Schwanger in der OBAS Ausbildung, NRW

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schwanger in der OBAS Ausbildung, NRW

      Guten Morgen an Alle,

      ich habe eine Frage zum Seiteneinsteiger; bzw. Obas Ausbildung und Schwangerschaft bzw. Elternzeit. Leider finde ich im Netz nicht viel.

      Wir versuchen schon länger Schwanger zu werden und nun hab ich die Möglichkeit als Seiteneinsteiger an eine Gesamtschule SEK 1 zu gehen. Die möchte ich auch gerne annehmen.
      Nun wollen wir unseren Wunsch natürlich weiter verfolgen. Aber der Vertrag für den Vorbereitungsdienst ist ja befristet auf die 2 Jahre Seminar. Herausgefunden hab ich schon, dass man diesen auch um 6 Monate verlängern kann, aber wie ist es in der Schwangerschaft bzw. ja eher mit Elternzeit. Bekommt man den Vertrag verlängert? Bei ausgebildeten Lehrern im Ref wäre das ja so, oder?

      vielleicht war ja jemand in der gleichen Situation bzw kann da wichtige Infos liefern.
    • Konkret kann ich dir keine Antwort geben.
      Aber ich weiß aus dem Ref in NRW, dass bei längerer Krankschreibung, insbesondere im Prüfungsquartal, das Ref um diese Zeit verlängert wird.
      Ich würde vermuten, dass es auch bei OBAS so läuft. Zeit also unterbrochen und danach am gleichen Punkt mit der noch übrigen Zeit weiter machen.
    • Karl-Dieter schrieb:

      Wahrscheinlich werde ich mir mit dieser Antwort keine Freunde machen, aber ich würde die Schwangerschaft auf die Zeit nach der Ausbildung verschieben.
      Kannst du mir auch sagen warum? Ich kann diese Aussage zwar nachvollziehen. Aber würde gerne wissen warum du sie getroffen hast. Wir versuchen es echt schon lang und ich bin jetzt auch nicht mehr ganz jung fürs schwanger werden. Die 2,5 Jahre machen echt viel Zeit aus. Ich wäre dann schon 35 und es wird dann auch nicht einfacher denke ich...
    • Hallo! Ich bin fast in gleicher Situation. Bin auch 30 und entscheide mich nun, was ich eigentlich als Seiteneinsteigerin machen möchte - OBAS? Dann noch 2 oder eher 3 Jahre wegen der Probezeit mit den Kindern abwarten... Oder die PE? Mir haben viele geraten und ich würde Dir auch raten, zuerst die einjährige Pädagogische Einführung - PE- zu machen, dann wirst Du in einem Jahr unbefristet - aber als Tarifbeschäftigte !!! - übernommen. Danach kannst Du so viel schwanger werden, wie Du willst, du wirst unkündbar sein. Und OBAS kannst Du immernoch irgendwann machen. Hauptsache ist, nach OBAS darfst Du nur bis 42 Jahre verbeamtet werden. Also, rechne mit der Zeit. Und ohne anschließender Verbeamtung lohnt sich OBAS meiner Meinung nach nicht. Ich wüsche Dir alles Beste! LG
    • Ich Danke euch allen erstmal für die Antworten. Vielleicht kann ich ja wenn das Seminar anfängt da auch noch mal nachfragen.
      Erst PE und dann obas kommt für mich glaub ich nicht infrage. Zum einen weil es dann knapp wird mit den Jahren bis zu fertigen Verbeamtung und dann ist der Vertrag ja schon abgeschlossen und da steht die Obas Ausbildung mit drin.
      Ich wünsche euch allen einen schönen 1. Advent
    • Kirschkern1102 schrieb:

      Kannst du mir auch sagen warum? Ich kann diese Aussage zwar nachvollziehen
      Darf ich darauf antworten?
      Ich habe zwar kein OBAS gemacht aber alle erzählen sie hier wie stressig das OBAS war, auch ohne Kind. Also wenn du eine intakte Großfamilie vor Ort hast, die sich um das Kind kümmern können, mag das gehen. Aber ggf. noch alleinerziehend (mal das andere Extrem) in die OBAS? Das dürfte rein zeitlich nichts werden. Wenn man das hierim Forum so hört, ist OBAS in den 1,5 Jahren ein guter 60 Stunden Job.
    • Hallo zusammen,
      ich habe in dem Zusammenhang auch die Frage:
      Wenn ich während des OBAS mein Kind bekomme, habe ich dann auch Anspruch auf die ein oder zwei Jahre Elternzeit und kann anschließend an der gleichen Stelle im OBAS wieder einsteigen?

      Nach meiner Recherche im Internet bin ich nur auf den Hinweis gestossen, dass Referendare für 1 bis 2 Jahre Elternzeit aussetzen können. Habt ihr vielleicht mittlerweile weiter Informationen gefunden?
    • Huhn1990 schrieb:

      Hallo zusammen,
      ich habe in dem Zusammenhang auch die Frage:
      Wenn ich während des OBAS mein Kind bekomme, habe ich dann auch Anspruch auf die ein oder zwei Jahre Elternzeit und kann anschließend an der gleichen Stelle im OBAS wieder einsteigen?

      Nach meiner Recherche im Internet bin ich nur auf den Hinweis gestossen, dass Referendare für 1 bis 2 Jahre Elternzeit aussetzen können. Habt ihr vielleicht mittlerweile weiter Informationen gefunden?
      Auch Referendare haben Anspruch auf 3 Jahre Elternzeit je Kind. Bist du im OBAS verbeamtet?
    • Soweit ich das bis jetzt durchschaue, bin ich im OBAS noch nicht verbeamtet, aber direkt im Anschluss. Bin mir in dem Punkt aber nicht 100% sicher.
      Hat das den was mit der Frage zu tun, ob man während des OBAS 1/2 Jahre Elternzeit nehmen darf? Oder bin ich dann automatisch raus, weil der OBAS ja auf 2 Jahre mit max. 6 Monate verlängerung ausgelegt ist?
    • Huhn1990 schrieb:

      Soweit ich das bis jetzt durchschaue, bin ich im OBAS noch nicht verbeamtet, aber direkt im Anschluss. Bin mir in dem Punkt aber nicht 100% sicher.
      Hat das den was mit der Frage zu tun, ob man während des OBAS 1/2 Jahre Elternzeit nehmen darf? Oder bin ich dann automatisch raus, weil der OBAS ja auf 2 Jahre mit max. 6 Monate verlängerung ausgelegt ist?
      Ja, das hat damit was zu tun, denn als Angestellte stehen dir in allen Bundesländern nach dem BEEG 3 Jahre Elternzeit je Kind zu, als Beamtin würde das entsprechende Landesbeamtengesetz zählen und da können Ausnahmen drin sein.

      Sollte also ähnlich wie bei Wissenschaftsverträgen sein, dass die Zeit der Elternzeit einfach hinten angehängt wird.
    • Neu

      Kirschkern1102 schrieb:

      Guten Morgen an Alle,

      ich habe eine Frage zum Seiteneinsteiger; bzw. Obas Ausbildung und Schwangerschaft bzw. Elternzeit. Leider finde ich im Netz nicht viel.

      Wir versuchen schon länger Schwanger zu werden und nun hab ich die Möglichkeit als Seiteneinsteiger an eine Gesamtschule SEK 1 zu gehen. Die möchte ich auch gerne annehmen.
      Nun wollen wir unseren Wunsch natürlich weiter verfolgen. Aber der Vertrag für den Vorbereitungsdienst ist ja befristet auf die 2 Jahre Seminar. Herausgefunden hab ich schon, dass man diesen auch um 6 Monate verlängern kann, aber wie ist es in der Schwangerschaft bzw. ja eher mit Elternzeit. Bekommt man den Vertrag verlängert? Bei ausgebildeten Lehrern im Ref wäre das ja so, oder?

      vielleicht war ja jemand in der gleichen Situation bzw kann da wichtige Infos liefern.

      Hallo ihr Lieben,
      da ich keinen neuen Thread für eine identische Frage erstellen möchte, hole ich nun diesen hier hervor. Weiß mittlerweile jemand, wie sich Elternzeit auf den befristeten OBAS-Vertrag auswirkt?

      Laut BEEG wird die Elternzeit ja nicht auf Ausbildungszeiten angerechnet. Allerdings habe ich in einem älteren Thread gelesen, dass der Vertrag einer OBASlerin am BK während der Elternzeit einfach auslief.

      Grüße und danke schon einmal für alle Infos :)