Seiteneinstieg Grundschule

  • Hallo Forum,


    Mich interessiert, welche Abschlüsse Personenen mitbringen,
    die einen Seiteneinsteig an Grundschulen machen ?


    Es wird viel diskutiert über SEs, aber für diesen Bereich kenne ich
    keine Beispiele. Sind es Sozialpädagogen, Erzieher oder auch Diplom-Mathematiker ?


    Ich freue mich über Eure Beispiele. Danke,
    MM

  • In NRW sind in der Grundschule nur Kunst, Musik, Sport und Englisch erlaubt und eins dieser Fächer haben die dann auch studiert. Alle deine Beispiele werden hier nicht zugelassen.

  • In BW gibt es meiner Kenntnis nach keine Seiteneinsteiger an Grundachulen, wohl aber ausgebildete Gymnasiallehrkräfte, die im Rahmen eines Sonderprogramms nach erfolgreichem Ref an die Grundschulen gehen (um die 1000 Sek.II-Leute waren das bis Ende letzten Jahres), um dort nachqualifiziert zu werden mit der Option nach unbekannter Zeit x eine Planstelle in der Sek.II zu erhalten (5 Jahre?).

  • In Bayern ebenso wie in BW.
    Ferige GY und RS Lehrer werden umgeschultund können dann an der GS verbeamtet werden.


    @TE aus welchem Grund interessiert dich die Frage?

  • In Niedersachsen wird beides Quereinstieg genannt.


    Bei einem Quereinstieg über den Vorbereitungsdienst, also anderes Studium, dann normales Ref, wird genannt:
    "Alle Unterrichtsfächer - dazu müssen Bewerberinnen und Bewerber für den Quereinstieg in den Vorbereitungsdienst entweder im Haupt- oder im Zweitfach das Unterrichtsfach Deutsch oder Mathematik nachweisen können."


    Bei einem direkten Quereinstieg, also ohne Vorbereitungsdienst, wird für die Grundschule geschrieben:
    "Masterabschluss oder vergleichbar, der mindestens einem Unterrichtsfach der Stundentafel an Grundschulen zugeordnet werden kann."
    Die pädagogische Nachqualifizierung findet dann im Ausbildungsseminar statt, dafür wird man für 5 Std. vom Unterricht freigestellt.


    Für einen befristeten Vertrag als Vertretungskraft reicht
    "Bachelorabschluss oder vergleichbar Masterabschluss oder vergleichbar der jeweils mindestens einem Unterrichtsfach zugeordnet werden kann",
    wobei damit Fächer der jeweiligen Schulform gemeint sind. Mit einem Abschluss in "Wirtschaft" wird man für die Grundschule (zurzeit) nicht (mehr) genommen.






  • Ok, Danke,
    mich interessiert das Thema, weil ich viel über Seiteneinsteig an Grundschulen
    gelesen habe, auch Interviews höre, aber mir konkrete Beispiele dabei fehlen.


    Gerade hier bei den Antworten fällt auch auf, wie unterschiedlich die Verfahren
    in den Bundesländern sind, den Mangel an Grundschullehrern zu beheben.


    Grüsse,
    MM

  • Gerade hier bei den Antworten fällt auch auf, wie unterschiedlich die Verfahren
    in den Bundesländern sind, den Mangel an Grundschullehrern zu beheben.

    Gut, die Lösung ist ja nicht, alle möglichen Fächer für den Seiteneinstieg zu öffnen, sondern mehr grundständige Grundschullehrer auszubilden, v.a. an den Unis über Lehramtsstudiengänge.

  • Hallo Marmelaedchen, es ist richtig, dass es in jedem Bundesland anders geregelt ist und dass es nur um Notlösungen geht, wenn nicht genügend grundständig Studierte da sind.
    In Sachsen muss man ein Fach studiert haben, das anerkannt werden kann und wird dann an der Uni nachqualifiziert. Diplommathematiker*in würde also ggf. funktionieren. Auf Sozialpädagogen trifft das nicht zu.
    Erzieher*innen haben gar nicht studiert, sie können in keinem Bundesland Grundschullehrer*in werden.

  • Denkst du denn über einen Seiteneinstieg an der Grundschule nach oder woher rührt dein Interesse?