Wie geht ihr dem Corona-Virus entgegen?

  • Bei uns hier passiert gerade weniger als nichts. Der Bundesrat gibt noch nicht mal mehr eine PK, es herrscht einfach kollektive Stille. Besonders absurd: Heute ein Artikel beim SRF über die "dramatische Lage in Deutschland". Ja, unsere eigene Inzidenz ist nicht viel tiefer ... :sterne:

  • Aufgrund des Kontextes, in dem diese Bemerkung fiel, wirkt es auf mich Recht offensichtlich, dass das (unter anderem) mir gilt. Steh doch ruhig dazu.

    Nochmal: Der Kontext ist der, dass ich die für Idioten halte, die denken, sie wären unersetzlich und die deswegen mitten in einer Pandemie auch mit Erkältungssymptomen in die Schule gehen - und damit die verkorkste Personalpolitik der Kultusministerien bzw. der Länder auch noch unterstützen.

    Wenn du dich in dieser Beschreibung wiedererkennst, ja, dann habe ich dich damit auch gemeint.

    Da gibt es nichts, wozu ich "stehen" könnte oder müsste.

    Ich fand diese Aussage mit der zugrunde liegenden Bedingung eigentlich recht eindeutig.

  • Wird hier gerade ernsthaft diskutiert ob man mit ungeklärten Erkältungssymptomen in die Schule rennen soll, weil man einen der notorisch unzuverlässigen Schnelltests gemacht hat? Absurd. Passt damit aber gut in die Zeit.

    Ich war heute erkältet in der Schule. Ich bin 3x geimpft, habe seit 3 Tagen negative Schnelltests (2 Sorten), hatte durchgehend meine FFP2 Maske auf, habe starken Schnupfen und leichten Husten, war nicht im Lehrerzimmer, bin den Schülern nicht nahe gekommen, hatte konsequent 2-3 Fenster auf und habe kein Fieber und fühle mich nicht krank.

    So kann man es doch machen, oder?

    Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert.

    Aldous Huxley

  • Ich war heute erkältet in der Schule. Ich bin 3x geimpft, habe seit 3 Tagen negative Schnelltests (2 Sorten), hatte durchgehend meine FFP2 Maske auf, habe starken Schnupfen und leichten Husten, war nicht im Lehrerzimmer, bin den Schülern nicht nahe gekommen, hatte konsequent 2-3 Fenster auf und habe kein Fieber und fühle mich nicht krank.

    So kann man es doch machen, oder?

    Ja, die Chance in dem Fall tatsächlich minimal. Alles richtig gemacht. Aber einen Alibi-Schnelltest allein kann keine Sicherheit bieten. Erwiesenermaßen ist man schon tagelang ansteckend, bevor man hohe Virenlasten erreicht, bei denen diese Test erst beginnen (!) einigermaßen (!) effektiv zu funktionieren. Sie waren nie dafür gedacht, PCR Tests zu ersetzen oder Öffnungen abzusichern. Die Rollen die Ihnen sonst zugeschrieben wird könnte vielleicht (!) durch PCR-Pooltests abgesichert werden.


    Im Alltag wird der Antigenschnelltest als Freifahrtsschein missbraucht, auch von Symptomatischen. Darauf wollte ich hinaus, aber bei einem Dreifachgeimpften, mit hinreichend abwarten und Masken ist alles in Ordnung. Aber wieviele handeln in der Praxis so gewissenhaft, wie Du in diesem Fall?

  • Ja, ein Antigen-Schnelltest bietet in der Tat keine ausreichende Sicherheit (v.a. so, so nchlässig, wie er oft - zumindest von meinen Schülern - durchgeführt wird), da hast du Recht.

    Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert.

    Aldous Huxley

  • Ich war heute erkältet in der Schule. Ich bin 3x geimpft, habe seit 3 Tagen negative Schnelltests (2 Sorten), hatte durchgehend meine FFP2 Maske auf, habe starken Schnupfen und leichten Husten, war nicht im Lehrerzimmer, bin den Schülern nicht nahe gekommen, hatte konsequent 2-3 Fenster auf und habe kein Fieber und fühle mich nicht krank.

    So kann man es doch machen, oder?

    Vielleicht. Die Wahrscheinlichkeit ist sicher eher gering. Von der Symptomatik her wäre ich mir nicht sicher... Spreche da aus Erfahrung...

  • Darf ich nochmals auf die Eingangsfrage antworten?

    Wie geht ihr dem Coronavirus entgegen?

    Ich möchte heute und hier, frank und frei sagen: KOTZEND!!

    Gerade kam eine Nachricht vom Kindergarten, dass das angesetzte Elterngespräch WIEDER nicht stattfinden kann, wir hatten noch nie eines, denn wir haben das große Glück, dass unser Kind genau die Coronazeit im Kiga bzw zuhause, haha, verbracht hat. Wir hatten in 3 Jahren noch kein Gespräch, immer wieder wurde es wegen Corona abgesagt, wieder wird der halboffene Kiga in einen geschlossenen gewandelt, wieder gibt es im Garten 3 abgetrennte Bereiche, wieder werden die Innenangebote (Kuschelraum, Experimentezimmer und Turnhalle) geschlossen, wieder gibt es keinen Restaurantbereich, wieder hat mein Kind nur seine Erzieher und nicht die neuen jungen, die Springer waren, wieder fällt das Turnen aus, weil die halbe Gruppe in Quarantäne ist, die Chorübernachtung auch deswegen, der Ethikunterricht entfällt wegen Gruppenmischung

    ICH KOTZE!!!

    ich bin jetzt für Impfpflicht, greizgruzinäsn.

    Ich bin sauer, enttäuscht, wütend, müde, gefrustet, angekotzt.

    Alles auf dem Rücken der Kinder, alles.

    Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert.

    Aldous Huxley

  • Ja, die Chance in dem Fall tatsächlich minimal. Alles richtig gemacht. Aber einen Alibi-Schnelltest allein kann keine Sicherheit bieten. Erwiesenermaßen ist man schon tagelang ansteckend, bevor man hohe Virenlasten erreicht, bei denen diese Test erst beginnen (!) einigermaßen (!) effektiv zu funktionieren. Sie waren nie dafür gedacht, PCR Tests zu ersetzen oder Öffnungen abzusichern. Die Rollen die Ihnen sonst zugeschrieben wird könnte vielleicht (!) durch PCR-Pooltests abgesichert werden.


    Im Alltag wird der Antigenschnelltest als Freifahrtsschein missbraucht, auch von Symptomatischen. Darauf wollte ich hinaus, aber bei einem Dreifachgeimpften, mit hinreichend abwarten und Masken ist alles in Ordnung. Aber wieviele handeln in der Praxis so gewissenhaft, wie Du in diesem Fall?

    Danke für deine Einordnung Nymphicus, die glaube ich viele nochmal ein wenig entlastet, die es genau so handhaben. Ich habe auch eine Abschlussklasse in diesem Jahr, habe generell auch ohne Corona den gesamten Herbst/Winter durch eine leichte Erkältungssymptomatik (mein Immunsystem arbeitet durch eine Vorerkrankung nicht so wie bauartlich intendiert). Ich habe zweimal zwischendurch als ich leichtes Fieber hatte sicherheitshalber PCR-Tests machen lassen (und dann jeweils 2-3 Tage gefehlt, mit Fernunterricht in der Abschlussklasse), ansonsten mache ich gerade zusätzlich zu Impfung, FFP2-Maske, Abstand, Lüften, Hygiene sicherheitshalber täglich Schnelltests, um nur ja nichts zu übersehen. Ich kann aber nicht den gesamten Winter über zuhause bleiben nur weil ich Erkältungssymptome habe, sonst komme ich auf keinen grünen Zweig mehr- und meine Hasen auch nicht. Ich mache, was mir möglich ist, um keinesfalls unentdeckt Viren irgendwelcher Art (da gibt es ja noch mehr als nur Covid) zu verbreiten und dennoch meine Hasen, die trotz Pandemie einen vernünftigen Abschluss verdienen und mit denen ich auch arbeiten möchte gut vorzubereiten. Mich belastet täglich die Frage, ob es verantwortbar ist so wie es mir an dem Tag geht in die Schule zu gehen oder ob ich sicherheitshalber wieder einen PCR-Test machen lassen sollte, ich entscheide niemals leichtfertig und aus einer Ignoranz der Lage heraus.

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • :troest:

    Das tut mir unglaublich leid zu lesen und kann ich- ganz ohne Kinder zu haben- sehr gut nachempfinden. Das ist einfach beschissen, in welchem Ausmaß die Freiheit vor allem der ungeimpften Erwachsenen zulasten der Freiheit und Bildungsrechte von Kindern geht.

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • Dem ist nichts hinzuzufügen. Mir geht es genauso, ich könnte heulen. ;(

  • Ich kann heute wieder viel Positives von meinen Schülern berichten.


    Klassenregel Nr. 17: "Niemand lecke am Würstchen des anderen."

    Klassenregel Nr. 20: "Ich helfe anderen beim Angeln."

  • Mich frustriert am meisten, dass die unbelehrbaren Aluhutträger mal wieder „gewonnen“ haben.


    Österreich geht in den Lockdown. BY, Thüringen und Sachsen befinden sich auf dem besten Weg dahin. Das haben wird zu 90% diesen ****** (beliebiges Schimpfwort einsetzen) zu verdanken (und zu 10% der Politik, die mal wieder überrascht mit den Schultern zuckt).

    Könnten wir nicht die nun wieder auflaufenden wirtschaftlichen Schäden und Gesundheitskosten in Milliardenhöhe auf diese freundlichen Mitbürger*Innen verteilen? Wer braucht schon eine Reichensteuer, eine Covidiotensteuer ist viel besser. Kimmich kann ja gleich den Anfang machen, der hat ja genug in der Portokasse.

  • L, du bist echt unglaublich empathisch.:neenee:

    Du hast deine für ihn völlig nachvollziehbare Trauer um ausfallende Präsenzoptionen für deine und andere Kinder in für ihn verwirrender Weise vermengt mit der für ihn völlig unnachvollziehbaren Forderung nach einer Impfpflicht, die ihn ja dann auch betreffen würde. Mit sich selbst ist er also total empathisch. Oder gab es am Ende ein anderes Wort für diese Art Selbstbezogenheit? Fing auch mit "E" an. Was war das bloß nochmal? :gruebel:


    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

    Einmal editiert, zuletzt von CDL () aus folgendem Grund: Kai-Uwe wollte in -a kaufen und zahlte mit einem -e.

  • Immerhin können wir bald was gegen den Frust unternehmen:


    https://www.br.de/nachrichten/…bis-legalisierung,SpC7lSf


    :zahnluecke:

    Alter, dafür haben die JETZT Zeit? Wahrscheinlich selbst erst mal Probierwochen hinter sich. Und zugekifft ist die Pandemie *schwups* vorbei.


    Hey, ich werde auch Spitzenpolitikerin oder Gesundheitsausschusstrulla.

    Tao-hsin sprach zu seinen Schülern "Die Freiheit des Himmels, eines Baumes, eines Steines ist die Messlatte."

    2 Mal editiert, zuletzt von karuna ()

  • Mich kotzt auch alles extrem an, besonders dass man nun wieder Sorge haben muss, dass die Krankenhäuser voll und die Intensivstationen überlastet sind, finde ich unglaublich und beängstigend (ich weiß aus eigener Erfahrung, dass man so ein Intensivbett teilweise aus vollster Gesundheit heraus ziemlich schnell brauchen kann - es sollte sich also keiner allzu sicher fühlen!).

    Und warum das alles?

    Weil manche *...* denken, ihre sogenannte "Eigenverantwortung" steht über allem.

    Weil sie einfach nicht kapieren, dass sie in einem sozialen Gefüge leben, wo ihr Handeln Konsequenzen für andere hat und sie deshalb EBEN NICHT nur an sich selbst denken können!

    Und weil sie immer noch behaupten, die Impfung sei nicht sicher oder sonst ein Geschwurbel, obwohl seit einem Jahr Millionen Menschen in deutschland und Milliarden Menschen weltweit damit geimpft wurden.


    Es kotzt mich an. Ich hab keine Geduld mehr. Ich gehe dem Coronavirus nach wie vor sehr vorsichtig, mit FFP2 Maske und auch bald geboostert entgegen, den ganzen Ungeimpften, denen wir die jetzige Lage zu einem großen Teil zu verdanken haben, gehe ich mittlerweile jedoch extremst genervt entgegen!

Werbung