Wie geht ihr den Affenpocken entgegen?

  • Die Affenpocken werden aller Wahrscheinlichkeit nach nicht zur Pandemie führen. Siehe z.B. hier: https://www.aerzteblatt.de/nac…ffenpocken-in-Deutschland


    Sie übertragen sich bislang zumindest nicht so leicht wie z.B. Coronaviren, sondern eher über Schmierinfektionen und enge körperliche Kontakte. Außerdem gibt es Medikamente.


    Vor ein paar Jahren hat sich darum niemand einen Kopp gemacht, da gab es eingeschleppte Einzelfälle. Jetzt sind die Menschen natürlich sehr wachsam geworden.

  • Es ist die harmlosere Affenpockenvariante (weniger ansteckend, weniger tödlich), es muss Körperflüssigkeit (auch bei Schorf von Pockennarben) ausgetauscht werden (ähnlich wie AIDS), es gibt in Deutschland für alle genug Pockenimpfstoff (vorrätig, weil es als Biowaffe gilt) und in den USA ist sogar ein mit weniger Nebenwirkungen auslösender Affenpockenimpfstoff zugelassen (in Europa bisher nicht notwendig). Es ist ein DNA-Virus, der also weniger mutiert als RNA-Viren wie Corona- und Grippeviren.


    Wir älteren sind daher dank Pockenimpfung zu 85 % geschützt (Kreuzimmunität). Also? (Mein Wissen stammt von einem Pockenvirologen in Zeit (hinter Bezahlschranke), der auch keine Sorge hat.)


    Da ich nicht davon ausgehe, dass es zu Massensexparties in Schulen kommt, befürchte ich auch keinen Fernunterricht. (Ein "Superspreaderereignis" könnte eine Homosexuellenveranstaltung in Spanien gewesen sein, momentan sind sie überproportional betroffen.)


    (Und falls es doch schlimmer kommt, helfen Masken gegen Tröpfcheninfektion und indirekt auch gehen Schmierinfektion hervorragend. Also wieder mit Happybirthday singen Händewaschen ;) )


    Aufgrund solcher Beiträge von Plattenspieler dachte ich bei ihm immer wieder an Querdenker. Zumindest die kommentieren genauso aktuell in div. Medien.

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Aufgrund solcher Beiträge von Plattenspieler dachte ich bei ihm immer wieder an Querdenker.

    :?:

    Da würde ich im Forum dich herbeirufen.

    Oh, sehr nett, aber da gibt es doch andere, die sich deutlich besser auskennen.


    Ad rem: Mich würde die Meinung von Nymphicus interessieren. Wenn er auch Entwarnung gibt, bin ich beruhigt.

  • Mich interessieren die Affenpocken erstmal nicht. Wenn es was schlimmeres wird, dann wird man schon damit bombadiert werden. Corona interessiert ja jetzt auch fast niemanden mehr. Auch wenn es mehr Fälle als je zuvor gibt. Die Impfstoffe schützen auch nur sehr selten vor Infektionen und ob sie die Erkrankung abschwächen sei mal dahin gestellt.


    Aber wir hätten dann mal wieder eine neue Sau die durchs Dorf getrieben wird.

    Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.


    Albert Einstein

  • Mich interessieren die Affenpocken erstmal nicht. Wenn es was schlimmeres wird, dann wird man schon damit bombadiert werden. Corona interessiert ja jetzt auch fast niemanden mehr. Auch wenn es mehr Fälle als je zuvor gibt. Die Impfstoffe schützen auch nur sehr selten vor Infektionen und ob sie die Erkrankung abschwächen sei mal dahin gestellt.


    Aber wir hätten dann mal wieder eine neue Sau die durchs Dorf getrieben wird.

    Du fragst ernsthaft, ob Impfung Erkrankungen abschwächen?


    Dann schau mal an, wie viele Nichtgeimpfte im Vergleich zu Geimpften bei Covid-19 immer noch sterben. (Infektion können die aktuellen Impfstoffe nicht verhindern, weil sie nicht gleich in der Nase wirken, deshalb wird an Nasenspray-Impfstoffen gearbeitet.)


    Und die Pockenimpfung hat dafür gesorgt, dass die Pocken in freier Natur ausgestorben sind. (Es sind jetzt halt 70 % ungeimpft.)


    Aber Affenpocken sind als DNA-Virus mit vorhandenem Impfstoff nicht pandemiegeeignet. Da hätte ich mehr Sorgen vor einer gefährlichen Coronavariante.

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • und jetzt halb inhaltliche Frage: ist der Satz im Betreff richtig? er stört mein Sprachempfinden seit 2 Jahren

    mich stört der Satz auch =)

    ich vermute, weil "entgegengehen" halt schon sehr bildlich ist - und ich darüber nachdenke, wie ich wohl aussehe, wenn ich Corona entgegen gehe, also zB die Art des Gehens (silly walk oder in Gänsefüßchen) oder der Gesichtsausdruck (freudestrahlend oder weinend) etc. aber vielleicht is ja auch das gemeint. irgendwie ergäbe für mich "entgegen sehen" (welche Erwartungen habt Ihr diesbzezüglich) oder "begegnet" oder "entgegnet" (also, was tut ihr dagegen?) mehr Sinn. aber ich ignoriere den Fred auch seit Monaten, also störts mich genaugenommen nicht seit zwei Jahren.

  • Ich meine, das wurde im Coronathread irgendwo auf den ersten Seiten schon angemerkt.

    Meinem Sprachgefühl entspricht das auch nicht. Wenn schon, dann würde ich "wie tretet ihr... entgegen" vorziehen. Das impliziert eher eine "Gegnerschaft", als das freundliche Entgegengehen.

    Ein Klassentreffen ist eine Zusammenkunft von Menschen, die früher einmal gleich alt waren.

  • Mich interessieren die Affenpocken erstmal nicht. Wenn es was schlimmeres wird, dann wird man schon damit bombadiert werden. Corona interessiert ja jetzt auch fast niemanden mehr. Auch wenn es mehr Fälle als je zuvor gibt. Die Impfstoffe schützen auch nur sehr selten vor Infektionen und ob sie die Erkrankung abschwächen sei mal dahin gestellt.


    Aber wir hätten dann mal wieder eine neue Sau die durchs Dorf getrieben wird.

    Du hast es echt geschafft, dich 2 Jahre lang nicht mit der Thematik auseinanderzusetzen? Alle Achtung.

  • Aber wir hätten dann mal wieder eine neue Sau die durchs Dorf getrieben wird.

    Schaff mal deinen Fernseher ab!

    Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert.

    Aldous Huxley

  • Du hast es echt geschafft, dich 2 Jahre lang nicht mit der Thematik auseinanderzusetzen? Alle Achtung.

    Wieso?

    Schaff mal deinen Fernseher ab!

    Hab keinen.

    Du fragst ernsthaft, ob Impfung Erkrankungen abschwächen?

    Ja frage ich mich. Bei mir war die Erkrankung recht heftig (zum Glück ohne KH), obwohl ich voll durch geimpft bin. Ob es ohne schlimmer gewesen wäre, weiß ich nicht.

    Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.


    Albert Einstein

  • Ja frage ich mich. Bei mir war die Erkrankung recht heftig (zum Glück ohne KH), obwohl ich voll durch geimpft bin. Ob es ohne schlimmer gewesen wäre, weiß ich nicht.

    Das weiß keiner. Die Wahrscheinlichkeit dafür wäre jedenfalls erhöht gewesen.

    Anekdotischer Fall: In der Familie von einer Bekannten (2 Kinder, 2 Eltern, 2 Großeltern) hatten alle Corona. Geimpft waren Eltern und Oma. Am heftigsten hatte es die geimpfte Mama, am mildesten der ungeimpfte Opa.

    Das ist auch das heimtückische an Covid, dass man nie sagen kann, wie die Krankheit bei einem selbst verlaufen wird.

    Deshalb lieber geimpft. Risiko minimieren.

    Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert.

    Aldous Huxley

  • Die Affenpocken werden aller Wahrscheinlichkeit nach nicht zur Pandemie führen. [...]


    Sie übertragen sich bislang zumindest nicht so leicht wie z.B. Coronaviren, sondern eher über Schmierinfektionen und enge körperliche Kontakte.

    Mal so ganz dumm (und natürlich nicht ernst) gefragt: Halten die SuS bei euch derzeit Abstand voneinander? Habt ihr sie in den letzten zwei Jahren tatsächlich voneinander fernhalten können? Gefühlt saßen sie einander auf dem Schoß, umarmten sich zur Begrüßung, ..., sobald man als Lehrkraft ihnen auch nur ansatzweise den Rücken zuwandte.

    (Hat man natürlich angesprochen. Aber irgendwann waren sie z.B. auf dem Schulweg doch allein.)


    Insofern: Enge körperliche Kontakte kann ich mir bei Jüngeren (= Ungeimpften) durchaus vorstellen :-(


    (Trotzdem halte ich dies als die nächste Pandemie für unwahrscheinlich.)

  • Nein und haben sie nie. Ich hatte teilweise sogar das Gefühl, dass die Schüler mehr miteinander kuscheln als vorher.

    Einige haben sich für Mutproben gegenseitig ins Getränk gespuckt usw.

  • Wieso?

    Klang so, als ob Infos über Impfungen und Co. komplett an dir vorbeigeströmt wären, obwohl ja eine Zeitlang über nichts anderes gesprochen wurde. Aber das Thema ist ja Affenpocken.

  • Ich bin auf jeden Fall noch (schon?) geimpft :D (die Impfung gegen Pocken soll zu 85 % gegen Affenpocken wirken und das viele Jahrzehnte lang (ist zumindest für 35 Jahre nachgewiesen, dann wurden die Studien nicht weiter geführt).

    Ich bin leider zu jung bzw. lebe noch nicht lange genug, um gegen die Pocken geimpft zu sein. Würde ja vielleicht Sinn machen, den jungen Menschen diese Impfung anzubieten, wenn sie so gut schützt.

    Bildung ist die Fähigkeit, fast alles anhören zu können, ohne die Ruhe zu verlieren oder das Selbstvertrauen. (Robert Frost)

    Bildung kann einen sehr glücklich und gelassen machen. (Günther Jauch)

    Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt? (Ernst R. Hauschka)




Werbung