Wie geht ihr dem Corona-Virus entgegen?

  • Demnach finde ich, dass man nicht auf die Vorlieben von state_of_Trance herumhacken muss, auch wenn du es explizit als „OT“ bezeichnet hast.

    Das ist bestimmt lieb gemeint, dass du den Kollegen in Schutz nimmst, aber ich denke, wer schreibt...

    Das korreliert halt alles: Spaßbremse und übervorsichtige Lehrerinnen.

    Und zum Erschrecken der übervorsichtigen Lehrerinnen ausgerechnet ein Bild einer Nerdveranstaltung hochlädt, auf der sich Leute hinter Verkleidungen verstecken, der kann sich bestimmt selbst verteidigen.


    Das OT bezog sich auf die ganze Diskussion, die nicht ich angeleiert habe.


    Aber on topic: Ich fänd's super, wenn eine Impfpflicht und die rechtzeitige Pflicht für FFP2 im Herbst beginnen würden, damit man künftig Lockdowns verhindern kann. Ich hoffe ja auch, dass es das war aber glaube es erst, wenn die Krankenhäuser im November Entwarnung geben.

  • Ich weiß überhaupt nicht, worum es geht, da ich keinem link gefolgt bin und keine Festivals oder wasauchimmer kenne.

    Ich selbst verkleide mich sehr, sehr gerne, falls das jemand wissen möchte. Meine Kinder haben das von mir geerbt, nur mein Mann schaut meist gleich aus ;) (außer an Fasching, da gibt er Gas)

    Es ging darum, dass sich in state_of_Trance s (oder war es der vom kleiner gruener frosch ?) Link zum Japan-Tag ein Bild befand, auf dem sich ein Stormtrooper (Star Was) in der Menschenmenge tummelte. Demnach denke ich, dass Der Pirol daraus geschlossen hatte, dass es eine Veranstaltung ist, auf welcher Mann/Frau sich verkleidet. So what! Sau cool, wenn sich da ein Stormrooper unter die Menschen gemischt hat. Immerhin hatte der eine Maske auf, ne?:D;)


    OT: Schön, dass das bei Dir auch so ist, laleona . Das gefällt mir! du bist übrigens nicht die Einzige! Verkleiden macht richtig Spaß und mit Kindern noch viel mehr. Ich schminke die Kinder an Fasching und Co. (oder auch gerne in der Freizeit, wenn bei Verwandtschaftsbesuchen mal wieder eine große Schnitzeljagd/Schatzsuche gemacht wird und nähe gelegentlich auch die Verkleidungen selber. (Hab früher auch mal Theater gespielt, aber das ist schon eine Weile her...)

    Gruß, Laborhund

    „Weil unsere Kinder die einzige Verbindung zur Zukunft sind, und weil sie die Schwächsten sind, gehören sie an die erste Stelle der Gesellschaft“ (Olof Palme)

  • Es stimmt schon, dass es (teilweise) eine Nerd-Veranstaltung ist, da verkleidet sich nicht nur einer.
    Ich war aber zahm, ich hatte nur einen Super Smash Bros Pulli und eine Mariomütze an.

  • da verkleidet sich nicht nur einer.

    I like

    Früher, als ich noch in der großen Unistadt lebte, bin ich öfter zu Verkleidungsparties mit der Ubahn gefahren, das war schon witzig, wie mich die Leute da angeschaut haben.

    ach ja, die schöne Unizeit.

    Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert.

    Aldous Huxley

  • Das ist bestimmt lieb gemeint, dass du den Kollegen in Schutz nimmst, aber ich denke, wer schreibt...

    Nur um folgendes klarzustellen: Ich hatte überhaupt nicht die Intention verfolgt, dich mit meinem Beitrag anzugreifen, ehrlich nicht und ich weiß auch nicht genau, welche Worte du nach dem ''...'' angedacht hattest. Meinst du, ''wer schreibt'' fühlt sich angegriffen? So nach dem Motto: getroffene Hunde bellen? (Ok, wenn man mein Profilbild betrachtet, ist das lustig *lach*) Wenn das so ist kann ich sagen: Nein, dein Beitrag hat mich nicht gekränkt. Ich bin ein Fan von Kommunikation auf sachlicher Ebene und bemühe mich in meinen Beiträgen stets freundlich zu bleiben und nicht persönlich zu werden.


    Der Grund, weshalb ich deinen Beitrag kommentiert habe, war folgender:

    Ich finde es sehr schade, wenn Personen, die ohnehin öfter angegangen werden, weil sie andere Positionen/Haltungen einnehmen und diese auch nach außen hin vertreten (was völlig legitim und normal ist, da eine Diskussion von verschiedenen Positionen lebt und man schließlich ja nicht einer Meinung sein muss!) dann auch noch wegen persönlichen Vorlieben, also wirklich Kleinigkeiten angegangen werden. Bei mir kommt das so an, dass die Beiträge jener Personen grundsätzlich als doof angesehen werden, egal über was sie posten. Das finde ich im ''echten'' Leben genauso unangebracht wie hier im Internet. Mir war es wichtig, Position zu deinem Beitrag #30.760 einzunehmen, da ich diesen etwas abwertend gegenüber state_of_Trance empfunden habe. Die Abwertung mache ich an der Formulierung des Textes und an den verwendeten Smiley fest. Ich hätte für jede:n Position eingenommen, nicht nur für ihn. Das hat auch nichts mit Verteidigung zu tun, da wir uns nicht im Kampf befinden. Ob er Verkleidungen mag, oder nicht, kann uns schlussendlich schnurzpiepegal sein. :top: So, dat war's meinerseits.

    Gruß, Laborhund

    „Weil unsere Kinder die einzige Verbindung zur Zukunft sind, und weil sie die Schwächsten sind, gehören sie an die erste Stelle der Gesellschaft“ (Olof Palme)

  • Das korreliert halt alles: Spaßbremse und übervorsichtige Lehrerinnen.

    Niemand ist eine Spaßbremse, nur weil er Massenevents mit viel zu wenig Platz nicht toll findet. Spaß ist halt subjektiv.

    Bildung ist die Fähigkeit, fast alles anhören zu können, ohne die Ruhe zu verlieren oder das Selbstvertrauen. (Robert Frost)

    Bildung kann einen sehr glücklich und gelassen machen. (Günther Jauch)

    Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt? (Ernst R. Hauschka)




  • Aber on topic: Ich fänd's super, wenn eine Impfpflicht und die rechtzeitige Pflicht für FFP2 im Herbst beginnen würden, damit man künftig Lockdowns verhindern kann. Ich hoffe ja auch, dass es das war aber glaube es erst, wenn die Krankenhäuser im November Entwarnung geben.

    Impfpflicht?


    Langsam frage ich mich, wer hier eigentlich die wahren Schwurbler sind.

  • ein Bild einer Nerdveranstaltung

    Da muss ich nun aber mal kurz einhaken: Der Japan-Tag in Düsseldorf ist an und für sich keine Veranstaltung für "verkleidete Nerds", sondern er stellt ein deutsch-japanisches Fest der Begegnung der Kulturen dar, weil in Düsseldorf viele Japaner*innen wohnen. Das hat zumindest eine ebenfalls in Düsseldorf wohnende Freundin erzählt und so steht es auch auf der Homepage des Japan-Tags: https://www.japantag-duesseldorf-nrw.de/

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

  • Impfpflicht?


    (...)

    BW und einige andere Bundesländer wie z.B. Hessen, wollen gemeinsam beim nächsten Treffen der Gesundheitsminister der Länder noch einmal den Vorschlag einer Impfpflicht ab 60 einbringen, um für den Herbst besser gerüstet zu sein auch im Falle einer problematischeren Variante.

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • Impfpflicht?

    Hätte ich gut gefunden, damit die Diskussion endlich ein Ende hat. Vor allem als ich las, dass sich ein sehr großer Großteil der Jugendlichen impfen ließ. Es ist nicht einzusehen, dass diese im nächsten Winter wieder das Nachsehen haben, weil Leute ohne Ahnung aber viel Meinung logische Schritte verweigern.

  • Mir fehlen wirklich die Worte.

    Ich bitte darum.

    Bitte, erkläre es mir nicht noch einmal. Ich glaube, ich verstehe sehr gut, was du meinst, ich teile nur deine Meinung nicht.

    Seit 2004 unter dem gleichen Namen im Forum.
    Heute schon zweimal dreimal nicht reagiert, obwohl da etwas sehr Falsches im Forum stand!

  • Mir fehlen wirklich die Worte.

    Den Eindruck habe ich nicht, sonst hättest du dich ja nicht zu Wort gemeldet. Es gibt rein statistisch gesehen einfach keinen Grund mehr, Leute über 60 nicht zu impfen und stattdessen die Kinder in den Lockdown zu schicken. Und dass diese unsägliche Diskussion ausgerechnet in dem Land stattfindet, das am Impfstoff verdient und ausreichend zur Verfügung hat, finde ich unglaublich dekadent. Ich habe die Skepsis am Anfang durchaus verstanden, jetzt ist es meiner Meinung nach nur noch Trotz.

  • Widerworte sind bei jemandem, der stolz sein Masken-Avatar hier schwingt, natürlich unerwünscht. Schon klar.

    Ich sag doch, Trotz. Oder hast du wirklich sachlich fundierte Widerworte? Nun denn, am Ende entscheidet sowieso ein anderes Gremium...

  • Ich sag doch, Trotz. Oder hast du wirklich sachlich fundierte Widerworte? Nun denn, am Ende entscheidet sowieso ein anderes Gremium...

    Als würden fundierte Widerworte hier etwas nützen.


    Dieses Forum - stellvertretend für die Lehrerbubble - hat sich ideologisch so radikalisiert, dass hier mit Verstand gar nicht beizukommen ist. Widerworte gegen die hier waltende Herrschaftsmeinung werden in Oberlehrerart auseinandergenommen und die üblichen Verdächtigen beklatschen das Ganze dann mit den üblichen Smileys. Toller Diskurs, da bekommt man gleich Lust.


    Und dann wird hier allen Ernstes noch eine Impfpflicht gefordert. Allein das zu schreiben bereitet mit Schmerzen. Wie kann man das fordern, nachdem…


    … das im BT nach mehreren (!) Änderungen krachend gescheitert ist.

    … es berichte zu ernsten Impfschäden gibt.

    … es kein (!) Fremdschutz ist.

    … Geimpfte sich immer noch infizieren.

    … selbst Österreich das nach einer halbgaren Umsetzung wieder gekippt hat.

    … die Impfstoffe für so einen krassen Eingriff in die Körper der Bürger gar nicht erprobt genug sind.


    Vermutlich gibts noch weitere Aspekte. Viele User schweben hier auf einer Sphäre, die sich völlig von der Realität entkoppelt hat, in der die Mehrheit auf diesen ganzen Rotz nämlich keine Lust mehr hat und einfach das Leben weiter lebt. Seit Entfall der Pflicht tragen hier in Hamburg nämlich kaum noch Leute Masken. In allen Ländern um uns herum spielt das auch keine Rolle mehr. Nur hier wird das Paniklevel krampfhaft hochgehalten.


    Und diese Panik wird auch noch von Lehrern wie euch in die Klassenzimmern getragen, um die Kindern nach über zwei Jahren Drangsalierung noch weiter kirre zu machen. Beobachte ich auch an meiner Schule und da wird mir einfach nur noch schlecht. Es ist wirklich kein Wunder, dass der Berufsstand so wenig Achtung in Deutschland erfährt. Wenn ich das so mitbekomme: Zu recht. Und mit der Genderstern-Indoktrination durch weibliche Kollegen im Deutschunterricht habe ich noch nicht mal angefangen.


    So, bitte. Setzt die üblichen Smileys und reagiert euch ab.

  • Dieses Forum - stellvertretend für die Lehrerbubble - hat sich ideologisch so radikalisiert, dass hier mit Verstand gar nicht beizukommen ist. Widerworte gegen die hier waltende Herrschaftsmeinung werden in Oberlehrerart auseinandergenommen und die üblichen Verdächtigen beklatschen das Ganze dann mit den üblichen Smileys. Toller Diskurs, da bekommt man gleich Lust.

    Es ist eine einfach durchschaubare Argumentationsstratgie, die Position, die nicht der eigenen Meinung entspricht, als "oberlehrerhaft", "ideologisch radikalisiert" u.ä. zu diffamieren.


    Im Übrigen wiederholst du hier noch immer die Argumente, die bei genauerer Betrachtung in sich zusammenkippen. Es ist wissenschaftlich auf breiter Basis untersucht und gilt als gesichert, dass die Impfungen gut gegen schwere Verläufe geschützt haben und die wenigen Fälle von Impfkomplikationen dazu in keinem Verhältnis stehen. Die entsprechenden Zahlen liegen transparent vor und wer sich etwas mit bedingten Wahrscheinlichkeiten auskennt, kann dies leicht nachprüfen. Die Behauptung, die Impfstoffe seien gar nicht erprobt genug gewesen, ist ebenfalls schon lange nicht mehr zu halten.


    Insofern darfst du dich nicht wundern, wenn den bereits seit langen als nicht haltbar herausgestellten Thesen von dir hier auch weiterhin entschieden entgegengetreten wird.

  • Ich seh es umgekehrt, wenn endlich alle geimpft sind, dann können wir uns Vieles von dem sparen, was du Paniklevel nennst. Wenn ältere Menschen im Winter wieder die Intensivstationen füllen, weil die keinen Bock hatten, sich impfen zu lassen und alle anderen mit darunter leiden müssen, dann ist das doch einfach nur asozial.


    Und ja, die Impfung macht leider bislang nicht steril immun, sie verhindert aber trotzdem Ansteckungen und schwere Verläufe. Zu Recht wurde rumdiskutiert, ob die Impfpflicht ethisch vertretbar ist, das ist eine große Sache. Es gibt Argumente dafür und dagegen. Und ich bin für mich zu dem Schluss gekommen, dass sie gesellschaftlich gesehen in der Pandemie eine wichtige Säule ist.


    Ich habe übrigens den Eindruck, dass eigentlich du derjenige bist, der Panik empfindet, kann das sein? Zum Beispiel weil du Angst vor einer Spätfolge einer Impfung hast. Die ist zwar statistisch gesehen unheimlich gering und wesentlich geringer, als an Spätfolgen von Covid zu leiden, aber was soll's, Angst ist ja meistens irrational.

Werbung