Corona - Homeschooling

  • Lehrer*innen so: "Okay, ich will unterrichten!"


    Dienstherr: "Aber möglichst digital, wegen Sicherheit und homeoffice und so. Flattenthecurve! Und bitte schön differenzieren. Keinen zurück lassen. Nicht vergessen, alles Digitale muss der Datenschutzverordnung entsprechen. Für die IT-Sicherheit hast du zu sorgen."


    Lehrer*innen: "Wieso eigentlich ich? Macht das normalerweise nicht der Arbeitgeber?"


    Dienstherr: "Hardware und Software machen wir nicht. Das macht der Schulträger/die Kommune/der liebe Gott/Microsoft Valley. Wir machen nur die Regeln. Und die sind streng. Wir haben ja Verantwortung. Denk dran, du bist Beamtin und Vorbild!"


    Lehrer*innen: "Okay, okay, schon gut. Ich arbeite mich rein. Ich les das alles, ich treff mich in virtuellen Gruppen, ich bastel an meinem PC rum, ich zahl mir selbst ne Webcam, kostenpflichtige Apps und ein headset. Ich lass sogar nen Spezialisten kommen, wenn ich's nicht hinkrieg, immerhin zahlt mir die Steuer ja 20% zurück. Falls sie es anerkennen. Aber Hauptsache, die Schüler fallen nicht hinten runter, ich mach webinare und lese Handbücher. Ich will unterrichten!"


    Dienstherr: "Richtig so. Aber denk dran! Datensicher!"


    Lehrer*innen: "Duhuu, Dienstherr? Mir ist was aufgefallen. Es gibt so gut wie keine datensicheren Apps und Programme. Und in Europa sind die, die funktionieren, auch meistens nicht. Und die Schüler haben die auch alle nicht, oder kommen nicht rein, oder haben zu dritt nur zwei Handys ...!"


    Dienstherr: "Ruhe! Ich habe dir die Dienstanweisung gegeben. Ab jetzt bist du dran. Pädagogische Freiheit und so. Aber mach kein Scheiß! Disziplinarverfahren können wir auch immer noch!"


    Lehrer*innen: "Oh, ui, okay. Ich mach ja schon, ich mach ja. Äh, darf ich noch was fragen?"


    Dienstherr: "Was denn jetzt noch?"


    Lehrer*innen: "Ich arbeite ja jetzt schon 20 Stunden die Woche an dem ganzen digitalen Unterricht, dazu kommen von den Schülern die Ergebnisse zurück, da geb ich jedem einzelnen Rückmeldungen, das sind so 150-200, und dann berate ich die am Telefon (damit ich keine persönlichen Daten digital versende) und dann bereite ich den Unterricht noch inhaltlich vor und führe Klassenbücher und Elterngespräche.. ich komm auf richtig dolle viele Stunden... und die Kolleginnen mit der halben Stelle erst! Und ab nächste Woche soll ich noch in die Schule, ich muss mit Öffis fahren, und dann alles andere noch oben drauf... kann ich bitte wenigstens ein paar Mundschutzmasken haben?"


    Dienstherr: "Hömma! Es ist Krise. Keiner hat Masken. Alle arbeiten zu viel. Außer sie sind in Kurzarbeit, wie z.B. die Reinigungskräfte. Oder haben keine Arbeit mehr. Du kriegst dein Beamtengehalt und hast es noch gut. Kauf dir die Masken selbst, ist eh nur eine Empfehlung. Und sieh zu, dass du deine eignene Kinder betreut kriegst, während du in der Schule erstmal die Tische desinfizierst und dann zwei Klassengruppen in je zwei Räumen in drei Schichten unterrichtest. Vergiss nicht, Seife und Papierhandtücher für alle mitzubringen, von uns kriegst du die nicht! Nein, du gehörst nicht zu den systemrelevanten Gruppen, die ein Recht auf Kinderbetreuung haben. Ja, klar gehen die Schichten vielleicht bis abends. Nein, die Kitas sind zu, du musst deine Kinder halt zu Omma und Oppa.. äh... na, wie auch immer. Ihr seid ja erwachsen, ihr kriegt das schon hin.

    Sohoo, mach's gut! Hab dir 'nen netten Dankesbrief geschrieben. Toll machste das!"


    Lehrer*innen: .... :gruebel::skeptisch:

    WE are the music-makers, and we are the dreamers of dreams,
    World-losers and world-forsakers on whom the pale moon gleams
    yet we are the movers and shakers of the world for ever, it seems.

  • Oh Maike,


    das hast du toll geschrieben. Ich weiß gar nicht ob ich lachen oder lieber weinen soll. Eigentlich ist es zum Schreien und Weglaufen...

  • Ich auch nicht...

    WE are the music-makers, and we are the dreamers of dreams,
    World-losers and world-forsakers on whom the pale moon gleams
    yet we are the movers and shakers of the world for ever, it seems.

  • Da merke ich echt gerade, dass ich an keiner so üblen Schule gelandet bin. Die ganzen Probleme habe ich zum Glück nicht. Ich kann es mir aber echt ausmalen.

  • Ich habe jetzt gerade eine Einwilligungserklärung für Videochats erhalten. Offenbar ist dem Datenschutzbeauftragten jetzt aufgefallen, dass Lehrer meines Bundeslandes das nutzen.

    Chemtrailpilotin in Ausbildung und Niesorgienbeaufsichtigende

  • Hi,


    Ich habe eine datenschutzrechtliche Frage. Kann ich mit SuS, BG 13, Notengespräche von zu Hause aus über Zoom führen. Schließlich übertrage ich auf diesen Weg digital persönliche Informationen. Zudem Zoom auch nicht die sicherste App ist.


    Falls es wichtig ist. Wir nutzten Zoom offiziell von der Schule aus zum Unterrichten.


    Vielen Dank im Voraus

  • Das würde ich mich nicht trauen. Bei Noten kann dir immer jemand ans Bein, wenn er das will.


    Ginge das nicht über das normale Telefon? Klar, es dauert länger, aber ich würde mich damit sicherer fühlen.

  • Was spricht gegen Telefon?

  • Ich habe jetzt gerade eine Einwilligungserklärung für Videochats erhalten. Offenbar ist dem Datenschutzbeauftragten jetzt aufgefallen, dass Lehrer meines Bundeslandes das nutzen.

    Sowas ist bei uns noch nicht angekommen und ganz ehrlich, würde ich vermutlich auch nicht unterschreiben, warum auch?!? SL hat mich losgeschickt Zoom zu organisieren, also ihr Kram.

  • Es geht natürlich über das Telefon. Nur bin ich erst nächste Woche wieder in der Schule. Da wir aber auf Grund der Umstände keine Klausur mehr schreiben, wollte ich den SuS diese Möglichkeit auf freiwilliger Basis anbieten. Jetzt fangen die ersten an zu rechnen, da sie sich nicht verschlechtern wollen, und da ich die Klausur noch erstellen muss, hätte ich gerne die Angelegenheit bis Freitag geklärt. Ansonsten rufe ich die SuS am Montag an.


    Aber generell nochmal die Frage über Notengespräche und Zoom, da ich mir vorstellen könnte, dass die ein oder andere SL aus die Idee kommt, Elternsprechtage mit diesem Medium durchzuführen. Unsere denkt auch schon darüber nach.

  • Ja habe ich schon gehört, dass Elternsprechtage nun so durchgeführt wurde. Habe heute gerade von einer Kanzlei eine Auflistung über Videokonferenz-Tools und die Bedenklichkeit nach DSGVO bekommen und da stand bei Zoom immer noch, dass es nicht ganz sicher wäre, aber im Gegensatz zu anderen nicht "nicht verwendbar" ist.

  • Wenn der Schulleiter das so durchführen möchte und sich nicht näher über die gesetzlichen Vorgaben informiert, ist das meiner Meinung nach dann auch hinterher seine Verantwortung.


    Wenn du Notengespräche einfach so machst, ohne ihn zu informieren / zu fragen bzw. dich über die Rechtmäßigkeit des Einsatzes zu informieren, ist das dann eher dein Problem.


    Denn wie heißt es so schön, Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

  • Ja habe ich schon gehört, dass Elternsprechtage nun so durchgeführt wurde. Habe heute gerade von einer Kanzlei eine Auflistung über Videokonferenz-Tools und die Bedenklichkeit nach DSGVO bekommen und da stand bei Zoom immer noch, dass es nicht ganz sicher wäre, aber im Gegensatz zu anderen nicht "nicht verwendbar" ist.

    Ich will nicht unverschämt sein, aber könntest Du das mal hier verlinken? Natürlich nur, wenn es öffentlich zugänglich ist und nicht ein Privatgutachten Deines Anwalts 😁.

    The pen is mightier than the sword.

    - Edward Bulwer-Lytton

  • Ich will nicht unverschämt sein, aber könntest Du das mal hier verlinken? Natürlich nur, wenn es öffentlich zugänglich ist und nicht ein Privatgutachten Deines Anwalts 😁.

    Da liegt genau mein Problem, dass die Kanzlei usw. gut sichtbar ist und das Haus des Stiftens das rausgegeben hat. Ich habe dort aber angefragt, ob ich das weitergeben darf, ist allerdings auch schon vom 8.4. und bei den Systemen rennt ja die Entwicklung.

  • Sowas ist bei uns noch nicht angekommen und ganz ehrlich, würde ich vermutlich auch nicht unterschreiben, warum auch?!? SL hat mich losgeschickt Zoom zu organisieren, also ihr Kram.

    Die Eltern sollen das unterschreiben.

    Chemtrailpilotin in Ausbildung und Niesorgienbeaufsichtigende

  • ...wie kannst du denn am Telefon sicher sein, mit wem du da sprichst?

    Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
    Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
    Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
    Wenn der Klügere immer nachgibt, haben die Dummen das Sagen - das Schlamassel nennt sich dann Politik (auch Miss Jones)

Werbung