Wie geht ihr dem Corona-Virus entgegen?

  • Ein Zahnarzt-Termin?

    Es war eine größere Veranstaltung in einem Restaurant, Belüftung wäre mir nicht aufgefallen. Klar, da hätten die Leute theoretisch außer beim tatsächlichen Essen und Trinken eine Maske oben halten können, hätte ich aber völlig absurd gefunden, hat auch niemand gemacht.


    Die Infektion kommt mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit von diesem Abend, an dem Tag wurde auch meine App rot und es passt zur Inkubationszeitzeit. Theoretisch könnte es auch vom Sport oder dem Supermarkt kommen, aber da vertraue ich der Belüftung auch ohne Maske deutlich mehr. Aus der Schule kann sie nicht kommen, da war ich eine ganze Woche nicht.

  • In meinem Freundeskreis treffen wir uns draußen ohne Masken und drinnen mit. Finde das auch überhaupt gar nicht problematisch oder komisch oder störend oder sonstwas. Wie lange und mit welcher Perspektive, weiß ich allerdings auch nicht... denke, das hängt letztlich davon ab, wie man individuell das Risiko einerseits und den "Störfaktor" der Maßnahmen andererseits gegeneinander abwägt. Mich stören Masken bei den derzeitigen Temperaturen noch nicht, also brauche ich mich auch keinem unnötigen Infektionsrisiko aussetzen.



    Gute Besserung, Trance!

  • Meine Tochter trägt immer Maske, ist dreimal geimpft. Sie hat sich höchstwahrscheinlich angesteckt, als sie bei einer Magen - und Darmspiegelung 1 Stunde maskenfrei war. Sonst hatte auch niemand im Umfeld Corona.

    "Wenn sie wunderbar ist, wird`s nicht einfach sein. Wenn sie einfach ist, wird es niemals wunderbar sein. Wenn sie`s wert ist, wirst du niemals aufgeben. Wenn du aufgibst, war sie`s nicht wert..." (Bob Marley)

    Der Schluss fehlt, den mag ich nicht.

  • Nach diversen auswärtigen Schulveranstaltungen knallt es nun so richtig rein bei uns. Und dabei testen sich gerade nur Symptomatische.

    OWL - Land der Schützenfeste. Das macht sich gerade massiv bemerkbar.

    Jupp, hier in der Region liegt die Corona-Inzidenz mittlerweile auch wieder bei ca. 1000, in einigen Orten auch darüber. Als Grund werden ebenfalls Veranstaltungen wie Schützenfeste u. ä. von den Gesundheitsämtern genannt.

    Ich habe momentan übrigens Corona, bekommen von einem Treffen, vor dem mich keine Maskenpflicht geschützt hätte, es sei denn an diesem Treffen hätte ich nicht teilgenommen.


    Ja, es ist ätzend, aber kein Grund sich irgendwelche Maßnahmen herbeizuwünschen.

    Gute Besserung!

    Und doch: Für mich ist das zum einen ein Grund für Maßnahmen - ich hätte bei steigenden Corona-Zahlen gerne wieder zumindest eine Maskenempfehlung und Tests in der Schule, denn auch an meiner Schule steigen die Fälle momentan - und zum anderen bestärkt es mich darin weiterhin FFP2 zu tragen (in der Schule, beim Einkaufen, ...).

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

    Einmal editiert, zuletzt von Humblebee ()

  • Deine Unterstellung finde ich daneben.

    Ich wollte niemandem was unterstellen. Wenn es so rüberkam, dann sorry. Ich habe auch nicht explizit dich gemeint, sondern die letzten paar Äußerungen davor.

    Dass man sich als Frosch allzeit vor den küssenden Prinzessinnen schützen muss, ist völlig klar. :flieh:

    "Wenn sie wunderbar ist, wird`s nicht einfach sein. Wenn sie einfach ist, wird es niemals wunderbar sein. Wenn sie`s wert ist, wirst du niemals aufgeben. Wenn du aufgibst, war sie`s nicht wert..." (Bob Marley)

    Der Schluss fehlt, den mag ich nicht.

  • Kann mir nicht vorstellen, dass noch viele ihre privaten Kontakte so zurückschrauben.

    Na ja, wir gehen zu größeren Festen auch momentan nur, wenn sie draußen stattfinden und wenn wir Abstand zu den anderen "Feiernden" halten können. "Massenveranstaltungen" wie Schützen- oder Stadtfeste, Konzerte, Sport-Events o. ä., wo die Menschen dicht an dicht stehen/gehen und man schlecht Abstände einhalten kann und/oder die in Innenräumen stattfinden, vermeiden wir weiterhin.

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

  • Na ja, wir gehen zu größeren Festen auch momentan nur, wenn sie draußen stattfinden und wenn wir Abstand zu den anderen "Feiernden" halten können. "Massenveranstaltungen" wie Schützen- oder Stadtfeste, Konzerte, Sport-Events o. ä., wo die Menschen dicht an dicht stehen/gehen und man schlecht Abstände einhalten kann und/oder die in Innenräumen stattfinden, vermeiden wir weiterhin.

    Das habe ich gar nicht so auf dem Schirm, weil ich da eigentlich kaum hingehe, auch ohne Corona.

    "Wenn sie wunderbar ist, wird`s nicht einfach sein. Wenn sie einfach ist, wird es niemals wunderbar sein. Wenn sie`s wert ist, wirst du niemals aufgeben. Wenn du aufgibst, war sie`s nicht wert..." (Bob Marley)

    Der Schluss fehlt, den mag ich nicht.

  • Es war eine größere Veranstaltung in einem Restaurant, Belüftung wäre mir nicht aufgefallen. Klar, da hätten die Leute theoretisch außer beim tatsächlichen Essen und Trinken eine Maske oben halten können, hätte ich aber völlig absurd gefunden, hat auch niemand gemacht.


    Die Infektion kommt mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit von diesem Abend, an dem Tag wurde auch meine App rot und es passt zur Inkubationszeitzeit. Theoretisch könnte es auch vom Sport oder dem Supermarkt kommen, aber da vertraue ich der Belüftung auch ohne Maske deutlich mehr. Aus der Schule kann sie nicht kommen, da war ich eine ganze Woche nicht.

    Ich verstehe es sehr gut, dass man hin und wieder mal in ein Restaurant geht. Gute Besserung weiterhin!


    Wir treffen Freunde und erweiterte Familie in Innenräumen ohne Maske. Ich kann mir so ein Maskentreffen auch irgendwie nicht gemütlich vorstellen. Kleine Kinder auf dem Schoß haben mit Maske (am besten FFP2) an? Zum Kuchenessen schnell die Maske lupfen, danach sofort wieder drauf? Oder stundenlang gar nichts essen und trinken? Glas Wein am Abend nur draußen am Balkon, auch wenn es regnet?


    Es mag sein, dass das Infektionsrisiko 2020 und 2021 geringer war als jetzt, allerdings war da auch noch niemand dreifach geimpft und kaum einer geimpft plus genesen, außerdem herrschten Alpha und Delta, nicht das in der Regel doch harmlosere Omikron.


    Für mich bzw. vor mir muss sich keiner verteidigen, wenn er Maske trägt, absolut nicht. Aber ich kann es mir momentan einfach nicht vorstellen, mich derart einzuschränken, dass ich auf privaten Treffen durchgehend Maske trage. Stört mich dann doch mehr als ein BH ;-)

    Und für meine Kinder im Teenager- und jungem-Erwachsenen-Alter bin ich sehr froh, dass Kino, Club-Besuche und Partys momentan wieder möglich sind, da ich merke, wie sehr das die letzten zwei Jahre doch gefehlt hat. Ich freue mich richtig, wenn sie ausgehen und ihre Jugend genießen, sie waren wirklich lange eingeschränkt und nur daheim.

    Und dann nehme ich eine Infektion auch irgendwie in Kauf, besonders da alle in unserer Familie durch Impfungen eine Art Schutz haben; denn über Jahre daheim bleiben oder auf Treffen verzichten finde ich, gerade für dieses Alter, einfach nicht machbar.

  • Ich verstehe beide Seiten in der augenblicklichen Situation. Leider steigen die Zahlen wieder.

    Es gibt aber auch eine Schattenseite durch das ständige Maskentragen. Während des Maskentragens war ich nie ernsthaft erkältet, aber dann, als ich sie länger weggelassen habe, habe ich mir wie ein paar andere auch (jeder sagt, das geht zur Zeit rum) trotz Sommer eine hartnäckige Erkältung eingefangen, die so zwischen Ohren, Nase zu, Stimme und Bronchien hin- und herwabberte und ich sofort einen Rückfall hatte, wenn ich nicht aufpasste. Jetzt sind schon 4 Wochen rum und ich habe immer noch mit den Resten zu kämpfen. Das kannte ich so - auch vor Corona - schon lange nicht mehr.

  • Mal eine Frage an diejenigen, die eine Corona-Infektion hinter sich haben: Habt ihr einen Schnelltest gemacht und ist dieser positiv gewesen?


    Warum ich frage: Sowohl in meinem Freundeskreis als auch bei mir selbst gab es in letzter Zeit Infektionen welcher Art auch immer, die die typischen Corona-Symptome widerspiegelten. Die Schnelltests sind allerdings negativ oder erst nach mehrmaligem Testen positiv ausgefallen. Eine kurze Recherche bestätigt meinen Verdacht - sowohl auf Seiten des NDR als auch der Apotheken-Umschau steht, dass Omikron von den Schnelltests nicht zuverlässig erfasst wird. Wie ist da eure Erfahrung?

  • Was für Tests wurden denn gemacht?


    Mein "erster" Schnelltest in der Apotheke war auch negativ, am selben Tag war dann aber beim Arzt der Schnelltest doch noch positiv. Dort wurde er allerdings auch richtig durchgeführt.


    Ich glaube, dass dieses vorne popeln nicht viel bringt und deshalb mache ich auch täglich Selbsttests statt mich bei der Teststation "freizutesten".


    Ergänzung: Typische Coronasymptome sind meiner Meinung nach vor allem massives Krankheitsgefühl, häufig mit Fieber gepaart. Halsschmerzen, Husten, Schnupfen etc. sprechen tatsächlich eher für andere Infekte, die auch kursieren in der Maskenfreiheit.

  • Bei Freunden habe ich jetzt nicht nach der Marke gefragt. Ich selber wurde einmal bei einer Teststation (der Mitarbeiter war sehr gründlich...) überprüft, zu Hause habe ich noch Tests von Safecare Bio Tech, die ich verwende.

  • Ja, bei uns allen waren die Schnelltests (Selbsttests) deutlich positiv und wurden dann PCR bestätigt, allerdings hatte ich bereits drei Tage leichte Symptome, bevor der Test anschlug. Ich hatte morgens noch einen negativen Selbsttest gemacht und nachmittags, als dann Husten dazukam, nochmal einen und da war die zweite rote Linie sofort da. Also quasi von negativ auf deutlich positiv in ein paar Stunden.

  • Bei uns hatten wir alle 5 Corona.

    Die Tests haben durchgehend alle angeschlagen.

    Allerdings erst bei höherer Virenlast, also nicht am 1. Tag. Es hat 1-2 Tage gedauert. Dann aber alle und durchgängig .

  • Finde ich interessant. Danke für eure Rückmeldungen! Dann macht das mehrfache Testen ja sogar durchaus Sinn. Habe mich gerade auch gefragt, inwieweit da vielleicht der Impfstatus eine Rolle spielt. In meinem Freundeskreis sind alle mindestens dreimal geimpft, vielleicht wirkt sich das ja auf die Virenlast aus :/

  • Habe mich gerade auch gefragt, inwieweit da vielleicht der Impfstatus eine Rolle spielt. In meinem Freundeskreis sind alle mindestens dreimal geimpft, vielleicht wirkt sich das ja auf die Virenlast aus

    Kann ich jetzt auch nicht so sagen - in meiner Familie (kein zeitnaher Kontakt, wohnen nicht bei uns) hatten zwei 3x Geimpfte Corona und die haben es durch einen Schnelltest gemerkt, nachdem es ihnen körperlich schlecht ging.

  • Der Sohn meiner Cousine hatte auch "nur eine Allergie", sie hat aber vorsichtshalber einen Test zu Hause gemacht.

    Nachdem 2 positiv waren hat sie trotzdem keinen PCR Test bekommen, weil die an der Teststation immer negativ waren.

    Sie hat sich dann krank schreiben lassen, weil sie selbst auch Symptome hatte aber ihre Tests negativ blieben. So konnten beide zu Hause bleiben aber wurden halt auch nie erfasst.

    Only Robinson Crusoe had everything done by Friday.

  • Mein Mann und ich sind auch 3fach geimpft.

    Mein Mann hatte deutliche Symptome.

    Der Test war 1 Tag nach den deutlichen Symptomen positiv.

    Wir als Familie haben uns daraufhin täglich getestet. Ich war dann 3 Tage später positiv. So ging das dann weiter.

    Ich hatte wenige Symptome ( leichtes Halskratzen/ Schnupfen) aber deutliche Linien im Schnelltest.

    Wir hatten alle recht niedrige ct werte ( zwischen 17 und 21).

    Daher waren wir sehr lange positiv ( vielleicht weil wir die Infektion direkt am Anfang entdeckt haben).

Werbung