Wie geht ihr dem Corona-Virus entgegen?

  • Super, dann stellt mir mein Arbeitgeber ja endlich Masken zur Verfügung. Oder kaufen wir die dann von dem Geld für die Infektionsschutzmaßnahmen, das uns bisher noch nicht erreicht hat??

    In Hannover haben sie noch nicht geschnallt, dass in Grundschulen normalerweise im Klassenraum gemeinsam gefrühstückt wird. Da werden die Dinger dann einfach abgenommen, oder wie soll ich mir das vorstellen?

    Unsere Schulleitung hat für uns vor einigen Wochen FFP2-Masken gekauft.


    Es wird im Klassenraum gemeinsam gefrühstückt? Das wusste ich auch nicht. Seit wann macht man denn das? Und warum können die SuS nicht auf dem Pausenhof frühstücken, so wie wir es früher auch gemacht haben und es jetzt noch alle anderen SuS machen?

  • "Normalerweise" - die Situation ist aber derzeit alles andere als "normal", so dass man kreative Lösungen braucht. Mir fiele da auch spontan ein, dass man sein Brot auf dem Schulhof ist, wenn es im Klassenraum nicht geht.


    Kl.gr.Frosch

    Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
    ----
    "Angst ist ein unfähiger Lehrer." Jean-Luc Picard

    ----

    "Urteile nie über einen Moderator dieses Forums, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist." (frei nach Firelilly)

  • Es wird im Klassenraum gemeinsam gefrühstückt? Das wusste ich auch nicht. Seit wann macht man denn das? Und warum können die SuS nicht auf dem Pausenhof frühstücken, so wie wir es früher auch gemacht haben und es jetzt noch alle anderen SuS machen?

    Das ist so ein Grundschultrend, den es seit ein paar Jahren gibt. Ich sah es auch schon mehrfach in den Schulen - es gibt eine Frühstückspause und eine explizite Bewegungspause. Hat vlt. damit zu tun, dass bei manchen Kids sowohl die Ernährung und die Bewegung im Argen liegt und die Lehrer darauf stärker einen Blick haben.

  • Es wird im Klassenraum gemeinsam gefrühstückt? Das wusste ich auch nicht. Seit wann macht man denn das?

    Ich bekomme jedes mal das Kopfschütteln wenn ich hier sowas lese. Muss es wirklich "von oben" angeordnet sein, dass gemeinsames Frühstücken mit Grundschülern im Moment eher uncool ist oder könnte man da von selber drauf kommen? Ich mache auch längst nicht mehr alles, was ich sonst so täte. Mit halben Klassen kann man gerade noch so vertreten eine Tasse Tee zu trinken, da können alle weit genug auseinander sitzen, die Fenster sind offen und die Masken sind nicht länger als 5 min am Stück unter dem Kinn. Wohlgemerkt mache ich das mit Jugendlichen (!) die ich lange genug kenne um zu wissen wie sie sich verhalten.

    ==============================


    Chemie ist das was knallt und stinkt, Physik ist das was nie gelingt.

  • Das Problem ist doch relativ einfach. Wenn die Kinder nicht im Klassenraum frühstücken, müssen sie raus. Dort treffen Sie aber auf die anderen Kohorten. D.h. sie sollen Maske tragen. Oder frühstücken die Klasse alle einzeln draußen?

    Wenn sie wieder rein müssen, sollen sie die Hände waschen und natürlich beim reingehen auch. Wir haben exakt 2 Waschräume mit 4 Waschbecken pro Geschlecht. Das teilen sich rund 100 Schüler. Die sich natürlich nicht beim reingehen treffen sollen. Achja und auf die, die gerade rausgehen sollen sie natürlich auch nicht treffen.

    Dazu kommen noch solche Kleinigkeiten, dass die Kinder ihre Brotdosen und Flaschen draußen vergessen. Das Kinder ihre Flasche nicht aufbekommen usw..

    Ich glaube das man die Situation an einer weiterführenden Schule kaum mit einer Grundschule vergleichen kann. Und auch bei Grundschulen gibt es riesige Unterschiede. Wir haben eine Schule mit 40 Schüler, die ein mehr als dreimal so großes Außengelände wie wir hat. Wir haben 200 Schüler. Dazu sind die Schulgebäude oft so konzipiert, dass man keine sinnvolle Einbahnstraßenregelung machen kann.

  • Mit halben Klassen kann man gerade noch so vertreten eine Tasse Tee zu trinken, da können alle weit genug auseinander sitzen, die Fenster sind offen und die Masken sind nicht länger als 5 min am Stück unter dem Kinn. Wohlgemerkt mache ich das mit Jugendlichen (!) die ich lange genug kenne um zu wissen wie sie sich verhalten.

    Ok, und da die Grundschüler das nicht hinbekommen sitzen sie dann 7 Stunden mit Maske? Ich möchte gerne mal wissen, wie viele Lehrer wirklich ohne Pause ihre Maske durchgehend tragen...

  • Wenn die Kinder nicht im Klassenraum frühstücken, müssen sie raus.

    Wie wäre es mit sie frühstücken zu Hause? Der Schulbetrieb läuft in vielen Bereichen gerade nicht "normal", auch an weiterführenden Schulen nicht. Musiklehrer müssen sich überlegen, wie sie ohne Singen sinnvoll unterrichten können, Sportlehrer müssen sich überlegen, wie sie ohne Körperkontakt sinnvoll unterrichten können, Deutschlehrer verzichten auf Gruppenarbeiten, Schulreisen sind ausgesetzt. Aber Hauptsache an Hannovers Grundschulen wird gefrühstückt. Es ist Pandemie, falls Dir das bis anhin entgangen ist.


    Ich möchte gerne mal wissen, wie viele Lehrer wirklich ohne Pause ihre Maske durchgehend tragen...

    Ich trage wirklich jeden Tag mehrere Stunden am Stück eine Maske und das schon seit August. Mittagspause ist eine halbe Stunde, üblicherweise mit einer bis zwei weiteren Personen zusammen und nicht mit 25 oder 30 Personen im selben Raum. Zum Trinken nimmt man die Maske mal 2 min oder so ab, das ist auch den Jugendlichen zuzumuten.


    Ich glaube das man die Situation an einer weiterführenden Schule kaum mit einer Grundschule vergleichen kann.

    Ja stimmt, wir haben 850 Jugendliche und 100 Lehrpersonen in einem Schulhaus dessen Treppenaufgang gerade mal 1.50 m breit ist. Welches "Einbahnstrassensystem" schlägst Du da vor?

    ==============================


    Chemie ist das was knallt und stinkt, Physik ist das was nie gelingt.

  • Ich bekomme jedes mal das Kopfschütteln wenn ich hier sowas lese. Muss es wirklich "von oben" angeordnet sein, dass gemeinsames Frühstücken mit Grundschülern im Moment eher uncool ist oder könnte man da von selber drauf kommen? Ich mache auch längst nicht mehr alles, was ich sonst so täte. Mit halben Klassen kann man gerade noch so vertreten eine Tasse Tee zu trinken, da können alle weit genug auseinander sitzen, die Fenster sind offen und die Masken sind nicht länger als 5 min am Stück unter dem Kinn. Wohlgemerkt mache ich das mit Jugendlichen (!) die ich lange genug kenne um zu wissen wie sie sich verhalten.

    Warum sollten sie nicht gemeinsam frühstücken, wenn sie auch gemeinsam Mittag essen und nirgends Abstand halten müssen im Unterricht?!?

  • Warum sollten sie nicht gemeinsam frühstücken, wenn sie auch gemeinsam Mittag essen und nirgends Abstand halten müssen im Unterricht?!?

    Da du das schon mehrfach anklangen ließest: Das scheint in der Extreme, was Laissez-Faire-Haltung an Grundschulen angeht, aber eine berliner Besonderheit zu sein, oder?

  • Wie wäre es mit sie frühstücken zu Hause?

    Es wäre schön, wenn sie das tun, bevor sie zur Schule gehen ( 5min) oder fahren (45 min).

    Dann beginnt der Schultag um 7.20 Uhr, frei haben sie im günstigsten Fall um 11.30 Uhr, vielleicht auch erst um 15.30 Uhr.

    Da wird man jawohl etwas essen dürfen.


    Das ist so ein Grundschultrend, den es seit ein paar Jahren gibt

    25 Jahre bestimmt schon. Die Grundschule hatte 100jähriges Jubiläum, da ist es 1/4 der Zeit. Die Eltern heutiger Grundschüler haben selbst schon in der Grundschule im Klassenraum gefrühstückt.

  • Dazu kommen noch solche Kleinigkeiten, dass die Kinder ihre Brotdosen und Flaschen draußen vergessen. Das Kinder ihre Flasche nicht aufbekommen usw..

    Entschuldige bitte, aber wie hast du das als KInd hinbekommen? Habt ihr nicht auch euer Frühstück auf dem Pausenhof eingenommen? Wir durften früher gar nicht in den Pausen drinnen bleiben.

    Wenn ein Kind etwas draußen vergisst, muss es das halt später oder in der nächsten Pause holen, und wenn Kinder ihre Flaschen nciht aufbekommen, müssen sie halt zur aufsichtsführenden Lehrkraft gehen und um Hilfe bitten. Das sind für mich wirklich keine Gründe dafür, gemeinsam im Klassenraum frühstücken zu müssen.

  • Entschuldige bitte, aber wie hast du das als KInd hinbekommen? Habt ihr nicht auch euer Frühstück auf dem Pausenhof eingenommen? Wir durften früher gar nicht in den Pausen drinnen bleiben.

    Schon bei uns wurde vor oder nach der Hofpause bzw. in den "kleinen Pausen" im Klassenraum gefrühstückt.


    Und möglich, dass das in Berlin besonders locker ist, auch in Brandenburg ist Mittagsverpflegung usw. kein Problem, also warum nicht auch Frühstück. Liegt aber auch daran, dass bisher eben keine Notbetreuung (in Brandenburg ist) und in Berlin seit heute und natürlich mit Essen, denn die Notbetreuung umfasst 8,5h täglich, wie soll das ohne Essen funktionieren?!?

  • also bei mir essen die Kinder auch ihren Znüni, danach findet Pause draussen statt. Die Kinder müssen untereinenader keine Abstände einhalten oder Maske tragen. Da können sie auch essen. Einzig Essen teilen dürfen sie nicht. Da halten sich auch alle dran bis auf den Deutschlehrer :autsch:.


    Ich trag während dem Unterricht durchgehend eine Maske (höchstens mal ein paar Sek nicht um einen Schluck zu trinken). Mittags bin ich alleine im Raum, ja da trage ich keine. Wenn ich zu meiner Kollegin rübergehe um etwas zu sprechen, ziehe ich wieder eine an und sie auch. Wenn die Reinigungskraft kommt und ich noch weiterarbeite, trage ich auch eine Maske.

  • Einzig Essen teilen dürfen sie nicht. Da halten sich auch alle dran bis auf den Deutschlehrer

    So war das bei usn gestern auch, das ist verboten, aber der Kollege fragt, wer Schüler x was abgeben könnte, weil sie kein Essen haben und er lässt auch die Kinder alleine das Obst für die ganze Klasse schnippeln, nun gut, es hatte sich trotzdem niemand bei dem infizierten Kind (was in der Ansteckungszeit auch noch das Obst geschnitten hat) angesteckt.

  • Schon bei uns wurde vor oder nach der Hofpause bzw. in den "kleinen Pausen" im Klassenraum gefrühstückt.

    Interessant! Wir mussten wirklich immer nach draußen und durften im Klassenraum nicht essen. Das kenne ich auch von Bekannten so, die auf andere Grundschulen gegangen sind.

    An und für sich finde ich die Idee des gemeinsamen Frühstücks ja gut, denke aber, da müsste man sich jetzt zu Corona-Zeiten und mit Maskenpflicht eben was anderes überlegen.

  • Die Kinder müssen untereinenader keine Abstände einhalten oder Maske tragen. Da können sie auch essen.

    Der Punkt ist ja, dass man in Deutschland offenbar versucht eine Maskenpflicht an den Grundschulen durchzusetzen. Das geht aber nur, wenn man auch konsequent ist und dann wird man sich bezüglich der Frühstückerei was anderes einfallen lassen müssen. Das scheint mir aber die ganze Zeit schon ein systematisches Problem der deutschen Corona-Politik in Bezug auf die Schulen sein: Es gibt keine durchdachten Konzepte. Das ist ähnlich wirr wie "Masken auf bei Inzidenz x, Masken wieder ab bei Inzidenz y" oder "Masken nur im Flur, im Schulzimmer gibt's keine Viren (?!)". Ich weiss nicht genau wie es bei euch in Zürich geht, aber wir haben im Baselland genau eine Regelung die seit August für die Sek II und seit den Herbstferien für die Sek I gilt.

    ==============================


    Chemie ist das was knallt und stinkt, Physik ist das was nie gelingt.

Werbung