Wie geht ihr dem Corona-Virus entgegen?

  • Zitat BR-Online:

    "Schulpflicht gilt für alle anderen weiterhin

    Lehrer sind von der Regelung nicht betroffen. Wie lange die Schüler zuhause bleiben müssen, geht aus dem Leitfaden nicht hervor. Für Schüler und Schülerinnen, die sich in keinem Risikogebiet aufgehalten haben, gilt weiterhin die Schulpflicht."


    Offensichtlich gelten die Vorsichtsmaßnahmen nur für Schüler, die in Risikogebieten waren - für Lehrer nicht...

    Wer soll das jetzt verstehen?

    In BW sieht es so aus:


    ....."Die Hinweise gelten für alle Personen an Schulen und Kindertageseinrichtungen, das heißt sowohl für Schülerinnen und Schüler, Kita-Kinder, Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher sowie für alle weiteren in den Einrichtungen Beschäftigten bzw. Tätigen.


    Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landes Baden-Württemberg, die sich in den letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben – unabhängig davon, ob sie Symptome aufweisen oder nicht – oder Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten, werden zunächst freigestellt und gebeten, mit ihrer Dienststelle telefonisch Kontakt aufzunehmen.


    Die betroffenen Kolleginnen und Kollegen werden ferner gebeten, mit dem jeweils zuständigen Gesundheitsamt Kontakt aufzunehmen, um zu klären, ob Bedenken gegen eine Wiederaufnahme des Dienstes bestehen. Falls solche Bedenken bestehen, werden diese Kolleginnen und Kollegen bis zur zweifelsfreien Klärung des Gesundheitszustandes vom Dienst frei gestellt. Die Bezüge- bzw. Lohnzahlung läuft in dieser Zeit weiter.


    Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kindertagesstätten bzw. der Schulträger werden die jeweiligen Beschäftigungsträger um eine analoge Regelung gebeten."

    Ebbes isch emmer.


    Wenn man nicht immer alles weiss, nervt man sich unter Umständen weniger. (Froeschli, hat nichts mit dem hier anwesenden Frosch zu tun)

  • In BW gilt die Regelung für alle, die in Risikogebieten waren.

    Das steht auch auf der Seite des KM

    BW.

    Auf die Seite des KM gehen nicht alle. Die meisten gehen auf die Homepage ihrer Schule und da ist es z.Zt. noch ziemlich unterschiedlich. Vllt. kommt´s ja noch.

    Ebbes isch emmer.


    Wenn man nicht immer alles weiss, nervt man sich unter Umständen weniger. (Froeschli, hat nichts mit dem hier anwesenden Frosch zu tun)

  • bei der mönchengladbach-geschichte sollen die kinder der dritten klasse, in der der lehrer war, in häusliche quarantäne, deren eltern und geschwister aber nicht. es wird empfohlen, in häuslicher quarantäne bei mitbewohnern einen extra raum, extra bad etc. zu nutzen und sich nicht gemeinsam in einem raum gleichzeit aufzuhalten (siehe rki). möchte mal sehen, wie das 14 tage lang mit drittklässlern gehen soll. die eltern und geschwisterkinder sollen nämlich weiter in die öffentlichkeit, anstatt einfach mit in quarantäne zu gehen. schwupps, nächsten 500 in quarantäne, angesteckt von eltern des drittklässlern auf arbeit oder seinem kleinen bruder in der kita.

  • es wird empfohlen, in häuslicher quarantäne bei mitbewohnern einen extra raum, extra bad etc. zu nutzen und sich nicht gemeinsam in einem raum gleichzeit aufzuhalten (siehe rki).

    Klar,. alle haben auch zwei Bäder und unzählige Räume zur Verfügung. Totaler Realitätsverlust.

  • während die Fakten schon total andere waren: In China standen zu dem Zeitpunkt schon über 20 Millionen Menschen unter Quarantäne,

    Du vertauscht da was: Die nachprüfbaren Fakten sind, dass 20 Mio. Menschen unter Quarantäne sind. Alles andere sind Vermutungen, Hochrechnungen und Abschätzungen, z.B. zur Sterblichkeit - getroffen von Fachleuten, die keinen absoluten Konsens haben. Augenscheinlich sind viele Menschen, die infiziert sind, mit wenig bis keinen Symptomen erkrankt. Wenn diese nicht erfasst werden, verfälscht das jede Statistik. In China würde ich mich als Mensch mit Husten auch nicht unbedingt bei den Behörden melden - wer weiß, was einem da blüht.


    Ich kann natürlich immer das schlimmste annehmen - das wäre dann bei der nächsten Grippewelle aber ebenfalls eine totale Abriegelung. Oder sind mehrere zehntausend Tote nicht so schlimm, sondern erst, wenn es in die hundertausende gehen könnte?


    Dir sollte klar sein, dass innerhalb dieser kurzen Zeit und mit der viel zu unsauberen Stichprobe keine vernünftige Auskunft getroffen werden kann. Was man wohl abschätzen kann ist, dass über kurz oder lang viele mal infiziert sein werden - bei den (aller-)meisten als unkomplizierte Erkrankung. Panik schieben hilft da null.

    So entstehen Massenpaniken.

    Ist die Reihenfolge hier nicht eine andere? Massenpanik entsteht, wenn Informationen über Gefährlichkeiten raus gegeben werden. Diese lösen dann irgendwelche Hamsterkäufe aus. WillG ist mit Sicherheit nicht mal ansatzweise mit seinem Verhalten in der Massenpanikschine. Er mag Nudeln gern :-)

    "Unfähigkeit ist kein Dienstvergehen und kann nicht geahndet werden."

    "Die Pädagogik die Du bei uns (am BK) brauchst ist mit "sei konsequent, dabei kein Arsch und bleib authentisch" nahezu abschließend zusammengefasst."


    Rechtschreibfehler entstehen nur, wenn ich am Handy schreibe. Eine andere Möglichkeit ist ausgeschlossen!

  • Klar,. alle haben auch zwei Bäder und unzählige Räume zur Verfügung. Totaler Realitätsverlust.

    Alles klar- wenn das RKI Tipps gibt, die die Infektion verhindern können, ist das Realitätsverlust. Geben sie keine Tipps, ist es offenbar verharmlosend und fahrlässig. Was ist denn dann aus deiner Sicht die Lösung?

    "Unfähigkeit ist kein Dienstvergehen und kann nicht geahndet werden."

    "Die Pädagogik die Du bei uns (am BK) brauchst ist mit "sei konsequent, dabei kein Arsch und bleib authentisch" nahezu abschließend zusammengefasst."


    Rechtschreibfehler entstehen nur, wenn ich am Handy schreibe. Eine andere Möglichkeit ist ausgeschlossen!

  • Alles klar- wenn das RKI Tipps gibt, die die Infektion verhindern können, ist das Realitätsverlust. Geben sie keine Tipps, ist es offenbar verharmlosend und fahrlässig. Was ist denn dann aus deiner Sicht die Lösung?

    Wer in seinem Einfamilienhaus sitzt, der gibt den RKI-Tipps natürlich ein "Like". Der Rest hat halt Pech gehabt...

  • Ein paar Zahlenspiele, die manche vielleicht nicht lesen wollen und auch kaum einen neuen Gedanken mitbringen und daher von euch auch übersprungen werden können. Daher mal eingepackt in den Spoiler:

  • Wer in seinem Einfamilienhaus sitzt, der gibt den RKI-Tipps natürlich ein "Like". Der Rest hat halt Pech gehabt...

    Nochmal: Was wäre dein Ratschlag?

    "Unfähigkeit ist kein Dienstvergehen und kann nicht geahndet werden."

    "Die Pädagogik die Du bei uns (am BK) brauchst ist mit "sei konsequent, dabei kein Arsch und bleib authentisch" nahezu abschließend zusammengefasst."


    Rechtschreibfehler entstehen nur, wenn ich am Handy schreibe. Eine andere Möglichkeit ist ausgeschlossen!

  • Ganz ehrlich, ohne verharmlosend zu klingen: Findest du als Mathematiker die Stichprobe nicht viel zu klein? 1 auf 60? Wenn ich das mit nem Würfel und der Analyse mache, wie oft die 6 bei 60 Würfen kommt, komme ich auch auf falsche Zahlen. Zusätzlich kann ich hier - anders als bei einem Würfel - gar nicht feststellen, wieviele Menschen mit leichten Symptomen sich gar nicht gemeldet haben.


    Kurzer Nachtrag: Mir scheint die Kernaussage von uns beiden deckt sich, wenn ich deinen Text nochmal lese :-)

    "Unfähigkeit ist kein Dienstvergehen und kann nicht geahndet werden."

    "Die Pädagogik die Du bei uns (am BK) brauchst ist mit "sei konsequent, dabei kein Arsch und bleib authentisch" nahezu abschließend zusammengefasst."


    Rechtschreibfehler entstehen nur, wenn ich am Handy schreibe. Eine andere Möglichkeit ist ausgeschlossen!

  • Da hat Mikael nun mal Recht. Es wird wohl für die meisten echt schwierig, zu Hause eine räumliche Trennung zu erreichen, ganz zu schweigen von einer Vermeidung jeglicher Körperkontakte. Gerade bei Kindern erscheint mir diese Empfehlung total unsinnig. Im Verdachtsfall sollte man die Familien komplett unter Quarantäne stellen, wie es im Kreis Heinsberg ja auch gemacht wurde/wird.

    Die Weisheit des Alters kann uns nicht ersetzen, was wir an Jugendtorheiten versäumt haben. (Bertrand Russell)

  • Ganz ehrlich, ohne verharmlosend zu klingen: Findest du als Mathematiker die Stichprobe nicht viel zu klein? 1 auf 60? Wenn ich das mit nem Würfel und der Analyse mache, wie oft die 6 bei 60 Würfen kommt, komme ich auch auf falsche Zahlen. Zusätzlich kann ich hier - anders als bei einem Würfel - gar nicht feststellen, wieviele Menschen mit leichten Symptomen sich gar nicht gemeldet haben.

    Doch, klar. 2000 auf 80.000 in China finde ich aber durchaus akzeptabel (aber wer weiß schon, wann man wirklich genug Fälle hat, 80k könnten viel zu wenig sein). Ich wollte nur sagen, dass die westlichen Zahlen dazu ins Bild passen. Iran hat übrigens eine viel höhere Letalität.


    Mein Punkt ist wirklich wirklich keine Panikmache. Ich blicke sehr nüchtern auf diese Zahlen. Aber aktuell hat man viel mehr Grund zu der Aussage, dass Corona gefährlicher sein kann als Influenza, als man dies zur gegenteiligen Aussage hätte. Daher fände ich das aktuell eigentlich die geeignete Grundlage, um sein Handeln daran zu orientieren (politisch). Wenn sich die Daten ändern, kann man immernoch zurück rudern.

  • Coronavirus: "Wir wissen nicht einmal, wie viele Fälle es heute gibt"


    In Harvard kommen sie auf den Faktor 3 (Dunkelziffer der Fälle), im Vergleich Welt zu Singapur. Gehen wir jetzt mal davon aus, dass Singapur auch nicht jeden asymptomatischen Fall aufdeckt, könnte man vielleicht schon auf deinen Faktor 10 kommen @Rets

    If you look for the light, you can often find it.
    But if you look for the dark that is all you will ever see.

  • Wir haben jetzt eine Mail von der Schulleitung bekommen. Es gibt ein Merkblatt für die Eltern/SuS und Infos vom Gesundheitsamt mit den üblichen Infos (Reise/Risikogebiet, Symptome/Vorgehen, Quarantäne). Die Schulleitung hat extra dazu geschrieben, dass das für SuS und Lehrer*innen gilt (auch wenn es auf dem Merkblatt nicht steht).


    Ich bin sehr auf Montag "gespannt". Wer da ist und wie die Stimmung ist... und wie es weiter geht...


    Ich habe jetzt noch 1 Monat Unterricht in meiner 12. und schreibe noch 1 Klausur vor dem Abi. Die schreiben auch noch einige andere Klausuren bis dahin. Wenn aber möglicherweise einige fehlen oder in Quarantäne müssen, wie organisiert man das dann? Ganz zu schweigen von den Abi-Prüfungen selbst...

  • Gerade bei Kindern erscheint mir diese Empfehlung total unsinnig.

    Es kommt immer auf den Blickwinkel des Empfehlenden an. Wer z.B. keinen Bezug mehr zur Lebensrealität großer Teile der Bevölkerung hat, für den mag so eine Empfehlung (räumliche Trennung, Extra-Bad) durchaus stimmig sein.


    Gruß !

    Mikael - Experte für das Lehren und Lernen

  • Ich habe jetzt noch 1 Monat Unterricht in meiner 12. und schreibe noch 1 Klausur vor dem Abi. Die schreiben auch noch einige andere Klausuren bis dahin. Wenn aber möglicherweise einige fehlen oder in Quarantäne müssen, wie organisiert man das dann? Ganz zu schweigen von den Abi-Prüfungen selbst...

    Genau so, wie wir immer damit umgehen, wenn Schülerinnen und Schüler bei Klausuren erkrankt sind und genau so wie wir nahezu jedes Jahr damit umgehen, dass einzelne Schülerinnen und Schüler kur vor oder während der Abiturphase langfristig erkrankt sind. Dafür gibt es Nachschreibtermine (aktuell weist einiges darauf hin, dass die Viruslast nach ca. 14 Tagen so weit abgesunken ist, dass keine Infektionsität mehr gegeben ist), in Ausnahmefällen bei längeren Erkrankungen gibt es im Abitur auch noch einmal Sondertermine in oder nach den Sommerferien. Im absoluten Worst-Case (monatelange Erkrankungen, die hier aber wohl eher unwahrscheinlich sind) besteht auch die Möglichkeit eines Rücktritts um ein Jahr aufgrund eines Härtefalls.

  • du fantasierst da was rein. das ist die sinnvolle empfehlung, soweit alle ärzte in meinem umfeld das jetzt auf die schnelle sagen können. diese empfehlung ist übrigens alt. wir hatten als schulkinder mal eine unschöne bakterielle infektion in der familie, die durch ausscheidungen weitergegeben wurde. rate mal, was der kinderarzt anordnete: kinder auf diese toilette, eltern auf die andere, wenn irgendwie möglich. sonst einweisung krankenhaus. das wird jetzt halt bei corona vermutlich nicht immer gleich gemacht, da die kapazitäten in deutschen krankenhäusern dank der konsequenten ökonomisierung des gesundheitswesens extrem knapp sind und dann noch knapper und man logischerweise jetzt kapazitäten vorhalten muss, falls doch sowas wie in norditalien passieren sollte in deutschland.


    ich bin mir sehr sicher, dass diese empfehlung nichts mit den vorstellungen der rki-mitarbeiter von deutschen wohnverhältnissen zu tun haben, aber sehr viel mit ansteckungsgefahr und dem verhalten von viren. denen ist nämlich egal, ob du auf der straße, in ner villa oder auf 55 qm wohnst.

Werbung