - in Zeiten von homeschooling...“ geändert.
  • Was heißt denn "passende Mailadressen"? Die Leute müssen unter dieser Mailadresse ein Microsoft Konto haben und Deiner Schule zugeordnet sein. Irgendwelche Mailadressen gehen da nicht.

    m.E. kannst Du das nicht benutzen, wenn es nicht ohnehin schon eingeführt ist.

  • Genau, sie müssen ein Microsoft Konto haben, was viele haben

    Es ist eben die Frage, ob das reicht. Ich habe meinen Beitrag nicht "einfach so" geschrieben, sondern das tatsächlich ausprobiert. Ich hatte mich (schon vorher) bei Office 365 über meine Schul-Mail angemeldet, was problemlos ging. Ich kann auch ein Team anlegen. Wenn ich jetzt beim Teammitglieder hinzufügen auch nur einen Buchstaben eintippe, kommt "an Ihrer Schule wurde keine Übereinstimmung gefunden" (oder ähnlich). Das liegt vermutlich daran, dass sich von meiner Schule sonst niemand mit seiner Schul-Mail dort angemeldet hat. Von daher reicht es, fürchte ich, nicht aus, irgend ein MS-Konto zu haben (was tatsächlich viele haben), sondern es müsste auch irgendwie mit der Schule verknüpft sein. ob das dann nur mit der schulischen Mail geht, oder ob man MS das auch irgendwie anders mitteilen kann, weiß ich nicht.


    Ich bleibe also dabei: In der jetzigen Situation kann man Lernplattformen nutzen, die an der Schule schon etabliert sind. Sind keine etabliert, kann man Dateien in eine Cloud laden (im anderen Faden verwies ich auf die aktuelle 'ct, wo die gerade getestet wurden) und den Link dazu über private Kommunikationsmittel (etwa: Messenger, um auch alle zu erreichen) schicken.

  • Microsoft schreibt zumindest, dass auch externe Benutzer eingeladen werden können sofern diese ein MS Konto haben. Da unsere Teams alle zentral eingerichtet werden kann ich es nicht ausprobieren, ich habe keine Admin Rechte.

    ==============================


    Noch schlimmer? Was kann denn noch schlimmer sein? Jehova! Jehova! Jehova!

  • Microsoft schreibt zumindest, dass auch externe Benutzer eingeladen werden können sofern diese ein MS Konto haben.

    Genau, dies hatte ich auch irgendwo gelesen und somit war ich unsicher...


    Welche Alternative zu Microsoft Teams, ohne großen Auwand, mit vielfältigen Mailadressen von Schülern würde ihr denn empfehlen?

    Oder einfach eine Cloud zum Hochladen von Dateien?!

    "Alles wird gut..., sprach die Kuh und aß genüsslich weiter Gras" :)

  • Welche Alternative zu Microsoft Teams, ohne großen Auwand, mit vielfältigen Mailadressen von Schülern würde ihr denn empfehlen?

    Oder einfach eine Cloud zum Hochladen von Dateien?!

    Cisco Webex, das ist momentan auch Kostenlos. Hier braucht sich nur der Lehrer anmelden und die Teilnehmer nicht.


    https://cart.webex.com/sign-up?locale=de_DE


    Ich werde das diese Woche ausprobieren und berichten ob es taugt.

    Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.


    Albert Einstein

  • Cisco Webex, das ist momentan auch Kostenlos.

    Yes, schon gelesen...danke für den Hinweis! Werde es auch mal antesten :-)

    "Alles wird gut..., sprach die Kuh und aß genüsslich weiter Gras" :)

  • Discord - hab das heute für meine Klassen und Kurse eingerichtet, hat keine halbe Stunde gedauert. Kann von fast allen Geräten (sogar ohne Registrierung über den Webbrowser) genutzt werden, Dateien können darüber auch verteilt werden, Screen-Sharing ist möglich. Klappt prima.

    If you look for the light, you can often find it.
    But if you look for the dark that is all you will ever see.

  • Discord ist kostenfrei, eigentlich ein Gaming-Sprachchat, aber wie gesagt: Auch für schulische Zwecke gut nutzbar (obwohl mein richtiger "Ernstfall" erst Mittwoch ist, heute und morgen ist noch nutzlose Anwesenheit in der Schule)

    If you look for the light, you can often find it.
    But if you look for the dark that is all you will ever see.

  • Ich häng mich mal hier dran:


    An unserer Schule nutzt ein kleines Grüppchen (inkl. meinereiner) schon seit längerer Zeit moodle, das läuft im Moment angenehm schmerzarm einfach weiter. Die ganzen Kollegen, die jetzt hopplahopp digital geworden sind, sind bei Office365/ Teams (Schullizenz) gelandet, wobei das nur als Dateiaustauschplattform genutzt wird. Da die in der Mehrheit sind, überlege ich, ob ich mittelfristig (nach Corona) auch wechseln soll/ muss. Vermutlich legt meine Schulleiterein das als zukünftigen Standart (nur echt mit dem t) fest, "weil das ja jetzt jeder kann....".


    Jetzt konnte ich aber bei meinem rumgeklicke nicht erkennen, ob es bei Microsoft einen adäquaten Ersatz für die ganzen spezifischen Aufgabenformate und auf die Schule abgestimmten Tools von moodle gibt, die für mich alternativlos sind. Auch die einschlägigen Twitterer/ Blogger/ Evangelisten helfen mir da nicht weiter. Mein Bauchgefühl sagt nein, weil Microsoft ja keine Lernplattform macht, aber ich lasse mich gerne erhellen.

  • Jetzt konnte ich aber bei meinem rumgeklicke nicht erkennen, ob es bei Microsoft einen adäquaten Ersatz für die ganzen spezifischen Aufgabenformate und auf die Schule abgestimmten Tools von moodle gibt, die für mich alternativlos sind. Auch die einschlägigen Twitterer/ Blogger/ Evangelisten helfen mir da nicht weiter. Mein Bauchgefühl sagt nein, weil Microsoft ja keine Lernplattform macht, aber ich lasse mich gerne erhellen.

    Die Antwort auf diese spezifische Frage ist vermutlich : Nein. Begründung: Wen man sich Tools zugelegt hat, die man selbst als "alternativlos" bezeichnet, wird man keinen Ersatz dafür akzeptieren. Die Frage sollte eher lauten: Sind die Vorteile von Teams größer als die Nachteile, die man durch den Verlust der "alternativlosen" Tools verliert?


    Info am Rande: Du kannst in jedem Teams-Kanal problemlos deine alte Moode-Geschichte einbinden. Ist dann zwar ein Bruch in der Darstellung, aber man kann den ganzen alten Kram weiterverwenden - inkl. der spezifischen Tools.


    Aus unserer (sehr hastigen) Einführung von Teams kann ich folgendes erkennen: Die Hürde zur Einstiegsnutzung ist um Welten geringer als bei Moodle. Die meisten KuK haben Moodle mangels Sperrigkeit nicht genutzt (inkl. mir, immerhin Admin und für die IT zuständig). Auf Teams sind die KuK größtenteils innerhalb der letzten zehn Tage umgestiegen, mutmaßlich, weil Dropbox, Moodle und Mailadressen einfach sperrig sind.


    Ich glaube dir aber sofort, dass du Moodle sehr gut nutzen kannst. Du hast dich - wie du selbst sagst - schon länger damit beschäftigt.

    "Unfähigkeit ist kein Dienstvergehen und kann nicht geahndet werden."

  • Unsere Schule hat über den Schulträger Office365 für alle unsere Schüler Email-Adresse angelegt. Allerdings sträuben sich die SuS darüber mit m ir zu kommunizieren und schreiben mir ständig von ihren privaten Emails.

  • Kurze Nachfrage zu Teams: Das funktioniert nur mit Mitgliedern der eigenen Organisation oder? Dh. unsere SuS bräuchten entsprechende Accounts? Oder kann man „Fremde“ einladen wie bei OneDrive?

  • Kurze Nachfrage zu Teams: Das funktioniert nur mit Mitgliedern der eigenen Organisation oder? Dh. unsere SuS bräuchten entsprechende Accounts? Oder kann man „Fremde“ einladen wie bei OneDrive?

    Die Frage hatten wir ja hier ganz am Anfang schon. Eigentlich soll es auch gehen Fremde einzuladen, geschafft hat es wohl noch niemand.

  • Aus unserer (sehr hastigen) Einführung von Teams kann ich folgendes erkennen: Die Hürde zur Einstiegsnutzung ist um Welten geringer als bei Moodle. Die meisten KuK haben Moodle mangels Sperrigkeit nicht genutzt (inkl. mir, immerhin Admin und für die IT zuständig).

    Ich kenne Moodle etwas (ist aber länger her) und Teams leider gar nicht. Ich erinnere mich aber dass Moodle sehr intuitiv war. Wie meinst du das mit Moodle sei eher sperrig.

  • Die Frage hatten wir ja hier ganz am Anfang schon. Eigentlich soll es auch gehen Fremde einzuladen, geschafft hat es wohl noch niemand.

    Wir hatte das bis so konfiguriert. Das Problem ist, dass du Gastusern sehr weitreichende Rechte einräumst, weswegen wir heute auf Schüler-Accounts in Office 365 umgestiegen sind.


    Falls doch jemand Gastuser einrichten möchte, findet er über das Admin-Center so eine Checkliste, was alles konfiguriert werden muss.


    Edit: Hier die Anleitung für Gast-User in Teams

Werbung