Umfrage zur Impfbereitschaft gegen Corona

  • Nur aus den paar Tagen in denen ich mal wieder was geschrieben habe. Ganz normale Umgangsformen, ich hingegen lege "problematisches Kommunikationsverhalten" an den Tag. Hast Du dafür auch Kritik über? ;)

  • Ich seh das sportlich und find die Marotten von manchen ganz lustig, wie mein neuer Avatar demonstriert. Wenn man sich aber gleichzeitig über meinen Tonfall beschwert und gleichzeitig solche Klopper permanent bestätigt wirds einfach sehr bizarr. Es wäre schön, wenn der Covidfaden nicht permanent durch so ein kleinliches Gestreite zerfasert würde.

  • Keine Ahnung. Ich bin immer noch verwirrt von dem übergelaufenen Stadion.

    Was hast Du gegen Prof. Melanie Brinkmann vom Helmholtz-Zentrum?

    Zitat

    Brinkmann: „Man hat gelockert, als die Inzidenzzahlen wieder hochgegangen sind.“ Dann verbildlichte sie eindrucksvoll, was exponentielles Wachstum eigentlich bedeutet: „Wenn man sich ein Fußballstadion anschaut, wo ein Regentropfen reinkommt, am nächsten Tag sind es zwei, dann vier, acht und 16, dann ist das Stadion an Tag 42 halb voll, an Tag 43 dann vollgelaufen. Das sollte man doch verstanden haben!“, erklärte sie. „Viele können es sich immer noch nicht vorstellen, mit welcher Wucht da etwas auf uns zukommt.“

  • Leute, ihr habt es gehört: Lasst uns den Covid-Faden gemütlich zerfasern und zerspahnen (sorry, der musste sein), dann lachen wir auch alle mal wieder herzlich, das ist ja gesund.

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • Leute, ihr habt es gehört: Lasst uns den Covid-Faden gemütlich zerfasern und zerspahnen (sorry, der musste sein), dann lachen wir auch alle mal wieder herzlich, das ist ja gesund.

    Uuuund wieder geschickt dem Thema ausgewichen, das man eben noch selber aufs Trapez gebracht hat.

  • Was hast Du gegen Prof. Melanie Brinkmann vom Helmholtz-Zentrum?

    Nix, und mit dem wörtlichen Zitat weiß ich nun immerhin, was damit verdeutlicht werden sollte. Deine Version war doch etwas, nun ja, arg verkürzt:



    Wie das schöne Beispiel mit dem vollregnenden Stadien. Am ersten Tag kommt ein Tropfen rein, dann zwei. Man merkt nichts. Eines morgens ist das Stadion dann halbvoll, den Tag drauf läuft es über.

  • Seit wir ständig Masken tragen, reden wir uns den Mund sowieso fusselig. Vieles kommt mir spahnisch vor... Und Zerfasern macht das Thema verdaulich. Am Stück verträgt es ja kaum noch jemand.

    „Man darf jetzt nicht alles so schlechtreden, wie es wirklich war.“ – Yvonne Gebauer Fredi Bobic

    "Durch die strikten Testungen wirken unsere Schulen in der Pandemie wie ein Hygienefilter für Kinder und Jugendliche." So sieht es unsere Ministerin...

  • aufs Trapez

    ?

    „Man darf jetzt nicht alles so schlechtreden, wie es wirklich war.“ – Yvonne Gebauer Fredi Bobic

    "Durch die strikten Testungen wirken unsere Schulen in der Pandemie wie ein Hygienefilter für Kinder und Jugendliche." So sieht es unsere Ministerin...

  • ?

    Vielleicht hilft die Höhenluft auf dem Trapez, damit man die spahnischen Masken (oder auch die chinesischen) lange genug aufbehalten kann? Bewegung soll ja auch wirklich gut und dem Lernprozess zuträglich sein, das kann man dann auch direkt mit abhaken. Wenn jede_r am eigenen Trapez turnt ist es auch keine Kontaktsportart, die man vermeiden sollte und womöglich spart es Lüftungsimpulse oder macht diese zumindest direkt wieder erträglicher, weil man sich warmturnen kann. Sehr spahnender Ansatz also. :essen: (Gut, dass wir das Thema endlich aufs Tapet gebracht haben.)

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • Vielleicht hilft die Höhenluft auf dem Trapez, damit man die spahnischen Masken (oder auch die chinesischen) lange genug aufbehalten kann? Bewegung soll ja auch wirklich gut und dem Lernprozess zuträglich sein, das kann man dann auch direkt mit abhaken. Wenn jede_r am eigenen Trapez turnt ist es auch keine Kontaktsportart, die man vermeiden sollte und womöglich spart es Lüftungsimpulse oder macht diese zumindest direkt wieder erträglicher, weil man sich warmturnen kann. Sehr spahnender Ansatz also. :essen: (Gut, dass wir das Thema endlich aufs Tapet gebracht haben.)

    *Fremdschäm*

  • So liest es sich deutlich ausgewogener, als wenn du pauschal Nymphicus gegen Kritik aller Art unkritisch in Schutz nimmst. Versuch das bitte einfach differenzierter darzustellen beim nächsten Mal und vor allem nicht nur einseitig auf problematisches Kommunikationsverhalten einzugehen, sondern auch das anzusprechen, was das Gegenüber (Nymphicus) an problematischem Kommunikationsverhalten einsetzt. Danke.

    Das ist vielleicht ein netter Text unter einem Aufsatz deiner Schüler gegenüber anderen Erwachsenen aber doch etwas komisch.


    Wenn ich ein Beitrag sehe, der einfach keine Substanz hat sondern aus meiner Sicht nur eine Beleidigung des anderen darstellt, werde ich das auch weiter ansprechen und ich hoffe sogar, dass das andere auch machen.

  • Politischer Funfact:

    Die WHO benennt die Covid-Varianten nach der Reihenfolge nach dem griechischen Alphabet. Eigentlich wäre Xi dran gewesen, den Buchstaben hat man aber ohne weitere Erklärung übersprungen und die neue Variante mit Omicron bezeichnet. Kommt jemand darauf, warum?

  • Man sieht doch, dass sie versucht mein "problematisches Kommunikationsverhalten" anzuprangern und mir herablassend erst das Gespräch anbietet ("

    Du darfst mir gerne versuchen darzulegen, was an der von dir zitierten Aussage für dich einen unangemessenen Tonfall darstellt. Vielleicht gelingt es mir dann ja deinen Einwand nachzuvollziehen.") nur um dann nicht nur nicht drauf einzugehen, sondern mit pseudolustigen Wortspielen vom Thema abzulenken (und sich selbst als über den Dingen stehend zu inszenieren).


    Ein Musterbeispiel für problematisches (man könnte auch sagen manipulatives) Kommunikationsverhalten. Allein, dass ich das hier so klar benenne, wird sie versuchen mir als "Beleidigung" anzukreiden. Ihre eigene Herablassung und Diskursverweigerung sieht sie nicht, oder sie baut darauf, dass das durch die Likes der Anderen übertüncht wird. Also, ich kann da nur Müde drüber lächeln, aber grundsätzlich sollte man als Lehrkraft diese zum Feld des Mobbing gehörenden Mechanismen kennen.


    Die Taktik ist immer dieselbe, mir Lüge unterstellen. Meinen folgende Erwiderung einfach ignorieren, dann anfangen abzulenken mit Witchen und Einzeilern. Nächstes mal heißt es dann, ich hätte ja damals schon gelogen. Ein endloser tragikomischer Kreislauf.

  • Politischer Funfact:

    Die WHO benennt die Covid-Varianten nach der Reihenfolge nach dem griechischen Alphabet. Eigentlich wäre Xi dran gewesen, den Buchstaben hat man aber ohne weitere Erklärung übersprungen und die neue Variante mit Omicron bezeichnet. Kommt jemand darauf, warum?

    https://www.spiegel.de/ausland…5c-45b7-9150-a35c2eab9451

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Das Ganze wurde in Wuhan in die Wege geleitet, um die heimische Schnelltest-Industrie wieder in Gang zu bringen.


    Hat funktioniert.

    Nur um es einmal zu sagen: oberste Priorität in der Schule haben für mich natürlich die Schülerinnen und Schüler. Und die Mitarbeiter.

    ---

    Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
    ----
    "Angst ist ein unfähiger Lehrer." Jean-Luc Picard

Werbung