FFF Generalstreik am 20. September

  • jetzt würd's mich als nicht von FFF Betroffener doch mal interessieren...


    Gab es denn bei Euch einen Unterschied zu den normalen Protestfreitagen? Waren mehr Schüler weg? Oder waren sie länger weg? Oder war's viel Lärm um nichts?

  • Meine (nahezu) komplette Schule hat teilgenommen und auch einen eigenen Demo-Zug gehabt. Wir haben einen Projekttag daraus gemacht, der von der Schulkonferenz beschlossen worden war. Auch Eltern, Geschwister usw. waren eingeladen teilzunehmen.
    War eine wirklich großartige Aktion.

    Dödudeldö ist das 2. Futur bei Sonnenaufgang.

  • Wir haben einen Projekttag daraus gemacht, der von der Schulkonferenz beschlossen worden war.

    Nicht wirklich?! Und was haben die gemacht, die sich mit den dort getroffenen politischen Forderungen nicht solidarisieren können/wollen?

  • Bei mir waren praktisch auch alle Schüler da, wie an den anderen Freitagen auch. Also ob die "Kranken" vielleicht doch auf einer Demo sind, kann ich natürlich nicht beurteilen. Aber das sind so wenige, daß sie im Rauschen der allgemeinen Abwesenheit untergehen.


    Die Azubis sind eh da, weil für sie die Schulzeit ja Arbeitzeit ist und sogar die Vollzeitklassen formulieren eher: "Wir wollen den Führerschein machen" (und uns den von Greta nicht wegnehmen lassen).

  • Meine (nahezu) komplette Schule hat teilgenommen und auch einen eigenen Demo-Zug gehabt. Wir haben einen Projekttag daraus gemacht, der von der Schulkonferenz beschlossen worden war.

    Hattet ihr auch einen Demo-Zug für alle, die sich mit Gretas Ansichten nicht solidarisieren wollen? Ansonsten sind wir schnell beim Überwältigungsverbot im Politikunterricht.
    --> Beutelsbacher Konsens

  • Wenn es die Schulkonferenz beschlossen hat:
    an Gesamtschulen ist das Lehrer:Eltern:Schüler-Verhältnis in der Schulkonferenz 1:1:1. Das heißt, sowohl theoretisch als auch praktisch können die Eltern und Schüler die Lehrer überstimmen.
    Für Eltern und Schüler gilt der Beutelsbacher Konsens nicht.


    Kein Problem also.


    kl. gr. frosch

    Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
    ----
    "Angst ist ein unfähiger Lehrer." Jean-Luc Picard

    ----

    "Urteile nie über einen Moderator dieses Forums, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist." (frei nach Firelilly)

  • Für Eltern und Schüler gilt der Beutelsbacher Konsens nicht.


    Kein Problem also.


    Ich bezweifle, dass du das genau so sehen würdest, wenn Eltern und Schüler mit ihrer Mehrheit eine vergleichbare Aktion beschließen würden, die deinen persönlichen Überzeugungen diametral entgegen steht.

  • Ich habe Mittwoch in meinem oberstufenkurse gefragt, mit wie vielen ich am Freitag denn rechnen könne. Keiner der SuS hatte überhaupt davon gehört... ‍♀️

  • Möbius, möchtest du mir einfach nur was unterstellen oder hast du auch noch was konstruktives dazu zu sagen?


    Kl.gr.Frosch

    Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
    ----
    "Angst ist ein unfähiger Lehrer." Jean-Luc Picard

    ----

    "Urteile nie über einen Moderator dieses Forums, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist." (frei nach Firelilly)

  • Ich bezweifle, dass du das genau so sehen würdest, wenn Eltern und Schüler mit ihrer Mehrheit eine vergleichbare Aktion beschließen würden, die deinen persönlichen Überzeugungen diametral entgegen steht.

    Das ist doch lächerlich. Auf den Demos wird doch nicht mal konkret was gefordert, sondern allgemein auf den Notstand hingewiesen.


    Und ja, ich würde auch jede Menschenrechtsdemo unterstützen und jede Nazidemo kritisch beleuchten. Der Beamtenstatus sollte einem nicht das Gehirn vernebeln.

  • Nicht wirklich?! Und was haben die gemacht, die sich mit den dort getroffenen politischen Forderungen nicht solidarisieren können/wollen?

    Die sind in der Schule geblieben. Niemand war gezwungen zu demonstrieren.

    Dödudeldö ist das 2. Futur bei Sonnenaufgang.

Werbung