Ministerin Gebauer plant den Regelbetrieb

  • Und eine Steckdose, die nicht von der Wand fällt, wenn man da was anschließt. (Nein, in der neuen Schule funktionieren sie noch.)

    Klassenregel Nr. 17: "Niemand lecke am Würstchen des anderen."

    Klassenregel Nr. 20: "Ich helfe anderen beim Angeln."

  • Was ist denn mit dem Konzept der Teilung von Klassen? Wir hatten mal überlegt, Klassen je nach Klassengröße zu halbieren oder zu dritteln und dann jede Gruppe halt nur alle 2 oder 3 Wochen im Wechsel zu beschulen. Für die Zeit zuhause gibt es AA.

    Damit müssten keine neuen Räume angemietet werden und kein Lehrer müsste mit seinem Endgerät von zuhause unterrichten. Was mit den Risikopatienten unter den KuK ist, muss natürlich separat überlegt werden.


    Ein Wort zum Thema Digitalisierung: Ich unterrichte in einem Container, der 20 Jahre alt ist und auch so aussieht. Wir haben kein W-Lan, ist aber nicht schlimm, weil wir eh keine Laptops für die SuS haben. Wir haben leider nicht in jeder Klasse einen OHP, man muss sich oft einen aus einer anderen Klasse holen.

    In ein paar einzelnen Räumen sind seit Februar Beamer unter der Decke! Leider findet man nie ein HDMI-Kabel, so dass ich mir mittlerweile eins gekauft habe, das sich die KuK sehr gerne ausleihen - würde ich eine Gebühr dafür nehmen, könnte ich mit der Stundenzahl runtergehen.


    Ich brauche (privat) ein neues Laptop o.ä. und habe mit der Anschaffung eines surface geliebäugelt, da man das ja mit einem whiteboard verbinden könnte etc. Unser Informatiker meinte aber zu mir, ach Millerchen, bis wir whiteboards haben, ist dein surface völlig veraltet....


    Angesichts dieser Umstände kann ich nur über all das lachen, was da in Bezug auf die Schulung von KuK angedacht ist ....

  • Der Philologenverband schirebt in einer Mail über ein Gespräch vom 28.5.:


    • Das MSB zieht eine vollständige Öffnung der Grundschulen und möglicherweise auch der weiterführenden Schulen aufgrund neuer Erkenntnisse zur geringen Anfälligkeit von Kindern und Jugendlichen sowie zu Risikogruppen schon vor den Sommerferien in Betracht.
    • Unter den Vertreterinnen und Vertretern gab es eine große Einigkeit darüber, dass die bestehenden Konzepte zum Präsenz- und Distanzlernen an den weiterführenden Schulen bis zu den Sommerferien ohne erneute Veränderungen des Lehr-Lern-Betriebes und der Abstandsregeln fortgesetzt werden sollten. Eine kurzfristige Umplanung wurde weder von den Vereinigungen der Eltern noch von denen der Lehrer und der Schulleiter noch von der Landes-Schülervertretung als sinnvoll bewertet.
  • Und eine Steckdose, die nicht von der Wand fällt,

    :lach: sehe gerade Bakelitdrehschalter und Aufputzsteckdosen vor mir. Gibt's auch noch die guten Porzellansicherungen? Es war nicht alles schlecht!

  • Stimmen uns im Gang immer ab, wenn jemand Laminiergerät o.ä im Saal anschließt, während auch andere Geräte in anderen Sälen in Betrieb sind.

    Die Sicherung fliegt ansonsten raus und wir sitzen alle im Dunkeln....

    Ich bin Grundschullehrer, ich muss nicht die Welt retten!!!

  • :lach: sehe gerade Bakelitdrehschalter und Aufputzsteckdosen vor mir. Gibt's auch noch die guten Porzellansicherungen? Es war nicht alles schlecht!

    Nee, Plaste und Elaste aus Schkopau.

    Klassenregel Nr. 17: "Niemand lecke am Würstchen des anderen."

    Klassenregel Nr. 20: "Ich helfe anderen beim Angeln."

  • :lach: sehe gerade Bakelitdrehschalter und Aufputzsteckdosen vor mir. Gibt's auch noch die guten Porzellansicherungen? Es war nicht alles schlecht!

    Wobei zumindest in der Physik der ganze überteuerte Kram von Leybold und Phywe gnadenlos gegen die DDR-Sachen (aus Bakelit^^) abstinkt. Und wenn da nach 40 Jahren mal was wegbröselt, naja dann reicht halt ein Lötkolben, wa?

  • Stimmen uns im Gang immer ab, wenn jemand Laminiergerät o.ä im Saal anschließt, während auch andere Geräte in anderen Sälen in Betrieb sind.

    Die Sicherung fliegt ansonsten raus und wir sitzen alle im Dunkeln....

    Gibt's dann ne Durchsage? "Achtung, Achtung, Frau Müller schaltet jetzt das Tonbandgerät in der 8a an. Bitte beenden Sie die Laufbildprojektion in der 6b."

  • :lach: sehe gerade Bakelitdrehschalter

    Bei euch ist wohl der Luxus ausgebrochen! Bakelitschalter und Dosen kosten ein Heidengeld bei Manufaktum.

    Die Weisheit des Alters kann uns nicht ersetzen, was wir an Jugendtorheiten versäumt haben. (Bertrand Russell)

  • ...Bakelit stellt doch der Chemiekurs selber her, also bitte!

    Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
    Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
    Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
    Wenn der Klügere immer nachgibt, haben die Dummen das Sagen - das Schlamassel nennt sich dann Politik (auch Miss Jones)

  • ...Bakelit stellt doch der Chemiekurs selber her, also bitte!

    Leider verboten (Formaldehyd, Gefahrenstoffbeurteilung);)


    (Daran sehe ich, wie alt ich schon bin. Meine jungen Kollegen kennen es nicht mehr.)

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • ...mittlerweile.Wir haben das in der 13 gemacht.

    Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
    Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
    Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
    Wenn der Klügere immer nachgibt, haben die Dummen das Sagen - das Schlamassel nennt sich dann Politik (auch Miss Jones)

  • ...mittlerweile.Wir haben das in der 13 gemacht.

    Ich auch, sogar noch in meiner Ausbildung, deshalb schrieb ich, ich werde alt (und nur deshalb musste ich dir schmunzelnd antworten).

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Also ich versuche ja immer noch diese Idee mit den größeren Räumen zu begreifen. Ist die Idee dann, dass die Klassen vollständig (also eben nicht mehr geteilt, weil man ja die Lehrer nicht klonen kann) in größeren Räumen unterrichtet werden? Und bekommen die Lehrer dann ein Megafon und die Kinder in der letzten Reihe ein Opernglas? Und sind Hofpausen dann gestrichen, weil es keinen Hof mehr gibt? Und stehen die zu kleinen Räume in den Schulen dann solange leer? Und auf wieviele Kilometer Schulweg dürfen die Kinder und Eltern sich dann gefasst machen? Und ist dann der Lehrer da mit der Klasse ganz alleine in seinem Vereinsheim? Und muss er dann alles alleine unterrichten oder beamen sich die Lehrer dann immer von einer Messehalle zur nächsten?


    Also je länger ich darüber nachdenke, desto mehr komme ich zu dem Schluss, dass Klonen vielleicht doch die einfachere Methode wäre...

    "Die Wahrheit ist ein Zitronenbaiser!" Freitag O'Leary

  • Also ich versuche ja immer noch diese Idee mit den größeren Räumen zu begreifen. Ist die Idee dann, dass die Klassen vollständig (also eben nicht mehr geteilt, weil man ja die Lehrer nicht klonen kann) in größeren Räumen unterrichtet werden? Und bekommen die Lehrer dann ein Megafon und die Kinder in der letzten Reihe ein Opernglas? Und sind Hofpausen dann gestrichen, weil es keinen Hof mehr gibt? Und stehen die zu kleinen Räume in den Schulen dann solange leer? Und auf wieviele Kilometer Schulweg dürfen die Kinder und Eltern sich dann gefasst machen? Und ist dann der Lehrer da mit der Klasse ganz alleine in seinem Vereinsheim? Und muss er dann alles alleine unterrichten oder beamen sich die Lehrer dann immer von einer Messehalle zur nächsten?


    Also je länger ich darüber nachdenke, desto mehr komme ich zu dem Schluss, dass Klonen vielleicht doch die einfachere Methode wäre...

    Das ist ganz einfach:

    Frau Gebauer ist so nett und stelle jedem Lehrer einen Privathubschrauber zur Verfügung., den er auch privat nutzen darf.

    Oder:

    Sie stellt pro Schule 10 (oder eine andere Anzahl) Hubschrauber zur Verfügung, die dann im rollierenden System genutzt werden.

    Von Schule am eigentlich Standort fliegt der Hubschrauber zunächst zum Vereinsheim 1, lädt dort 5 Lehrer ab, nimmt 3 Lehrer auf.

    Von da fliegt er weiter bis ins Kongresszentrum, lädt 2 Lehrer aus und nimmt 2 auf.

    Von da geht es weiter bis ins Hotel Maritim, lädt dort 1 Lehrer aus und 2 Lehrer auf.

    Von da geht es weiter zurück zur Schule, wo er bei Bedarf vom freundlichen Hausmeister betankt werden darf.

    Die Schüler einer Klasse bleiben den ganzen Tag in der Schule, im Vereinsheim, im Kongresszentrum oder im Hotel Maritim.


    Oder:

    Nach einem Tag stellt sich heraus: Oh shit! Die Stadt xy hat 5 Gymnasien, 2 Realschulen und 1 Hauptschule, dazu 6 Grundschulen.

    Oh! Wir haben aber nur besagtes Kongresszentrum mit 2 großen Veranstaltungsräumen und 2 kleineren Räumen. Das Vereinsheim hat nur 1 großen Raum. Das Hotel hat auch nur 3 Luxuxappartments und 1 Speisesaal. Komisch! Wir bekommen schon die 5 Gymnasien nicht in den anderen Räumlichkeiten unter.

    Gehen wir halt nach draußen! Sitzen dann im Winter mit Skianzug, langer Unterhose draußen. Es schneit! Wunderbar! Dann kann man gut das Thema Kugeln in Mathe bearbeiten! Rollt euch eine Schneekugel. Wir berechnen das Volumen, den Umfang etc. Da haben wir auch die Inklusionskinder mit eingebunden.

    Wenn es regnet, ziehen wir uns Neoprenanzüge und ne Tauchermaske an ...

  • Sie stellt pro Schule 10 (oder eine andere Anzahl) Hubschrauber zur Verfügung, die dann im rollierenden System genutzt werden.

    Von Schule am eigentlich Standort fliegt der Hubschrauber zunächst zum Vereinsheim 1, lädt dort 5 Lehrer ab, nimmt 3 Lehrer auf.

    Von da fliegt er weiter bis ins Kongresszentrum, lädt 2 Lehrer aus und nimmt 2 auf.

    Von da geht es weiter bis ins Hotel Maritim, lädt dort 1 Lehrer aus und 2 Lehrer auf.

    Von da geht es weiter zurück zur Schule, wo er bei Bedarf vom freundlichen Hausmeister betankt werden darf.

    Super und zwischendruch werden die Hubschraaber gewiss desinfiziert... obwohl Quatsch, da sind ja nur Lehrer drin....(ich Dummerchen ich)

    "Die Wahrheit ist ein Zitronenbaiser!" Freitag O'Leary

  • Gehen wir halt nach draußen!

    Auch eine schöne Idee: wir unterteilen den Schulhof mit Flatterband in Quadrate von etwa 7,50m x 9m (ich glaube da passen dann genau 25 Kinder und ein Lehrer mit genug Abstan drauf, oder?) und setzen in jedes Quadrat eine Schulklasse (Sitzkissen reicht ja da gewiss) und dann machen wir da alle schön zusammen Unterricht. Das ist dann bestimmt auch ganz toll für das Gemeinschaftsgefühl! Endlich erlebt sich mal die ganze Schule als eine große Familie....

    "Die Wahrheit ist ein Zitronenbaiser!" Freitag O'Leary

  • Wird völlig überbewertet das Desinfizieren!

    Stimmt, genau wie Gesundheitsschutz für Lehrer! Was soll schon passieren. Schlimmstenfalls werden die halt krank. Bis dahin haben dann ja alle Kinder ein eigenes Tablet und können dann auch ganz ohne Lehrer auf dem Schulhof sitzen und sich selbst beschulen.

    "Die Wahrheit ist ein Zitronenbaiser!" Freitag O'Leary

  • Sie stellt pro Schule 10 (oder eine andere Anzahl) Hubschrauber zur Verfügung, die dann im rollierenden System genutzt werden.

    Von Schule am eigentlich Standort fliegt der Hubschrauber zunächst zum Vereinsheim 1, lädt dort 5 Lehrer ab, nimmt 3 Lehrer auf.

    Von da fliegt er weiter bis ins Kongresszentrum, lädt 2 Lehrer aus und nimmt 2 auf.

    Von da geht es weiter bis ins Hotel Maritim, lädt dort 1 Lehrer aus und 2 Lehrer auf.

    Hauptsache, die Lehrer haben keinen Wolf, keine Ziege und keinen Kohlkopf dabei.

    Klassenregel Nr. 17: "Niemand lecke am Würstchen des anderen."

    Klassenregel Nr. 20: "Ich helfe anderen beim Angeln."

Werbung