Wie geht ihr dem Corona-Virus entgegen?

  • Genau, und die ist doch klar spezifiziert mit Angabe des Verwendungszweckes.

    Ja.

    Und wieviel Prozent von Otto-Normalschaf-BLÖD-Leser-Hysterie-Panik-Kaufwut-"Bürger" lesen sowas, BEVoR sie es kaufen?

    Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
    Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
    Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
    Wenn der Klügere immer nachgibt, haben die Dummen das Sagen - das Schlamassel nennt sich dann Politik (auch Miss Jones)

  • Das ist doch mal ein guter Vergleich, wem die Grippe zu harmlos erscheint. Epstein-Barr haben 9 von 10 Leuten intus, ohne davon zu wissen.

    Nein, schon nicht ganz, ich glaube an Epstein-Barr stirbt man nicht so schnell. Kann aber was sehr langwieriges sein.

    ==============================


    Noch schlimmer? Was kann denn noch schlimmer sein? Jehova! Jehova! Jehova!

  • Nein, schon nicht ganz, ich glaube an Epstein-Barr stirbt man nicht so schnell. Kann aber was sehr langwieriges sein.

    ja, aber Fakt ist, dass dieser Virus zum Alltag dazugehört. Und auch wenn bei Bekanntwerden bei euch großer Aufwand betrieben wurde, hat man denselben Virus neulich auf der Suche nach was anderem zufällig bei meinem Kind (Grundschulalter) gefunden. Den hat wirklich fast jeder inzwischen, so wie (vermutlich) bald jeder Corona hat.


    Aber vielleicht bin ich ja zu optimistisch und bald können die Skeptiker aufatmen, weil sie Recht behalten haben und mit dem Finger auf uns unverbesserliche Optimisten zeigen, wenn wir überhaupt noch leben, um aufeinander zu zeigen :aufgepasst:

  • Bzgl. der Diskussion auf Seite 19:


    Ich find's merkwürdig auf eine geäußerte Kritik den Vorwurf, dass es keine konstruktive Kritik sei zu entgegnen.

    Entscheidend ist, ob die Kritik zutrifft, oder eben nicht.

  • km bayern-texte, wie gesagt, ein genre für sich.

    Ein ewiger Quell der Freude, um nicht zu sagen. :rolleyes:

    Ich weiß zwar nicht, worum es geht - aber ich hätte auch gerne den Frosch als Schulleiter.

    Und Pizza mag ich auch. :_o_)

  • iran macht wohl grad alle fehler, die man nur machen kann im umgang mit diesem virus. und der depp (ja, steh ich zu) an der spitze der usa macht genau dasselbe, soweit man das sehen kann: virus verleugnen, verharmlosen, kaum containment. danke, dass wir in europa leben dürfen, wo die behörden und die meisten mitbürger nicht völlig bescheuert zu sein scheinen.

  • ich suche gerade für unter-, mittel- und oberstufe passende hygieneivdeos raus... ebola-shake, lustige leute aus china, die sich mit fußabklatschen begrüßen, händewaschen mit farbe - ach guck, was du alles nicht erwischt hast, bitte an alle, taschentücher dabeizuhaben und zu nutzen, bei erkältung daheim zu bleiben etc.

    Würdest du vielleicht ein paar Links zu guten Videos die du bereits gefunden hast hier einstellen? :engel:Die können wir ja alle brauchen die kommenden Tage.

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • Genau, und die ist doch klar spezifiziert mit Angabe des Verwendungszweckes.

    Es wird nicht, wie du einfach behauptest, pauschal gesagt, die Dinger wären sinnlos. Du kannst dir gerne die Schutzmaske mit dem engmaschigen Filter um Mund und Nase binden. Es schützt dich aber kein Stück vor einer Schmierinfektion über die Augen. Deshalb sind die Dinger auch nur für den umgekehrten Weg sinnvoll, nämlich Schutz, den ich als Infizierter anderen Menschen geben möchte. Wenn ich die Viren nicht aushusten kann, fällt die Infektionsmöglichkeit von mir aus


    Ich hab für dich sogar extra meinen Post rausgesucht: RE: Wie geht ihr dem Corona-Virus entgegen?

    "Unfähigkeit ist kein Dienstvergehen und kann nicht geahndet werden."

  • Begrüssung per Fuss oder nur mit Ellbogen oder irgenwelche anderen Varianten ohne Hände schütteln, gibt es ab morgen bei uns auch. Fuss an Fuss werden ich morgen früh machen und danach mit den Kindern noch Ideen sammeln. Hände schütteln soll unterlassen werden.


    Auf der Website des Volkschulamtes Zürich gibt es mittlerweile auch Informationen.

    https://bi.zh.ch/internet/bild…nen-fuer-die-schulen.html


    Brief an die Eltern wurde letzte Woche verschickt. Jetzt warte ich einfach ab, wie die Reaktionen morgen so sind.

  • Hände schütteln soll unterlassen werden.

    Das ist übrigens, ganz unabhängig von der aktuellen Situation, ein sehr guter Ratschlag für das gesamte Jahr, mindestens aber für die Erkältungs- und Grippezeit in jedem Jahr. Vielleicht setzt es ja einer der Leute hier um.

    "Unfähigkeit ist kein Dienstvergehen und kann nicht geahndet werden."

  • Hier was von logo-TV, den Kindernachrichten, da wird nett und einfach eine Menge erklärt (ich hab mir nicht alles durchgelesen!):


    https://www.zdf.de/kinder/logo…-zum-coronavirus-100.html


    Ich habe gerade beim RKI nachgelesen, in China waren bisher 4 von 5 Fällen milde (also der Verlauf). Letalität in China Festland 3,5% und Südkorea beispielsweise 0,95%.


    https://www.sciencemediacenter…ich-wird-das-coronavirus/



    Nicht wenig. V.a. für mich persönlich finde ich das Risiko, dass die Krankheit einen schweren Verlauf nimmt, doch sehr hoch.

  • Es wird nicht, wie du einfach behauptest, pauschal gesagt, die Dinger wären sinnlos. Du kannst dir gerne die Schutzmaske mit dem engmaschigen Filter um Mund und Nase binden. Es schützt dich aber kein Stück vor einer Schmierinfektion über die Augen. Deshalb sind die Dinger auch nur für den umgekehrten Weg sinnvoll, nämlich Schutz, den ich als Infizierter anderen Menschen geben möchte. Wenn ich die Viren nicht aushusten kann, fällt die Infektionsmöglichkeit von mir aus


    Ich hab für dich sogar extra meinen Post rausgesucht: RE: Wie geht ihr dem Corona-Virus entgegen?

    Stimmt, deshalb gehört zur Maske mit Filter, wenn diese als Infektionsschutz zum Selbstschutz eingesetzt werden soll, ja auch eine Schutzbrille dazu. (Als ich damals meine Filtermaske fürs Ofen rußeln gekauft habe wurde ich auch direkt gefragt, ob ich eine Schutzbrille dazu erwerben wolle, weil das sonst im Sinne eines Infektionsschutzes sinnlos ist.) Brillenträger sind also wenigstens einmal ganz klar im Vorteil, weil ein gewisser Grundspitzschutz zur persönlichen Grundaustattung gehört. 8) (Bitte nicht ernst nehmen oder gar wörtlich verstehen den letzten Satz.8))

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • ...hier ein virologe, der zum sars-forschungsteam gehörte, harvard blabla (bio am ende der seite). kurzfassung: nicht harmlo, vergleich mit grippe: nee, viel, viel schlimmer als grippe. problem mangelnde zahl an krankenhausbetten (wäre hier auch so, zahlen siehe oben...). präventivmaßnahmen superwichtig, um ausbreitung abzubremsen. übertragungszahlen eigentlich nur per übertragung durch aerosol erklärbar.



    https://translate.google.com/t…r-la-peur%3Fid%3D10443799

  • Ich habe gerade beim RKI nachgelesen, in China waren bisher 4 von 5 Fällen milde (also der Verlauf). Letalität in China Festland 3,5% und Südkorea beispielsweise 0,95%.

    4 von 5 der bekannten Fälle. Die vielen Fälle, die zu milde sind, um überhaupt registriert zu werden sollte man nicht vergessen. Ebenso zeigt ein Blick auf die Bevölkerungszahl Chinas im Vergleich zu bekannten Corona-Fällen und den daran Verstorbenen, dass die 3,5% bezogen auf China bedeuten, dass rund 2800 Menschen bislang in China an Corona verstorben sind. Angesichts von rund 1,4 Milliarden Einwohnern ist das eine recht überschaubare Zahl. Im Iran scheint die Letalität aktuell sogar bei fast 10% zu liegen (https://de.statista.com/infogr…le-nach-aktuellem-status/ ) als Folge des schlechten Gesundheitsmanagements der iranischen Regierung.

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • Ich gehöre zu denen, die immer noch nicht in Panik verfallen sind und das Ganze sehr gelassen sehen. Wenn ich den Virus bekommen sollte, dann habe ich halt Fieber, Halsschmerzen, Husten. Ärgerlich, aber kein Weltuntergang. Ich hoffe jetzt einfach mal auf mein Immmunsystem, ich war die letzten 5 Jahre nicht mehr erkältet und öfters Händewaschen. Hamsterkäufe hat es bei mir auch keine gegeben, Vorräte finde ich sinnvoll bei Alleinstehenden, die auch keinerlei nachbarschaftlichen Kontakte haben, die für sie einkaufen können.


    Alle Schulen vorbeugend zu schließen, halte ich auch für nicht durchführbar.


    keckks, wenn du so Panik schiebst, lass dich doch einfach krankschreiben. Wo bitte ist das Problem? Was sollen wirklich dann die Kinder der Ärzte, Pfleger, Apotheker etc. machen? Und soll der Einzelhandel auch dicht machen, weil Verkäuferinnen ihre Kinder betreuen müssen? Mal darüber nachgedacht?


    Und dass im KM schreiben steht, Kinder, die in Risikogebieten waren und keine Symptome haben, sollen zuhause bleiben, Lehrer aber nicht, erkläre ich damit, dass wir Erwachsenen sehr viel mehr auf Hygiene, wie Hände waschen und Niesetikette achten als Kinder.

  • Und dass im KM schreiben steht, Kinder, die in Risikogebieten waren und keine Symptome haben, sollen zuhause bleiben, Lehrer aber nicht, erkläre ich damit, dass wir Erwachsenen sehr viel mehr auf Hygiene, wie Hände waschen und Niesetikette achten als Kinder.

    Wobei das andere BL auch anders handhaben. Hier in BW sollen auch Lehrkräfte, die in den Ferien in Risikogebieten waren vorsorglich zuhause bleiben, um eben eine mögliche Infektion, die sich altersunabhängig erst mit zeitlichem Abstand zeigen würde, nicht weiterzuverbreiten. Für mich ist das ein vernünftiger Umgang seitens des KM ohne einer Panik Vorschub zu leisten.

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • Eigentlich müsste doch inzwischen allen Menschen hier (immerhin studiert!) aufgefallen sein, dass es ganz offensichtlich keinerlei wissenschaftlichen Konsens gibt. Aus meiner Sicht ist das absolut logisch und nachvollziehbar, denn die Krankheit gibt es erst seit zwei Monaten. Umfangreiche Studien mit vernünftigen Testgruppen gibt es einfach nicht. Die Fachleute sprechen aus Erfahrung und rechnen mehr oder weniger Zahlen hoch. Eine saubere wissenschaftliche Arbeit ist das nicht - und das erwarte ich auch nicht.


    Natürlich kann ich jetzt in dem Korridor der Möglichkeiten den extremsten Fall wählen (Millionen Tote, alles abriegeln) oder ich wähle den anderen extremem Fall (wenige Tote, alles so lassen wie es ist). Die politischen Entscheidungsträger sind (wie im Thread schon mal irgendwo von jemandem angesprochen) gewaltig in der Zwickmühle. Entweder wird am Ende nach Auswertung gesagt, man hat zu hart durchgegriffen ("Was, ich hab vier Wochen abgesperrt zuhause verbracht und hunderte von Euro verloren") oder zu lasch ("Viel zu viele sind verstorben - das hätte verhindert werden können).


    Die Wissenschaftler sind sich relativ einig, dass die Ausbreitung wohl nur verlangsamt, aber nicht gestoppt werden kann (ohne Quelle, das ist mir so hängen geblieben). Mit welchen Einschränkungen der Freiheit das einhergeht, ist Abwähungssache und führt zu dem o.g. Dilemma.


    Aus meiner (unwissenschaftlichen) Sicht ist das momentane Risiko für mich und meine Familie gering bis nicht vorhanden. In dieser Altergruppe ist ohne Vorerkrankung kein besonderes Risiko zu erkennen (basierend auf den Fakten der Verstorbenen in dieser Altergruppe). Daran halte ich mich. Die persönliche Risikoabschätzung mag jeder für sich anders treffen.


    Offtopic: Ich schreibe zu viel in Klammern :-)

    "Unfähigkeit ist kein Dienstvergehen und kann nicht geahndet werden."

  • Ich werde morgen nochmal auf die Wichtigkeit des Händewaschens hinweisen, womöglich es auch gemeinsam mit den Kindern üben. Ich werde die Kinder daran erinnern, dass Finger nicht in Mund und Nase gehören und nach dem Popel-Essen werde ich sie zum Händewaschen schicken.

    Aber: Begrüßung per Fuß oder Verzicht auf Erzählkreis - nein.

    Ich werde soweit wie möglich Normalität wahren, und wenn mich ein Kind umarmt, dann bekommt es seine tägliche Ration Kopftätscheln, auch wie immer. Ich finde es wichtig, die Kinder zwar auf Hygieneregeln aufmerksam zu machen, sie aber nicht in Panik zu versetzen.

Werbung