Wie wägt ihr ab, ab wann ihr euch krankmeldet?

  • Im Nachhinein hatte sie ein schlechtes Gewissen, weil es eben "anders" müde und schlapp war als sonst. Das ist aber ja genau unser Thema hier.


    Bei uns ist klar geregelt, wer sich irgendwie krank fühlt, soll zuhause bleiben. Und gesund und fit fühlte sie sich eben nicht.

    Regel 1: Im Zweifel auf jeden Fall zuhause bleiben und nicht pflichtbewusst in die Schule, um womöglich andere anzustecken.


    Dazu passend gerade jetzt gelesen (Quelle ntv-Corona-Liveticker): Zum Vermeiden weiterer Corona-Fälle sollten Menschen mit milden Erkältungssymptomen aus Expertensicht auch dann zu Hause bleiben, wenn der Hausarzt keinen Anlass für einen Test sieht. Dazu hat der Virologe Christian Drosten in der neuen Folge des "Coronavirus-Update" bei NDR-Info aufgerufen. "Man soll nicht krank und auch nicht kränklich zur Arbeit gehen, selbst wenn der Hausarzt gesagt hat, das testen wir jetzt mal nicht." Prinzipiell sollten Betroffene sich demnach in der aktuellen Phase der Pandemie auch schon mit einem Kratzen im Hals oder einer laufenden Nase nicht mehr in soziale Situationen begeben.

  • Das fängt ja aber schon mit der Frage an, was Erkältungssymptome sind. Schlapp und müde würde ich jetzt nicht unbedingt dazuzählen. Ich habe außerdem eine Hausstauballergie und tu mir im Winter immer schwer damit, zwischen ersten Erkältungszeichen und Allergie zu unterscheiden.

  • Moin!

    Diese Frage stelle ich mir auch gerade. Habe seit gestern eine laufende Nase, leichte Halsschmerzen, leichte Gliederschmerzen, aber keinen Husten, kein Fieber und war gestern auch in der Schule, weil es morgens noch okay war, aber im Laufe des Tages schlimmer wurde. Normalerweise würde ich wohl weiter zur Schule gehen, auch wenn ich mich nicht 100%ig fühle.... aber derzeit:grimmig:... Da fühlt man sich doch unwohl den KuK gegenüber und auch nicht so toll, wenn man vor den Schülern rumniest. Werde wohl lieber zuhause bleiben und Material bereitstellen;).


    Total blöd gerade alles:(.

  • Dazu passend gerade jetzt gelesen (Quelle ntv-Corona-Liveticker): Zum Vermeiden weiterer Corona-Fälle sollten Menschen mit milden Erkältungssymptomen aus Expertensicht auch dann zu Hause bleiben, wenn der Hausarzt keinen Anlass für einen Test sieht. Dazu hat der Virologe Christian Drosten in der neuen Folge des "Coronavirus-Update" bei NDR-Info aufgerufen. "Man soll nicht krank und auch nicht kränklich zur Arbeit gehen, selbst wenn der Hausarzt gesagt hat, das testen wir jetzt mal nicht." Prinzipiell sollten Betroffene sich demnach in der aktuellen Phase der Pandemie auch schon mit einem Kratzen im Hals oder einer laufenden Nase nicht mehr in soziale Situationen begeben.

    Aber genau das ist für mich persönlich nicht ansatzweise praktikabel: ich habe 3 Kinder. Irgendjemand aus unsrer Familie hat im Herbst/Winter immer den Rotz - aber halt nicht wild! Wenn ich so handeln würde, wäre ich (mein Mann und ich teilen uns auf) maximal 50% bis März anwesend!

    Bei leichten Symptomen 5 Tage Selbstisolation war glaub das, was auch Frau Merkel vorschlug...

  • Halsschmerzen, Gliederschmerzen und Niesen zählten in anderen Jahrzehnten auch schon als Krankheit.

    Nicht, wenn man z.B. eine Autoimmunerkrankung hat und ständig Gliederschmerzen hat. Oder wenn man schnarcht und JEDEN Morgen mit Halsschmerzen aufwacht. Oder wenn man eine Allergie hat und fast täglich niest.

  • Aber genau das ist für mich persönlich nicht ansatzweise praktikabel: ich habe 3 Kinder. Irgendjemand aus unsrer Familie hat im Herbst/Winter immer den Rotz - aber halt nicht wild! Wenn ich so handeln würde, wäre ich (mein Mann und ich teilen uns auf) maximal 50% bis März anwesend!

    Bei leichten Symptomen 5 Tage Selbstisolation war glaub das, was auch Frau Merkel vorschlug...

    Ich finde diese Aussage auch sonst schwierig. Wenn der Hausarzt keinen Anlass sieht, zu testen, wird er den Patienten vielleicht auch nicht krank schreiben. Und dann fehlt man dann "einfach so" regelmäßig mal eine Woche??? Das machen die Arbeitgeber sicher mit! :autsch:

  • Nicht, wenn man z.B. eine Autoimmunerkrankung hat und ständig Gliederschmerzen hat. Oder wenn man schnarcht und JEDEN Morgen mit Halsschmerzen aufwacht. Oder wenn man eine Allergie hat und fast täglich niest.

    Äh, ja, dann natürlich nicht. Wenn man immer Fieber hat übrigens auch nicht :hammer:


    Leute, ihr seid doch schon groß und kennt euch selbst gut genug, um zu wissen, wann ihr krank seid. Dass einzelne in besonderen Umständen leben (jemand weiß nicht, ob er krank ist, weil er eine Allergie hat, die ihm diese Feststellung unmöglich macht) gilt das trotzdem nicht als Handlungsmaxime für andere Millionen Bürger.


    Wenn Leute verantwortungsvoll wären, würden sie nicht denken "Ich muss aber noch eine Stunde in Geschichte halten, weil sonst jemand unzumutbarerweise vertreten muss!" sondern "ich stecke nicht das halbe Kollegium an und bleibe deswegen zu Hause", dann wäre man auch nicht 50% der Zeit bis März krank.


    Edit: ich habe wirklich noch nie gedacht "hmm, ob xy wirklich krank ist oder mir bloß Mehrarbeit machen will und daher ein bisschen simuliert?" Aber schon sehr oft "nimm deine verrotzten Taschentücher und geh weg von diesem Ort der Menschenansammlung!" Ganz besonders dann, wenn man gerade *öhöho* zu hören bekommen hat, dass xy es nur mit Wickmedinight und Ibu 1000 in die Schule geschafft hat.

  • Ganz so einfach ist es leider nicht. Mein Immunsystem reagiert z.B. ziemlich heftig, wenn es gegen Infektionen kämpft, d.h. ich fühle mich dann immer krank, obwohl ich es nicht bin. Manchmal habe ich aber auch tatsächlich einen Infekt, manchmal aber eben auch nicht. Das weiß ich nie so genau. Das geht mir meist den gesamten November / Dezember so. Soll ich dann also in diesen Monaten nicht zur Arbeit gehen?

  • Edit: ich habe wirklich noch nie gedacht "hmm, ob xy wirklich krank ist oder mir bloß Mehrarbeit machen will und daher ein bisschen simuliert?" Aber schon sehr oft "nimm deine verrotzten Taschentücher und geh weg von diesem Ort der Menschenansammlung!" Ganz besonders dann, wenn man gerade *öhöho* zu hören bekommen hat, dass xy es nur mit Wickmedinight und Ibu 1000 in die Schule geschafft hat.

    Da hast du natürlich recht, ich ebenfalls nicht;) bzw. wenn in diesen Tagen Schüler hustend und niesend vor dir sitzen und du die nach Hause schicken musst...:autsch: gehts noch?


    Trotzdem bin ich so blöd und habe ein schlechtes Gewissen, wenn ich mich krank melde. Andererseits, niesend und rotzend in der Schule hätte ich wohl ein noch schlechteres Gewissen8o.

  • Ganz so einfach ist es leider nicht. Mein Immunsystem reagiert z.B. ziemlich heftig,

    Ja, aber mal ehrlich, wie viele sind von so etwas denn betroffen?
    Und grundsätzlich geht es hier doch um eine allgemeine Frage, der sich momentan jeder stellt.

    Mein Partner war etwas am kränkeln, da überlegt man aktuell auch zweimal, bzw. ich halte dann auch noch einmal mehr Abstand und esse nur alleine in meinem Raum oder so.

  • Ja, aber mal ehrlich, wie viele sind von so etwas denn betroffen?
    Und grundsätzlich geht es hier doch um eine allgemeine Frage, der sich momentan jeder stellt.

    Mein Partner war etwas am kränkeln, da überlegt man aktuell auch zweimal, bzw. ich halte dann auch noch einmal mehr Abstand und esse nur alleine in meinem Raum oder so.

    Ich kenne einige. Mein Mann z.B. ist ständig total überarbeitet und fühlt sich auch ständig krank. Viele, die enormen Stress auf der Arbeit haben und / oder sehr viele Überstunden leisten, z.B. auch Selbständige fühlen sich häufig krank oder nicht fit.

  • Ich kenne einige. Mein Mann z.B. ist ständig total überarbeitet und fühlt sich auch ständig krank. Viele, die enormen Stress auf der Arbeit haben und / oder sehr viele Überstunden leisten, z.B. auch Selbständige fühlen sich häufig krank oder nicht fit.

    Dann haben wir aber noch ganz andere Probleme und ich glaube selbstständige Lehrer gibt es nur wenige.


    Wichtig ist: Zweimal in sich reinhorchen, jeder kennt seinen Körper wohl am Besten.
    Und im Zweifel mal einen Tag zurückschalten oder Aufgaben abgeben. Überarbeitung macht auch krank.

  • @Schmeli

    Ja dann bist Du dieses Jahr Mal zu 50% nicht da. Danach ist das Ganze ausgestanden. Davon geht die Welt nicht unter.In NRW würde ich, wenn ich zur Schule käme gegen einen Erlass verstossen. So What?


    An alle Deutschlehrer:
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten. :doc:

  • Sehe ich genauso. das Problem löst sich ja nicht, wenn die Kollegen trotzdem kommen.


    Ein Kollege war von den ca. 10 Schulwochen 4 in Quarantäne, 1 Woche zuhause, weil Kind in Quarantäne und 2 Wochen zusätzlich ganz normal krank. Der fehlt sonst fast nie.


    Und keiner meckert, dieses Schuljahr ist das eben so.

  • Und die Kollegen, die mit leichtem Halskratzen vorsichtshalber zuhause bleiben, sin ja nicht krank, sondern versorgen die Schüler von zuhause mit Aufgaben und tauschen sich mit den Schülern per Mail aus.

  • Ich bin vorgestern mit Halsschmerzen zur Schule gefahren. Normalerweise mache ich mir über so etwas keinen Kopf und fahre zur Schule, solange ich mich fit genug fühle. Vorgestern aber hatte ich dabei ein ganz mieses Gefühl. Das hätte ich aber auch gehabt, wenn ich nicht gefahren wäre. Sch****-Situation derzeit. Jetzt sind die Halsschmerzen weg und es geht mir gut. (Rückblickend wäre es auch überhaupt nicht nötig gewesen, zu Hause zu bleiben. Aber bei den nächsten Halsschmerzen fängt die Grübelei wieder von vorne an.)

    Dödudeldö ist das 2. Futur bei Sonnenaufgang.

  • Jule13

    Unter dem Gesichtspunkt des Arbeitsschutzes kann ich Dir nur raten, bleib in einer solchen Situation zu Hause.

    An alle Deutschlehrer:
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten. :doc:

  • @Schmeli

    Ja dann bist Du dieses Jahr Mal zu 50% nicht da. Danach ist das Ganze ausgestanden. Davon geht die Welt nicht unter.In NRW würde ich, wenn ich zur Schule käme gegen einen Erlass verstossen. So What?

    In Hessen halt nicht *schulterzuck*. Schnupfen ist hier ausdrücklich und wortwörtlich ausgenommen...

  • bei zusätzlch Husten wird's aber dann schon schwierig😄🙈

    An alle Deutschlehrer:
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten. :doc:

Werbung