Umfrage zur Impfbereitschaft gegen Corona

  • Doch, auch hier (Westfalen) gab es letzten Samstag die Impfaktion für werdende Väter und auch der Mann meiner schwangeren Kollegin ist schon länger geimpft.

    Meine Freundin, deren Sohn schwer erkrankt ist, wird auch diese Woche durch den Kinderarzt geimpft.


    Oder was meintet ihr? 🤔

    Das scheint dann aber regional begrenzt gewesen zu sein - hier bei mir scheint es schlichtweg nicht zu gehen. Das ist echt zum Verrücktwerden, das es überall anders abläuft - da hab ich echt Sorge, es aus eigener Unfähigkeit zu vermasseln.

  • Bis Ende Juni noch ca. 70 Millionen Dosen zu den bisher ca. 15 Mio gelieferten, natürlich wird man da irgendwann ab Ende Mai auch Leute ohne Prio erstimpfen können. Rechnerisch reichen die Mengen um die gesamte impffähige Bevölkerung erst zu impfen, ca. 25% mit Zweitimpfung. Und da ist noch nicht mit einberechnet, dass sich nicht alle Impfen lassen wollen (allerdings unter der Annahme, dass unter 18 vorerst raus fällt).

    (Bei der Rechnung sieht man schon, dass auch die Ideen von Herrn Lauterbach, die Zweitimpfung weiter nach hinten zu schieben, Quatsch ist, dann gäbe es ab Juni kaum noch jemanden zu impfen.)


    Das Problem, das ich kommen sehe: man wird die Impfung frei geben, bevor man mit der Prio 3 (also den meisten Lehrern) durch ist und dann dürfen sich die übrigen Personen der Prio 3 mit dem ganzen Rest balgen und dann wird's chaotisch.

  • Das scheint dann aber regional begrenzt gewesen zu sein - hier bei mir scheint es schlichtweg nicht zu gehen. Das ist echt zum Verrücktwerden, das es überall anders abläuft - da hab ich echt Sorge, es aus eigener Unfähigkeit zu vermasseln.

    Der Impfstoff aus der Osteraktion soll bei euch im Kreis laut Homepages über die Hausärzte vergeben werden. Also definitiv noch an den Hausarzt wenden.

  • Juhu - bin als Betreuungsperson für meine Tante schon länger Prio2, selbst mit Risikofaktoren und Sek. - und habe am Samstag meinen Erstimpftermin! Dann haben alle in der engen Familie aufgrund Alter/Kontaktperson und die zwei jungen dienstlich - eine Impfmöglichkeit erhalten. Wobei ich gespannt bin, was die Jungs als Boostimpfung bekommen - beide hatten AZ mit zum Teil ziemlichen Nebenwirkungen (3 Tage dienstuntauglich).


    In acht Wochen bin ich dann etwas beruhigter.

  • Der Impfstoff aus der Osteraktion soll bei euch im Kreis laut Homepages über die Hausärzte vergeben werden. Also definitiv noch an den Hausarzt wenden.

    Meinst du die AstraZeneca-Impfaktion? Die lief über das Impfzentrum für die Ü-60 - da sind alle Termine nun auch vergeben und hier hatte zumindest meine Mutter Erfolg :-)

    Von anderen Aktionen gibts hier wohl zumindest beim Kreis keine Infos. Mein Mann ist nun aber zumindest beim Hausarzt auf der Liste - hier sind aber die Kontaktpersonen weit hinten, da diese ja über den Gyn geimpft werden sollen. Ich glaube, ich habe leider einfach die falsche Gyn :-/

    Aber ich werde da dran bleiben und nächste Woche auch dort nochmal nachhaken. Ansonsten sind mein Mann und ich auch in Prio 3 regulär, eventuell kann er sich dann zumindest noch vor der Geburt so impfen lassen - hilft natürlich jetzt in der kritischen Phase nicht direkt, aber letztendlich wollen ja alle zurecht geimpft werden, die vor ihm einen Termin haben. Ist dann eben so, auch wenn’s an meine Nerven geht bei diesen Zahlen und der Mutation.

  • Das Problem, das ich kommen sehe: man wird die Impfung frei geben, bevor man mit der Prio 3 (also den meisten Lehrern) durch ist und dann dürfen sich die übrigen Personen der Prio 3 mit dem ganzen Rest balgen und dann wird's chaotisch.

    In Nds. lief es bei den Grundschulen oft als Gruppenimpfung. Also direkt über den Landkreis organisiert. Ansonsten kannst du dich auf eine Warteliste setzen. Da du als Prio 2 dich früher auf die Liste setzen kannst, kommst du auch eher dran.

  • Ich habe heute ganz kurzfristig von meinem Hausarzt die Nachricht erhalten, dass ich in der nächsten Woche mit Biontech geimpft werden kann (Erstimpfung).

    ...

    Das ist interessant, in Sachsen steht auf dem Portal, dass man jetzt keine Erstimpfungstermine mehr bekäme. Hab überlegt, einfach beim Arzt nachzufragen und mit der Schulbescheinigung dorthin zu dackeln.

  • Meinst du die AstraZeneca-Impfaktion? Die lief über das Impfzentrum für die Ü-60 - da sind alle Termine nun auch vergeben und hier hatte zumindest meine Mutter Erfolg

    Ja da stand auf der Homepage auch, dass dies nur über die Hausärzte geht und die sich melden.


    Hier, wiedergefunden, der Anteil für den Kreis Paderborn ist wohl direkt an die Hausärzte gegangen, würde ich sagen:

    https://www.kreis-paderborn.de…derborn/impfen/impfen.php


    Also zumindest da war eben nichts mit Terminvereinbarung.

  • Ah, alles klar! Ich bin gar nicht Paderborn, das war jemand anderes, ich sitze im Münsterland. Aber danke für die Recherche, ich hoffe, diejenige/derjenige aus Paderborn liest das hier auch noch.

  • Ah, alles klar! Ich bin gar nicht Paderborn, das war jemand anderes, ich sitze im Münsterland. Aber danke für die Recherche, ich hoffe, diejenige/derjenige aus Paderborn liest das hier auch noch.

    DAs war das, was ich für meinen Schwiegervater rausgesucht hatte ;)

    Und ich dachte fälschlicher Weise das gelte dann für den restlichen Kreis auch. Aber scheinbar nicht.

    Ich verstehe ja auch nicht, warum bei euch jeder Kreis ein eigenes System zu haben scheint.

  • Ich verstehe ja auch nicht, warum bei euch jeder Kreis ein eigenes System zu haben scheint.

    Weil jeder Kreis ein eigenes Impfzentrum hat?


    Es gibt Länder, in denen die Terminvergabe über eine Hotline läuft, andere, in denen ein Veranstaltungsmanagement gebucht wurde...,

    es gibt Impfzentren, die über Ostern geimpft haben, andere hatten geschlossen - womöglich aus Mangel an Impfstoff.

  • Weil jeder Kreis ein eigenes Impfzentrum hat?


    Es gibt Länder, in denen die Terminvergabe über eine Hotline läuft, andere, in denen ein Veranstaltungsmanagement gebucht wurde...,

    es gibt Impfzentren, die über Ostern geimpft haben, andere hatten geschlossen - womöglich aus Mangel an Impfstoff.

    Was ja nichts daran ändert, dass in diverse Bundesländern alle Impfzentren über ein System laufen, du kannst also bei der Buchung bereits das Impfzentrum und oder den Impfstoff dort aussuchen usw.

    Und auch dort sind natürlich die Öffnungszeiten andere, aber deshalb läuft trotzdem die Terminvereinbarung einheitlich.

  • Es gibt ein ausgeklügeltes System von Impfstoffverteilung an Impfzentren und Ärzte, mit und ohne erfolgreicher Lieferung,

    anschließend ein ebensolches System mit direkter Vergabe oder Vergabe über eine Warteliste, mit Information per Brief oder Mail für Berechtigte aus verschiedenen Gründen ...

    ... und offenbar in unserer Region Sammel-Buchungen über die Kommunen, da diese Buchungen ganz anders ablaufen, als die anderen.


    Wäre doch sonst auch viel zu einfach.

  • Jetzt brauch ich nur noch einen für den Partner, also wenn jemand heiße Tipps für Kontaktpersonen von Schwangeren in NRW hat, her damit. :autsch:

    Kurzes Update meinerseits zu diesem Thema: Gestern habe ich eine Mail vom zuständigen Impfzentrum mitsamt Registrierungscode erhalten. Im Anschluss konnte ich direkt einen Termin für heute Morgen vereinbaren. Dort hat dann ebenfalls alles funktioniert, der erste "Schuss" hat schon mal gesessen. ;)

    Die Imfpungen für Kontaktpersonen von Schwangeren sind in NRW also offenbar gestartet. 🙂

  • Dafür hing in Berlin heute ein Schiff im Spreekanal quer gab es in Berlin heute Lieferschwierigkeiten, sodass die Nachmittagstermine in 2 Impfzentren abgesagt werden mussten. Der Termin meiner Mutter wurde auch verschoben.

    Klassenregel Nr. 17: "Niemand lecke am Würstchen des anderen."

    Klassenregel Nr. 20: "Ich helfe anderen beim Angeln."

  • Alle Lehrer*innen in Hessen durften sich endlich letzte Woche im Impfzentrum registrieren. Bis zum tatsächlichen Impftermin kann es trotzdem noch Wochen dauern. Ich selbst bin als Risikopatient*in seit 2 Monaten registriert und habe noch keinen Termin. Wahrscheinlich werde ich aber schon geführt unter "Impfangebot gemacht".

  • Eine andere Sache: Es gibt bei uns zwei Verfahren, mRNA und Vektor.

    Durch die Mutanten wird 2022 eine Auffrischung in Form einer dritten Dosis sicher nötig.

    Bei Vektorimpfstoffen führt die dritte Impfung zu einer zu schwachen Immunantwort.

    Bei mRNA zu einer zu starken Immunantwort und damit heftigen Nebenwirkungen.

    Im Prinzip funktioniert aber auch ein drittes Verfahren, nämlich Protein-Impfstoffe. Die werden einzig von Novavax hergestellt, wirken aber. Insofern wäre Novavax bei Auffrischungen ein Monopolist. Gibt es irgendwelche Veröffentlichungen wonach sich die Bundesregierung für 2022 Novavax gesichert hat?

Werbung