Trolle

  • Ich weißt nicht, was ich da schlimmer finde, Samu, der nun mal so unterträglich ist, wie er eben ist, oder die Mods, die scheinbar überwiegend wenig Ahnung davon haben, was ihre Aufgabe in einem Forum sein sollte. Nur mal als kleiner Tipp: Das Stichwort lautet Neutralität bzw. mit gleichem Maß messen. Also befrieden, statt einem Aggressor auch noch Tribut zu zollen, und so den anderen unmissverständlich zu zeigen, auf wessen Seite man auch bei zukünfitgen Konflikten stehen wird.

    Und das ist kein Mobbing (Hervorbebung durch mich)?

    Bildung ist die Fähigkeit, fast alles anhören zu können, ohne die Ruhe zu verlieren oder das Selbstvertrauen. (Robert Frost)

    Bildung kann einen sehr glücklich und gelassen machen. (Günther Jauch)

    Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt? (Ernst R. Hauschka)




  • Nur mal als kleiner Tipp: Das Stichwort lautet Neutralität bzw. mit gleichem Maß messen.

    Wieso denkst Du eigentlich, dass hier Neutralität gewahrt werden müsste? Es handelt sich um ein privat betriebenes Forum, Du hast hier keinerlei Ansprüche auf irgendwas. Ich würde es tatsächlich begrüssen, würde das die Moderation auch genau so kommunizieren. "Netiquette" ist kein feststehender Begriff, das wird zum grossen Teil subjektiv von denen bewertet, die das Forum hier verwalten. Harte Ausschlusskriterien gibt es nur wenn's juristisch relevant wird und das habe ich hier seit 2012 noch nie erlebt, dass sich in diesem Sinne jemand strafbar gemacht hätte. Alle andere fällt unter "meine Party, meine Gäste".

  • Oh, wenn hier auf gleiche Art und Weise gegen "Kapitalistenschweine" oder die "Bourgeoisie" oder ähnliches gehetzt würde, dann würden User, die so etwas von sich geben, sicherlich auch ganz schnell gesperrt. Das passiert hier aber faktisch nie. In der Regel kommen die Beiträge, die "Shitstorms" nach sich ziehen, aus der rechten Ecke.

  • Ich hab's auch noch nie erlebt, dass jemand aufgrund von juristisch relevanter "Vergehen" gesperrt worden wäre. Es wird gesperrt, wer die subjektiv definierte Netiquette nicht einhält. Ich würde die an einigen Stellen anders definieren. Aber das ist egal, darüber will ich mich gar nicht beschweren. Ich fände es nur ehrlich, würde man von Seiten der Moderation nicht so tun, als würde man diese Entscheidungen "objektiv" treffen. Ich ziehe als Lehrperson ja auch im Unterricht die rote Linie an einer anderen Stelle als meine Kolleginnen und Kollegen. Wichtig ist auch da nur, dass man offen kommuniziert, was erwünscht ist und was nicht.

  • Zitat von MrJules

    ... dann auch noch von den Mods hier im Thread beklatscht wird dafür, ...

    Hm, ich wüsste nicht, wo hier ein Mod die Aussage beklatscht hat. Wir haben nur auf die Frage "Woran erkennt ihr Trolle" geantwortet.


    Zitat von MrJules

    Nur mal als kleiner Tipp: Das Stichwort lautet Neutralität bzw. mit gleichem Maß messen.

    Danke, wusste ich noch gar nicht. ;)

    Im ernst - ich denke schon, dass wir sehr neutral sind. Wir lassen eine Menge Aussagen durchgehen - nur wenn sie explizit den Nutzungsbedingungenwidersprechen, greifen wir ein und gehen auch mal gegen inhaltliche Aussagen vor.


    Zitat von MrJules

    Also befrieden, statt einem Aggressor auch noch Tribut zu zollen, und so den anderen unmissverständlich zu zeigen, auf wessen Seite man auch bei zukünfitgen Konflikten stehen wird.

    Hm, okay. Gerne. Aber wenn wir das machen, erzählst du wieder, wie ungerecht wir sind. Denn der erste explizit eine Userin angreifende Beitrag hier im Thread kam von dir. (Beitrag 13, wir haben ihn nach Meldung aber entfernt. Ein solches Auftreten passt nicht.)

    Dann blieb es soweit sachlich, bis du in Beitrag 32 Herrn Rau, der auch sachlich geblieben war, angegriffen hast.


    Also: wo hier der Aggressor im Thread ist, dem man keinen Tribut zollen sollte, ist aus meiner Sicht klar. Die Frage von samu mag hinsichtlich der Hintergedanken ungut gewesen sein (eine Aussage zum Begriff "Trolle" habe ich ja auch gemacht, weil ich den eher unsachlichen Begriff auch nicht mag), aber es war kein konkreter Angriff. Aber ich weiß schon - du siehst das anders. Kannst du auch gerne. *schulterzuck*


    kl. gr. frosch

    Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
    ----
    "Angst ist ein unfähiger Lehrer." Jean-Luc Picard

    ----

    "Urteile nie über einen Moderator dieses Forums, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist." (frei nach Firelilly)

  • links-grün-versifft

    Immer noch besser als rechts-braun-verschissen. Meine Meinung! Wird man ja wohl noch sagen dürfen.

  • fossi74


    Es ging mir darum, dass Herr Rau von "die rechte Argumentation" geschrieben hat und ich wollte ihm ein bisschen den Spiegel vorhalten.


    Denn was soll das denn bitte heißen? Dass, wenn man sich für mehr Freiheit des Individuums ausspricht, man automatisch rechts ist? (wo sind wir denn bitte hingekommen?) Dass jede anderweitige Argumentation per se rechts ist? Dass es nicht legitim ist, "rechts" zu argumentieren (wir sprechen hier nicht von rechtsradikal oder rechtsextrem, was natürlich inakzeptabel wäre)?

    Das ist mir einfach zu viel schwarz/weiß und ehrlich gesagt auch viel zu schlicht - alleine schon die Annahme, dass es eine "rechte Argumentation" gebe und diese dann als umfängliches inhaltliches, themenübergreifendes und diskussionsstragetisches Konzepte bestünde.


    Wie gesagt: Cancel Culture



    Genauso wie von der einen Seite jemand mit "links-grün-versifft" von vornherein ausgeschlossen wird, passiert dies mit "rechts" oder der pauschalen AfD- oder Nazi-Keule von der anderen Seite. Diesen Spiegel wollte ich ihm nur vorhalten. Diese Cancel Culture wird von beiden Seiten betrieben und man sollte sich einfach nicht darauf einlassen.



    Immer noch besser als rechts-braun-verschissen. Meine Meinung! Wird man ja wohl noch sagen dürfen.

    Also ich finde Linksextremismus auch sehr schlimm. Da ich (und Lindbergh und Tommi bestimmt auch) weder rechtsradikal noch -extrem bin, und Herr Rau bestimmt auch kein Autonomer ist, weiß ich ehrlich gesagt nicht, was dieser Beitrag bzw. diese Relativierung soll.


    Ist schön plakativ und man bekommt sicher ein paar Likes, aber rein inhaltlich steckt da doch recht wenig dahinter.

  • Du hast doch hier deine Bühne, was willst du denn mit cancel-Culture? Wird man ja wohl nach sagen dürfen, nicht wahr? Du solltest einfach nur irgendwas zum Thema Unterricht an deiner Schulart beitragen, kannst du aber offenbar nicht. Was du kannst, ist dummes Zeug über Grundschullehramt, Sozialarbeit, Psychologie und andere Studiengänge ablassen, von denen du nichts verstehst. Das ist Provokation auf die ich eingehe, hast du aber bestimmt schon wieder vergessen, du bist ja das arme Mobbingopfer. Der rechte Scheiß ist im entsprechenden Thread nachzulesen und wenn du meinst, es betrifft dich nicht, dann freu dich. Ich höre hier allerdings einen getroffenen Hund ganz laut bellen.

  • Genauso wie von der einen Seite jemand mit "links-grün-versifft" von vornherein ausgeschlossen wird, passiert dies mit "rechts" oder der pauschalen AfD- oder Nazi-Keule von der anderen Seite. Diesen Spiegel wollte ich ihm nur vorhalten. Diese Cancel Culture wird von beiden Seiten betrieben und man sollte sich einfach nicht darauf einlassen.

    Wenn du also Menschen hier als "links-grün-versifft" bezeichnest, dann ist das okay, wenn aber jemand dir eine "rechte Argumentation" vorwirft (was NICHT heißt, dass du so nicht argumentieren darfst und auch keine Cancel Culture ist), dann ist das ganz böse? Ist das deine Sicht auf die Dinge?

    Bildung ist die Fähigkeit, fast alles anhören zu können, ohne die Ruhe zu verlieren oder das Selbstvertrauen. (Robert Frost)

    Bildung kann einen sehr glücklich und gelassen machen. (Günther Jauch)

    Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt? (Ernst R. Hauschka)




  • Weil er gut drauf ist, lass ihn doch. :D

    Wollte ihm doch auch niemand verbieten!?

    Bildung ist die Fähigkeit, fast alles anhören zu können, ohne die Ruhe zu verlieren oder das Selbstvertrauen. (Robert Frost)

    Bildung kann einen sehr glücklich und gelassen machen. (Günther Jauch)

    Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt? (Ernst R. Hauschka)




  • Lustiger Thread.

    Ich finde es interessant wie "rechts" hier betrachtet wird. Also für mich sind rechts wie links Teile einer gesunden Demokratie, die in einem gesunden Streit nach der besten Meinung und Lösung suchen. Aber scheinbar gibt es für manche Leute nur links und weniger links?

    Ich bin ja noch nicht so lange hier, aber es ist interessant wenn man schaut, wie manche Leute schnell auf mich eingeschossen sind, nachdem ich eigentlich 3 Themen kommentiert habe.


    Bei Cancleculture habe ich dafür plädiert auch der AFD zuzuhören und nicht Menschen auszugrenzen. Da es in der AFD meiner Meinung nach auch normale Menschen mit konservativen und rechten Haltungen gibt, verpflichtet es zur Differenzierung. Respekt gehört sowieso immer zum Zusammenleben dazu. Daher habe ich damals dafür plädiert bei aller Abneigung auch die Mitglieder und Wähler der AFD zu respektieren oder zumindest zu tolerieren und ernst zu nehmen.

    Dann war meiner Meinung nach die Aussage Gaulands zum Vogelschiss weniger dramatisch als dargestellt.

    Weiterhin habe ich mich dann politisch später zu Hartz4 geäußert und belegt, dass diese Reform eben Massenarbeitslosigkeit besiegt hat und statistisch zumindest ein Erfolg war und den Trend damals brach.

    Beim Klimawandel war ich dafür, dass man die Probleme nicht über Steuern lösen soll und alle Maßnahmen auf nationaler Ebene keine Effekte erzielen.


    Diese ganzen Aussagen und Meinungen waren damals manchen Menschen schon zu viel. So viel, dass es auch oft persönlich wurde. Wenn es grob beleidigend wurde, habe ich dann versucht einen Mod einzuschalten.

    Als ein User mir dann unterstellt dumm zu sein und mich beleidigt und ich den Mod dann einschalte war der Kommentar des Mods: "Findest du den Meldebutton nicht?". Konsequenz also Null.

    Naja. Whatever.


    Ich bin auch nicht hier um Freunde zu finden, aber ich streite mich über Themen gerne. Und da ist respektvolles Miteinander wichtig. Ich bin sicher manchmal auch verbissen, aber es steht jedem frei meine Beiträge dann zu kommentieren. Was manche hier ablassen, macht mich manchmal auch etwas fassungslos, aber dennoch werde ich nicht ausfallend.

    Es geht nicht darum, dass man nicht widersprechen soll. Das wünsche ich mir sogar. Aber bitte respektvoll!

    Am Ende möchte ich nochmal darauf hinweisen, dass ich schon der Meinung bin, dass viele hier eher links ticken. Das ist auch okay. Ich kenne aber viele Kollegen, die eigentlich ganz anders ticken und mir dann sagen, dass sie sich nicht trauen andere Positionen zu vertreten. Das sollte uns doch zu denken geben. Gerade als Lehrer und in diesem Forum sollten wir zeigen, dass es völlig okay ist verschiedene Positionen zu vertreten. Und wir sind ja wohl in der Lage zu unterscheiden was rechtsextrem und rechts ist. Linksextrem und links.

  • Es gilt nach wie vor das Recht auf freie Meinungsäußerung und - ist doch so - von Angesicht zu Angesicht wird meist nicht so hart diskutiert wie mit einem fiktiven Gegenüber wie hier.

    Aber ja doch, ich diskutiere mit meiner Freundin, die gegen Impfungen ist und mit einem Lehrer eines meiner Kinder und auch mit der Putzfrau in der Schule.

  • Tommi

    Du kennst das Verhältnis zwischen Anstand, Intelligenz und Nazi, oder?

    Ich glaube, angesichts der Dominanz des ultrarechten Flügels in der AfD kann ein "rechts-konservativer" eigentlich nicht mehr guten Gewissens Mitglied in dieser Partei sein, denn die Hetzer haben ganz klar das Sagen. Was Gaulands Aussage angeht, so ist sie ja hinreichend analysiert und interpretiert worden. Es war mindestens ungeschickt und in grober Unkenntnis oder selektiver Deutung der deutschen Geschichte. Vielleicht war es aber auch bewusste Provokation und Relativierung. Die Aussagen einiger anderer prominenter AfDlerInnen sind ja bewusst so gewählt, dass man hinterher "Täter-Opfer-Umkehr" betreiben kann.


    Ich persönlich tue mich schwer damit, einer Person Respekt entgegenzubringen, die sich möglicherweise Thesen von Menschen, die keinen Respekt vor Menschenrechten haben, zu eigen machen oder zumindest den Anschein erwecken.


    Und jetzt schau Dir mal bei FB die geistigen Ergüsse der AfD-Wählerschaft an. Willst Du das allen Ernstes tolerieren oder respektieren? Es gibt Grenzen - und diese werden einerseits von der AfD-Klientel bewusst überschritten oder wahlweise immer weiter verschoben. Die AfD bedient sich ähnlicher Mittel wie die NSDAP vor der Machtübertragung - und einige Mitglieder wie Teile der Wählerschaft sprechen offen aus, dass sie Teile dessen, was die NSDAP früher verbrochen hat, wiederholen wollen. Sorry, aber da gibt es bei mir keine Toleranz, Tommi. Niemals.

    Sonst gerate ich eines Tages selbst ins Fadenkreuz als Deutscher mit sichtbarem Migrationshintergrund .


    Orientalisches Aussehen = Nicht Deutscher = möglicher Moslem = möglicher Messermann = möchte man nicht in seiner Nachbarschaft haben.

    Uninteressant dabei: Spricht besser Deutsch als die durchschnittliche AfD-Wählerschaft, hat in drei Fächern einen Hochschulabschluss, ist Beamter im ehemals höheren Dienst, meldet selbstverständlich seine Haushaltshilfe an.

  • Als ein User mir dann unterstellt dumm zu sein und mich beleidigt und ich den Mod dann einschalte war der Kommentar des Mods: "Findest du den Meldebutton nicht?". Konsequenz also Null.

    Naja. Whatever

    Du hattest den Beitrag auch nach dem Hinweis nicht gemeldet.

    a) war es dir also scheinbar nicht so wichtig

    b) habe ich auch besseres zu tun als später, wenn ich Zeit habe, mich darum zu kümmern, den Beitrag zu suchen. Dafür gibt es die Meldungen schließlich.

    Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
    ----
    "Angst ist ein unfähiger Lehrer." Jean-Luc Picard

    ----

    "Urteile nie über einen Moderator dieses Forums, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist." (frei nach Firelilly)

  • Du hattest den Beitrag auch nach dem Hinweis nicht gemeldet.

    a) war es dir also scheinbar nicht so wichtig

    b) habe ich auch besseres zu tun als später, wenn ich Zeit habe, mich darum zu kümmern, den Beitrag zu suchen. Dafür gibt es die Meldungen schließlich.

    Eigentlich schon. Seltsam. Naja ist mir auch egal jetzt. Aber würde mir wünschen, dass bei solchen Sachen wo die Beiträge eher persönlich oder beleidigend werden, die Mods dann auch durchgreifen. Auch wenn es gute Bekannte oder Freunde sind.

  • Eigentlich schon. Seltsam. Naja ist mir auch egal jetzt. Aber würde mir wünschen, dass bei solchen Sachen wo die Beiträge eher persönlich oder beleidigend werden, die Mods dann auch durchgreifen. Auch wenn es gute Bekannte oder Freunde sind.

    Dann melde die Beiträge, die dir zu weit gehen. Das ist das übliche Vorgehen hier im Forum und für dich wird sicher keine Extrawurst gebraten.

    Bildung ist die Fähigkeit, fast alles anhören zu können, ohne die Ruhe zu verlieren oder das Selbstvertrauen. (Robert Frost)

    Bildung kann einen sehr glücklich und gelassen machen. (Günther Jauch)

    Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt? (Ernst R. Hauschka)




Werbung