Schulöffnungen NRW

  • Ich hatte mal einen Schüler in einer neunten Klasse, der fehlte mindestens einmal die Woche wegen Migräne. Manchmal auch zwei mal, grundsätzlich "nur" entschuldigt von der Mutter, nicht ein mal mit einem ärztlichen Attest. Es gab mehrere Gespräche mit der Muttter, dass ein Arzt aufgesucht werden müsse (es ging ja auch um die Gesundheit des Kindes). Irgendwann hat die Schule gesagt, dass ein Attest vom Amtsarzt vorgelegt werden muss. Da hat die Mutter dann die Wahrheit erzählt: Sie musste im Schichtdienst arbeiten, der Sohn musste auf die erst zweijährigen Schwester aufpassen, die keinen Platz in einer Kita oder bei einer Tagesmutter hatte.

    Nach dem Gespräch hat der Schüler deutlich weniger gefehlt, da ich aber nur in der Klasse unterrichtet habe und nicht in die Klassenleitung involviert war, weiß ich nicht, was genau passiert ist.

  • ...ein Beispiel von vielen.

    Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
    Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
    Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
    Wenn der Klügere immer nachgibt, haben die Dummen das Sagen - das Schlamassel nennt sich dann Politik (auch Miss Jones)

  • So etwas habe ich auch schon mehrmals erlebt: Schülerinnen, die morgens zu spät kamen, weil sie noch ihre kleineren Geschwister zum Kindergarten bringen mussten; SuS, die ihre Eltern zum Arzt oder auf's Amt begleiten mussten um zu dolmetschen; ...

  • Natürlich gibt es diese Schüler. Ich kenne sie auch. Bei uns machen sie einen Promillesatz der Schüler in den letzten Jahren aus.


    Aber ihr wollt mir doch nicht erzählen, dass die Mehrheit der abgetauchten, faulen und schwänzenden Schüler zu Hause auf kleine Geschwister aufpassen oder für ihre Eltern dolmetschen müssen???


    Für die wenigen Schüler muss es Lösungen geben. Hier sollte die Schulleitung Hand in Hand mit den Eltern arbeiten bzw. die richtigen Stellen für Kita-Plätze und Dolmetscher einschalten.


    Bei dem oben genannten Schüler frage ich mich, ob es ihm nicht geholfen hätte, da als Schule schneller durchzugreifen. Denn nachdem die Schule durchgegriffen hatte, gab es ja wohl eine Lösung, so dass er wieder regelmäßig die Schule besuchen konnte.

    In diesen Familien finde ich die deutsche Schulpflicht so so wichtig!

  • Aber ihr wollt mir doch nicht erzählen, dass die Mehrheit der abgetauchten, faulen und schwänzenden Schüler zu Hause auf kleine Geschwister aufpassen oder für ihre Eltern dolmetschen müssen???

    Nee, die Mehrheit ist das nicht. Aber in meinen FHR Klassen schon ein signifikanter Anteil (der das von sich selbst erzählt hat). Wenn ich schätzen müsste, wären das bestimmt 1/3. Die Situation war natürlich eine besondere, denn normalerweise werden die kleinen Kinder ja von Schule oder Kita betreut. Diesmal gab es das nicht.


    Viele SuS sind auf jeden Fall froh, wieder in der Schule zu sein. Wir haben einige KuK im Fernunterricht, da sie der Risikogruppe angehören. Sie bieten Videounterricht per Teams an. Die SuS sollten das erst von zuhause machen. Es gab dann das Feedback, dass viele SuS zuhause nicht den notwendigen Rückzugsort haben, um in Ruhe 1,5 Stunden dem Unterricht zu folgen. Also haben die SuS jetzt WLAN von mir bekommen und können den Unterricht in der Schule erhalten (per Video). Da gibts dann natürlich andere Störquellen, aber immerhin einen sicheren Ort ohne kleine Kinder oder Eltern, die durch die Küche laufen.


    Es ist auf jeden Fall kein Einzelfallproblem, und das ist mir dann doch zu viel Verlust auf der Strecke :-)


    Ich verstehe, dass dies an deiner Schule - sicherlich wegen deiner und der Arbeit deiner KuK - gut funktioniert hat. Das ist wirklich toll! Bei mir am BK und auch an der Grundschule meiner Tochter war dies nicht so erfolgreich, leider. Da sind leider auch KuK abgetaucht, ähnlich wie SuS. Dann hat man keine Chance mehr.

    "Unfähigkeit ist kein Dienstvergehen und kann nicht geahndet werden."

    "Die Pädagogik die Du bei uns (am BK) brauchst ist mit "sei konsequent, dabei kein Arsch und bleib authentisch" nahezu abschließend zusammengefasst."


    Rechtschreibfehler entstehen nur, wenn ich am Handy schreibe. Eine andere Möglichkeit ist ausgeschlossen!

  • Kalle29: Für die Corona-Zeig gebe ich dir uneingeschränkt recht. Da sah es auch bei uns anders aus.


    Na wenn die Kollegen mit abtauchen, dann können ja alle gemeinsam die Klasse wiederholen... *ironieaus*

  • Sorry FLIXE - aber das sind nicht "wenige". Wenige sind vieleicht die, die solche Situationen von sich aus darlegen.

    Und das sag ich dir aus gymnasialer Perspektive. Aus dem Ruhrpott. Und erfahrungsgemäß sieht es an anderen Schulformen oft sogar noch schlimmer aus.

    Und ja, natürlich ist die Schulpflicht wichtig. Erstaunlicherweise sind gerade die SuS diejenigen, die das genauso sehen. Die wollen nämlich nicht so "enden"...

    Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
    Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
    Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
    Wenn der Klügere immer nachgibt, haben die Dummen das Sagen - das Schlamassel nennt sich dann Politik (auch Miss Jones)

  • 4 Wochen nach Ende der Sommerferien und eine Woche nach Aufhebung der Maskenpflicht sind bei uns an der Schule die vom Land gestellten Masken für die Kollegen eingetroffen.

    Jeder hat 5 Alltagsmasken bekommen, waschbar in verschiedenen Farben. Bin positiv überrascht, etwas eher wäre noch schöner gewesen.

  • Ich bin aber auch jemand, der sehr kritisch gegenüber Fernunterricht ist

    Häh? Hab ich was verpasst? Stand das während des Lockdowns irgendwie zur Disposition oder mussten wir halt einfach aus der Ferne unterrichten? Was macht es für einen Sinn dem "kritisch" gegenüber zu stehen? Macht man dann während einer Schulschliessung einfach gar keinen Unterricht weil man Fernunterricht blöd findet oder was?


    Sicher, ich würde auch am Gymnasium mehr selbstständiges und eigenständiges Arbeiten als an deren Schulformen erwarten

    Du kannst überall selbstständiges Arbeiten erwarten. Du musst einfach nur das Niveau der Aufgabenstellung anpassen. Nennt sich Differenzierung.

    ==============================


    Chemie ist das was knallt und stinkt, Physik ist das was nie gelingt.

  • Ich denke immer mehr, dass wir früh und in allen Schulformen das selbstständige und eigenverantwortliche Lernen extrem fördern und einfordern müssen, inklusive etwaiger Konsequenzen.

    Unterstreiche ich voll und ganz.


    Allerdings beobachte ich bei meinen jüngeren TN eine zunehmende Tendenz zur Unreife, mangelnde Kritikfähigkeit, fehlende Frustrationstoleranz gepaart mit übersteigerten Eigenerwartungen mit diverg. Selbstbild-Fremdbild. Vermutlich, weil oft zu viel Hätschelei im Elternhaus stattgefunden hat.

  • 4 Wochen nach Ende der Sommerferien und eine Woche nach Aufhebung der Maskenpflicht sind bei uns an der Schule die vom Land gestellten Masken für die Kollegen eingetroffen.

    Jeder hat 5 Alltagsmasken bekommen, waschbar in verschiedenen Farben. Bin positiv überrascht, etwas eher wäre noch schöner gewesen.

    Ich hab auch eine Mail bekommen, dass wir jetzt eine Alltagsmaske von der Schule bekommen. Und nächstes Jahr wird vom Ministerium (oder Schulträger) dann sogar etwas ganz aktuelles, die Ele..El...Elektrizität an unsere Schule kommen. Ich freu mich schon drauf. In dem Tempo kann es von mir aus weitergehen :-)



    Allerdings beobachte ich bei meinen jüngeren TN eine zunehmende Tendenz zur Unreife, mangelnde Kritikfähigkeit, fehlende Frustrationstoleranz gepaart mit übersteigerten Eigenerwartungen mit diverg. Selbstbild-Fremdbild. Vermutlich, weil oft zu viel Hätschelei im Elternhaus stattgefunden hat.

    Die Schlussfolgerung teile ich nicht. Aber nehmen wir mal an, dass sie zutrifft. Dann ändert sich offenbar die Gesellschaft, in der die Kinder aufwachsen. Unser Job ist dann doch nicht, einfach auf alten Mustern zu bleiben, sondern sich anzupassen. In der Vergangenheit ist das ständig passiert - die Welt ist trotzdem nicht untergegangen und ich (und du vermutlich auch) unterrichten nicht mehr wie 1950 oder 1960.

    "Unfähigkeit ist kein Dienstvergehen und kann nicht geahndet werden."

    "Die Pädagogik die Du bei uns (am BK) brauchst ist mit "sei konsequent, dabei kein Arsch und bleib authentisch" nahezu abschließend zusammengefasst."


    Rechtschreibfehler entstehen nur, wenn ich am Handy schreibe. Eine andere Möglichkeit ist ausgeschlossen!

Werbung