Agate Bauer

  • Es gibt doch diese "Verhörersendungen" im Radio...


    Mir fiel eben ein, wie das Babysitterkind, das ich einst ins Bett gebracht habe "...und aus den Wiesen geiget der weiße Igel wunderbar" gesungen hat :verliebt:


    Was habt ihr als Kinder falsch verstanden und wie selbstverständlich hingenommen?


    Edit: Müssen nicht nur Lieder sein...

  • erzählt wurde mir, dass ich den Nikolaus mit Mickey Mouse betitelt habe und den Tannenbaum mit Tantenbaum ("Oh Tantenbaum"). Mein viel jüngerer Bruder sprach immer von Luftlongs (statt Luftballon) und war hundewauwaumüde. Sein Lieblingslied war Bodo mit dem Bagger in einer eigenen Version (ich muss mal meine Mutter oder meine Schwestern danach fragen).

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Fast peinlich... Vor Jahren ist es mir selbst passiert, in schon reifem Alter. Ich habe mich gewundert, was der Schauspieler Michael Caine in diesem Song zu suchen hat. :hammer:


    Narcotic von Liquido --- Aber auf Mary Jane hat es sich gereimt. Viel später habe ich genauer hingehört, es hieß natürlich my cocain.

    „Man darf jetzt nicht alles so schlechtreden, wie es wirklich war.“ – Yvonne Gebauer Fredi Bobic

  • Vor vielen Jahren wünschte sich mal eine Hörerin im Radio für ihren Mann, den Eugen, das Lied "Hallo Eugen!" von Howard Carpendale. :rofl::rofl::rofl:

    Ich will sooooo gerne mitlachen, kenne aber zumindest bewusst keinerlei Songtitel von Howard Carpendale. :flieh:Wie heißt das Lied denn korrekt? Und viel wichtiger noch: Hat sie trotzdem "Hallo Eugen" (oder eben H.C.s alternative Fassung davon) zu hören bekommen?

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • Gute Moderatoren UND glücklicher Eugen ^^

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • "Hau auf die Leberwurst!" (Paul McCartney)

    "Du musst besoffen bestellen!" (Cutting Crew)

    "Da vorne links!" (Cyndi Lauper)

    Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
    Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
    Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
    Wenn der Klügere immer nachgibt, haben die Dummen das Sagen - das Schlamassel nennt sich dann Politik (auch Miss Jones)

  • Als ich noch in der Buchhandlung gearbeitet habe, wollte mal einer "Nazis in Dortmund" von Hermann Hesse haben.


    "Narziss und Goldmund" war der korrekte Titel.

  • Als ich noch in der Buchhandlung gearbeitet habe, wollte mal einer "Nazis in Dortmund" von Hermann Hesse haben.


    "Narziss und Goldmund" war der korrekte Titel.

    Da frage ich mich, was er erwartet hat als Buch und dann bekommen hat ...

  • Als ich noch in der Buchhandlung gearbeitet habe, wollte mal einer "Nazis in Dortmund" von Hermann Hesse haben.


    "Narziss und Goldmund" war der korrekte Titel.

    Antwort auf diese Anfrage wäre "such im Hafenbecken..."

    Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
    Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
    Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
    Wenn der Klügere immer nachgibt, haben die Dummen das Sagen - das Schlamassel nennt sich dann Politik (auch Miss Jones)

  • Im Kindergarten habe ich bei folgenden Weihnachtsliedern Folgendes verstanden (und wahrscheinlich auch gesungen):


    Süßer die Glocken nie klingen: Aus "Wie sie gesungen in seliger Nacht" wurde "riesige Zungen in seliger Nacht".


    Es ist ein Ros entsprungen: Aus "wie uns die Alten sungen" wurde "wie uns die alten Zungen".

  • Im Kindergarten habe ich manche Texte/Wörter sinnbefreit mitgesungen, bis mir Jahre später aufgegangen ist, was die Wörter bedeuten.


    Z.B. war ein solches sinnbefreites Wort: dabesinnt (ich hatte keine Ahnung, was das bedeutet bzw. dass das eigentlich heißt: da besinnt...) von Hänschen klein


    Meine 1. Strophe lautete so:

    Hänschen klein, ging allein, in die weite Welt hinein (voll verstanden)

    Jetzt wurde es wirr:

    dabesinnt sich das Kind, fährt nach Haus geschwind.

  • ... "riesige Zungen


    ... alten Zungen".

    ^^


    Apropos entsprungenes Ros', ich dachte, dass da von einem Ross die Rede ist, das gesprungen sei. Ein Faible für Pferde hatte ich als kleines Kind schon...


    Schon krass, dass man alles ohne zu zögern oder zweifeln für normal hält, was man als Kind erzählt bekommt.

Werbung