Teilzeitstunden spontan erhöhen

  • Hallo! Ich habe letztes Jahr meine Stunden für das kommende Schuljahr 2018/19 verringert. Nun hat sich heute leider etwas geändert, so dass ich eigentlich diese Verringerung rückgängig machen möchte. Kann ich das nur zum 2.Halbjahr 2018/19 oder gar zum Schuljahr 2019/20 erst?

  • Hat die Schule Bedarf? Ich habe letztes Jahr kurzfristig um zwei Stunden erhöht, damit die Stundenanzahl zu meiner UV passt. Da hat mein stellvertretender Schulleiter nur kurz bei der BezReg angerufen und dann ging das.
    Ob es auch von dir aus geht weiß ich nicht.

    Only Robinson Crusoe had everything done by Friday.

  • Wenn die Stunden benötigt werden, ist das in der Regel kein Problem. Unsere Schulleitung würde jedenfalls bei "Ich könnte mir vorstellen, aufzustocken." sofort hellhörig. ;)

  • 2. Halbjahr geht definitiv und sogar fristgerecht, aber beim aktuellen Lehrkräftemangel ist es unter Umständen sogar schon zum neuen Schuljahr möglich. Am besten direkt mit der Schulleitung ebklären...

  • In Hessen bekamen wir im April sogar einen Bittbrief des Kultusministers, doch Stunden zu erhören. Sprich mit deiner Schulleitung!!

  • In Hessen bekamen wir im April sogar einen Bittbrief des Kultusministers, doch Stunden zu erhören. Sprich mit deiner Schulleitung!!

    Hahaha - den Bettelbrief hatte ich doch glatt schon wieder vergessen, dabei hab ich ihn mir ganz brav abgeheftet'

  • Ich hänge mich mal mit dran:
    Ich arbeite mit 14 Stunden an einer Grundschule in NRW. Nun ist eine Kollegin bis zu den Sommerferien erkrankt. Ist es möglich, die Stunden bis zu den Sommerferien zu erhöhen und dann nach den Sommerferien wieder mit 14 Stunden zu arbeiten?
    Ich möchte das nicht als Überstunden leisten, da dabei netto nur sehr wenig bei rumkommt.
    Wäre es also möglich, das Deputat kurzzeitig zu erhöhen?
    Würde mich über Erfahrungen freuen!

  • Ich möchte das nicht als Überstunden leisten, da dabei netto nur sehr wenig bei rumkommt.

    Mir hat man immer gesagt, dass Mehrarbeit bei Teilzeitkräften voll vergütet werden müssen. Ich habe mal eine Zeitlang zwei Stunden die Woche mehr gemacht. In dieser Zeit bin ich dann statt 22/28 statt sonst 20/28 bezahlt worden. Das ist dann mehr als nur die Überstunden einzeln abgerechnet. Da habe ich nicht offiziell erhöht.


    Bei Tresselt habe ich auf die Schnelle das gefunden:


    "Allerdings ist es so, dass das Schulministerium das Urteil lange nicht umsetzen wollte und alle Anträge von beamteten Teilzeitkräften einfach ignorierte. Erst durch einen Erlass des Finanzministeriums vom 19.12.2008 und Erlasse des Schulministeriums vom 5.1.2009 und 18.2.2009, die die Bezirksregierungen eindeutig anweisen, alles richtig von der ersten Stunde an zu bezahlen, hat sich das geändert. Auch das LBV hat im Januar 2009 entsprechende Durchführungshinweise veröffentlicht. „Richtig“ heißt, nicht nur den Stundensatz nach dem Mehrarbeitserlass, sondern die anteilige Unterrichtsstunde nach dem derzeitigen Gehalt, also inklusive Familienzuschlag und Stellenzulage zu bezahlen."

    “Prejudice is a great time saver. You can form opinions without having to get the facts.”E.B. White

  • Hat eine Freundin hier in NDS gemacht.
    Die Schulleitung hat bei der LSB angefragt, die Deputate von 2 Kolleginnen außerplanmäßig mitten im Schuljahr auf 100% zu setzen, um Ausfälle ohne Feuerwehrkräfte zu kompensieren.
    Die LSB war sogar sehr dankbar und extrem schnell mit der Gehaltsumstellung.

  • Vielen Dank für eure Antworten.
    Ich habe im letzten Jahr schon einige Überstunden gemacht. Diese wurden allerdings auch nur als Überstunden bezahlt. Dabei kamen dann netto etwa 11€ raus. Das möchte ich nicht noch mal...

  • Vielen Dank für eure Antworten.
    Ich habe im letzten Jahr schon einige Überstunden gemacht. Diese wurden allerdings auch nur als Überstunden bezahlt. Dabei kamen dann netto etwa 11€ raus. Das möchte ich nicht noch mal...

    Dann ist da was schief gelaufen, das darf eigentlich nicht sein.

  • Dann ist da was schief gelaufen, das darf eigentlich nicht sein.

    Das kommt mir jetzt auch komisch vor.
    Frag doch mal beim LBV nach.

    “Prejudice is a great time saver. You can form opinions without having to get the facts.”E.B. White

  • Ich habe gerade die Abrechnungen noch mal rausgesucht.
    Pro Stunde, die ich mehr gearbeitet habe, habe ich 23,17€ brutto bekommen. Das waren dann 13,18€ netto. So wie ich euch verstanden habe, muss das ja eigentlich falsch gewesen sein. Ich weiß nur nicht, ob ich da nach 1-1,5 Jahren noch Chancen habe, dass der Fehler behoben wird.
    Ingesamt waren es 24 Überstunden, die so vergütet wurden. Diese sind aber nicht regelmäßig, sondern immer mal wieder über einen Zeitraum von mehreren Monaten angefallen.

  • Das könnte es erklären. Ich hatte nämlich für meine Mehrarbeit mit Steuerklasse IV ca. 25€ raus.

    Only Robinson Crusoe had everything done by Friday.

Werbung