Kappen oder Mützen im Unterricht

  • dass er ein eitler Gockel ist, wird wohl auch keiner abstreiten wollen

    Hm... eher ein Hähnchen, oder?

    Eine Rückkehr zur Normalität „nach der Pandemie“ wird nur für diejenigen möglich sein, die vorher schon normal waren. Es handelt sich um eine Pandemie, nicht um ein Wunder.

  • Ach so, mal gleich ein generelles Thema draus machen.


    Mods, könnte wir die Diskussion dann in den Fred "Generelle Themen" verschieben?

    Warum so schnippisch in letzter Zeit?

    Eine Rückkehr zur Normalität „nach der Pandemie“ wird nur für diejenigen möglich sein, die vorher schon normal waren. Es handelt sich um eine Pandemie, nicht um ein Wunder.

  • Ein Forums-Faszinosum finde ich übrigens auch die reflexartige Empörung der anwesenden Bayerinnen und Bayern, wenn man was Schlechtes über Herrn Söder schreibt. Oder generell über Bayern*. Muss wirklich was mit der Alpenluft zu tun haben. Interessant insofern, als dass ja grundsätzlich vehement abgestritten wird, man würde sich mit sowas wie einem "Land" identifizieren. Pfui, wo kämen wir da hin. Schreibe ich an dieser Stelle als Baslerin ... äh ... Gallierin, "wir" sind ja aus Prinzip auch toller als der Rest der Schweiz. Und falls nicht, in jedem Fall aber "anders" und das eben auch aus Prinzip und Bern hat uns genau gar nichts zu sagen. Die Teutschen ennet der Grenze aber noch viel weniger. So!


    *Das geht nicht mal als gebürtige Bayerin.

  • reflexartige Empörung der anwesenden Bayerinnen und Bayern, wenn man was Schlechtes über Herrn Söder schreibt. Oder generell über Bayern*. Muss wirklich was mit der Alpenluft zu tun haben.

    Hm, das wäre mir ier im Forum noch nicht aufgefallen. Und in die Alpen habe ich es hier von Franken aus genau so weit wie nach Hannover.

    Eine Rückkehr zur Normalität „nach der Pandemie“ wird nur für diejenigen möglich sein, die vorher schon normal waren. Es handelt sich um eine Pandemie, nicht um ein Wunder.

  • Falls die österreichischen Verhältnisse hier kein Thema sein sollen, weil das Forum zu deutsch ist, sollte man diese hier auch nicht anführen.


    Wenn man öffentlich etwas schreibt, muss man auch damit rechnen, dass es öffentlich kommentiert wird.

    „Kinderlähmung ist grausam, Schluckimpfung ist süß.“

  • Dann sollte die Schule auch für die Beschaffung sorgen, und sich nicht an den Konten des Personals bedienen

    Wenn du meinst.

    Ein weiser Mann (oder eine weise Frau) hat mal gesagt: "Wenn die Situation sich zuspitzt und man die Sicherheit nicht mehr gewährleisten kann, ist es vielleicht an der Zeit, die Priorität vom Präsenzunterricht auf die Kinder zu schieben."

  • Hm, das wäre mir ier im Forum noch nicht aufgefallen. Und in die Alpen habe ich es hier von Franken aus genau so weit wie nach Hannover.

    Na zumindest findest Du meine vollkommen ironisch gemeinte Unterstellung plötzlich nicht mehr lustig ;)

  • Dann sollte die Schule auch für die Beschaffung sorgen, und sich nicht an den Konten des Personals bedienen.

    Meine Schule bedient sich weder an den Konten des Personals noch der SuS oder ihrer Eltern. Die Oberteile mit Schullogo zu tragen ist schließlich keine Dienstpflicht, sondern eine persönliche Entscheidung. Ich trage meinen Hoodie mit dem Schullogo durchaus auch privat, wenn mir danach ist . Ich kaufe auch meine sonstige Bekleidung von meinem Bezügen und wüsste nicht, warum das plötzlich anders sein soll, nur weil zufällig ein Schullogo darauf abgebildet ist und das Tragen der Bekleidung zufällig auch noch positive Effekte bei meiner Arbeit nach sich zieht, weil SuS sich freuen, wenn sie einige ihrer Lehrkräfte ebenfalls mit den Schuloberteilen sehen.

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

    Einmal editiert, zuletzt von CDL () aus folgendem Grund: Autofill ist doof

  • Die Oberteile mit Schullogo zu tragen ist schließlich keine Dienstpflicht, sondern eine persönliche Entscheidung.

    Bei uns gibt es so etwas nicht. Sollte es eingeführt werden, hätte ich mich schnell entschieden. So lange ich dafür bezahlen müsste, bräuchte ich über nichts weiter nachzudenken,

    nur weil zufällig ein Schullogo darauf abgebildet ist

    Nein. Das ist kein Zufall.

    weil SuS sich freuen

    Ich verstehe meinen Beruf anders. Animateurin wollte ich nicht werden.

    „Kinderlähmung ist grausam, Schluckimpfung ist süß.“

  • Verflixt, manchmal freuen die Hasen sich bei mir auch mitten im Unterricht, weil sie etwas verstanden oder richtig gemacht haben, weil eine Übung nicht nur einfach lehrreich ist, sondern ihnen Freude bereitet (meine kleinen 5er juchzen zu Wochenbeginn schon, wenn sie mir auf der Treppe begegnen beim Gedanken an den gemeinsamen Unterricht in der Woche :verliebt:) etc. Irgendwie schließt das bei mir die Ausübung meines Berufs nicht aus, sondern erfreulich häufig mit ein, auch wenn es natürlich auch andere Momente gibt, die genauso dazugehören zu Schule und Unterricht. Schulische Beziehungsarbeit hat viele verschiedene Facetten und darf bei mir völlig anders aussehen als bei dir, ohne, dass deshalb meine oder deine Berufsaufassung bzw. das Berufsverständnis komplett verkehrt wären, wir sind offenbar einfach sehr unterschiedliche Lehrpersonen wenn es um solche Dinge geht.

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • Verflixt, manchmal freuen die Hasen sich bei mir auch mitten im Unterricht, weil sie etwas verstanden oder richtig gemacht haben, weil eine Übung nicht nur einfach lehrreich ist, sondern ihnen Freude bereitet (meine kleinen 5er juchzen zu Wochenbeginn schon, wenn sie mir auf der Treppe begegnen beim Gedanken an den gemeinsamen Unterricht in der Woche :verliebt: ) etc.

    Das ist doch schön. Und wenn es so viele Freumomente gibt, muss man sich keine weiteren erkaufen.

    „Kinderlähmung ist grausam, Schluckimpfung ist süß.“

  • also ich mache meine Arbeit lieber mit Freude, sonst wird mir die Zeit zu lange (verschwenden möchte ich meine Lebenszeit nicht)

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Ich freue mich auch, wenn andere sich freuen, weil ich ihnen genau wie CDL eine Freude bereiten kann. Schade (für dich) dass du es nicht nachvollziehen kannst.

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Schade (für dich) dass du es nicht nachvollziehen kannst.

    Wer immer hier in der zweiten Person angesprochen sein soll, ich wäre da

    mit den Mutmaßungen etwas vorsichtiger.


    Aber egal. Lassen wir einfach mal stehen, dass es zig plus eine Kleinigkeit gibt, die das Leben irgendwie angenehmer, netter, fiddeldiediddeliger macht. Aber seid ihr euch sicher, dass ihr immer noch bei der Frage, ob der käufliche Erwerb von Schulkleidung eine für die Einzelne eine lohnende Investition ist?


    Setzt es doch mal zusammen: Ich freue mich, wenn sich jemand freut, deshalb kaufe ich einen Schulpulli. Und ja, an der Stelle habe ich dann Schwierigkeiten mit der Nachvollziehbarkeit.


    Ich habe jedenfalls ein erfülltes Leben ohne Hoodie mit kackhässlichem Logo.


    Aber nochmal anders: Wenn freiwillig getragene Schulkleidung tatsächlich nachweisliche positive Auswirkung auf das schulische Sozialklima hätte, wäre es eben doch angemessen, an offizieller Stelle darüber nachzudenken, ob sich dafür eine öffentliche Investition lohnt. Aber genau dieser Gedanke scheint hier einigen unangenehm zu sein.

    „Kinderlähmung ist grausam, Schluckimpfung ist süß.“

  • nein, ich habe nicht behauptet, ich kaufe ein Schulpulli, weil sich jemand freut (und auch CDL hat (auch) andere Beispiele genannt)

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Aber nochmal anders: Wenn freiwillig getragene Schulkleidung tatsächlich nachweisliche positive Auswirkung auf das schulische Sozialklima hätte, wäre es eben doch angemessen, an offizieller Stelle darüber nachzudenken, ob sich dafür eine öffentliche Investition lohnt. Aber genau dieser Gedanke scheint hier einigen unangenehm zu sein.

    „Kinderlähmung ist grausam, Schluckimpfung ist süß.“

Werbung