Wie geht ihr dem Corona-Virus entgegen?

  • Deine Antwort gefällt mir :)

    Freut mich. Ich habe eher den entsprechenden Smiley als Reaktion erwartet, aber kommt sicher noch.


    Man merkt es meinen Beiträgen auch immer mehr an, aber ich habe einfach genug. Ich habe so lange alles mitgemacht, aber mit der Impfung muss endlich Schluss sein mit dem ganzen Theater.

  • (...)

    So, was sagt ihr nun zur neuen Variante in GB und den ekelhaft hohen Zahlen von ca. 16000 Neuinfektionen?

    Ich beobachte die weitere Entwicklung, mehr bleibt gerade nicht. Unwohl ist mir, wenn ich mir vergegenwärtige, wie bereits letztes Jahr nach den Herbstferien die Ansteckungszahlen explodiert sind auch unter unseren SuS trotz damals herrschender durchgehender Maskenpflicht. Ich weiß, dass sich inzwischen immer mehr meiner SuS impfen lassen (denen geht die ganze Testerei vor allem auf die Nerven), dennoch ist der Anteil noch sehr gering, insofern fürchte ich, dass wir diesen Winter deutlich mehr Fälle bekommen könnten als letztes Jahr vor Weihnachten, würde mich aber freuen unrecht zu behalten.


    Heute hatte ich übrigens den ersten Fall eines falsch positiven Tests bei einem Schüler. Dieser meinte direkt, dass er das schon mehrfach gehabt hätte als Reaktion auf ein Medikament, die PCR-Tests auch immer negativ gewesen wären und hat darum gebeten nachgetestet werden zu dürfen. Also Schüler erstmal isoliert, Anruf bei Gesundheitsamt (die den Namen schon kannten und deshalb einen Nachtest mit einer anderen Marke genehmigt haben), Nachtest mit Testmarke zwei (zum Glück hatten wir gerade den Wechsel und deshalb zwei verschiedene im Haus), der negativ war. Der Schüler war echt fix und fertig bei dem Gedanken schon wieder zwei Tage zuhause bleiben zu müssen bis ein negativer PCR-Test da wäre und sehr dankbar, dass ich kurzerhand meine Pause in seinem Testraum (mit Abstand) verbracht habe, damit er nicht alleine ausharren muss, ehe er das Ergebnis (nachhause gehen und Testpflicht oder weiterer Schulbesuch erlaubt) von mir verkündet bekommt. Ich war dafür als ich nachhause gekommen bin total verhungert und platt, denn vor lauter GA anrufen und Schüler beruhigen und nachtesten habe ich vergessen mein Vesper (Banane und Nüsslen) zu futtern.


    Hattet ihr schon solche falsch positiven Testergebnisse als Medikamentennebenwirkung bei euch oder SuS (mit-)erlebt? Wie wird bei euch damit umgegangen?

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • Bei uns sind wieder viele Schüler in Quarantäne, das ist die Konsequenz der weggefallenen Maske. Wir sind aber mit einer Inzidenz über 200 (bei Schülern erheblich höher) auch immer noch in den Top Ten in Deutschland.

    Wie kommt denn das? Wir hatten edit: in der ganzen Schule erst 3 positive Tests in der ganzen Pandemie, 2 davon Fehlalarm. Nun haben andere Schulen 5-10 mal so viele SuS aber trotzdem, warum sitzen bei euch ständig ganze Klassen in Quarantäne? Meine eigenen Kinder waren auch noch kein einziges Mal in Quarantäne:weissnicht:

    Tao-hsin sprach zu seinen Schülern "Die Freiheit des Himmels, eines Baumes, eines Steines ist die Messlatte."

    Einmal editiert, zuletzt von karuna ()

  • Hattet ihr schon solche falsch positiven Testergebnisse als Medikamentennebenwirkung bei euch oder SuS (mit-)erlebt? Wie wird bei euch damit umgegangen?

    Der Mann einer Kollegin hatte im September zwei falsch positive Selbsttestergebnisse (PCR-Test - beim Hausarzt durchgeführt - war dann negativ). Laut seines Hausarztes lag das wohl entweder an einer leichten Erkältung oder an einem neuen Asthmaspray, das er am Abend zuvor zum ersten Mal benutzt hatte.

    Er hat sich direkt von seiner Frau und den beiden Kindern isoliert (im Schlafzimmer "verschanzt"), natürlich direkt beim Arbeitgeber Bescheid gegeben (es wäre sein erster Arbeitstag nach seinem Urlaub gewesen; deswegen hatte er auch überhaupt nur einen Selbsttest morgens durchgeführt), sich einen Termin für den PCR-Test bei seiner Hausarztpraxis ausgemacht und hat dann eben in seiner "Isolation" auf das Ergebnis des Tests gewartet. Das kam zum Glück schon am selben Abend.

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

  • aich

    Man merkt es meinen Beiträgen auch immer mehr an, aber ich habe einfach genug. Ich habe so lange alles mitgemacht, aber mit der Impfung muss endlich Schluss sein mit dem ganzen Theater.

    Das blendet aber großzügig aus, wie viele Menschen noch ungeimpft sind (eben alle Kinder) oder wie viele Risikopatienten es gibt, die keinen guten Immunstatus aufbauen können oder dergleichen. Ich finde, darauf könnte man ruhig nochmal bis zum Frühjahr Rücksicht nehmen.



    Was ich persönlich etwas beunruhigend finde: mein Papa wurde doppelt mit Astra geimpft, zuletzt im Juli, und hat spaßhalber mal seinen Antikörperstatus erheben lassen. Ergebnis: fast nicht mehr nachweisbar. Daraufhin haben 2 seiner Kumpels ihren Status auch kontrollieren lassen und das gleiche Ergebnis bekommen. Wenn das auch nur ansatzweise repräsentativ ist, laufen da draußen ein Haufen Menschen rum, die sich für geschützt halten und es faktisch nicht mehr sind. Und da Astra überwiegend an 60+ verimpft wurde, die eh altersbedingt ein höheres Risiko haben, könnte das böse Folgen haben. Möglicherweise erklären sich so ja auch teilweise die hohen Fallzahlen in Großbritannien, wo das ja der meistverwendete Impfstoff war.


    Es sollten Möglichkeiten eingeräumt werden, hier ggf. früher als nach 6 Monaten eine Drittimpfung bekommen zu können .

  • aich

    Das blendet aber großzügig aus, wie viele Menschen noch ungeimpft sind (eben alle Kinder) oder wie viele Risikopatienten es gibt, die keinen guten Immunstatus aufbauen können oder dergleichen. Ich finde, darauf könnte man ruhig nochmal bis zum Frühjahr Rücksicht nehmen.

    Und was ist dann im Frühjahr anders? Dann sind eventuell mehr Kinder ab 5 geimpft, ok, aber es wird sowieso keine Empfehlung dafür kommen, also werden viele ihre Kinder auch nicht impfen lassen.

  • Gehört Astra nicht zu den Impfstoffen, mit denen man sich eine Drittimpfung mit BT/Moderna abholen kann? Oder galt das nur für J&J?

    Bildung ist die Fähigkeit, fast alles anhören zu können, ohne die Ruhe zu verlieren oder das Selbstvertrauen. (Robert Frost)

    Bildung kann einen sehr glücklich und gelassen machen. (Günther Jauch)

    Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt? (Ernst R. Hauschka)




  • Gehört Astra nicht zu den Impfstoffen, mit denen man sich eine Drittimpfung mit BT/Moderna abholen kann? Oder galt das nur für J&J?

    Meines Wissens letzteres. Allerdings ... ganz sicher bin ich mir doch nicht, denn irgendwo habe ich gelesen, dass über 70Jährige, Bewohner*innen von Alten- und Pflegeheimen, Risikopatient*innen und medizinischem Personal generell eine Drittimpfung empfohlen wird, unabhängig davon, mit welchem Impfstoff sie zuvor geimpft wurden.

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

  • Und was ist dann im Frühjahr anders? Dann sind eventuell mehr Kinder ab 5 geimpft, ok, aber es wird sowieso keine Empfehlung dafür kommen, also werden viele ihre Kinder auch nicht impfen lassen.

    Es hatten aber dann wahrscheinlich zumindest alle ab 5 die Chance dazu. Und man hat wieder dauerlüftungstaugliche Temperaturen. Die meisten werden ihre Drittimpfung auch erst Ende diesen oder Anfang nächsten Jahres bekommen. Generell scheinen die Wellen im Frühling/Sommer abzuflachen. Ausgerechnet jetzt und vor dem Winter alles zurückzufahren, erschließt sich mir halt nicht.



    Fallen Angel

    Das ist auch so, meine ich, aber derzeit gibt es die Drittimpfung erst 6 Monate nach der Zweitimpfung und nicht früher. Unabhängig vom Antikörperstatus.

  • Wie kommt denn das? Wir hatten erst 3 positive Tests in der ganzen Pandemie, 2 davon Fehlalarm. Nun haben andere Schulen 5-10 mal so viele SuS aber trotzdem, warum sitzen bei euch ständig ganze Klassen in Quarantäne? Meine eigenen Kinder waren auch noch kein einziges Mal in Quarantäne:weissnicht:

    Ich unterrichte nur 5 Klassen und hatte in den meisten Klassen 3 positive Schüler (in einer Klasse nur 2, dafür in einer 5. und ich rede nur von Klassen, die ich im Vorjahr auch hatte.)

    Keine Ahnung warum, aber das ist das, was bei uns in der Schule passiert. Und zwar in allen Klassen!

    Only Robinson Crusoe had everything done by Friday.

  • Wie kommt denn das? Wir hatten erst 3 positive Tests in der ganzen Pandemie, 2 davon Fehlalarm. Nun haben andere Schulen 5-10 mal so viele SuS aber trotzdem, warum sitzen bei euch ständig ganze Klassen in Quarantäne? Meine eigenen Kinder waren auch noch kein einziges Mal in Quarantäne:weissnicht:

    Ich unterrichte nur 5 Klassen und hatte in den meisten Klassen 3 positive Schüler (in einer Klasse nur 2, dafür in einer 5. und ich rede nur von Klassen, die ich im Vorjahr auch hatte.)

    Keine Ahnung warum, aber das ist das, was bei uns in der Schule passiert. Und zwar in allen Klassen!

    Tja nun, das ist halt wirklich sehr unterschiedlich von Region zu Region, von Schule zu Schule. Wir hatten an unserer Schule in diesem Schuljahr noch keine Corona-positiven SuS, im letzten Schuljahr auch nicht allzuviele. Dazu muss man aber sagen, dass es ja auch während der Schulschließungen infizierte SuS gegeben haben wird, was man als nicht in der jeweiligen Klasse eingesetzte Lehrkraft dann gar nicht mitbekommen hat.

    In meiner eigenen Klasse hatte ich letztes Schuljahr - wenn ich mich recht erinnere - drei infizierte SuS (alle außerhalb der Schulzeit: eine wurde in der zweiten Woche der Herbstferien 2020 positiv getestet, die anderen beiden während der Schulschließung im Winter, so dass keine weiteren SuS der Klasse oder Lehrkräfte in Quarantäne mussten).

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

  • Was ich persönlich etwas beunruhigend finde: mein Papa wurde doppelt mit Astra geimpft, zuletzt im Juli, und hat spaßhalber mal seinen Antikörperstatus erheben lassen. Ergebnis: fast nicht mehr nachweisbar. Daraufhin haben 2 seiner Kumpels ihren Status auch kontrollieren lassen und das gleiche Ergebnis bekommen. Wenn das auch nur ansatzweise repräsentativ ist, laufen da draußen ein Haufen Menschen rum, die sich für geschützt halten und es faktisch nicht mehr sind.

    Es wurde wirklich schon ganz, ganz häufig und auch von Leuten, die sich echt auskennen (Drosten und so ...) erklärt, dass der Antikörper-Titer speziell bei dieser Impfung nicht aussagekräftig ist. Dein Vater weiss also gar nichts über seinen Immunstatus.

  • Antimon : Ich wusste es noch nicht, danke für die Aufklärung. Und bitte sieh es Verzagten nach, ich persönlich hadere gerade sehr mit der Entwicklung und bin fast panisch. Doch was bekommt man nicht so leicht - einen Platz beim Psychotherapeuten.

    Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert.

    Aldous Huxley

  • Wie kommt denn das? Wir hatten edit: in der ganzen Schule erst 3 positive Tests in der ganzen Pandemie, 2 davon Fehlalarm. Nun haben andere Schulen 5-10 mal so viele SuS aber trotzdem, warum sitzen bei euch ständig ganze Klassen in Quarantäne? Meine eigenen Kinder waren auch noch kein einziges Mal in Quarantäne:weissnicht:

    Freu Dich doch. Wie gross ist denn eure Schule bzw. die Deiner Kinder? Wir haben ca. 850 Jugendliche im Schulhaus und ca. 120 Lehrpersonen + Angestellte. Wir liegen ziemlich genau im landesweiten Schnitt bezüglich der bis anhin gezählten Infektionen. Ich habe jetzt keine aktuelle Zahl parat, aber es dürften um die 100 Genesene sein. Wie wird das denn bei euch gezählt? Bei uns zählt einfach jeder Fall, egal wo und wie es passiert ist. Also wenn 3 SuS während der Ferien positiv getestet werden, zählt das halt auch für die Schule.


    Gestern kam ein leicht ungläubiges eMail von der zuständigen Sekretärin mit der Bitte an die Klassenlehrpersonen, man möge schon weiterhin sofort melden, wenn es einen Quarantänefall in der Klasse gibt. Ich hatte jetzt nach den Herbstferien auch damit gerechnet, dass es neue Fälle gibt, aber offenbar ist die Impfquote unterdessen genügend hoch, dass endlich mal Ruhe ist. Auch die Pool-Testung gestern fiel negativ aus.

  • Ich denke nicht Miss Miller , dass das in deinem Bundesland so gänzlich anders sein wird.

    Ich kann mir das schon vorstellen, denn z.B: Berlin hat keinerlei Maskenpflicht mehr für Grundschüler, im Unterricht, pädagogischer Arbeit mit Kindern und der Betreuung darf sie ganz weggelassen werden, also da gäbe es viele Momente.
    Kollegen interpretieren das übrigens z.T. dann sogar so, dass sie eigentlich nur auf dem Klo Maske tragen müssen, denn sonst wäre ja alles pädagogische Arbeit. :autsch:

Werbung