Logineo - Erfahrungen

  • Meines Erachtens nach hat ein kommunaler Datenschutzbeauftragter gar nicht die Befugnis die Verwendung von Office 365 für Landesbedienstete zu untersagen.

    Kann es am Handy gerade nicht suchen, aber ich war auch überrascht. Laut Webseite vom Ministerium bestimmt das Schulamt des Schulträgers einen Datenschutzbeauftragten für die Schulen. Dieser überwacht die Verarbeitung von Daten an der Schule. Der kann vermutlich schon was vorschreiben. Aber er wird das, denke ich, begründen müssen. Ist ja nicht regieren nach Gutsherrenart. Und die Begründung würde mich mal interessieren (und bestimmt auch Microsoft :))


    Ansonsten kann die Freischaltung für Office 365 A1 (ohne Desktopapps) auch nur über die Schule geschehen. Da muss der Schulträger gar nichts machen. Nur wer die etwas bessere Educationvariante haben will, muss pro Schüler ein paar Euro pro Jahr zahlen, was dann über den Schulträger laufen muss

    "Unfähigkeit ist kein Dienstvergehen und kann nicht geahndet werden."

    "Die Pädagogik die Du bei uns (am BK) brauchst ist mit "sei konsequent, dabei kein Arsch und bleib authentisch" nahezu abschließend zusammengefasst."


    Rechtschreibfehler entstehen nur, wenn ich am Handy schreibe. Eine andere Möglichkeit ist ausgeschlossen!

  • Wenn man denkt, der Laden kann sich nicht noch mehr blamieren, erhält man heute folgende Mail :


    Zitat

    bei der Wartung am 25.07.2020 ist es im Bereich "Groupware" von Logineo 2 ( orange ) zu Datenverlusten gekommen und der Datenbestand daher nicht konsistent. Dieser Fehler ist leider erst heute in seinem vollen Umfang aufgefallen. Aufgrund dessen musste der Datenbestand von vor der Migration wiederherstellt werden.

    Dies bedeutet im Einzelnen:

    • Alle Änderungen an Adressbüchern und Kalendern seit dem 24.07.2020 um 21:10 Uhr sind leider verloren und müssten von den Anwendern nachgepflegt werden.
    • Änderungen an Kalenderfreigaben und Adressbuchfreigaben sind wieder auf den Stand vom Freitag den 24.07.2020 zurück gerollt.
    • Alle Änderungen an den Einstellungen in der Groupware, wie z.B. das Einbinden von externen Kalendern und Emailpostfächern, sind auf dem Stand von Freitag den 24.07.2020 zurück gerollt.

    Es bleibt dabei. Das ist offenbar eine dermaßen unfähige Klitsche. Vermutlich programmiert und wartet die Informatik AG der siebten Klasse einer Schule diese Seite.


    (ja, es ist logineo Orange, und nicht das was die Schulen jetzt bekommeb sollen. Der Scheiß wird aber gleich gehostet und betreut. Und nein, es ist nicht egal, wenn es Datenverlust gibt.)


    Immerhin ist der Fehler schon drei Tage nach Auftreten aufgefallen. In den Sommerferien ja nicht selbstverständlich!

    "Unfähigkeit ist kein Dienstvergehen und kann nicht geahndet werden."

    "Die Pädagogik die Du bei uns (am BK) brauchst ist mit "sei konsequent, dabei kein Arsch und bleib authentisch" nahezu abschließend zusammengefasst."


    Rechtschreibfehler entstehen nur, wenn ich am Handy schreibe. Eine andere Möglichkeit ist ausgeschlossen!

  • Zur Richtigstellung der Erwartungen: Zur Wartung abgeschaltet war Logineo. Logineo lms lief weiterhin ununterbrochen. Chat, Videochat etc. ist aber für Logineo lms versprochen worden. Kl.gr.Frosch

    Ah okay, gut zu wissen. Aber sollte nicht auch LMS in die Modulsteuerung von LOGINEO NRW integriert werden? Ich meine, da etwas gelesen zu haben. Ach, was nicht alles soll und geplant ist...


    Womit hat er das denn begründet? Liegt euch eine schriftliche Stellungsnahme dazu vor? Das interessiert mich nämlich tatsächlich. Nichtmal die Landes- und Bundesdatenschutzbeauftragten haben ein "Verbot" ausgesprochen, sondern lediglich Empfehlungen. Und die haben eine zugeordnete Behörde mit Mitarbeitern und sind nicht, wie die meisten Datenschutzbeauftragten, einfach nur nicht schnell genug weggerannt, als gefragt wurde, wer das macht.

    Das habe ich etwas zu vereinfacht ausgedrückt, sorry. Also es ist so, dass unser Kommunaler Datenschutzbeauftragter (Kurz: KoDsB[rocken]) "erhebliche Bedenken" geäußert hat und die Verwendung von Microsoft 365 / Teams für "Datenschutzrechtlich nicht zulässig" hält. Das hat er gegenüber unserer Schulleitung geäußert, die zwar digital engagiert und aufgeschlossen ist, aber gleichzeitig (gibt sie selbst zu) keine Ahnung hat und mMn sehr viel Angst davor hat, etwas falsch zu machen (sie nannte in dem Zuge auch die 'Abmahnungen' in Thüringen). Daher hat sie es mir untersagt, dieses Projekt fortzuführen.


    Leider bin ich nur ein Enthusiast, dem der formale Background in der IT fehlt, um sie ausreichend vom Gegenteil zu überzeugen. Jetzt darf ich mich mit LOGINEO NRW und LOGINEO LMS herumquälen (was beides meiner Meinung nach im Jahr 2020 eine Zumutung darstellt, da veraltet und umständlich hoch zehn). Die Spitze des Eisberges war da für mich einfach, dass man zwei Wochen lang den offiziellen E-Maildienst plättet, für wenige funktionale Verbesserungen. In einer Woche beginnt das liebevoll getaufte Corona-Schuljahr und unsere SuS haben immer noch keine sicher verwendbar (und vor allem durch uns erwartbare) E-Mailadresse...

  • Pünktlich zum Wochenende ist Logineo Orange mal wieder ohne Ankündigung offline. Die letzte Statusmeldung auf der Homepage von Logineo spricht von Wartungsarbeiten am 25.7. Hoffen wir mal, dass noch einer da sitzt, der den PC neu starten kann, sonst können unsere SuS sich am Wochenende nicht einmalig bei Logineo einloggen, um ihre Office-Zugangsdaten zu erhalten, mit denen dann eine reibungslose und störungsfreie Kommunikation möglich ist.


    (Erwähnte ich mal, dass Microsoft im Admincenter innerhalb von Minuten eine Störungsmeldung mit weiterer Planung und voraussichtlichem Ende präsentiert?)

    "Unfähigkeit ist kein Dienstvergehen und kann nicht geahndet werden."

    "Die Pädagogik die Du bei uns (am BK) brauchst ist mit "sei konsequent, dabei kein Arsch und bleib authentisch" nahezu abschließend zusammengefasst."


    Rechtschreibfehler entstehen nur, wenn ich am Handy schreibe. Eine andere Möglichkeit ist ausgeschlossen!

  • A propos Logineo. Bis zum Ende der Ferien sollte Logineo LMS doch den Messenger haben. Gibt es den schon?

    Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
    ----
    "Angst ist ein unfähiger Lehrer." Jean-Luc Picard

    ----

    "Urteile nie über einen Moderator dieses Forums, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist." (frei nach Firelilly)

  • Ne, ich meine jetzt "In der Realität". ;)

    Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
    ----
    "Angst ist ein unfähiger Lehrer." Jean-Luc Picard

    ----

    "Urteile nie über einen Moderator dieses Forums, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist." (frei nach Firelilly)

  • Ne, ich meine jetzt "In der Realität". ;)

    ach, du meinst da, wo der Pizzabote herkommt?

    Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
    Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
    Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
    Wenn der Klügere immer nachgibt, haben die Dummen das Sagen - das Schlamassel nennt sich dann Politik (auch Miss Jones)

  • weißt du das alles interessehalber oder berufsbedingt? Ich seh am Handy immer nicht, was ihr unterrichtet...

    Leider berufsbedingt :-(. Wobei die Administration von den Müll zum Glück ein Kollege macht, der ausreichend schmerzbefreit ist. Sein Ratschlag, obwohl er dafür ne Entlastungsstunde bekommt :"Logineo in die Tonne treten und zu was vernünftigem wechseln".

    "Unfähigkeit ist kein Dienstvergehen und kann nicht geahndet werden."

    "Die Pädagogik die Du bei uns (am BK) brauchst ist mit "sei konsequent, dabei kein Arsch und bleib authentisch" nahezu abschließend zusammengefasst."


    Rechtschreibfehler entstehen nur, wenn ich am Handy schreibe. Eine andere Möglichkeit ist ausgeschlossen!

  • Wir haben uns in unserem 'Admin-Team' vergangene Woche hingesetzt, um angesichts steigender Infektionszahlen die Arbeitsplattform LOGINEO LMS (das missratene Moodle) zurechtzumachen. Tatsächlich haben wir nun gemeinsam die Entscheidung getroffen, diese Plattform 'fallen zu lassen'.


    LOGINEO LMS ist das umständlichste Moodle, das ich je gesehen habe und das schließt die ersten unbeholfenen Gehversuche meiner Universität mit ein. Abgesehen von der sehr benutzerunfreundlichen Bedienung, ist die Administration durch uns einfach nicht leistbar.


    • für LMS müssen für alle (Lehrer wie SuS) neue Konten angelegt werden. Ein Login mit dem bestehenden LOGINEO NRW-Account ist nicht möglich (mal davon abgesehen, dass es immer noch keine Schülerkonten gibt...)
    • das Anlegen der Kurse soll von Seiten des Systems komplett durch den Admin erfolgen - es ist kein Witz, auch die 'Schulung' auf der Homepage von QUA-LiS 'will das so'
    • Nach schier endlosem rumexperimentieren ist es mir dann trotzdem gelungen, den KollegInnen das Recht zum anlegen eigener Kurse zu verpassen, aber dabei können besagte KollegInnen noch so dermaßen viel falsch machen..
    • das anlegen von SuS ist zwar in sog. globalen Gruppen (wie "Klasse 10b") möglich, um das einschreiben zu erleichtern, jedoch können die Konten der SuS nicht mehreren globalen Gruppen zugewiesen werden, viel Spaß also beim Einschreiben der SuS "SoWi 10" oder so

    Im Fazit hat uns im Team die Bedienung so derartig abgeschreckt und bei dem Gedanken daran, die KuK darin zu schulen, ist uns das nackte Grauen gekommen. Daher leider keine Rose für LOGINEO NRW LMS...

    Fazit 2:
    Im Falle eines Lockdowns bzw. einer lokalen Schließung unserer Schule stehen wir vom Land NRW ausgestattet mit folgenden Werkzeugen da: Lehreremailadressen mit 800mb Speicher und einer 'Verwaltungscloud' mit 5gb Speicher. Muchas gracias.

  • für LMS müssen für alle (Lehrer wie SuS) neue Konten angelegt werden. Ein Login mit dem bestehenden LOGINEO NRW-Account ist nicht möglich (mal davon abgesehen, dass es immer noch keine Schülerkonten gibt...)

    Das mache ich zu Beginn eines jeden Schuljahres für alle Schüler. Dafür bekomme ich einen entsprechenden Auszug aus der Lhessischen Lehrer- und Schülerdatenbank in Form einer Excel-Datei. Die wird mit wenigen Handgriffen zurecht gemacht, als .csv gespeichert und hochgeladen. Die benötigten Globalen Gruppe werden dabei automatisch angelegt.


    das Anlegen der Kurse soll von Seiten des Systems komplett durch den Admin erfolgen - es ist kein Witz, auch die 'Schulung' auf der Homepage von QUA-LiS 'will das so'

    Falls das tatsächlich so ist, ist es Murks. Sollte aber nicht so sein.


    Nach schier endlosem rumexperimentieren ist es mir dann trotzdem gelungen, den KollegInnen das Recht zum anlegen eigener Kurse zu verpassen, aber dabei können besagte KollegInnen noch so dermaßen viel falsch machen..

    Nun... etwas Einarbeitung gehört dazu, so wie bei jedem neuen System. Es ist aber tatsächlich nicht so kompliziert, wie es auf den ersten Blick aussieht.


    das anlegen von SuS ist zwar in sog. globalen Gruppen (wie "Klasse 10b") möglich, um das einschreiben zu erleichtern, jedoch können die Konten der SuS nicht mehreren globalen Gruppen zugewiesen werden, viel Spaß also beim Einschreiben der SuS "SoWi 10" oder so

    Das sollte möglich sein und wäre sehr umständlich, wenn man das "wegadministriert hätte".

    Es gibt eine andere Möglichkeit "Meta-Synchronisation". Dabei werden alle Teilnehmer eines Kurses in einen anderen eingeschrieben. Ihr legt also einen Kurs "Klasse 10b" an. In diesen schreibt ihr die Globale Gruppe "Klasse 10b" ein. Lehrer können jetzt alles Teilnehmer des Kurses "Klasse 10b" per Meta-Synch in ihren eigenen Kurs mit den Lerninhalten einschreiben. Falls ihr die Kurse mit den Lerninhalten für mehrere Klassen nutzen wollt, schaltet den Kurs in den Gruppenmodus "Nicht sichtbare Gruppen" und klickt bei der Meta-Sych auf "Gruppe automatisch anlegen" oder so ähnlich. Dann wird innerhalb des Kurses eine solche Gruppe Namen des Kurses, aus dem die Teilnehmer eingeschrieben werden, angelegt.

    Das hat Vorteile z.B. bei Bewertungen. Da kann ich dann eine solche Gruppe auswählen und sehe dann auch nur meine Klasse.


    Es werden also Personengruppen von Lerninhalten getrennt verwaltet. In den Kursen, die Personengruppen abbilden (z.B. "Klasse 10b") könnte dann der Klassenlehrer alle diesbezüglich relevanten Dinge organisieren (Wandertage, Elternabende bzw. Infos für die Eltern etc.).


    Eine solche Vorgehensweise verfolge ich bei unserem Moodle-System schon seit etlicher Zeit und es hat sich für unsere Schule bewährt.

    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum. :_o_P


    8_o_)Politische Korrektheit ist das scheindemokratische Deckmäntelchen um Selbstzensur und vorauseilenden Gehorsam. :whistling:

  • Danke für den Hilfeansatz, dennoch muss ich dazu sagen:


    Zitat

    Das mache ich zu Beginn eines jeden Schuljahres für alle Schüler. Dafür bekomme ich einen entsprechenden Auszug aus der Lhessischen Lehrer- und Schülerdatenbank in Form einer Excel-Datei. Die wird mit wenigen Handgriffen zurecht gemacht, als .csv gespeichert und hochgeladen. Die benötigten Globalen Gruppe werden dabei automatisch angelegt.


    Natürlich ist es kein Ding, einen Datenbankexport zu machen, aber LOGINEO NRW und LOGINEO NRW LMS sind zwei getrennte Systeme. Wenn dann der Messenger - wie es im Faktenblatt stand - auch noch als externes Tool hinzukommt, sind es schon drei. Beide Systeme verlangen unterschiedliche Anordnung/Daten für den CSV-Import.


    Zitat

    Falls das tatsächlich so ist, ist es Murks. Sollte aber nicht so sein.

    Wir einigen uns also auf Murks.


    Zitat

    Nun... etwas Einarbeitung gehört dazu, so wie bei jedem neuen System. Es ist aber tatsächlich nicht so kompliziert, wie es auf den ersten Blick aussieht.

    Definitiv. Aber ich arbeite schon seit 12 Jahren mit Moodle in seinen unterschiedlichsten Ausprägungen und kann daher im vergleich sagen: dieses Moodle ist so kompliziert/umständlich.


    Zitat

    Das sollte möglich sein und wäre sehr umständlich, wenn man das "wegadministriert hätte".

    Wir haben da zu viert 2 Stunden daran herumexperimentiert - sie haben es wegadministriert.


    Edit: So wie in der Cloud, die auf EduShare basiert, die Web-DAV-Funktion wegadministriert wurde. In Version 1.0 war zwar Web-DAV dennoch möglich, aber in den Sommerferien wurde diese Lücke weggepatcht.


    Edit 2: Ich möchte dazu noch erwähnen, dass wir als Admins in der Grundanwendung LOGINEO NRW nicht einmal selbst Konten/Benutzer/Gruppen löschen können. Wir können sie lediglich zum Löschen freigeben, was dann in der Übersichtsliste mit einem hübschen durchgestrichenen Account belohnt wird. Danach müssen wir eine Supportanfrage zur endgültigen Löschung stellen. Anfragen, die über Wochen(!) nicht beantwortet/bearbeitet werden.


  • Tobbse Das liest sich ja wirklich bescheiden..... :-/

    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum. :_o_P


    8_o_)Politische Korrektheit ist das scheindemokratische Deckmäntelchen um Selbstzensur und vorauseilenden Gehorsam. :whistling:



  • Ich administriere Logineo LMS alleine.


    Das Anlegen der Lehrer und Schülerkonten dauerte 5 Minuten - Datenexport aus Schild und fertig.

    Ich lasse meine Kollegen Kurse beantragen - wenn diese Kurse den Vorgaben entsprechen, klicke ich auf "Freischalten" und gut ist.

    Die Kollegen tragen ihre Schüler selben in den Kurs ein. Das dauert pro Kurs ca. 5 Minuten.


    Wo ist das Problem?

  • Ich lasse meine Kollegen Kurse beantragen - wenn diese Kurse den Vorgaben entsprechen, klicke ich auf "Freischalten" und gut ist.

    Genial - da hätte ich ja schon in einem Gym mit Oberstufe keine Lust. Wie du das in einem BK mit hunderten von Kursen manuell machen möchtest, würde ich gerne sehen. Bei uns in Teams läuft ein Skript zu Beginn des Jahres. Das liest die Fächer aus Untis ein und baut daraus Teams. Die Tutoren werden automatisch hinzugefüht, die Fachlehrer ab der nächsten Iteration des Skrips (dafür reichte die Zeit dann doch nicht mehr).


    Lehreremailadressen mit 800mb Speicher und einer 'Verwaltungscloud' mit 5gb Speicher. Muchas gracias.

    Das kann man gar nicht oft genug betonen. 800 MB. Achthundert. 700 MB konnte ich 1998 auf meinem ersten CD-Brenner sichern. (oder war es 99). Das System ist schon in seiner technisches Ausstattung lächerlich. Die 5GB sind shared, oder? Wenn also die Bildungsgangleitung mal wieder den falschen Knopf drückt und ein Wordkokument mit eingebundener 100 MB Grafik speichert, sind nucr noch 4,9 GB über.


    Nun... etwas Einarbeitung gehört dazu, so wie bei jedem neuen System. Es ist aber tatsächlich nicht so kompliziert, wie es auf den ersten Blick aussieht.

    Wenn du selbst administierst, dann weißt du, dass genau das der Knackpunkt zwischen "Ätzend" und "okay" ist. Die Kollegen arbeiten sich zu großen Teilen nicht ein. Die fragen sofort jede Kleinigkeit beim Administrator nach. Jedes Jahr auch das gleiche, weil die Schritte ja nur jährlich durchgeführt werden. Schon eher naiv zu glauben, dass ein gesamtes Kollegium einer Schule sich in neue Techniken reinarbeitet. (Mir gehts übrigens genauso: Jedes Jahr muss ich mir die Zulassungsmodalitäten von der FHR-Prüfung erklären lassen). Ich bin sehr froh, dass ein großer Teil von Teams einfach intuitiv funktioniert. Hab es schonmal erwähnt: Es macht einen Unterschied, wenn eine Firma ausreichend Geld hat, um ein System benutzerfreundlich zu machen.


    Die Ausfallwahrscheinlichkeit für Logineo ist auch weiterhin sehr hoch. Allein gestern waren zweimal die gesamten Mailserver down. Mittwoch, zum Schulbeginn, sind die Server auch in die Knie gegangen. Die Leute da in ihrem Keller haben es in den letzten Monaten immer noch nicht geschafft, eine ausreichende Kapazität aufzubauen. Stattdessen gibt es Lösungen am Markt, die ich kaufen kann und die alles können. FunFact: Die Österreicher haben alle Office 365 vom Kultusministerium. Ich könnte schwören, dass die auch die EU-Richtlinie über Datenschutz umgesetzt haben. Stattdessen nehmen wir hier so ne Bastellösung, die aussieht wie Internet vor 15 Jahren und ähnliche Speichermengen bietet.

    "Unfähigkeit ist kein Dienstvergehen und kann nicht geahndet werden."

    "Die Pädagogik die Du bei uns (am BK) brauchst ist mit "sei konsequent, dabei kein Arsch und bleib authentisch" nahezu abschließend zusammengefasst."


    Rechtschreibfehler entstehen nur, wenn ich am Handy schreibe. Eine andere Möglichkeit ist ausgeschlossen!

  • Ich lasse meine Kollegen Kurse beantragen - wenn diese Kurse den Vorgaben entsprechen, klicke ich auf "Freischalten" und gut ist.

    Also das halte ich für Gängelung. Wenn ich einen Kurs erstelle, will ich auch sofort damit arbeiten können; manchmal lasse ich Kurse auch einfach mit dem Unterricht "mitwachsen".


    Jedes Jahr auch das gleiche, weil die Schritte ja nur jährlich durchgeführt werden.

    Die jährlichen Schritte mache ich doch als Admin.

    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum. :_o_P


    8_o_)Politische Korrektheit ist das scheindemokratische Deckmäntelchen um Selbstzensur und vorauseilenden Gehorsam. :whistling:

  • Also das halte ich für Gängelung. Wenn ich einen Kurs erstelle, will ich auch sofort damit arbeiten können; manchmal lasse ich Kurse auch einfach mit dem Unterricht "mitwachsen".

    Gängelung ist das nicht. So garantiere ich die Übersichtlichkeit durch ein einheitliches Benennungsschemas und, dass die Kurs in dem richtigen Bereich erstellt wird.


    Ich möchte, dass alle Schüler den Überblick haben. Wenn jeder es so macht, wie er/sie möchte, dann war's das.


    Die Freischaltung erfolgt in der Regel binnen eines Tages, je nachdem, wie mein Unterricht ist.

    Die Kollegen unterstützen diese Regelung ebenfalls.

Werbung